1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Locker bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Locker bleiben

    Autor: Herrmann X. 16.09.10 - 06:54

    So wie es derzeit aussieht, sind in einem Jahr die Pads
    wieder da, wo die anderen Tablett-Rechner schon sind.

    Nämlich in der Versenkung verschwunden.


    Wo selbst die iPad-Hype merklich nachgelassen hat
    und die "Alternativen" nicht aus den Puschen
    kommen, machen sich die Firmen den Markt selbst
    kaputt.


    Oder anders ausgedrückt.
    Derzeit sieht es weniger nach "großem Druchbruch"
    sondern eher nach, nachlassendem Interesse in
    punkto Tabs/Pads aus.

  2. Re: Locker bleiben

    Autor: Paule 16.09.10 - 07:40

    Woran machst Du das fest, daß der "Hypa" nachgelassen hat? Hast Du irgendwelche Zahlen dazu?

    Das was das iPad (u.a.) von bisherigen Lösung unterscheidet ist folgendes: es wurde zum ersten Mal nicht versucht ein Desktop-OS auf ein flaches Gerät zu quetschen. Das gibt es ja schon länger, und ziemlich erfolglos, wie man sieht. Das WeTab macht leider wieder ganau dies. Damit ist es nichts anderes als ein Laptop ohne Tastatur. Das wird nicht funktionieren. Höchstens für die Fraktion, die jedes Byte im Source-Code persönlich kennt. Das sind aber viel weniger, als es in diversen Foren den Anschein hat.

  3. Re: Locker bleiben

    Autor: HyperHyper 16.09.10 - 07:57

    Apple hat seine iPad Bestellungen auf mehr als 30 Millionen Geräte pro Jahr ERHÖHT und hat einen weiteren Auftragsfertiger (den dritten) unter Vertrag genommen um den Ausstoss weiter zu erhöhen. Hört sich nicht nach Sinkflug an und Ende des Hypes. Im Gegenteil... :)

  4. Re: Locker bleiben

    Autor: Kein Kostverächter 16.09.10 - 08:24

    Wieso sind Netbooks in der Versenkung verschwunden? Im Gegenteil, Netbooks sind ein feste Größe im Portfolio fast aller Hersteller geworden. Es wird nur nicht mehr so viel Aufhebens um neue Geräte dieser Klasse gemacht, wie es noch bei den ersten Netbooks der Fall war. Bei den Slates wird das gleiche passieren.
    Die Netbooks haben den Computermarkt nicht umgekrempelt, aber erweitert. Gerade auf Reisen ist ein gutes Netbook praktischer als ein vollwertiges Notebook, da kleiner, leichter und sparsamer, die Nische für die Slates sehe ich eher im Haushalt.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  5. Re: Locker bleiben

    Autor: Trollversteher 16.09.10 - 08:48

    >So wie es derzeit aussieht, sind in einem Jahr die Pads
    >wieder da, wo die anderen Tablett-Rechner schon sind.
    >Nämlich in der Versenkung verschwunden.

    Ich halte dagegen: reines Wunschdenken...


    >Wo selbst die iPad-Hype merklich nachgelassen hat und die "Alternativen" nicht aus den Puschen kommen, machen sich die Firmen den Markt selbst kaputt.

    Hat er das? Gibt es dafür Zahlen? Rein Subjektiv erlebe ich eigentlich das Gegenteil; in letzter Zeit begegne ich immer häufiger Leuten mit iPad in der S-Bahn, was vor ein paar Monaten noch gar nicht der Fall war. Oder trauen sich die Leute damit erst jetzt in die Öffentlichkeit? ;)


    >Oder anders ausgedrückt. Derzeit sieht es weniger nach "großem Druchbruch" sondern eher nach, nachlassendem Interesse in punkto Tabs/Pads aus.

    Für mich sieht es eher nach "Erst den Trend verschlafen, jetzt nicht mit Lösungen hinterherkommen" aus. Aber abwarten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. notebooksbilliger.de AG, Potsdam
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. 5G: Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate
    5G
    Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate

    Laut einem Bericht ist Merkel keine Einigung mit den US-Lobbyisten in der Union gelungen. Die Kanzlerin hat die Sache nun erst einmal vertagt. Für die 5G-Netzbetreiber bleibt die Unsicherheit zum Einsatz von Huawei-Technik.

  2. Google: Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen
    Google
    Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen

    Valve und Google arbeiten einem Medienbericht zufolge an einer Umsetzung von Steam für Chrome OS. Für Valve würde das durchaus Sinn ergeben - aber Google hätte eigentlich bessere Optionen beim Gaming auf der Plattform.

  3. Elektroauto: Sono Motors schließt Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ab
    Elektroauto
    Sono Motors schließt Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ab

    Am Ende hat es doch noch gereicht: Das Münchner Unternehmen Sono Motors hat über seine Crowdfunding-Kampagne genug Geld eingesammelt, um sein Elektroauto Sion weiterzuentwickeln. Die Verlängerung in den Januar hinein brachte schließlich den Erfolg.


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 11:13

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:33

  7. 10:18

  8. 10:00