Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Offline in Köln

der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: Blickerle 17.09.10 - 13:20

    Was hat der Engpass mit Apple zu tun? Eigentlich nichts, zumal es nur eine Vermutung ist. Ursache war die Dichte an Telekom Kunden, nicht an iphones! Oder haben Sie in die Taschen der Leute geschaut?

    Schon frech, eine derartige Meinung hier zu verbreiten.

  2. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: phxogxogyozy 17.09.10 - 13:27

    Der profi trackt anonymisiert die bluetooth-ids am eingang und veröffentlicht eine statistik der hersteller und modelle ab 10 stück am eingang und im web.

  3. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: parto2 17.09.10 - 15:02

    Wer dir Wahrheit nicht verträgt, sollt lieber seinen Mund halten.

  4. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: neocron2 17.09.10 - 15:11

    wer sie ignoriert auch ...

  5. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: kendon 17.09.10 - 15:16

    die dichte an telekom kunden wurde durch apples vermarktungspolitik verursacht. immer noch kein bezug zu apple?

  6. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: Milber 17.09.10 - 17:58

    kendon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die dichte an telekom kunden wurde durch apples vermarktungspolitik
    > verursacht. immer noch kein bezug zu apple?

    Die Dichte an EDEKA-Kunden führte zu Schlangen an der EDEKA-Kasse.

  7. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: Jublo 17.09.10 - 19:40

    http://www.macwelt.de/artikel/_News/365643/mobilfunkanbieter_stoehnen_unter_dem_iphone_traffic/1

    iphone user scheinen mehr traffic zu verursachen als ein Durchschnittsuser. Daher ist die Vermutung nicht ganz von der Hand zu weisen. Aber die Telekom sollte auf so etwas vorbereitet sein.

  8. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: Waschlappen 17.09.10 - 20:23

    Seien wir ehrlich, auch wenn ich jetzt nicht gerade objektiv bin, aber Golem hat sich noch sehr gewählt ausgedrückt bzw. der Bezug war noch Nett gewählt.

    Ich verstehe auch den Wink, den Golem gab. Danke, Golem.

  9. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: die lernen es 17.09.10 - 21:00

    Hier beschwere nur ich mich, das Iphone-Apps unnötig viel Traffic verursachen.
    Das merkt man halt im GSM-Gebiet deutlich.

    Aber mehr ein 1 Datenpaket braucht eine Wetter-App nicht wirklich. Für andere Apps gilt dasselbe. Und bei jedem Start Icons nachladen ist unverschämt.

    Apps sollten diesbezüglich analysiert und von apple in den Beschreibungen zwischen 0..100 gescored werden als "Sparend".."Traffic-Sa*". bzip2/gzip sollte normal sein und zum nerven sollte man jeden Tag beim ersten Aufruf einer website auch "www. ... ./index.html.bz2 und .gz abfragen.
    Bei Rss-Feeds dasselbe. Dann lernen die es mal.

    Aber auf solche Kommentare kriegt man nur "der ping bei UMTS ist mir zu groß. Das brauch ich nicht." oder "Wer seine Kunden/Aktionäre... abzockt, der kann sich teure Tarife im größten D1-Netz aller Zeiten leisten. Obermann hat da bald was im Angebot mit QoS."

  10. Re: der Bezug zu Apple ist schon frech @Golem

    Autor: T. Lekom 18.09.10 - 00:48

    Blickerle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat der Engpass mit Apple zu tun? Eigentlich nichts, zumal es nur eine
    > Vermutung ist. Ursache war die Dichte an Telekom Kunden, nicht an iphones!
    > Oder haben Sie in die Taschen der Leute geschaut?
    >
    > Schon frech, eine derartige Meinung hier zu verbreiten.


    heul' doch !
    ...oder war das auch schon wieder zu frech?
    Da fühlt sich wohl jemand ob des Besitzes eines iphones angegriffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 48,49€
  3. (-77%) 11,50€
  4. 49,94€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
      Ricoh GR III im Test
      Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

      Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
      Ein Test von Andreas Donath

      1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
      2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
        Festnetz
        Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

        Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

      2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
        Arbeitsspeicher
        Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

        AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

      3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
        UL 3DMark
        Feature Test prüft variable Shading-Rate

        Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


      1. 19:25

      2. 18:00

      3. 17:31

      4. 10:00

      5. 13:00

      6. 12:30

      7. 11:57

      8. 17:52