1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel: Mehr Cache und…

Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: jessejames2 19.09.10 - 14:01

    wer glaubt, dass durch das weglassen von Features irgendetwas billiger wird soll ruhig weiter träumen, is ja nicht verboten.
    Natürlich wird das schneller gecrackt als man Blaubeerpfannkuchen sagen kann, und alle sind glücklich. Der ehrliche ist dann mal wieder der dumme, er zahlt für ne Schrott CPU mehr Geld, und zahlt nochmal drauf wenn er es sich auf regulärem Weg das Update holt.
    Kapitalismus at it's best. Wir machen Blödsinn, aber solange jeder damit glücklich ist, warum nicht.

  2. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: knalleffekt 19.09.10 - 20:48

    jessejames2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer glaubt, dass durch das weglassen von Features irgendetwas billiger wird
    > soll ruhig weiter träumen, is ja nicht verboten.

    Ich finde solche Träumer auch immer wieder lustig. ^^
    Vor allem wenn es um Firmen wie Intel geht, die bereits mehrmals in ihrer Unternehmensgeschichte regelrecht auf die Kunden geschi**en haben.
    Intel hat noch NIEMALS irgendeine Preisersparniss an die Kunden weitergegeben. Auch ohne Kristallkugel kann man davon ausgehen, das sich dies auch mit diesen "DLC CPUs" nicht ändern wird.

  3. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: josephine 20.09.10 - 10:19

    jessejames2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer glaubt, dass durch das weglassen von Features irgendetwas billiger wird
    > soll ruhig weiter träumen, is ja nicht verboten.
    > Natürlich wird das schneller gecrackt als man Blaubeerpfannkuchen sagen
    > kann, und alle sind glücklich.

    Na, darauf würde ich nicht wetten. Für mich klingt das hier nach einer idealien Anwendung für das gute alte TPM: http://de.wikipedia.org/wiki/Trusted_Platform_Module

    > Der ehrliche ist dann mal wieder der dumme,
    > er zahlt für ne Schrott CPU mehr Geld,

    Wieso? Er zahlt für eine CPU mit kleinerer Leistung einen geringeren Preis. Dass die CPU eigentlich mehr könnte, kann ihm egal sein.

    > und zahlt nochmal drauf wenn er es
    > sich auf regulärem Weg das Update holt.

    Ja, er bezahlt dann für mehr Leistung. Ein durchaus übliches Prinzip. Zum Beispiel in der Automobilindustrie.

    > Kapitalismus at it's best.

    Ja, die Intels wollen doch glatt ihren Umsatz maximieren! Überaschend, oder?

  4. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: overclocking 20.09.10 - 10:53

    Tja wenn der CPU eigentlich mehr kann und man nicht extra bzahlen will dann übertaktet man eben - die Grantie ist dann halt weg. -pech gehabt.
    Aber wer sich nochn Intel CPU holt und dann großes geld ausgibt ist ja auch selbst schuld, AMD is simply the best!

  5. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: jessejames 20.09.10 - 10:57

    Ich glaube nicht dass du verstanden hasst, um was es mir ging.

  6. "Antifeature"

    Autor: Tom__ 20.09.10 - 11:17

    Das ist ein klassisches "Antifeature" vergleichbar mit den Einschränkungen bestimmter Softwareprodukte und/oder DVD Ländercodes.

    Dabei wird enorm viel Aufwand betrieben dem Kunden Möglichkeiten wegzunehmen. Überlege doch mal was alles aufgebaut werden muss um diesen "Online-Verkauf" zu ermöglichen. Das kostet Geld. Dieses Geld muss dann über den Verkauf wieder eingeholt werden. Außerdem wollen die Firmen ja auch noch ihren Gewinn "maximieren".

    Also warum wird das für den Kunden billiger?

  7. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: Gringo 20.09.10 - 11:20

    wenn doch aber die Features schon auf/in der CPU verbaut sind, wieso sollte das reine Deaktivieren deshalb den Preis billiger machen. Ist doch die Vollverarsche, oder?

  8. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: unnu 20.09.10 - 11:38

    Gringo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn doch aber die Features schon auf/in der CPU verbaut sind,
    > wieso sollte das reine Deaktivieren deshalb den Preis billiger
    > machen. Ist doch die Vollverarsche, oder?

    Wenn das Kino nicht voll ist und ich dennoch bezahlen muss obwohl der Film sowieso läuft ist dann auch Vollverarsche, oder?

  9. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: jessejames 20.09.10 - 12:09

    Gringo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn doch aber die Features schon auf/in der CPU verbaut sind, wieso sollte
    > das reine Deaktivieren deshalb den Preis billiger machen. Ist doch die
    > Vollverarsche, oder?

    Nicht wirklich.

    Dem geneigtem Leser sollte der sarkastische Grundton nicht entgehen, der meine Aussagen quasi ad absurdum führt. Als nächstes das Wort Kapitalismus, benutzt man meist um seine Abneigung gegen Ebenjenigen kundzutun. Und die Aussage, dass ich diesen ganzen Blödsinn nicht mag.
    Und dann wirft mir josephine vor, dass ich intel doch nicht verbieten kann seinen Umsatz zu maximieren, weil das doch nicht böse wäre, wenn sich ein Unternehmen wie ein Unternehmen verhält. Die Unterstellung ihrerseits dabei, ist das Marktwirtschaft so funktioniert, und das der Markt alles regelt.
    Und ich sage aus, dass der Markt einen scheiss regelt, weil es an mündigen Verbrauchern mangelt(siehe Titel). Warum poste ich den ganzen Mist überhaupt? Weil ich mir eine Welt vorstellen kann in der wir unsere eigenen Utopien einholen können und es vielleicht irgendjemand ließt der ähnlicher Ansicht ist, vielleicht schon sehr viel weiter als ich gedacht hat und...(sollte klar sein), vielleicht schwingt auch ein etwas missionarischer Ton mit, tja die Hoffnung stirbt doch zuletzt, und ohne Hoffnung hat doch alles keinen Sinn. Mein Vorwurf gilt aber gar nicht intel, das sie das machen was ich schlecht finde, sondern mein Vorwurf gilt dem System, in dem so etwas funktioniert.
    Natürlich könnte ich mir den ganzen Schmarrn hier auch danach ausgedacht haben, um mein Geschriebenes zu rechtfertigen. Aber das ist doch der gleiche Aufwand wie es vorher zu tun, haha.
    Ehrlich ein Meisterwerk ist es nicht dazu ist es zu banal, und nicht mal in der Nähe von genial.
    Ob ich zuviel vom geneigtem Leser erwarte, ich denke nein, da ich den Rotz hier ja auch mal erkläre.

  10. Ist dies ...

    Autor: Deamon_ 20.09.10 - 12:14

    den meisten Leuten jetzt erst aufgefallen ?
    Das Prinzip ist uralt.

    Autos, werden mit z.B. 2,2 Litern Hubraum gebaut, technisch "kastriert" und als 2,0 deklariert.Oftmals ist die Leistung sogar nur per Software im Steuergerät realisiert.

    Fernsehgeräte, vor allem HD, haben oftmals Platz für eine Festplatte und Zusatzfunktionen eingebaut, die der Käufer erst gar nicht sieht.

    Software allgemein: Full, Light Vesionen ... wird durch Seriennummer unterschieden. z.B. Nero Burning Rom

    Festplatten ! einige, z.B. 500er, 750er usw. stammen aus der selben Produktion und werden auch per Software begrenzt.
    Die Freischaltung hat auch eine Weile per Crack Tool funktioniert, bis die Hersteller diverse Brücken auf der Platine angebracht haben und auch die Lesekopfelektronik abgefragt wird.


    Druckerelektronik,
    HDD Controllerkarten, (RAID oder nicht)
    DVD, BluRay Brenner,
    Küchengeräte, (Mikrowelle, Espresso Vollautomaten)
    Autoradios (Freischaltung diverser Funktionen)
    Navis,
    Fahrzeugelektronik Allgemein (TV, Navi Freischaltung etc.)
    Handys GPS, Radio, WLAN, Bluetooth Freischaltung
    DVB Receiver, 1 Platine, 50 Hersteller.
    ...

    So könnte man die Liste um einiges erweitern.

    Nun, eben auch Prozessoren.


    Gruß,

  11. Re: Im Endeffekt nur Kundenverarsche...

    Autor: 123456 20.09.10 - 14:49

    jessejames schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Unterstellung ihrerseits dabei, ist das Marktwirtschaft so funktioniert, und das der Markt alles regelt.
    > Und ich sage aus, dass der Markt einen scheiss regelt, weil es an mündigen
    > Verbrauchern mangelt(siehe Titel).
    Das ist genau wo das Problem des Marktes? Der Markt funktioniert unter den gegebenen Bedingungen optimal. Unmündige Verbraucher sind halt ein Faktor, aber dafür kann der Markt nichts. Beschwer dich lieber über die Verbraucher. (Wobei deren Verhalten dich eigentlich gar nichts angeht)

    > Ansicht ist, vielleicht schon sehr viel weiter als ich gedacht hat
    > und...(sollte klar sein), vielleicht schwingt auch ein etwas
    > missionarischer Ton mit, tja die Hoffnung stirbt doch zuletzt, und ohne
    > Hoffnung hat doch alles keinen Sinn. Mein Vorwurf gilt aber gar nicht
    > intel, das sie das machen was ich schlecht finde, sondern mein Vorwurf gilt
    > dem System, in dem so etwas funktioniert.
    Was ist an dem System, also jetzt im Bezug auf Intel, so schlecht? Wenn dir was nicht passt, bitte, du musst nicht Intel kaufen. Ganz ehrlich, ich würde mir so einen Prozessor auch nicht kaufen, weil, wie hier schon angemerkt wurde, er das Geld nicht wert ist. Aber ich hätte doch gerne die Entscheidung selbst getroffen und nicht von dir diktiert.

  12. Re: Ist dies ...

    Autor: eindeutig 20.09.10 - 15:25

    Du verwechselst da etwas, aber ganz eindeutig.

    Es mag vielleicht so sein, dass in einer "Waschmaschine" immer der gleiche Prozessor eingebaut ist, aber wenn bestimmte Hardwareteile fehlen, dann kann man (oder muss man) den Leistungsumfang der Steuer-Elektronik anpassen.

    Stell dir vor, du kaufst dir einen Fotoapparat mit Vorsatzlinse, um den Brennweitenbereich zu vergrößern. Der Zoombereich wurde aber von Hersteller stark gedrosselt. Gegen einen Aufpreis zieht der Händler dann einen Stift aus dem Objektiv und schon hast du den vollen Zoombereich.

    Jetzt sag nicht, du würdest dich nicht verarscht fühlen.

  13. Re: Ist dies ...

    Autor: abcddfgmsoalsdkj 20.09.10 - 17:06

    Also die klare Tendenz ist es die Hardware möglichst gleich zu halten, damit die Produktion günstiger wird.

    Die Features, bzw. Funktionen werden dann per Software lizensiert bzw. freigeschaltet.

    An sich keine schlechte Sache, wenn sich etwas von der Ersparnis in der Produktion im Verkaufspreis wiederfindet.

    Ich befürchte nur, dass auf kurz oder lang die Sicherheitsmechanismen umgangen werden, man die von der Ausführung günstigste CPU kauft und sich alles andere selbst freischaltet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal
  2. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  3. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  4. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 89,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Borderlands 3 Ultimate Edition für 45,99€, Mafia: Definitive Edition für 22,99€, PGA...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  2. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  3. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie