1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab im Test: Die Tablet…

WETAB Gründer sind Visionäre

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: wetab_lover 02.10.10 - 14:17

    vielleicht werden sich alle die Kritiker mal an die eigene Nase fassen was Sie bisher geschafft haben.

    Die Gründer von WeTab und 4tiitoo hätten auch Ihre Zeit und Geld anders verwenden können.

    Somit es lebe WETAB

    der Rest soll dahin auswandern wo die Äpfel wachsen....

  2. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: öfföff 02.10.10 - 14:57

    hm, also nur wiel jemand den mut hat ein produkt zu auf den markt zu werfen und sein geld nicht anders ausgegeben hat soll man dankbar sein...? auch wenn das produkt prealpha status hat?

    ...xD witzig xD...

  3. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Klaus5 02.10.10 - 15:20

    öfföff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm, also nur wiel jemand den mut hat ein produkt zu auf den markt zu werfen
    > und sein geld nicht anders ausgegeben hat soll man dankbar sein...?

    Nein, natürlich nicht, denn Dankbarkeit war hier generell nicht verlangt.

  4. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Samstag der Zweite 02.10.10 - 15:26

    wetab_lover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht werden sich alle die Kritiker mal an die eigene Nase fassen was
    > Sie bisher geschafft haben.

    Jeder normal arbeitende Mensch schafft mehr, vielleicht kein CrapPad, aber zumindest was vernünftiges für das er auch Monatlich entlohnt wird.

    Oder machst Du auch nur halbe Sachen, wenn Du ein Projekt vor Dir hast? Wenn ja, hättest Du auch locker ein CrapPad auf den Markt schmeissen können...

  5. Mit solchen Visionen sollte man lieber zum Arzt

    Autor: windowsverabschieder 02.10.10 - 15:44

    kwt

  6. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Klaus5 02.10.10 - 16:04

    > > Sie bisher geschafft haben.
    >
    > Jeder normal arbeitende Mensch schafft mehr,

    Absolut Nein!

    > aber
    > zumindest was vernünftiges für das er auch Monatlich entlohnt wird.

    das ist doch nicht einmal ansatzweise vergleichbar.

    Hast Du überhaupt die leiseste Ahnung welche Unterschiede zwischen einem Angestelltendasein und Selbstständigkeit liegen?

    Selbstständige sind sicherlich keine besseren Menschen, aber es gehört unendlich viel Mut zur Selbstständigkeit und unendlich viel Mut immer wieder alles in Projekten aufs Spiel zu setzen.

    Warum _ich_ das sage kann ich Dir sagen, weil ich nach 20 Jahren Angestelltentätigkeit selbst gekündigt habe um mich selbstständig zu machen und jegliche Ergebnisse meines bisherigen Lebens dabei aufs Spiel gesetzt habe, weil ich sie für die Begründung meiner SElbstständigkeit investiert habe, weil ich an den ERfolg glaube.
    Bequemer hätte ich es allemal haben können mit abgezahltem Eigenheim, guter Anstellung und Einkommen und sehr wahrscheinlich keinem Entlassungsrisiko bis zur REnte.

  7. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Jared 02.10.10 - 17:03

    Hi Klaus5,

    ich bin ebenfalls selbstständig. Und es stimmt grundsätzlich, was Du über die Selbstständigkeit schreibst. Trotzdem verfolge ich das WeTab Drama mit einer gewissen Erheiterung und kann nur wenig Mitgefühl für HHvA aufbringen.

    Was HHvA & Co. hier abgezogen haben, war der Versuch, auf der iPad Welle mit zu schwimmen und schnell das große Geld einzufahren. Das ist ja auch absolut OK, aber dann bitte seriös. Im WeTab steckt keine Eigenentwicklung, sondern chinesische Standardware. Bei der Software scheint auch kaum etwas selbst gestrickt zu sein. Insofern kann ich keine Vision bei den Gründern erkennen, außer schnellen Reibach zu machen.

    Was einen gewissen Respekt hervorruft, ist das wirtschaftliche Risiko, welches eingegangen wurde, da sicherlich Abnahmeverpflichtungen gegenüber dem Produzenten bestehen. Auf der anderen Seite muss man aber sehen, dass HHvA seinen Kunden für 500-600 EUR im Prinzip einen Haufen Schrott andrehen will. Das hat mit unternehmerischer Seriosität nichts zu tun.

    Insgesamt bin ich erstaunt, dass es in einem Jahr kein einziger Hersteller geschafft hat, auch nur ansatzweise einen iPad Konkurrenten auf die Füße zu stellen, mal abgesehen vom Galaxy Tablett mit Mini-Display zum Mega-Preis.

  8. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: funcry 02.10.10 - 17:42

    Wirklich sehr visionär ^^

    http://www.modulopfer.de/?p=22393Ganz

    Was das bedeutet ? Zahlt der Kunde ev. eine Windows 7 Lizenz ? Kommt dadurch der hohe Preis zustande ?

  9. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Samstag der Zweite 02.10.10 - 17:51

    Klaus5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Sie bisher geschafft haben.
    > >
    > > Jeder normal arbeitende Mensch schafft mehr,
    >
    > Absolut Nein!

    Also nur mal so am Rande: Wenn ein Angestellter so einen (qualitativen) Mist abliefern würde, wäre er im Nächsten Moment fristlos gekündigt. Er könnte froh sein, wenn er nicht noch verklagt wird wegen mutwilliger Täuschung seines Auftraggebers...


    > > aber
    > > zumindest was vernünftiges für das er auch Monatlich entlohnt wird.
    >
    > das ist doch nicht einmal ansatzweise vergleichbar.
    >
    > Hast Du überhaupt die leiseste Ahnung welche Unterschiede zwischen einem
    > Angestelltendasein und Selbstständigkeit liegen?
    >
    > Selbstständige sind sicherlich keine besseren Menschen, aber es gehört
    > unendlich viel Mut zur Selbstständigkeit und unendlich viel Mut immer
    > wieder alles in Projekten aufs Spiel zu setzen.
    >
    > Warum _ich_ das sage kann ich Dir sagen, weil ich nach 20 Jahren
    > Angestelltentätigkeit selbst gekündigt habe um mich selbstständig zu machen
    > und jegliche Ergebnisse meines bisherigen Lebens dabei aufs Spiel gesetzt
    > habe, weil ich sie für die Begründung meiner SElbstständigkeit investiert
    > habe, weil ich an den ERfolg glaube.
    > Bequemer hätte ich es allemal haben können mit abgezahltem Eigenheim, guter
    > Anstellung und Einkommen und sehr wahrscheinlich keinem Entlassungsrisiko
    > bis zur REnte.

    Ich bin auch selbstständig und das schon seit über 15 Jahren. Sicher ist es unternehmerisch ein Risiko so ein Projekt in die Hand zu nehmen, aber wenn ich mich entscheide dieses Risiko einzugehen, dann muss ich auch dafür Sorge tragen das das fertige Endprodukt auch wirklich zumutbar für den Kunden ist! Hätte ich jemals so eine Arbeit abgeliefert (seit dem ich selbstständig bin) würde ich schon lange im Zuchthaus sitzen, weil ich meine Geldgeber nicht bedienen könnte...

    Also lass es bitte hier irgendetwas als ach so toll hinzustellen; nimm einfach die rosa Brille ab und sieh der Wahrheit ins Gesicht. Es bringt niemanden etwas wenn Du versuchst hier ein Pre-Beta-Gerät zu verteidigen.

    Ich hätte mir auch gewünscht, dass dieses Produkt so gut wie versprochen wird (ist man ja sonst nur von dem Erzfeind gewohnt mit kleinen Ausnahmen), aber es ist nun mal nicht der Fall. Es passiert tagtäglich zig Unternehmen, das sie Crap produzieren - einige bekommen noch die Kurve und andere gehen daran zu Grunde. Das ist eben unser Wirtschaftssystem: Sei gut (oder noch besser: Der BESTE!) und Dir geht es gut. Nur eine Vision zu haben reicht einfach NICHT!

    Jetzt bin ich noch nichtmal auf die armseligen Push-Versuche bei Amazon eingegangen...

  10. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Klaus5 02.10.10 - 20:10

    Samstag der Zweite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klaus5 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Sie bisher geschafft haben.
    > > >
    > > > Jeder normal arbeitende Mensch schafft mehr,
    > >
    > > Absolut Nein!
    >
    > Also nur mal so am Rande: Wenn ein Angestellter so einen (qualitativen)
    > Mist abliefern würde, wäre er im Nächsten Moment fristlos gekündigt.

    Das wage ich zu bezweifeln

    > Er
    > könnte froh sein, wenn er nicht noch verklagt wird wegen mutwilliger
    > Täuschung seines Auftraggebers...

    Ist jetzt ein Scherz das schlechte PR und Produktqualität als Täuschung justitiabel wären? Verklagen wegen Täuschung kann man wenn diese vorliegt, das ist hier so wenig der Fall das sich nicht mal lohnt zu prüfen ob eine KLage auf Täuschung sinnvoll wäre.
    (Eine KLage auf z.B. SChadensersatz wäre da etwas Ganz Anderes und hätte ggf. Aussicht auf Erfolg)

    > Ich bin auch selbstständig und das schon seit über 15 Jahren. Sicher ist es
    > unternehmerisch ein Risiko so ein Projekt in die Hand zu nehmen, aber wenn
    > ich mich entscheide dieses Risiko einzugehen, dann muss ich auch dafür
    > Sorge tragen das das fertige Endprodukt auch wirklich zumutbar für den
    > Kunden ist!

    Das ist doch V O L L K O M M E N !!!!!!!!! unstrittig, bloß darum geht es hier nicht, es geht hier um die haltlose Behauptung das quasi jeder mehr auf die Reihe kriegt als Neofonie und das ist einfach Unsinn.

    Sorry, nur es muß doch hier irgendwie möglich sein mal eine sachliche Dikussion zu führen und Unsinn auch als solchen benennen dürfen ohne gleich verdächtigt zu werden das man Fan von Neofonie oder deren Produkten sei.

    > Hätte ich jemals so eine Arbeit abgeliefert (seit dem ich
    > selbstständig bin) würde ich schon lange im Zuchthaus sitzen, weil ich
    > meine Geldgeber nicht bedienen könnte...

    Das ist jetzt auch wieder ein Scherz? Wenn das so wäre warum verklagt dann keiner der Geldgeber Neofonie oder jemanden der Verantwortlichen?

    > Also lass es bitte hier irgendetwas als ach so toll hinzustellen; nimm
    > einfach die rosa Brille ab und sieh der Wahrheit ins Gesicht. Es bringt
    > niemanden etwas wenn Du versuchst hier ein Pre-Beta-Gerät zu verteidigen.

    Komisch das ich das hier garnicht tue, das Gerät von Neofonie kann schlecht sein wie es will, nur war das hier garnicht Thema sondern die haltlose Behauptung das es jeder Arbeiter besser als Neofonie kann, wenn das so wäre warum hat dann DE einen dermaßen niedrigen Stand an Unternehmensneugründungen?

  11. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: meinGott 02.10.10 - 20:13

    wetab_lover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht werden sich alle die Kritiker mal an die eigene Nase fassen was
    > Sie bisher geschafft haben.
    >
    > Die Gründer von WeTab und 4tiitoo hätten auch Ihre Zeit und Geld anders
    > verwenden können.
    >
    > Somit es lebe WETAB
    >
    > der Rest soll dahin auswandern wo die Äpfel wachsen....

    Eine einfache Frage: was genau haben sie denn geschafft?

  12. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Klaus5 02.10.10 - 20:27

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hi Klaus5,
    >
    > ich bin ebenfalls selbstständig. Und es stimmt grundsätzlich, was Du über
    > die Selbstständigkeit schreibst. Trotzdem verfolge ich das WeTab Drama mit
    > einer gewissen Erheiterung und kann nur wenig Mitgefühl für HHvA
    > aufbringen.

    Und ich kann GARKEIN Mitgefühl für Neofonie aufbringen, aber was hat das damit zu tun dasa hier im Thread behauptet wird das es nicht nur jeder besser als Nefonie könnte (was schon eine ziemliche Behauptung wäre) sondern man sich sogar darin versteigt zu behaupten das es fast jeder Arbeiter täglich besser macht.

    > Was HHvA & Co. hier abgezogen haben, war der Versuch, auf der iPad Welle
    > mit zu schwimmen und schnell das große Geld einzufahren.

    VÖLLIG UND ABSOLUT UNBESTRITTEN!!! Aber was hat das im Allermindesten mit der haltlosen BEhautung zu tun das jeder es besser kann? Warum gibt es dann nicht mindestens 100 Startups die ein Tablet rausbringen?

    > Das ist ja auch
    > absolut OK, aber dann bitte seriös. Im WeTab steckt keine Eigenentwicklung,
    > sondern chinesische Standardware. Bei der Software scheint auch kaum etwas
    > selbst gestrickt zu sein. Insofern kann ich keine Vision bei den Gründern
    > erkennen, außer schnellen Reibach zu machen.

    Tja und wenn ich mir eine Würstchenbude kaufen steckt darin auch null Eigenentwicklung und trotzdem verdiene ich damit Geld - ich habe keine Ahnung was an GEldverdienen ohne Eigenentwickluing nun unseriös wäre, wenn hingegen die Unseriösität von neofonie woanders läge als bei der Frage Nicht-Eigenentwicklung verstehe ich nicht warum Du Unseriösität nicht gleich richtig begründest, beispielsweise damit das bestimmte versprochene Produkteigenschaften beim WeTab nicht auch tatsächlich vorhanden sind.

    > Was einen gewissen Respekt hervorruft, ist das wirtschaftliche Risiko,
    > welches eingegangen wurde, da sicherlich Abnahmeverpflichtungen gegenüber
    > dem Produzenten bestehen.

    Nicht einmal darauf lege ich Wert, man kann meinethalben gerne sagen das Neofonie diesen Respekt nicht verdient, nur was ändert das an der MASSLOSEN Fehlbehauptung das Jeder es besser macht als Neofonie, wohlgemerkt auch jeder Arbeiter und nicht nur vergleichbare Unternehmen.

    Ich behaupte mal das Gegenteil wenn ich sage das mindestens 50% aller Angestellten nicht nur über wenig Initiative verfügen, sondern mehr oder minder Duckmäuser sind, die nahezu alles mit sich machen lassen aus Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes, und weit entfernt vom Unternehmer sind soweit es Mut und Initiative betrifft.
    Und als UNternehmer meine ich hier jeden UNternehmer, auch derjenige der eine kleinen Imbiss betreibt braucht Mut dazu.

  13. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Jared 02.10.10 - 20:57

    > aber was hat das damit zu tun dasa hier im Thread behauptet wird
    > das es nicht nur jeder besser als Nefonie könnte

    Da stimme ich Dir zu! Neofonie hat einiges richtig gemacht, vor allem im Bereich Marketing. Auch wenn die ein- oder andere Pressekonferenz schiefgegangen ist, das Produkt war doch in aller Munde und hatte bereits lange vor Marktstart einen beachtlichen Bekanntheitsgrad.

    > das es fast jeder Arbeiter täglich besser macht.

    Ich denke, man sollte die Bemerkung des Kommentators nicht überbewerten. Da war sicherlich eine Portion Verärgerung gegenüber Neofonie mit im Spiel.

    > Tja und wenn ich mir eine Würstchenbude kaufen steckt darin
    > auch null Eigenentwicklung und trotzdem verdiene ich damit Geld

    Gar kein Thema! Wenn die Würstchen gut gebraten sind und die Bude an der richtigen Stelle steht, ist ein Erfolg auch ohne Eigenentwicklung möglich. Im Falle von Neofonie scheinen "die Würstchen" allerdings nicht durchgebraten zu sein.

    > verstehe ich nicht warum Du Unseriösität nicht gleich richtig
    > begründest

    Ok, ich hatte nicht erwartet, dass eine Begründung in diesem Fall notwendig wäre. Ich will HHvA noch nicht mal Vorsatz unterstellen. Vermutlich ging er wirklich davon aus, eine kleine Firma wie Neofonie könnte mit dem Ankauf chinesischer Standard-Hardware und dem Aufspielen einer Standard-Software ein Produkt aus dem Boden stampfen, dass bisher (außer Apple) kein Konzern hervorgebracht hat. Im Laufe der "Entwicklung" hätte er aber merken müssen, dass es eben nicht so einfach ist und das Resultat nicht mal den eigenen Ansprüchen genügt. In solchen einem Fall hätte er das Projekt stoppen oder zeitlich verlagern müssen. Stattdessen bringt er das Produkt halbgar und unfertig auf den Markt und hofft, die Kunden würden in ausreichender Anzahl darauf hereinfallen.

    Ich habe auf YouTube ein Video gesehen, dass das WeTab beim Neuaufbau des Displays nach einer Rotation zeigt. Man hat das Gefühl, das Gerät explodiert jeden Moment. Das ist schlichtweg *unseriöse* Geschäftspolitik. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Probleme gefixt werden können, ist gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass Neofonie insolvent geht, dürfte höher liegen.

    > Ich behaupte mal das Gegenteil wenn ich sage das mindestens 50% aller
    > Angestellten nicht nur über wenig Initiative verfügen, sondern mehr oder minder
    > Duckmäuser sind, die nahezu alles mit sich machen lassen aus Angst vor Verlust
    > des Arbeitsplatzes

    Ich denke, dass ist unbestritten so. Daher wird ja auch nur ein verschwindend geringer Bruchteil der Absolventen Unternehmer, zumindest in Deutschland. Trotzdem entschuldigt das nicht das jämmerliche Resultat der unternehmerischen Anstrengungen von Neofonie.

  14. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Honk 02.10.10 - 21:23

    wetab_lover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Gründer von WeTab und 4tiitoo hätten auch Ihre Zeit und Geld anders
    > verwenden können.

    Du meinst für was sinnvolleres als einen schlechten Tabletcomputer? Ja, da stimme ich Dir zu.

  15. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Klaus5 03.10.10 - 13:16

    > > das es fast jeder Arbeiter täglich besser macht.
    >
    > Ich denke, man sollte die Bemerkung des Kommentators nicht überbewerten. Da
    > war sicherlich eine Portion Verärgerung gegenüber Neofonie mit im Spiel.

    Ja also was denn nun - jeder darf hier jeden UNsinn schreiben weil er verärgert ist und wir anderen habem dem still zu lauschen ohne das REcht inhaltlich unsinnigen Bemerkungen zu widersprechen.

    Ich war übrigens auch verärgert, nämlich darüber wie hier großspurig über UNternehmertum im Allgemeinen geurteilt wurde, augenscheinlich ohne die geruingste Kenntnis für wahre ZUsammenhänge, denn weder Neofonie, noch ich repräsentieren UNternehmen derart oder GRößenordnung die staatliche Subventionen hinterhergeworfen bekommen.

    > > verstehe ich nicht warum Du Unseriösität nicht gleich richtig
    > > begründest
    >
    > Ok, ich hatte nicht erwartet, dass eine Begründung in diesem Fall notwendig
    > wäre.

    Das war sie auch nicht, nur dann schreibe auch keine Begründung statt einer Falschen. Kritisiert hatte ich nur das Du FALSCH begründet hast, ohne Begründung hingegen hätte ich selbstredend das angenommen was du jetzt selber schreibst.

    > Trotzdem entschuldigt das nicht das jämmerliche Resultat der
    > unternehmerischen Anstrengungen von Neofonie.

    NEIN,NATÜRLICH NICHT!!!!!!!!!
    Und deswegen habe ich nicht den allergeringsten Versuch unternommnen hier entwas zu entschuldigen, sondern nur die falsche Aussage kritisiert das es 'jeder' besser als Neofonie macht (denn die Aussage war ja nicht mal darauf gemildert das es jeder machen _könnte_).
    NIMM DAS BITTE ENDLICH ZUR KENNTNIS!!!!!!!

  16. Re: Visionen entwickeln sich selbst

    Autor: Philosoph 03.10.10 - 14:15

    und werden nicht einfach mal schnell nachgeafft!

    Und das Geld was die investiert haben, haben die bei den Zuständen unter denen produziert - Indien lässt grüssen - locker wieder drin.


    wetab_lover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht werden sich alle die Kritiker mal an die eigene Nase fassen was
    > Sie bisher geschafft haben.
    >
    > Die Gründer von WeTab und 4tiitoo hätten auch Ihre Zeit und Geld anders
    > verwenden können.
    >
    > Somit es lebe WETAB
    >
    > der Rest soll dahin auswandern wo die Äpfel wachsen....

  17. Re: Visionen entwickeln sich selbst

    Autor: Jared 03.10.10 - 14:50

    > ..., sondern nur die falsche Aussage kritisiert das es 'jeder'
    > besser als Neofonie macht

    Nun, besser wäre es gewesen, man hätte dieses Pad *nicht* rausgebracht.

    Insofern hat es *jeder* besser gemacht als Neofonie!

  18. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: ichunder 03.10.10 - 15:42

    Helmut Hoffer von Ankershoffen sein Credo heißt ja auch: "Lieber kreativ und chaotisch nach vorne stürmen, als kontrolliert still stehen."

    Nichts anderes hat er getan.

    Über seine PR sagt er: "Ganz bewusst machen wir Social- und Guerilla-Marketing mit einer Media-Response"

    Die PR war doch erfolgreich. Kann mich kaum an ein Unternehmen erinnern das so schnell in der seiner Branche bekannt wurde. Ob positiv oder negativ, sei dahingestellt.

  19. Re: WETAB Gründer sind Visionäre

    Autor: Nasen-Norbert 04.10.10 - 12:50

    Lölchen.

    Günther Freiher von Gravenreuth war übrigens auch nur angeheiratet. Und der hat auch viel heiße Luft produziert.
    Die Analogie (V. Gravenreuth: Bildchen von kleinen Mädchen verschicken, Hoffi: Wetab mit gefaketem OS der Presse zeigen) ist naheliegend - alles Fakes.

  20. Re: Visionen entwickeln sich selbst

    Autor: meinGott 04.10.10 - 12:56

    Philosoph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und werden nicht einfach mal schnell nachgeafft!

    Was soll man da nachäffen?

    > Und das Geld was die investiert haben, haben die bei den Zuständen unter
    > denen produziert - Indien lässt grüssen - locker wieder drin.

    Erkundige Dich doch mal, bevor Du schreibst!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Hays AG, Baden-Würrtemberg
  3. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00