1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Taintdroid: Android…

Ich will ja jetzt nicht motzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: afsdgbasgd 01.10.10 - 17:08

    ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen würde.

    Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

  2. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ravo 01.10.10 - 17:12

    Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause kommen lääst.
    Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt als das Apple da drauf verzichten möchte.

  3. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Lord fiSh 01.10.10 - 17:20

    "Der Nutzer bekommt davon in der Regel nichts mit."

    Also wenn man ein Programm installiert, wird gesagt was es draf - zwar nicht genau trotzdem sollte man darauf achten

  4. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Klau3 01.10.10 - 17:33

    Soviel zu Apple:
    http://www.netzpolitik.org/2010/apple-spioniert-netzwerkdaten-aus/

  5. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: iSpy 01.10.10 - 17:33

    ravo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause kommen
    > lääst.
    > Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt als
    > das Apple da drauf verzichten möchte.

    Unterschied:

    Android: jeder kann heimlich Daten senden
    iPhone: nur Apple kann heimlich Daten senden
    ;)

  6. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: masterchecker 01.10.10 - 17:36

    afsdgbasgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so
    > vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps
    > auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App
    > durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen
    > würde.

    Ist ja auch logisch, Apple will ja bei sich auch der einzige sein, der die Kunden ausspioniert. Kann ja nicht angehen, dass andere das auch tun können. Und schon gar nicht auf Apple-Geräten und über den Apple-Store. ;)

  7. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ravo 01.10.10 - 17:44

    iSpy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ravo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin sicher das Apple auch gewisse Daten seiner Geräte nach hause
    > kommen
    > > lääst.
    > > Viel zu groß ist das Potenzial das sich hinter solchen Daten versteckt
    > als
    > > das Apple da drauf verzichten möchte.
    >
    > Unterschied:
    >
    > Android: jeder kann heimlich Daten senden
    > iPhone: nur Apple kann heimlich Daten senden
    > ;)


    Da ist die frage was das geringere übel ist...

  8. LOOOOOOOOOOOOL

    Autor: Sicherheitsexperte 01.10.10 - 17:48

    afsdgbasgd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit, die von Apple immer so
    > vehement gefordert wird. Ich kann es sehr gut verkraften dass Apple Apps
    > auf solche "Funktionalitäten" überprüft und dabei die eine oder andere App
    > durchs Raster fällt, die sonst unter Umständen auf meinem Handy landen
    > würde.
    >
    > Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.


    Apple sammelt schon seit iPhone HEIMLICH Daten.

    Die APPS bei Android sagen einem VOR der Installation worauf sie zugreifen werden.

  9. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Replay 01.10.10 - 18:10

    Apple macht bei der Sammlerei schon mit, keine Angst. Allerdings kann man das mit einer einzigen Einstellung abschalten (Allgemein -> Ortungsdienste). Die Programme halten sich auch daran und unterlassen das ungefragte „Telefonieren“.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: AndroidNutzer 01.10.10 - 20:34

    Die Beispiel- App Tap Snake ist an dieser Stelle etwas fehl am Platz. Einfach dem Link im Artikel folgen und genau lesen.

    Ansonsten ist die Rechteverwaltung bei Android recht gut. Vor Installation einer App bekomme ich genau aufgelistet, welche Rechte die App benötigt. An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen und selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.

  11. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: CJK 01.10.10 - 20:42

    AndroidNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen und
    > selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.

    So sieht es aus. Viele Apps auch wenn sie noch so toll sein mögen, sollte man erst garnicht installieren, wenn sie zuviele Rechte anfordern.

  12. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Motzer 02.10.10 - 00:26

    CJK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndroidNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An dieser stelle sollte man kritisch auf die benötigten Rechte schauen
    > und
    > > selbst entscheiden, ob man diese App installieren möchte.
    >
    > So sieht es aus. Viele Apps auch wenn sie noch so toll sein mögen, sollte
    > man erst garnicht installieren, wenn sie zuviele Rechte anfordern.

    Das wäre der intelligenteste Ansatz ........ vergiss es.

  13. "Offen" ist was anderes

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 02.10.10 - 00:54

    > ... aber das ist nunmal der Preis für Offenheit

    Unter "Offenheit" versteht man bei Software nicht ein Fehlen von Abo-Kosten und oberflächliche Prüfungen in einem App-Store sondern Quelloffenheit.

    > Hat halt alles seine Vor- und Nachteile.

    Aus Entwickler-Sicht ist das Android-Modell wesentlich (!) sympathischer. Das Problem ist aber nicht unlösbar. Google müsste nur mal seine Hausaufgaben machen und endlich den Market aufpeppen.

  14. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: notan 02.10.10 - 10:56

    Bei der Installation der App steht deutlich:
    - Liest Standortinformationen aus
    - Hat Zugriff auf Internet.

    Da ist doch wohl klar, dass die App den Standort an den Adsense-Server schickt.
    Wenn man das nicht will, braucht man die App nicht installieren.

    Die App-Prüfung von Apple ist nicht dafür da dass niemand die Anwender ausspioniert, sondern dafür dass niemand Daten abgreift mit denen Apple Geld verdienen will.

    Außerdem ist mir Google sympatischer als Apple, denn Google liefert eine ordentliche Suchmaschine, die findet was ich suche (wenn man gefunden werden will, muss man bezahlen, ist mir natürlich bewusst). Google liefert brauchbare Software die bis auf ein paar Werbeeinblendungen und etwas Privatdaten nichts kosten.

    Apple liefert überteuerte Hardware, die zugegeben halbwegs gut bedienbar ist. Apple hat ein fragwürdiges Software-Patent das verhindert dass Multitouch in den USA auf anderen Mobiltelefonen läuft.

  15. Leider nicht wahr

    Autor: Paditist 02.10.10 - 19:32

    Apple verwendet z.B. Positionsdaten selbst. Auch Apps telefonieren nach Hause, z.t verschlüsselt.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Viele-Gratis-Apps-fuers-iPhone-petzen-die-Geraete-ID-an-ihre-Hersteller-1100547.html

  16. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: ViertelVor 02.10.10 - 20:42

    notan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem ist mir Google sympatischer als Apple,

    ... weil Google der größte Datensammler aller Zeiten ist oder was?

    > Apple liefert überteuerte Hardware, die zugegeben halbwegs gut bedienbar
    > ist.

    Was ist denn für Dich "sehr gut bedienbar"?

  17. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: jucs 03.10.10 - 02:04

    Themaverfehlung: Die Kritik an Apple ist nicht, dass sie ihren Markt kontrollieren (das stört niemanden), sondern dass sie dir *verbieten*, Applikationen aus anderen Quellen zu installieren.

  18. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: jum 03.10.10 - 09:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple macht bei der Sammlerei schon mit, keine Angst. Allerdings kann man
    > das mit einer einzigen Einstellung abschalten (Allgemein ->
    > Ortungsdienste). Die Programme halten sich auch daran und unterlassen das
    > ungefragte „Telefonieren“.

    Woher willst du denn wissen, das sie sich dran halten. Kann ja keiner überprüfen. Bei Android kann man es, das ist der Unterschied. Ich kann nicht mal ansatzweise glauben, das die sich dran halten.

  19. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: CJK 03.10.10 - 10:37

    Man könnte sogar noch weiter gehen, und jede App reporten, die zuviele Rechte anfordert. Mach ich jedenfalls so. Wenn das mehr Leute machen würden.....aber hast schon recht, dafür bräuchte es Intelligenz, und nicht die "ich will alles ausprobiert haben"-Mentalität.

  20. Re: Ich will ja jetzt nicht motzen

    Autor: Birnenmann 03.10.10 - 10:50

    ...was im Umkehrschluss bei Android dazu geführt hat, dass Spielehersteller wie Gameloft ihre Apps NICHT im Android Market, sondern auf der eigenen Seite verkaufen - auf der die Kunden weder Rückgaberecht, noch sonstige Vorzüge des Markets haben.

    Ja, sowas hätt ich auch gern.. not.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Mediaform Informationssysteme GmbH, Reinbek bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 37,49€
  3. 2,79
  4. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Ãœbersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Sentry Mode: Ist Teslas Wächtermodus illegal?
    Sentry Mode
    Ist Teslas Wächtermodus illegal?

    Die US-Firma Tesla sieht den Wächtermodus seiner Fahrzeuge als Schutz vor Dieben und Vandalismus an. Die Frage ist jedoch, ob die damit verbundene Umgebungsüberwachung hierzulande mit dem Datenschutz vereinbar ist.

  2. Hack-and-Slash: Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram
    Hack-and-Slash
    Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram

    Diablo-Miterfinder Max Schaefer kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Das Hack-and-Slash Torchlight 3 soll auf Windows-PCs klassisches Sammeln und Kämpfen bieten. Zuvor war der Titel als persistente Free-to-Play-Welt angekündigt worden.

  3. Axiom Space: Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu
    Axiom Space
    Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu

    Früher waren kommerzielle Aktivitäten auf der ISS nicht erlaubt, inzwischen fördert die US-Raumfahrtbehörde Nasa sie. Dazu gehört, dass die Station ein neues, kommerziell nutzbares Modul eines privaten Raumfahrtunternehmens erhalten soll.


  1. 12:00

  2. 11:50

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:49

  6. 10:32

  7. 09:52

  8. 09:00