Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xbox-360-Rennspiel sorgt für ungläubiges…

Wer das für ein Foto hält ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: RMS 05.07.05 - 13:14

    ... sollte dringend mal zum Augenarzt.

    ...


    Oder mal wieder von der Couch aufstehen und nach draußen gehen. *g*

  2. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: Gizzmo 05.07.05 - 13:21

    RMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... sollte dringend mal zum Augenarzt.
    >
    > ...
    >
    > Oder mal wieder von der Couch aufstehen und nach
    > draußen gehen. *g*


    Ich sehe keinen Anhaltspunkt, was gegen ein Foto spricht.
    Erzähl mal!

    PS.: Im Prinzip sind es viele kleine Fotos, die auch 3D Objekte gelegt wurden.

  3. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: Wahrsager 05.07.05 - 13:29

    Gizzmo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RMS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sollte dringend mal zum Augenarzt.
    >
    > ...
    >
    > Oder mal wieder von der
    > Couch aufstehen und nach
    > draußen gehen. *g*
    >
    > Ich sehe keinen Anhaltspunkt, was gegen ein Foto
    > spricht.
    > Erzähl mal!
    >
    > PS.: Im Prinzip sind es viele kleine Fotos, die
    > auch 3D Objekte gelegt wurden.

    Sie sind wirklich supertoll die beiden Bilder. Wer aber den Unterschied zu einem Foto nicht sieht, tut mir schon irgendwie leid.

  4. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: Replay 05.07.05 - 13:41

    Man kann ein Foto mit einfachsten Mitteln wie eine Grafik aussehen lassen. Und dann ist recht leicht ein Gittermodell drübergezogen. Das machen gute Grafikprogramme fast von selbst.

    Egal - wenn die 360 solche Grafik in Spielen mit bewegten Bildern bei ordentlicher Framerate abliefert, ist es ein heißes Eisen. Mal sehen, was die PS3 zaubert.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: RMS 05.07.05 - 13:43

    Gizzmo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe keinen Anhaltspunkt, was gegen ein Foto
    > spricht.
    > Erzähl mal!
    >
    > PS.: Im Prinzip sind es viele kleine Fotos, die
    > auch 3D Objekte gelegt wurden.

    Ich weiß was Texturen sind, danke.

    Versteh mich nicht falsch, das Bild ist für ein Konsolenspiel absolut beeindruckend, aber man sieht einfach, dass es künstlich ist. Sorry, ich kanns nicht näher beschreiben, aber es wirkt einfach nicht echt.

  6. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: KitzBimBum 05.07.05 - 13:46

    bei 180 sachen bin ich mir aber ziemlich sicher das die bilder nicht mehr von echten zu unterscheiden wären ;)

    drauf starren ist ja das eine... aber es wahrnehmen wenns zack auf zack geht.... hohoho das reicht ja schon so in der quali...

  7. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: Denlor 05.07.05 - 13:50

    Also ich muss eh sagen es kommt an nahe ran.
    Aber an den Fenstern merkt man beispielsweise das es animiert ist.
    Die Spiegelung ist zwar beeindruckend, jedoch kennt man zu wirklichen scheiben dennoch den unterschied mit den lichteinfall...

  8. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: Gizzmo 05.07.05 - 13:50

    RMS schrieb:
    > Versteh mich nicht falsch, das Bild ist für ein
    > Konsolenspiel absolut beeindruckend, aber man
    > sieht einfach, dass es künstlich ist. Sorry, ich
    > kanns nicht näher beschreiben, aber es wirkt
    > einfach nicht echt.
    >

    Klar, wenn man etwas genauer schaut, sieht man z.B., wie flach die Fenster wirken - es sind halt einfache Texturen.

    Aber wenn man sich das Bild nur kurz anschaut, fällt einem kein Unterschied auf.
    Wer sich dann allerdings beschwert, der Spielehersteller würde mit Fotos betrügen, sollte dann doch mal genauer hinschauen...

  9. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: LH 05.07.05 - 14:52

    Naja, man sieht schon deutlich das es nicht echt ist.

    Manche Schriften sind deutlich unschärfer als die Umgebung. Das erzeugt einen seltsamen optischen Effekt.

    Das Licht ist unrealistisch. Das kann man schwer beschreiben, aber man sieht einfach das es nicht korrekt ist.

    Insgesamt ist es aber schon sehr gut gemacht. Bei 2 Meter abstand sieht es schon fast perfekt aus, nur auf weniger fällt es recht schnell auf.
    Dennoch: Die Grafik ist nicht unrealistisch gut. Im endeffekt sind es vor allem sehr gute Texturen, die Polygonanzahl ist garnicht mal so hoch. Schlieslich wird sicherlich ein LoD Verfahren später dafür sorgen, das man wirklich nur direkt neben dem Gebäude das alles auch so sieht.

    Gizzmo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RMS schrieb:
    > > Versteh mich nicht falsch, das Bild ist für
    > ein
    > Konsolenspiel absolut beeindruckend, aber
    > man
    > sieht einfach, dass es künstlich ist.
    > Sorry, ich
    > kanns nicht näher beschreiben,
    > aber es wirkt
    > einfach nicht echt.
    >
    > Klar, wenn man etwas genauer schaut, sieht man
    > z.B., wie flach die Fenster wirken - es sind halt
    > einfache Texturen.
    >
    > Aber wenn man sich das Bild nur kurz anschaut,
    > fällt einem kein Unterschied auf.
    > Wer sich dann allerdings beschwert, der
    > Spielehersteller würde mit Fotos betrügen, sollte
    > dann doch mal genauer hinschauen...


  10. Re: Wer das für ein Foto hält ...

    Autor: JTR 05.07.05 - 16:44

    KitzBimBum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei 180 sachen bin ich mir aber ziemlich sicher
    > das die bilder nicht mehr von echten zu
    > unterscheiden wären ;)
    >
    > drauf starren ist ja das eine... aber es
    > wahrnehmen wenns zack auf zack geht.... hohoho das
    > reicht ja schon so in der quali...

    Dann spiel Max Payne auf dem PC, dort hast du solche Texturen schon seit einigen Jahren (seit Teil 1). Und man merkt es immer noch. Das menschliche Auge ist nicht so schnell zu täuschen. Vorallem nicht die geübten Augen von Hardcore Gamern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin
  3. EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
  4. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 119,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27