Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarepatent-Richtlinie vor…

Tja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja

    Autor: jubelbube 05.07.05 - 13:41

    sind das nu gute nachrichten?
    ist es dann vorbei?

  2. Re: Tja

    Autor: Magic 05.07.05 - 13:45

    Noch nicht aber hoffentlich bald und bestimmt.

  3. Re: Tja

    Autor: jubelbube 05.07.05 - 13:47

    Magic schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch nicht aber hoffentlich bald und bestimmt.
    >
    >


    Und sind das dann gute Neuigkeiten?

  4. Re: Tja

    Autor: intelsider 05.07.05 - 13:48

    Das wäre aber schlecht ich habe mir schon so viel wichtige Geistige Patente gehohlt - z.b. der doppelklick, der scrollbalken, die fähigkeit emails zu sichern (alle microsoft), Mathematischen Algorhytmus für 3D umgebungen (gibts!) und mein absolutes Lieblingspatent ist immmer noch die Geistig hoch! HOCH! komplexe technik - ein Hintergrundbild in den Desktop einzubinden (ja eine echte Inovation - das kann sonst niemand - danke m$).

    Hoffe auch das der Wahnsinn dann endlich vorbei ist...

  5. Re: Tja

    Autor: *v* 05.07.05 - 15:42

    jubelbube schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sind das nu gute nachrichten?
    > ist es dann vorbei?

    Vorbei ist es dann sicher nicht. Und auch nur bedingt eine gute Nachricht.
    Erst mal bedeutet es, dass die derzeitige Praxis des Europaeischen Patentamts - Softwarepatente ohne rechtliche Grundlage zu erteilen - erstmal fortgesetzt wird. Ausserdem wird das Verfahren sicher irgendwann neu aufgerollt werden. Dabei werden sicherlich wieder einige Grossunternehmen versuchen ihren Einfluss geltend zu machen. Allerdings kann man auch hoffen, dass ein neuer Entwurf dann vielleicht etwas besser durchdacht ist.
    Eine weitere gute Nachricht ist aus meiner Sicht natuerlich auch, dass der Rat einmal zu spueren bekommt, dass er Parlamentsbeschluesse nicht einfach vollstaendig ignorieren, und letzten Endes durchdruecken kann was er will.

  6. ja, offensichtlich

    Autor: ROFL 05.07.05 - 16:33

    100e unternehmen, die auf einen schlag nicht mehr existenzbedroht sind, sind doch mal ne gute nachricht.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Etkon GmbH, Gräfelfing
  2. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 279,90€
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07