1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarepatent-Richtlinie vor…

Lieber ein Ende mit Schrecken.......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieber ein Ende mit Schrecken.......

    Autor: Cyber1999 05.07.05 - 14:55

    Mann Mann,

    wie lange kann man eigentlich um eine Todgeburt tanzen?
    Es ist tw. echt ein Trauerspiel mit anzusehen, wie sich die Industrie-Lobby und Softwarepatent Gegner bekriegen. Als ob das amerikanisch System so viel besser ist, ganz im Gegenteil, das Patent und Rechtssystem in den USA sind nix anderes als ABM Stellen für Anwälte. Dubiose Firmen halten trivial Patente und warten wie Spinnen auf das sich ein Ahnungsloser in ihr Netz verfängt.

    Nicht falsch verstehen ich bin nicht gegen Softwarepatente, aber gegen ihre Laufzeit. 20 Jahre ist einfach zuviel, denke doch mal bitte einer daran mit was wir uns 1985 rumgeprügelt haben. 2 Jahre Patent auf eine konkrete Implementierung, damit kann ich persönlich Leben. Aber warscheinlich nicht die Industrie, muss sich doch mal auszahlen die ganzen Politiker zu hofieren.

    Gruß und Grummel

    Cyber

  2. Re: Lieber ein Ende mit Schrecken.......

    Autor: *v* 05.07.05 - 15:28

    Cyber1999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 20 Jahre ist einfach zuviel, denke doch mal bitte
    > einer daran mit was wir uns 1985 rumgeprügelt
    > haben. 2 Jahre Patent auf eine konkrete
    > Implementierung, damit kann ich persönlich Leben.

    AFAIK gibt es internationale Uebereinkommen, dass Patente fuer mindestens 20 Jahre gelten muessen. Und solche Abkommen sind noch sehr viel schwerer zu aendern, als europaeische Richtlinien.
    Und die konkrete Implementierung einer Software ist bereits durch das Urheberrecht geschuetzt, womit ein Patent hierauf keinen zusaetzlichen Nutzen den Patenthalter bringen koennte.

  3. Re: Lieber ein Ende mit Schrecken.......

    Autor: Calain 05.07.05 - 17:47

    *v* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AFAIK gibt es internationale Uebereinkommen, dass
    > Patente fuer mindestens 20 Jahre gelten muessen.
    > Und solche Abkommen sind noch sehr viel schwerer
    > zu aendern, als europaeische Richtlinien.
    > Und die konkrete Implementierung einer Software
    > ist bereits durch das Urheberrecht geschuetzt,
    > womit ein Patent hierauf keinen zusaetzlichen
    > Nutzen den Patenthalter bringen koennte.
    >
    >


    Doch einen Nutzen:
    Niemand das etwas ähnliches nachprogrammieren. Selbst wenn die geistige Leistung so gering ist, das ein 10jähriger dazu in der Lage wäre, soetwas zu schreiben, darf es 20 Jahre lang keiner machen.

    Und hierin liegt ja genau das Problem der Softwarepatente!

  4. Re: Lieber ein Ende mit Schrecken.......

    Autor: Cyber1999 05.07.05 - 17:56

    *v* schrieb:
    > AFAIK gibt es internationale Uebereinkommen, dass
    > Patente fuer mindestens 20 Jahre gelten muessen.
    > Und solche Abkommen sind noch sehr viel schwerer
    > zu aendern, als europaeische Richtlinien.
    > Und die konkrete Implementierung einer Software
    > ist bereits durch das Urheberrecht geschuetzt,
    > womit ein Patent hierauf keinen zusaetzlichen
    > Nutzen den Patenthalter bringen koennte.

    Ja Moment, das sind ja keine Pantente, das sind ja jetzt "computerimplementierter Erfindungen" und es geht um ihre Patentierbarkeit.
    Also muss man sich auch nicht an die Abkommen halten, sind ja keine Patente. Man kann eine... na nennen wir es mal Lizenz für zwei Jahre erteilen.

    Mit konkreter Implementierung meine ich ein angewantes Bespiel, klingt noch Blöder ich weiss, aber es geht darum, die Tabreiter-Patente (Adobe) und One-Klick-Buy (Amazon) draussen vor zu lassen.

    Wenn zum Beispiel einer ein konkretes Beispiel hat wie man z.B. die Speicherverwaltung revolutioniert, kann er sich auch die Beschreibung Patentieren lassen. So das der, auch wenn der den Code etwas anders schreibt aber zum selben Ergebniss kommt, leider Lizenzpflichtig ist.

    Darüber hinaus braucht man ein wasserdichtes (und somit fast nicht umsetzbares) System zur Erkennung von Prior-Art und Trivial-Patenten. Denk mal einer wie lange schon das JPG-Konsortium gegen den Verfall ihres Patentes wegen Prior-Art wehrt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.05 17:57 durch Cyber1999.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen an der Donau
  2. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  3. Brüninghoff GmbH & Co. KG, Heiden
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler