Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Visualisiert: Tüv Rheinland erstellt…

Feedbackkanal für Unstimmigkeiten oder auch Lob und Wünsche

  1. Beitrag
  1. Thema

Feedbackkanal für Unstimmigkeiten oder auch Lob und Wünsche

Autor: TÜV Rheinland 13.10.10 - 09:22

Hallo,
wir, der TÜV Rheinland, haben im Auftrag des BMWi den Breitbandatlas erstellt.
Wir sehen im Forum die Diskussionen um Feststellung einer Breitbandverfügbarkeit. Gemäß der Definition "leitungsgebunden" sind die Technologien DSL, CATV, FTTX und PL zusammenfasst
Die Verfügbarkeiten und die Anbieter werden immer auf Gemeindeebene angezeigt, nicht auf 250m-Versorgungsraster.
Der TÜV Rheinland hat die gelieferten Daten einer Kontrolle unterzogen, um Abweichungen zwischen Unternehmensaussagen und Kundensituation vor Ort zu minimieren. Jedoch läßt sich bei der Masse der Daten nicht ausschließen, dass die Verfügbarkeiten ungenau angezeigt werden.
Ursachen sind:
1.
Unternehmen haben Daten zur Versorgungslage geliefert die eine höhere Versorgung darstellen als real ist. Dabei ist zu beachten, dass Unternehmen ein Gebiet als "versorgt" definieren können, wenn die Erschließungsmaßnahmen in drei Monate abgeschlossen sein werden (daher bis Ende 2010!)
Ergebnis:
Kundensituation schlechter als im Breitbandatlas ausgewiesen.
2.
Gebiet wurde durch ein Unternehmen erschlossen und hat keine Daten an den TÜV Rheinland geliefert.
Ergebnis:
Kundensituation besser als im Breitbandatlas ausgewiesen

Maßnahme:
Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, dem TÜV Rheinland ein Feedback zu geben und zur Qualitätssteigerung beizutragen, haben wir eine Email-Adresse eingerichtet.

breitbandatlas@de.tuv.com

Wenn Sie uns eine Nachricht senden, benötigen wir zu Versorgungsanalyse der Situation:
- Straße (wer will mit Hausnummer, bei langen Straßen >250m
hilfreich)
- PLZ, Ort
- Differenz
(mehr Bandbreite als dargestellt, habe xx Mbit/s,
Vertragspartner ist ...)
(weniger Bandbreite als dargestellt, habe xx Mbit/s,
Vertragspartner ist ...)
- Email-Adresse für ggf. notwendige Rückfragen/Ergebnisse

Jeder Hinweis wird von uns geprüft und mit den jeweiligen Breitbandanbietern des betroffenen Versorgungsrasters abgestimmt und ggf. die Kartendarstellung korrigiert.

Wir freuen uns auf einen regen Informationsaustausch mit Ihnen!


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Feedbackkanal für Unstimmigkeiten oder auch Lob und Wünsche

TÜV Rheinland | 13.10.10 - 09:22

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. SSP Deutschland GmbH, Frankfurt
  4. ad agents GmbH, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 137,70€
  3. 4,19€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
      Wirtschaftsförderung
      Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

      Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

    2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
      UPC
      Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

      Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

    3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


    1. 18:11

    2. 17:51

    3. 15:54

    4. 15:37

    5. 15:08

    6. 15:00

    7. 14:53

    8. 14:40