Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thrustmaster Hotas Warthog…

legendär

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. legendär

    Autor: legenbär 08.10.10 - 08:52

    ich kenne den flieger, aber vielleicht mag mir jemand ein paar dieser "legenden" näherbringen - ich kenne keine, nur geschichten über krebsopfer dank uranmunition.

  2. Re: legendär

    Autor: love to hate 08.10.10 - 11:57

    Mir hat mal jemand erzählt, daß durch die enorme Kadenz (und dem damit verbunden Rückstoß) der Avenger, ein spärbarer Abbremseffekt entstehen würde. Keine Ahnung ob es stimmt.

  3. Re: legendär

    Autor: Astrofotograf 08.10.10 - 12:02

    DSC: A10C simuliert es zumindest, wenn du feuerst zieht die Nase spürbar hoch

  4. Re: legendär

    Autor: CoreEdge 08.10.10 - 12:10

    love to hate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir hat mal jemand erzählt, daß durch die enorme Kadenz (und dem damit
    > verbunden Rückstoß) der Avenger, ein spärbarer Abbremseffekt entstehen
    > würde. Keine Ahnung ob es stimmt.


    Das ist wohl richtig und auch logisch. Physik kann so spannend sein :). Schau mal hier:
    1 × 30-mm-GAU-8/A-Avenger-Gatling-Kanone mit 1350 Schuss Munition. Sie verschießt hochexplosive sowie panzerbrechende Uranmunition mit einer Kadenz von 4.200 Schuss pro Minute (Gewicht pro Granate bis zu 750 g). Die Rückstoßkraft der Waffe beträgt 44,5 kN, was in etwa der Schubkraft eines der Triebwerke entspricht.
    -> Du kannst damit also super Bremsen, bis nach ca. 20 Sekunden das Magazin leer ist.

  5. Re: legendär

    Autor: love to hate 08.10.10 - 12:49

    Da fällt mir dieses schöne Bild zu ein:



    http://img85.imageshack.us/i/bb61ussiowabb61broadsidv.jpg/

    Man beachte die Schlieren auf dem Wasser, die die Schiffsbewegung andeuten. Allerdings wirken hier etwas größere Kräfte, wenn gleichzeitig neun Geschosse, mit jeweils etwa einer Tonne Gewicht, mit doppelter Schallgeschwindigkeit das Rohr verlassen.
    Diese Schlachtschiffe werden teilweise übrigens immer noch zur Reaktivierung vorgehalten, da man unter anderem den Vorteil wiederentdeckt hat, daß man ein dummes Geschoß verschießt, das nachträglich nicht mehr elekronisch gestört werden kann.
    Abgesehen von der unbestreitbaren Nützlichkeit einer Waffe, die über sechs Meter Stahlbeton durchschlägt.
    Noch in den Neunzigern durften sich die Iraker davon überzeugen. ;>

  6. Re: legendär

    Autor: void 08.10.10 - 18:13

    irgendwie sieht das digital bearbeitet aus. Ansonsten stimme ich dir zu.

  7. Re: legendär

    Autor: love to hate 08.10.10 - 18:38

    void schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > irgendwie sieht das digital bearbeitet aus. Ansonsten stimme ich dir zu.

    Kann ich natürlich nicht vollkommen ausschließen.
    Das ist ein vermutlich offizielles Foto aus dem Jahr '84, als die USS Iowa nach ihrer Modernisierung eine Schießübung durchführte.
    Wiki verwendet das gleiche Foto, wie ich gerade festgestellt habe, sogar in einer höheren Auflösung:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ea/BB61_USS_Iowa_BB61_broadside_USN.jpg

    Und nochmal von oben (auch von Wiki), ein paar Tage früher aufgenommen:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2e/Uss_iowa_bb-61_pr.jpg

  8. Re: legendär

    Autor: love to hate 08.10.10 - 19:48

    love to hate schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Wiki verwendet das gleiche Foto, wie ich gerade festgestellt habe, sogar in
    > einer höheren Auflösung:

    Ich streite alles ab und behaupte das Gegenteil. ;)
    Tatsächlich handelt es sich bei beiden Fotos um eine bit-identische Kopie.

  9. Re: legendär

    Autor: ps 08.10.10 - 20:23

    das einzig legendäre war wohl der teil mit "mir hat mal jemand erzählt.." - so fangen legenden meist an :)

  10. Re: legendär

    Autor: qwe 09.10.10 - 16:06

    Bei der Munition handelt sich es aber nur um abgereichertes Uran, welches nur sehr schwach strahlt, weswegen es nicht unbedingt der Grund für den Krebs sein muss.

  11. Re: legendär

    Autor: KKKOK 09.10.10 - 17:17

    legenbär schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kenne den flieger, aber vielleicht mag mir jemand ein paar dieser
    > "legenden" näherbringen - ich kenne keine, nur geschichten über krebsopfer
    > dank uranmunition.

    mir kommen die Tränen, könnt ihr Grünenwähler euch nicht wieder auf euren Multikultibaum verziehen? bekommst auch ne Banane und eine Schüssel Tofu Würfel.

    Aber sorry dein Kommentar ist genau so lächerlich wie du selbst.

  12. Re: legendär

    Autor: Chevarez 15.10.10 - 15:13

    Die Krebsgefahr, die von derlei Geschossen ausgeht, ist nicht von der Hand zu weisen. Es handelt sich um schwach strahlendes Uran, welches aufgrund der vorherigen Verwendung als Geschoss auch mit mikrofeine Partikeln behaftet ist.

    Die von dem Uran ausgehende Alpha-Strahlung lässt sich zwar aufgrund der relativ großen Wellenlänge der Strahlung sehr einfach abschirmen (z. B. schon durch ein Blatt Papier), richtet jedoch bei erfolgter Inkorporation (z. B. durch Einatmen) erheblichen Schaden in den der Strahlung ausgesetzten Zellen an. Die Folge: Mutation der Zellen zu Krebszellen.

    Kann nicht ganz folgen, was das kritisieren dieser Umstände mit blindem Öko-Fanatismus zu tun haben soll. Dass das erste, was im Krieg stirbt, die Wahrheit ist, und Propaganda schon seit eh und je zu den mächtigsten Waffen im Krieg zählt, sollte dabei natürlich jedem einleuchten, aber von der Hand zu weisen ist die Gefahr, die von solchen Munitionsabfällen ausgeht definitiv nicht. Das hat also nichts mit Lächerlichkeit zu tun.

    Und, by the way, hier ist dein Fisch!

  13. Re: legendär

    Autor: Chevarez 15.10.10 - 15:14

    Die Krebsgefahr, die von derlei Geschossen ausgeht, ist nicht von der Hand zu weisen. Es handelt sich um schwach strahlendes Uran, welches aufgrund der vorherigen Verwendung als Geschoss auch mit mikrofeine Partikeln behaftet ist.

    Die von dem Uran ausgehende Alpha-Strahlung lässt sich zwar aufgrund der relativ großen Wellenlänge der Strahlung sehr einfach abschirmen (z. B. schon durch ein Blatt Papier), richtet jedoch bei erfolgter Inkorporation (z. B. durch Einatmen) erheblichen Schaden in den der Strahlung ausgesetzten Zellen an. Die Folge: Mutation der Zellen zu Krebszellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  3. regiocom SE, Magdeburg
  4. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  2. 104,90€
  3. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    1. Dell EMC: Fünf Poweredge-Server mit AMDs zweiter Epyc-Generation
      Dell EMC
      Fünf Poweredge-Server mit AMDs zweiter Epyc-Generation

      Dell EMC hat für drei seiner AMD-basierten Poweredge-Server jeweils einen Nachfolger vorgestellt. Außerdem gibt es zwei neue Server, die das Portfolio hin zu leistungsstärkeren Bereichen erweitern.

    2. Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
      Kryptomining
      Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

      Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.

    3. Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
      Golem Akademie
      Von wegen rechtsfreier Raum!

      Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.


    1. 09:53

    2. 09:09

    3. 08:26

    4. 08:15

    5. 08:00

    6. 07:18

    7. 07:00

    8. 18:39