1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaikai: Spielestreaming startet…

Bullshit-Glücksrad

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bullshit-Glücksrad

    Autor: fregtrjzulioööä 11.10.10 - 14:47

    Och wie süss - kaum hat sich der erste Anbieter an solchen Dingen versucht kommt direkt der Zweite und will auch ein Stück vom Insolvenzkuchen. Leider ist das Konzept für die allermeissten Spielen aufgrund eines simplen Fakts zum Scheitern verurteilt : Ping & Latenz. Schaffen die Herren es, zum Beispiel weniger als 10ms in Bezug auf die Tastatureingaben u. Mauseingaben zu benötigen? Nein? Ende Gelände. Warum das nicht geht? Weil dazu ein Rechenzentrum pro Stadt (!) aufgestellt werden müsste - zumindest dort wo die ihr Angebot darbieten wollen. Warum das nicht geht? Weil das für ein Einziges Land Milliarden kosten würde.

    Die einzige Applikation für das Ding wären evtl. Spiele mit veralteter Technik wie WoW, Casual-games und solche die völlig oder zu großen Teilen unabhängig vom Faktor Zeit zu meistern sind sowie Programme wie Photoshop etc. DAS wäre auch noch mit nem 100er - Ping (bzw. 50 in Richtung vom client zum Server) machbar, alles andere ist schon vor der Geburt Unfug - man sieht ja bereits im Beispielvideo wie der Sprecher in Eve Online eine deutlich sichtbare Mausverzögerung hinnehmen muss ... viel besser wird es höchstwahrscheinlich auch im Endprodukt in der BRD nicht werden.

  2. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Ich1234 11.10.10 - 14:50

    Jup, deswegen hat er sicher auch Call of Duty nicht gezeigt, ich kann mir kaum vorstellen, dass das Spiel damit wirklich Spaß macht.

  3. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Affenping 11.10.10 - 14:59

    Herrlich unter jeder News zu dem Thema die sofortigen und reflexartigen "blablabla...ping...blablaba."

    Demnach dürfte kein einziger Mensch auf dieser Welt XBOX Live und Playstation online spielen. Aber oh Wunder und das darf es doch gar nicht geben, es gibt diese Spieler und zwar Millionen.

  4. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Granini 11.10.10 - 14:59

    Was sollen das überhaupt für Server sein? Also wenn da eine Million Leute das neuste Call of Duty zocken, braucht man die Entsprechung von 1 Mio. High-End-Grafikkarten.

  5. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: 101010 11.10.10 - 15:02

    viele Server?! Was für eine dumme Frage.

  6. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: frethzjtzkuz 11.10.10 - 15:14

    > Demnach dürfte kein einziger Mensch auf dieser Welt XBOX Live und
    > Playstation online spielen.
    > Aber oh Wunder und das darf es doch gar nicht
    > geben, es gibt diese Spieler und zwar Millionen.

    ... Wenn man nichtmal weiss um was es in der News geht und was Streaming ist, was Xbox Live, PS Live etc. sind und viel, viel mehr dann sollte man besser die Klappe halten - dann blamiert man sich auch nicht derart wie du es gerade herrlich demonstrierst

  7. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: rghztkzulii 11.10.10 - 15:15

    > Was sollen das überhaupt für Server sein?

    HPCs.

  8. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: serious business 11.10.10 - 16:06

    Affenping schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herrlich unter jeder News zu dem Thema die sofortigen und reflexartigen
    > "blablabla...ping...blablaba."
    >
    > Demnach dürfte kein einziger Mensch auf dieser Welt XBOX Live und
    > Playstation online spielen. Aber oh Wunder und das darf es doch gar nicht
    > geben, es gibt diese Spieler und zwar Millionen.

    Es ist schon ein gravierender Unterschied ob du einen Client hast der deine Tastatureingaben und die Folge daraus auf deinem PC berechnet und dann einfach nur mit denen der anderen Nutzer online abgleicht um entsprechend zu interagieren oder aber ob du Tastatureingaben machst die dann an einen Server übermittelt werden, dann dort verarbeitet werden usw..

  9. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Muhaha 11.10.10 - 16:09

    fregtrjzulioööä schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider
    > ist das Konzept für die allermeissten Spielen aufgrund eines simplen Fakts
    > zum Scheitern verurteilt : Ping & Latenz.

    Weisst Du was ... informiere Dich doch zuerst über die Technik, wie sie Onlive derzeit in den USA seit ein paar Monaten demonstriert. Das funktioniert tatsächlich ganz gut. Nicht superperfekt, aber ganz gut und für Otto-Normal-Zocker eh ausreichend.

    Der Knackpunkt an Streaming-Diensten ist nicht die Technik (hier gibt es nur noch Detailverbesserungen vorzunehmen), sondern das dahinterstehende Geschäftsmodell. Onlive wird mit ihrem Abo-Modell zu Vollpreis bald die Segel streichen, während Gakai dem Nutzer tatsächlich etwas attraktives bietet. Man kann ein Spiel kostenlos anstreamen und bei Gefallen kauft man die normale Install-Version für den heimischen Rechner oder Konsole oder spielt weiterhin die werbefinanzierte Streaming-Version. Niemand wird zu irgendwas gezwungen. Wer es billig haben möchte, bekommt billig. Wer lieber unabhängig sein möchte, bekommt sein Offline-Spiel.

    SO ist das was sinnvolles.

  10. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: failure 11.10.10 - 16:43

    self pwnd

  11. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Granini 11.10.10 - 18:16

    @ 101010: Was für eine dumme Antwort.

  12. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Wuddi 11.10.10 - 19:38

    eine OLPC serverfarm?

  13. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Karambo 11.10.10 - 23:54

    Was mir hier total auf die Nerven gehen würde, das das nur ein Fenster ist. Vielleicht kann mans ja auf Vollbild schalten, war hier nicht wirklich ersichtlich. Frag mich nur wie er dann die Auflösung erkennt.
    Vorallem bei Photoshop würde mich das ziemlich ankotzen, nur in so einem kleinen Fenster zu arbeiten. Hier habe ich 2 Bildschirme zur verfügung. Ein weiteres Problem sind Persönlichkeitsrechte!!!
    Als Fotograf und Grafikdesigner muss ich die Privatsphäre meiner Kunden wahren. Vorallem bei Fotografie die Persönlichkeitsrechte!!
    Wer kann mir hier garantieren, das wenn ich z.B. etwas "persönlichere" Fotos bearbeite, dass das nicht auf irgendeine Art dokumentiert wird. Beispielsweise mit Screenshots. Weil theoretisch könnte ich ja auch illegale Sachen machen, wie Papiere oder Geldscheine fälschen. Der Betreiber muss sich dahingegen ja auch irgendwie absichern. Sollte sich also irgendein Spaßvogel, der dort arbeitet die Screenshots speichern und die landen im Netz, bin ich als Fotograf der Leidtragende...

  14. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Schäuble 2.0 12.10.10 - 00:05

    Wie bitte?
    Wir machen soviel für deine Sicherheit und du willst uns nichtmal zeigen was du in deiner Freizeit tust?
    Wir müssen wissen was du spielst, welche Zeichnungen du anfertigst und was du sonst so treibst.
    Demnächst werden wir euch das RemoteOS aufzwingen, damit wir auch sonst alles über euch erfahren.

    Dann können wir 100%ig automatisiert erkennen, ob du Kinderpornos hast, ein potentieller Amokläufer aufgrund von Killerspielen bist oder ob wir dich für eine Raubkopie / Copirightverletztung ausnehmen können.
    Das dürft ihr jetzt nicht als Bestechung aufnehmen: Aber wir verdienen bei den Abmahnfirmen teilweise mit. Einen besseren Markt gibt es nicht.

  15. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Miet_sie_dir_alle 12.10.10 - 00:17

    Karambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir hier total auf die Nerven gehen würde, das das nur ein Fenster ist.
    > Vielleicht kann mans ja auf Vollbild schalten, war hier nicht wirklich
    > ersichtlich.

    Man wird es mit Sicherheit auf Vollbild schalten können.

    Nur er hat es aus 2 Gründen nicht gemacht:
    1. ... weil man dann sehen würde wie übelst müllig das aussieht. (Obwohl es auch bei der kleinen Auflösung in der kleinen Box schon ekelhaft aussieht...)
    2. ... weil die CPU aufgrund von Flash auf 100% hochgetrieben wird und somit es auf lokaler Ebene zusätzlich noch mehr laggen würde.

  16. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: Alles Schwachsinn 12.10.10 - 07:46

    fregtrjzulioööä schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS wäre auch noch mit nem 100er - Ping (bzw. 50 in Richtung vom
    > client zum Server) machbar, alles andere ist schon vor der

    Der Ping stellt die Antwortszeit dar. Nur mal so als Denkanstoß.

  17. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: cwevehtzjutk 12.10.10 - 10:03

    Und ich hab eben gepupst. Nur mal so als Denkanstoß.

  18. Re: Bullshit-Glücksrad

    Autor: cwevehtzjutk2 12.10.10 - 13:51

    cwevehtzjutk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich hab eben gepupst. Nur mal so als Denkanstoß.


    YMMD!!!!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Lahr
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00