1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesetz beschlossen: 700.000…

So so...

  1. Beitrag
  1. Thema

So so...

Autor: PressePanzer 13.10.10 - 17:43

...zu teuer ist es hier wohl einigen Damen und Herren. Außerdem soll es dem Anscheinen nach, eine bezahlte Schnüffelaktion gegen den Bürger sein.

Hmmm, mal eben nachdenken : normale eMail Dienste kosten nichts, eigentlich, wenn von den zig unterschwelligen Werbe(banner) absieht.
Das größte Manko aber ist der Umstand, keine eMail in Deutschland ist bisher Rechtsbindend und das kann jeder Jurist bestätigen, denn jede eMail ist juristisch Anfechtbar. Punkt, aus.
Nun wird eine Version eingeführt, die eben dieses bisherige Manko beseitigen soll. Sowas kostet eben Geld und zudem ist die Telekom/Post, die Clever genug war, sich dieses System zu sichern, ein Wirtschaftsunternehmen, was Gewinne einfahren möchte.
Ergo ist der hier angestrebte Preis völlig Legetim, da es nur Gebühren für die Erstellung (somit auch Versand) einer solchen eMail gibt.

Zum Thema selbst bezahltes Ausspionieren der BürgerInnen - also ehrlich, ich bin immer wieder über die paranioden Tendenzen der deutschen Bevölkerung erheitert.
Glauben Sie denn allen ernstes, dass ihre bisherige eMails/Post, wenn Bedarf bestehen sollte, längst entschlüsselt/abgefangen wurde?
Manche nehmen sich einfach zu wichtig und sind wirklich der Ansicht, der Staat hätte den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als dem Bürger bis in den Hintern nachzuspionieren.
Leute - dem Staat ist es völlig Wumpe was ihre mit eurem Leben anstellt, solange ihr ihn nicht auf die Füße tretet. Wer das macht, muss eben auch mit Bespitzelung rechnen.

BTW : In unserem Viertel wohnt ein SEK und ein Kripo Mitarbeiter - beides ganz normale Menschen, die wahrlich froh sind, wenn sie mal Urlaub haben und sich köstlich über paranoide Zeitgenossen amüsieren. Kein Wunder bei diesen Steilvorlagen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

So so...

PressePanzer | 13.10.10 - 17:43
 

Re: So so...

spex | 13.10.10 - 17:49
 

Re: So so...

DragonHunter | 13.10.10 - 17:52
 

und noch einen hinterher

spex | 13.10.10 - 17:53
 

Re: So so...

saxer77 | 13.10.10 - 17:56
 

Re: So so...

DragonHunter | 13.10.10 - 18:03
 

Re: So so...

GordenHannes | 13.10.10 - 18:09
 

Re: So so...

spex | 13.10.10 - 18:09
 

Re: So so...

saxer77 | 13.10.10 - 18:20

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, München
  3. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.849€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist