Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens' BlackBerry-Handy SK65 mit…

Sorry, aber jetzt nicht mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: @ 06.07.05 - 13:22

    Nach dem Total-Ausverkauf des gesamten Know-Hows an einen chin. Konzern sträubt sich in mir wirklich alles, nochmal ein Siemens/BenQ-Handy zu kaufen.

    Dann lieber Motorola, Nokia, SonyEricsson oder gleich NEC oder LG.

    Schade um die Arbeitsplätze bei Siemens in D, aber in 10 Jahren existiert ohnehin nur noch BenQ - genau zur gleichen Zeit wird vermutlich gerade das (dann) neue Siemens-Management den Wiedereinstieg in dieses "lukrative, neue Marktsegment" beschliessen...

  2. Re: Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: hen 06.07.05 - 13:42

    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach dem Total-Ausverkauf des gesamten Know-Hows
    > an einen chin. Konzern sträubt sich in mir
    > wirklich alles, nochmal ein Siemens/BenQ-Handy zu
    > kaufen.
    >
    [snip]

    Nur, damit hier keiner sagt, er wäre Fehlinformationen aufgesessen: es ist logischerweise kein chinesischer Konzern, sondern aus Taiwan. Oder gehörst du der Partei an, die immer noch nicht einsehen will, dass Taiwan nichtmehr zu China gehört?

    Zum Thema: Ich fand Siemens immer gut - vermute aber, dass vorher Bosch wieder ins Handysegment einsteigt. Deren Sparte wurde nämlich schon vor Jahren von Siemens eingekauft :)

  3. Re: Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: LH 06.07.05 - 13:54

    Hehe, also Taiwan ist AUCH China :)
    Sie sind sich nur nicht einig, wer das "original" China ist ;)

    hen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach dem Total-Ausverkauf des gesamten
    > Know-Hows
    > an einen chin. Konzern sträubt sich
    > in mir
    > wirklich alles, nochmal ein
    > Siemens/BenQ-Handy zu
    > kaufen.
    >
    > Nur, damit hier keiner sagt, er wäre
    > Fehlinformationen aufgesessen: es ist
    > logischerweise kein chinesischer Konzern, sondern
    > aus Taiwan. Oder gehörst du der Partei an, die
    > immer noch nicht einsehen will, dass Taiwan
    > nichtmehr zu China gehört?
    >
    > Zum Thema: Ich fand Siemens immer gut - vermute
    > aber, dass vorher Bosch wieder ins Handysegment
    > einsteigt. Deren Sparte wurde nämlich schon vor
    > Jahren von Siemens eingekauft :)
    >


  4. Re: Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: @ 06.07.05 - 14:04

    Nun, ethnisch ist es ein chin. Konzern (Amtssprache in Taiwan, Ex-Nationalchina, ist BTW Mandarin) und BenQ hat auch grosse Produktionsstätten in China selbst - wo übrigens auch die Handyproduktion konkret hin soll. Selbst bezeichnen sie sich als "globalen Konzern" - das ist Siemens (offensichtlich) auch. Aber spielt das genaue Etikett hier wirklich eine Rolle?

    Ich hätte genausogut schreiben können, dass ein EU-basierter Konzern sein Know-How gänzlich, für einen Apfel und ein Ei, nach Asien (Tigerstaaten exkl. Japan) verscherbelt.

    Ich finde auch nicht Siemens an sich gut oder schlecht, sondern einfach die Strategie von deren Management verheerend für Europa, d.h. den Wirtschaftsstandort - und zwar auf längere Sicht.

    hen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach dem Total-Ausverkauf des gesamten
    > Know-Hows
    > an einen chin. Konzern sträubt sich
    > in mir
    > wirklich alles, nochmal ein
    > Siemens/BenQ-Handy zu
    > kaufen.
    >
    > Nur, damit hier keiner sagt, er wäre
    > Fehlinformationen aufgesessen: es ist
    > logischerweise kein chinesischer Konzern, sondern
    > aus Taiwan. Oder gehörst du der Partei an, die
    > immer noch nicht einsehen will, dass Taiwan
    > nichtmehr zu China gehört?
    >
    > Zum Thema: Ich fand Siemens immer gut - vermute
    > aber, dass vorher Bosch wieder ins Handysegment
    > einsteigt. Deren Sparte wurde nämlich schon vor
    > Jahren von Siemens eingekauft :)
    >


  5. Re: Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: mags 06.07.05 - 17:03

    Da ich vor kurzem den schlechten Siemens Support kennengelernt habe, finde ich es garnicht schade, dass die Handysparte nach Asien verscherbelt wurde.
    Sorry Siemens - wenn ihr Handys mit fehlerhafter Software vertreibt, lasst den Schaden nicht am Kunden kleben. Das ist kein Service, das ist Abzocke!
    Siemens - nie mehr! Auch nicht in Wurzelholz verpackt...

  6. Re: Sorry, aber jetzt nicht mehr

    Autor: ppl 07.07.05 - 11:33

    Sehe ich genauso! Allerdings mit einem kleinen Edit: Siemens hat das nicht dem Markt zuliebe getan, sondern den Mitarbeitern zuliebe, da sie so wenigstens noch für ein - drei Jahre ihre Anstellung haben. Ansonsten wäre die Sparte wohl einfach zugemacht worden wegen dem schlechten Management und den Dauerroten-Zahlen.


    @ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach dem Total-Ausverkauf des gesamten Know-Hows
    > an einen chin. Konzern sträubt sich in mir
    > wirklich alles, nochmal ein Siemens/BenQ-Handy zu
    > kaufen.
    >
    > Dann lieber Motorola, Nokia, SonyEricsson oder
    > gleich NEC oder LG.
    >
    > Schade um die Arbeitsplätze bei Siemens in D, aber
    > in 10 Jahren existiert ohnehin nur noch BenQ -
    > genau zur gleichen Zeit wird vermutlich gerade das
    > (dann) neue Siemens-Management den Wiedereinstieg
    > in dieses "lukrative, neue Marktsegment"
    > beschliessen...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg
  3. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 12,99€
  4. (-80%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  2. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.

  3. VPN: Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
    VPN
    Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store

    Die Android-App des freien Wireguard-VPN ist von Google aus dem Play Store entfernt worden. Der Grund dafür ist offenbar ein Spendenaufruf der Entwickler in ihrer eigenen App.


  1. 16:29

  2. 16:09

  3. 15:42

  4. 15:17

  5. 14:58

  6. 14:43

  7. 14:18

  8. 13:53