1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freundeslisten: Datenschutzleck bei…

Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: 1st1 17.10.10 - 15:33

    Ja, ich nutze Facebook nicht. Ich habe aber schon öfters Mails von Facebook bekommen, mit Leuten, die ich kennen müsste. Ja,und da sind ettliche dabei, die ich kenne. Es gibt bei Facebook eine Seite, wo man beantragen kann, dass eine Mailadresse eines Nichtmitglieds aus dem Bestand gelöscht wird, aber das funktioniert nur solange, bis wieder irgendjemand sie wieder aus seinem Mailadressbestand importiert.

    Unsinnigerweise scheint derzeit die einzige Möglichkeit, sich gegen dieses Aushorschszenario dauerhaft zu schützen, sich mit allem Mailadresse, die Facbook bekannt sein könnten, dort anzumelden, und das Konto in den Einstellungen auf größtmögliche Privatsphäre zuzuballern. Grotesk, nicht wahr?

  2. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Ext 17.10.10 - 15:41

    In der Tat, die Registrierung ist auch die einzige Möglichkeit die immer wieder kehrenden Einladungs-Emails los zu werden.

  3. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: antifb 17.10.10 - 16:14

    http://www.facebook.com/help/contact.php?show_form=database_removal

  4. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: PAragraf UWG 17.10.10 - 16:50

    Sind das nicht unverlangte emails, die ich da bekomme von dem Facebook? Oder steht Facebook aufgrund seiner Popularität über dem Gesetz?

  5. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: auto r 17.10.10 - 18:06

    Facebook verschickt diese Mails im Namen dessen, der seine Adressen für FB freigegeben hat, vermutlich sogar mit dessen E-Mail-Addy als Absender. Das machen viele andere auch: Xing, Stuifurz... Der Sender gibt - dämlich wie er ist - sein Einverständnis dafür, dass alle aus seinem Adressbuch angeschrieben werden, ergo ist er und nicht Arschbook dafür verantwortlich.

  6. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: pappnase 17.10.10 - 19:16

    So kann man die Anzahl seiner "Freunde" auch relativ schnell reduzieren, indem man diese Kandidaten nach so einer Aktion ordentlich zusammenscheißt! hahaha

  7. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Burkhard N. 17.10.10 - 19:53

    Warum ist eigentlich fast immer nur von Facebook die Rede, wenn über Datenschutzlecks in sozialen Netzwerken berichtet wird? Über Stayfriends, Lokalisten oder Wer-kennt-wen (um nur mal ein paar zu nennen) liest man nie etwas. Okay, bei StudiVZ war auch mal was, aber sonst? Sind die anderen Plattformen alle soooo viel unproblematischer und sicherer als Facebook?

  8. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: unsozialesNetzwerk 17.10.10 - 20:01

    die anderen haben alle nicht so viele Benutzer, deshalb fallen die Lecks auch nicht so auf.

  9. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: yvdyvyyxcyxcvxcvxcvxcv 18.10.10 - 00:29

    tja, das war auch mein erster gedanke - soll wohl absicht sein ;)

    als ich das erste mal eine Einladung von einem Bekannten von fb bekommen hatte, mit dabei Personen, die ich ja auch kenne - da war ich erstmal richtig platt. Das ist mittlerweile schon 3-4 mal passiert, die Auflistung wird immer größer...

    aber ich sag nein, also ich melde mich da jetzt aus prinzip nicht mehr an. viel zu krass.

    Und ich weiß auch wirklich nicht warum - bis auf Auslandsbekanntschaften und "alte bekannte wiederfinden" finde ich sowas wie fb nicht nötig.

    Emails hab ich seit 03/04 immer auf meinem Handy mit qwerty/qwertz, IM ebenfalls. Wenn die Leute auf SMS verzichten würden, und Mails drüber schreiben würden - es wäre schon seit Jahren günstiger ;)

    Aber nein, die Leute die mich mit fb anquasseln reden was von fb-app und chatten - und warum ich offline bin xD

  10. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: vcvcvcvcvcvcvcvbcvcvcv 18.10.10 - 00:31

    und es soll auch ein ganz klein wenig weniger selbstverständlich der Datensauger aktiv sein ;) (so 1% weniger)

    und, ganz klar die Erklärung: die DE-Varianten sind TÜV-Geprüft xD

    Ist immer das Beste, auf eine TÜV-Geprüfte Seite gebe ich soviel wie auf FB - nix.

  11. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Treadmill 18.10.10 - 04:10

    yvdyvyyxcyxcvxcvxcvxcv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja, das war auch mein erster gedanke - soll wohl absicht sein ;)
    >
    > als ich das erste mal eine Einladung von einem Bekannten von fb bekommen
    > hatte, mit dabei Personen, die ich ja auch kenne - da war ich erstmal
    > richtig platt. Das ist mittlerweile schon 3-4 mal passiert, die Auflistung
    > wird immer größer...
    >
    > aber ich sag nein, also ich melde mich da jetzt aus prinzip nicht mehr an.
    > viel zu krass.

    Bekam auch mal so eine Mail, die Anmeldung wollte auch munter meine Adressen bei googlemail abfragen, hab ich mal direkt nein gesagt, war mir überaus suspekt.

    > Aber nein, die Leute die mich mit fb anquasseln reden was von fb-app und
    > chatten - und warum ich offline bin xD

    Kenn ich von Leuten, die den Original-ICQ-Client nutzten, warum ich dies und jenes nicht annehme, dabei hatte ich die tollen Spiele, usw gar nicht implementiert mit Miranda und Co :P

  12. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: versenker 18.10.10 - 08:52

    Jau Miranda =) lust auf ne runde schiffe versenken? =P

  13. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Tingelchen 18.10.10 - 10:11

    Hab noch keine bekommmen :) Aber die Mails müsten von einem eMail-Server von Facebook kommen. D.h. man kann sogar was sehr feines machen. Man braucht natürlich Zugriff auf die Logs von deinem eMail-Server. Was die wenigsten haben.

    1) eMail-Server aussperren
    2) Facebook eMail Server bei den Spam-Listen eintragen

    Bei 2tem tut man auch der Allgemeinheit etwas gutes :D


    Wie gesagt, die Vorrausetzung ist, das Facebook die Mails von ihren Mailservern abschickt und nicht den eMail-Account des nutzer Missbraucht. Was schon eine gewaltige Schweinerei wäre.

  14. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Rkajhs 18.10.10 - 11:01

    pappnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So kann man die Anzahl seiner "Freunde" auch relativ schnell reduzieren,
    > indem man diese Kandidaten nach so einer Aktion ordentlich zusammenscheißt!
    > hahaha

    Ja habe ich auch schon gemacht. Und ich bin fassungslos mit welcher Naivität und Ignoranz selbst IT-Kräfte darauf reagieren, ich versteh das einfach nicht. Und als Antwort gibt's dann letztlich dann nur ein: "Ja, und?"
    Ich könnt explodieren.

  15. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.10 - 11:55

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich nutze Facebook nicht. Ich habe aber schon öfters Mails von Facebook
    > bekommen, mit Leuten, die ich kennen müsste.

    Wie das??? Bitte Erklärung ;)

    Kann es sein dass du vllt doch noch einen uralten längst vergessen Account dort hast?

  16. Re: War da mal nicht etwas mit google ??

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.10 - 12:02

    und den dortigen Links. Also nicht nur bei Google.

    Aber wenn man diese anklickte dann wurden erstmal sämtlich Daten die "greifbar" sind abgerufen und ....

    Mit was für einem System seit ihr im Netz unterwegs? Mir sind solche Mails noch nicht untergekommen. Frage mich wie ihr das anstellt.

    Letztlich bleiben eigentlich nur

    1. zuviele blöde Freunde
    2. oller vergessener Account im ewigen Netz
    3. unsicheres System

    als Möglichkeiten. :)

  17. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Treadmill 18.10.10 - 15:59

    Nein. Da muss nur jemand deine E-Mail Adresse kennen und der kann dich dann mit Anmeldeanfragen bombardieren bis du schwarz wirst, ganz ohne Account bei FB.

  18. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: Treadmill 18.10.10 - 16:00

    Warum geht das nicht? Du hast doch auch ICQ, usw... :P

  19. Re: Was kann man als Nicht-Facebook-Nutzer dauerhaft dagegen tun?

    Autor: moeper 18.10.10 - 17:48

    1st1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich nutze Facebook nicht. Ich habe aber schon öfters Mails von Facebook
    > bekommen, mit Leuten, die ich kennen müsste. Ja,und da sind ettliche dabei,
    > die ich kenne. Es gibt bei Facebook eine Seite, wo man beantragen kann,
    > dass eine Mailadresse eines Nichtmitglieds aus dem Bestand gelöscht wird,
    > aber das funktioniert nur solange, bis wieder irgendjemand sie wieder aus
    > seinem Mailadressbestand importiert.
    >
    > Unsinnigerweise scheint derzeit die einzige Möglichkeit, sich gegen dieses
    > Aushorschszenario dauerhaft zu schützen, sich mit allem Mailadresse, die
    > Facbook bekannt sein könnten, dort anzumelden, und das Konto in den
    > Einstellungen auf größtmögliche Privatsphäre zuzuballern. Grotesk, nicht
    > wahr?


    Um das Problem, in dem es im Beitrag geht, brauchst Du Dich doch nicht sorgen, schließlich betrifft es wenn, die Personen die im FB angemeldet sind und Deine Mailadresse genutzt haben, dass diese mit Deiner Mailadresse gewissermaßen verknüpft sind, was aber für Dich keinen Nachteil dastellen dürfte, da Du selbst nicht in FB geführt bist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

  1. BCIX: Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus
    BCIX
    Vodafone kommt nicht ohne regionales Peering aus

    Vodafone ist mit 100 GBit/s zurück am Peering-Knoten BCIX und feiert dies als Neuerung. Doch erst im August 2020 hatte man das Peering außer Betrieb gesetzt.

  2. Tuxedo Infinitybook S 15: Günstiger und kompakter Linux-Laptop
    Tuxedo Infinitybook S 15
    Günstiger und kompakter Linux-Laptop

    Mit dem Infinitybook S 15 legt Tuxedo ein schlankes und schnelles Linux-Notebook mit vergleichsweise niedrigem Startpreis auf.

  3. Multiplayer: Microsoft erhöht Preis für Xbox Live Gold
    Multiplayer
    Microsoft erhöht Preis für Xbox Live Gold

    Das für Multiplayer nötige Xbox Live Gold wird teurer. Vermutlich will Microsoft mit der Preiserhöhung ein bestimmtes Ziel erreichen.


  1. 19:03

  2. 18:03

  3. 17:41

  4. 17:16

  5. 17:00

  6. 16:42

  7. 16:21

  8. 16:00