1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme
  5. Them…

Windows-XP-Aktivierung umgehen

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar

    Autor: Daniel 18.07.01 - 14:11

    ist bunter :) aus microscheiss sicht also besser :)

  2. Grund..

    Autor: Die Wurst 18.07.01 - 15:05

    Ein paar gründe gibt es:
    einer der wichtigsten: Media player wird es bald auch nur noch für XP geben. und da es dauernd neue Dateitypen gibt, brauchen wir irgendwann auch einen neuen mediaplayer. (sind wir doch mal ehrlich, mediaplayer ist derzeit wirklich der beste oder zumindest kompatibelste videoplayer...)

    Tja, an so beschissenen Dingen wie dem Madiaplayer liegt es, dass wir von ME auf Xp updaten müssen (immerhin 500.- (??))

    Na dann... schönen Tag du Arsch...

  3. na und???

    Autor: [MoRE]Mephisto 18.07.01 - 15:30

    Also mal wirklich: Was soll das alles??? Wenn man heute noch eine Unterstüzung von Micisoft für Win NT bekommt, wie lange wird wohl Win2k unterstützt??? So bis 2008 schätze ich. Und warum um alles in der Welt soll ich dann auf XP umsteigen, wenn ich mit 2k besser fahre? Mahl ehrlich: Wofür braucht ein (zumindest professioneller) Anwender Win XP? Doch nur um NOCH mehr spielen und Viedeo gucken zu können! Und das sind nunmal die "armen" Homeuser. Naja.... ich bleibe bei Win2k und werde wenn überhaupt auf SuSE Linux umsteigen, wenn es in Version 9.2 ENDLICH eine "open-DirectX-Source" gibt. Dann sage auch ich (der trotz arbeiten ab und zu Diablo 2 und CS spielt ;o) ) weg von Windoofs zu einem endlich sicherem Os wechseln, wo ich keine Lizenzen brauche!

    Und Tschüss,

    Meph

  4. Re: na und???

    Autor: Mike Rohrmoser 18.07.01 - 15:53

    Jaja, keine Lizenzen. Irgendwann erklaert mir dann auch mal jemand, wie das funktionierende Business Model eines auf Open Source "Produkten" basierenden Unternehmens aussehen soll. Insbesondere in Deinem Fall waere das sehr interessant, wo Du doch so ein ueberaus professioneller Anwender bist, der seinen PC offensichtlich ueberwiegend fuer den Broterwerb einsetzt. Und auf DirectX fuer Linux wartet. Egal, anderes Thema. Das Problem hier sind nicht Lizenzen per se, sondern eher die doch eher aggressive (und recht fragwuerdige) Umsetzung der Lizenzpolitik fuer Microsoft Windows XP. Auch wenn ich die Beweggruende durchaus nachvollziehen kann, so ist doch die ganze Angelegenheit mehr Behinderung als Segen.

  5. Re: Grund..

    Autor: mo 18.07.01 - 16:17

    Hi,

    so wie ich die sache sehe wird jeder der hier in der runde Win-95/98/~Plus/ME/W2k
    laufen hat ueber kurz oder lang bei XP landen !

    ausreden sind zwecklos - ihr muesst zugeben ;

    - dass ihr dem win-hype schlecht wiederstehen koennt wenn eure umwelt auf xp umstellt,
    und Ihr als dateninsel insel mit einer alten win version im datenmeer dahinduempelt...
    - (die totale vereinsahmung wird von standarts etwas abgefangen werden - bis neue hard
    und softwarestandarts (ich erinnere an ATX) die alten abloesen werden und so eine totale
    inkompartibilität veruhrsachen werden!! vorausgesetzt man erwirbt nicht vorher eh neue
    hardware, welche mit einem dann aktuellen "OEM-OS-paket" gebundelt ist ... )

    - dass win$ das bislang nicht unbeding komforabelstes OS ist (MAC OS/~X ist wesentlich
    benutzer-entlastend als wind oder gar Linux/unix/AmigaOS ) jedoch das verbreitetste OS,
    mit dem groessten verfuegbahren programmpool (wenn man Win-NT einschliesst) !!

    - dass in zukunft nur betriebssysteme ueberleben werden, die es dem benutzer abnehmen
    dinge wie die rechnerarchitektur und treibermodelle oder netzwerke in iehrem aufbau zu
    verstehen.
    es wird darauf ankommen dem benutzer intuitief zu leiten und zu unterhalten !

    - dass ein zukuenftiges OS wie jeder artikel einer 'mode-welle' unterliegen wird - soll
    heissen es werden wie wider zeiten anbrechen wo die betriebssysteme nicht mehr so bunt,
    sondern funktionaler und intelligenter werden - dass laesst sich besonders im LINUX-lager
    beobachten wo sich nur die durchdachtesten software-bundles durchsetzen konnten.

    - dass oben genannte 'moden' auch in einem ausweich - OS sei es MAC OS Linux BeOS
    oder anderen Populaeren plattformen sich in bunten und fuer die funktion in nicht not-
    werndigem masse gestylten oberflaechen aeussern ( MacOS-X ) was mit unter sogar sehr
    gut aussieht und dem ganzen einen runderes 'waermeres' aussehen verleit.

    - dass es bei der gestaltung einer grafischen OS oberflaeche auf die zielgruppe(n),
    also die kaeufer ankommt !
    kein geschaeftsmann wird sich ein seltenes mit der umwelt inkompartiebles os kaufen
    auch wenn es noch so stabiel/sicher/innovatief ist derartige exklusivitaeten wird sich
    in naher zukunft keiner leisten koennen !


    - zu bedenken bleibt jedoch dass:


    - die grosse masse wird sich wie bisher fuer ein bestimtes OS entscheiden,
    - spezialisten werden in verstaerkem masse die vorteile anderer betriebssysteme erkennen
    und nutzen (somit ist die vielfast der systemem auch in zukunft gesichert)

    - es wird immer mehr offene OS-Projekte geben, die sich auf kleinere interessensgruppen
    spezilallisieren und innovative ideen in hard und software foerdern, wogegen die markt
    beherrschenden systeme fuer standarts sorgen werden.

    - der kaeufer sozusaagen emanzipierter werden wird d.h. er wird immer transparentere
    systeme fordern (was im gewissen gegensatz zur intuitivitaet der systeme steht die die
    extrem komplex sein koennen)

    - man kann auch davon sprechen, dass die kommenden systeme einer expertenminderheit
    als open source zugaenglich und verstaendlich sein wird, die die systeme sozusagen
    als vertrauenswuerdig einstufen und weiterentwickeln werden, wie es heute mit linux
    aussieht.

    - in zukunft wird sich viel aendern : software wird sich selbst verbessern software-roboter
    bauen schon heute andere software - warm sollte man vor betriebssystem-baukaesten
    fuer jeden beliebigen zweck halt machen?

    - in zukunft wird es auch mehr moeglichkeiten zum misbrauch der systeme geben,
    was zu einer durchaus bedrohlichen situation im serverbereich des INTERNETs führen
    wird!
    (Mit XP wird man sehr gefaehrlichere serverattacken (DoS) starten koennen als bisher)
    es bleibt aber abzuwarten ob das internationale WWW-dorf diesen umtrieben
    nicht in einer art gruppendynamik den gar aus machen wird, indem sich staerker als
    heute organisationen bilden werden, die fuer sicherheit und daten originalitaet kaempfen
    werden ! (s. email verschluesselung (PGP) / zertifizierungsmodelle / etc...)

    zusammengefasst heisst das, dass wir uns eine interessante zukunft stelen muessen die
    dynamischer / agressiver / innovativer / gefaehrlicher (datenkrieg im internet / serverattacken
    etc..) und revolutionaerer (neuronale netze / quantenrechner...) als alles sein wird, was
    bisher da war !


    cyas mo
    mo@d.netic.de

  6. Re: na und???

    Autor: [MoRE]Mephisto 18.07.01 - 16:23

    Ganz einfach, weil ich unter anderem Programme schreibe, die die directX schnitstelle benutzen, ergo bin ich auf sie angewiesen wenn ich weiter damit Geld verdienen will! ;o)

  7. Re: preissenkung wär besser

    Autor: caveman 18.07.01 - 17:13

    Naja, die "Strategie" von MS, so sie denn wirklich eine ist, scheint nicht ganz aufzugehen. Die meisten Leute,
    die ich so kenne, sowohl privat als auch geschäftlich, fluchen und spotten über XP und denken über einen
    Wechsel auf Linux nach. Ich persönlich werde mir diesen XP-Scheiss auf jeden Fall _nicht_ antun, MS hat
    mit dieser blödsinnigen Registrierungsgeschichte eindeutig den Bogen überspannt. Was kommt denn als
    nächstes? Microsoft-Agenten, die bei mir zuhause neben dem Computer stehen und mir über die Schulter
    schauen?

    Gruss,
    caveman

  8. Re: preissenkung wär besser

    Autor: frager 18.07.01 - 17:47

    >die ich so kenne, sowohl privat als auch geschäftlich, fluchen und
    >spotten über XP und denken über einen
    >Wechsel auf Linux nach.

    leider ist linux für mich zur zeit keine alternative, das os ist zu umständlich und die programm-landschaft längst nicht so weit wie bei win...

    wenns sich mal ändert - würde ich auch einen wechsel in betracht ziehen.

    cu

  9. XP ist gut

    Autor: Daniel 18.07.01 - 19:40

    Also ich habe XP nun ca. 4 Monate installiert gehabt, und kann nur sagen Hut ab! Microsoft hat mit XP sein mit Abstand stabilstes und bestes Betriebssystem herausgebracht. Ich mußte für keine meiner Komponenten (DVD Ram, CD Brenner, Netzwerkkarten usw..) Treiber istallieren! Wenn mal ein Programm abstürzte, dann war der Rechner trotzdem noch ansprechbar.
    Ich hatte bisher Win98 und 2000, und beide sind mit Abstand schlechter und unkomfortabler. Ich mußte gerade auf 2000 zurückgehen, da die Gültigkeit meiner Betaversion abgelaufen ist, und ich kan nur sagen ich erwarte den Marktstart von XP sehnsüchtig!

    Im Vergleich zu 98-ME, wo der Upgrade nun wirklich nicht nötig, und reine Geldmacherei war, múß ich sagen daß XP den Umstieg Wert ist. Die Produktaktivierung bzw. Überwachung gefällt mir allerdings auch nicht!

    Daniel

  10. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: bendix 18.07.01 - 20:01

    wer braucht win xp?
    nehmt ein ordentliches unix-derivat (wie linux) und vergesst den aufgewärmten schmäh der unter neuer verpackung bereits 10 Jahre alt ist...

  11. Haha, na dann Re: na und???

    Autor: BaDPille 18.07.01 - 20:48

    Mal ehrlich gefragt: Wer beruflich mit APC Geld verdienen möchte kann ja nich ehrlich der Meinung sein, dass ein kostenfreies OpenSource-Betriebssystem im Einsatz ist und jemand dann dafür noch DirectX-Schnittstellen angewiesene Programme kauft?? Wenn mann Zaster lässt, kann mann da auch beim Betriebssystem anfangen, das ist billiger . . . . (Bei Firmen gibt es schließlich die Option einen neuen PC mit 100% kostenlosem Betriebssystemupdate zu erwerben, denn mann hat ja schließlich Lizenzen für die ganzen alten Clients), aber dann wenigstens die teuerbezahlte Software, die in langjähriger Arbeit auf das Unternehmen angepasst wurde und in keinster Weise auf DirectX-Schnittstellen angewiesen ist, problemlos weiterarbeitet und mann die nicht für ein Schweinegeld anpassen lassen muss!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :-)

  12. Re: Haha, na dann Re: na und???

    Autor: [MoRE]Mephisto 18.07.01 - 22:20

    Hast ja recht... aber mir kanns egal sein... Hauptsache IRGENDEINE Firma kauft meine Programme ;o). Dann kann mir der Rest egal sein! *gg*

    meph

  13. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: Daniel-Frieder Frank 19.07.01 - 01:37

    Grüzi,

    habe schon bei HEISE oder ZDNET (weis gerade nicht mehr wo es genau war) gelesen das MS eh angeblich mit der offizielen version eine andere variante (oder zumindest angepaste neue) an den start schickt......

    Ok dan dauert es halt zwei tage länger bis ich ne angepaste version bekome.

    Den solange es KEINE möglichkeit gibt diesen COPYRSCHUTZ (ablaufzeit des betriebsystems garantiert und weiterverkauf quasi nicht mehr möglich obwohl nach deutschem recht und nach AKTUELLER RECHTSSPRECHUNG die GEGEN OEMs nach MS-Lizenz sich ausgesprochen hatt dieser copyrschutzt ja so oder so ILLEGAL IST in der DEUTSCHEN RECHTSLANDSCHAFT!!!!) zu umgehen kaufe ich mihr XP sowieso NICHT...........

    Den ich sowie mein GANZER FREUNDESKREIS updaten ihre rechner regelmäsig sprich alle paar monate werden eins bis 3 Hardwarekomponenten ausgetauscht...........XP währe das reinste fiasko für uns wir müsten uns nach einem jahr wohl regelmäsig ein neues WINDOWS-XP kaufen da die Registrierungen überhand nemen würden *8(((.....ne hier ist MS definitiv viel zu weit übers ziel hinaus geschosen und LEGAL ist das nach meinem rechtsempfinden und dem was ich in dieser hinsicht über das Deutsche recht sowie momentan gültige rechtsprechung in Deutschland weis auch nicht.

    Manchmal tut es schon weh das sich hier Verbraucherschützer oder unsere HEISGELIEBTEN ABMAHNER nicht mall bewegen und mall was sinvolles für den verbraucher machen und hier eine KLAGE anstreben bevor der MOLOCH MS in den LADENREGALEN steht mit XP (OFFICE-XP ist ja schon drausen also währe definitiv schon jetzt eine klage die dan auch als referenz für WINDOWS-XP gelten könte möglich!!!).

    Aber da verzieht man sich dan ja lieber auf die ABMAHNERSCHINE da kann man mehr verdinen *8(((....!!!!

    Frust................

  14. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: Doc 24.07.01 - 12:21

    Hallo zusammen,

    allen die hier gaaanz laut schreien: Was geht Microsoft meine Hardware an!
    Ich wette, jeder von denen hat den RealPlayer installiert, hat ICQ drauf, womöglich den
    Napster oder ähnliches. Kapiert worauf ich raus will? Wenn nicht, weiterhin gute Nacht.

    Grüße an die Paranoiker
    Doc

  15. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: BUNDESNACHRICHTENDIENST 23.10.01 - 09:24

    Jo.....Das mit der INTEL prozi regnummer ging schon zuweit..
    Nun auch noch weiteres gespitzel von microsoft...


    Willkommen im gläsernen Datensupermarkt


    *NEXUS*

  16. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: BILL GAIDS 23.10.01 - 09:37

    Ich habe seit geraumer Zeit die Deutsche Version von Windows XP professional laufen.
    Ich muss eingestehen,das wenn man alternative Systeme wie linux und 68xxx (Mac,Amiga,Unix) ausser acht lässt,das es Microsoft gelungen ist endlich ein stabiles,sicheres Betriebsystem zu liefern.

    Genau wie NT 4.0 und ME werde ich mir nach dieser Testphase auch für XP eine Lizenz kaufen und ein Originalprodukt erwerben.Das einzige was nervt ist der NAGEL IM HIRN von Microsoft,das ich ständig anrufen darf um mich freischalten zu lassen,da ich ständig an meinem Rechner rumbastele.Dafür komme ich aber in den GENUSS,die Firma WINZIGWEICH (ms) mit Problemberichten vollzumüllen,da ich MIT ABSICHT alles anstarten werde,in der Hoffnung,es geht nicht *lol*.


    Aber es gibt Hoffnung: Der Proxy ist Linux,mein Amiga kackt auch nicht ständig ab.Und NT muss nur die Anmeldekonten verwalten und etwas "Servern".und bis jetzt ist XP noch nicht 1 mal richtig abgeraucht,sondern die Programme,die das nirvana küssten,konnten auch sofort getreten werden.

    Grüße an die Füße:

    *NEXUS*

  17. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: *NEXUS* 23.10.01 - 09:41

    Datensicherheit,Netzwerksicherheit,Performance,LOGISCHE und EFFEKTIVE Speicherverwaltung,stabilität.

    Lies meinen Beitrag unter dem Nick BILL GAIDS


    Gruss an Fuss

    *NEXUS*

  18. Re: na und???

    Autor: *NEXUS* 23.10.01 - 09:45

    WOW.......Hier gibt`s jemand mit HIRN....

    Sehe ich genauso.Microsoft`s DirectX wird wohl "so schnell *LOL*" für Linux nicht rauskommen.
    Eventuell sollte er warten,bis das DirectX SDK als FREEWARE angeboten wird.

    Gruss an Fuss

    *NEXUS*

  19. Re: na und???

    Autor: *NEXUS* 23.10.01 - 09:47

    Sind in den Programmen,die du schreibst (selbstvertändlich sind es KEINE Spiele) auch so viele Tippfehler drin wie in deinem Beitrag und wenn ja,laufen die,und wenn ja,warum und wenn Begründung sub #Sind



    *NEXUS*

  20. Re: Windows-XP-Aktivierung umgehen

    Autor: *NEXUS* 23.10.01 - 09:53

    Ich kann als Musiker mit Linux nix anfangen,da es kein Cubase VST für Linux gibt.

    Aber tröste dich,der Proxy ist Linux und mein Amiga läuft auch noch....


    Gruss an Fuss

    *NEXUS*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac