1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

AmigaDE Player 1.0 - AmigaDE-Software unter Linux u. Windows

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AmigaDE Player 1.0 - AmigaDE-Software unter Linux u. Windows

    Autor: Golem.de 26.10.01 - 11:17

    Amiga Inc. hat offenbar endlich die Version 1.0 des AmigaDE Player in der Linux- und Windows-Version fertig gestellt und bietet sie nun zum kostenpflichtigen Download an. Im August wurde bereits eine Vorbestellmöglichkeit für die Software zum Ausführen von Plattform-unabhängigem Code angeboten, die eigentlich schon im September fertig gestellt sein sollte.

    https://www.golem.de/0110/16586.html

  2. Zu teuer.

    Autor: KAMiKAZOW 26.10.01 - 12:05

    Ich finde US$20 für ein paar Knobelspielchen und so etwas viel.

  3. Re: Zu teuer.

    Autor: mzam 26.10.01 - 12:20

    ich glaube das die spiele als demo dienen und nicht das hauptagument sind....in der tat werde ich auch erstmahl abwarten und tee trinken....da die system riesen unterschiede in der performens haben wird es schwer sein die bestmögliche qualität zu ereichen da mann sich ja auf den kleinsten nänner also irgenein pda mit dragonball cip :-) einigen muss oder?

  4. AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: Stefan Kretz 26.10.01 - 12:53

    Ich hatte jahrelang einen Amiga und war damit sehr zufrieden. Leider gab es keine ersatzteile mehr für meinen Amiga4000 des hab bin ich gezwungenermaßen auf den PC gewechselt. Ich weine heute noch meinem AmigaOS hinterher. Es war einfach das beste System was ich je hatte. Die einfache Bedienung und die Transparenz das System waren die Stärken des AmigaOS. Ich habe einfach gewusst was das System macht. Bei Programmen die nicht mehr benötigt wurden konnte man einfach das Verzeichnis löschen und sie waren "wirklich" deinstalliert. Mit einen einfachen Textdatei der "startup-sequence" konnte man sehen was der Rechner beim hochfahren ladet. Man konnte die Textdatei nach Herzenslust bearbeiten und z.B. Startanimationen einbauen. Mp3 und sonstige Multimediaformate konnte man ohne Probleme abspielen oder ansehen. Das System lief sehr schnell: Ich hatte einen 68060 Prozessor mit 60Mhz und 18MB Speicher. Das System lief schneller ale mein heutiger Athlon 1800+ XP mit Windows 2000. Richtiges Multitasking war auch Vorhanden.
    Vieles vom Amiga OS ist in den heutigen Windows Betriebsystemen vorhanden. MS hat da ganz schön geklaut. Das Amiga OS war kompakt, schnell, transparent und leichter zu bedienen wie das neue WindowsXP. Man muss nur einmal schauen was im C:\Windows verzeichnis alles für schrott drinliegt wo selbst MS gar nicht mehr weiß was da überhaupt noch nötig ist. Beim AmigsOS was dies nicht so. Die Laufwerke hießen statt C: oder D: HD0: für die Festplatte und CD0: z.b. für die CDRoms. Im hd0: (man konnte den Namen individuell wergeben) war das System sauber aufgeräumt mit den Unterverzeichnissen:
    Prefs = Systemeinstellung
    Tools = z.B. Festplattenverwaltung
    S: Die Textdatei mit den Systemstart
    Libs = Alle nötigen Dll's waren hier abgelegt.
    Fonts= Schriftarten
    und sonst noch einige Verzeichnisse.
    Auf der zweiten Festplatte z.B. HD1: hatte man dann seine Spiele oder Programme installiert. So wie heute auf Windows. Nur konnte man nach Herzenslust Verschieben oder Löschen oder umbenennen das hat das System nicht übelgenommen

    Der Systemstart hat nur 10 Sek gedauert vom Einschalten bis hochfahren. Runterfahren war auch nicht ich hotte den Computer einfach ausschalten.
    Das AmigaOS hatte einfach das gewisse etwas...
    Windows kommt in vielen Berechen heute noch nicht an das damalige AmigaOS heran dafür war das AmigaOS einfach zu gut.

    Übrigens meine Homepage: www.paartalbahn.de wurde zum größten Teil mit dem Amiga gemach.

  5. AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: Stefan Kretz 26.10.01 - 12:53

    Ich hatte jahrelang einen Amiga und war damit sehr zufrieden. Leider gab es keine ersatzteile mehr für meinen Amiga4000 des hab bin ich gezwungenermaßen auf den PC gewechselt. Ich weine heute noch meinem AmigaOS hinterher. Es war einfach das beste System was ich je hatte. Die einfache Bedienung und die Transparenz das System waren die Stärken des AmigaOS. Ich habe einfach gewusst was das System macht. Bei Programmen die nicht mehr benötigt wurden konnte man einfach das Verzeichnis löschen und sie waren "wirklich" deinstalliert. Mit einen einfachen Textdatei der "startup-sequence" konnte man sehen was der Rechner beim hochfahren ladet. Man konnte die Textdatei nach Herzenslust bearbeiten und z.B. Startanimationen einbauen. Mp3 und sonstige Multimediaformate konnte man ohne Probleme abspielen oder ansehen. Das System lief sehr schnell: Ich hatte einen 68060 Prozessor mit 60Mhz und 18MB Speicher. Das System lief schneller ale mein heutiger Athlon 1800+ XP mit Windows 2000. Richtiges Multitasking war auch Vorhanden.
    Vieles vom Amiga OS ist in den heutigen Windows Betriebsystemen vorhanden. MS hat da ganz schön geklaut. Das Amiga OS war kompakt, schnell, transparent und leichter zu bedienen wie das neue WindowsXP. Man muss nur einmal schauen was im C:\Windows verzeichnis alles für schrott drinliegt wo selbst MS gar nicht mehr weiß was da überhaupt noch nötig ist. Beim AmigsOS was dies nicht so. Die Laufwerke hießen statt C: oder D: HD0: für die Festplatte und CD0: z.b. für die CDRoms. Im hd0: (man konnte den Namen individuell wergeben) war das System sauber aufgeräumt mit den Unterverzeichnissen:
    Prefs = Systemeinstellung
    Tools = z.B. Festplattenverwaltung
    S: Die Textdatei mit den Systemstart
    Libs = Alle nötigen Dll's waren hier abgelegt.
    Fonts= Schriftarten
    und sonst noch einige Verzeichnisse.
    Auf der zweiten Festplatte z.B. HD1: hatte man dann seine Spiele oder Programme installiert. So wie heute auf Windows. Nur konnte man nach Herzenslust Verschieben oder Löschen oder umbenennen das hat das System nicht übelgenommen

    Der Systemstart hat nur 10 Sek gedauert vom Einschalten bis hochfahren. Runterfahren war auch nicht ich hotte den Computer einfach ausschalten.
    Das AmigaOS hatte einfach das gewisse etwas...
    Windows kommt in vielen Berechen heute noch nicht an das damalige AmigaOS heran dafür war das AmigaOS einfach zu gut.

    Übrigens meine Homepage: www.paartalbahn.de wurde zum größten Teil mit dem Amiga gemacht.

  6. Re: AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: suka 26.10.01 - 16:40

    Na dann nichts wie wieder zurück zum Amiga in ungewohnten Geschwindigkeiten:

    http://www.amithlon.de

    Frisch heraussen, läuft auf x86 und schneller als je ein richtiger Amiga (auch mit 68060) war!!!
    Multi-Boot direkt in AmigaOS - traumhaft!!!

    suka

  7. Re: AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: SF 26.10.01 - 16:44

    Amiga-Computer waren die wunderbare Mischung aus wahnsinnig gut und voll besch.....
    vieles war im Argen.... (wohl durch fehlende Weiterentwicklung)


    übrigens: Das Wort Transparent würde ich im Zusammenhang mit der Bedienung von Computern nicht benutzen. Durch die umsichgreifende Amerikanisierung (speziell MS-Deutsch!!)
    bedeutet transparent soviel wie unsichtbar also für den Benutzer nicht sichtbar bzw im Hintergrund ablaufend, nicht aber tranparent im Sinne von durschaubar, klar, einsehbar usw

  8. Re: AmigaDE Player 1.0 - AmigaDE-Software unter Linux u. Windows

    Autor: Totomar 26.10.01 - 18:05

    Man kann sagen was man will:

    1. Amiga hat wieder ein neues und seiner Zeit angemessenes Produkt auf den Markt gebracht.
    Was man von den letzten Eigentümern (Escom, Gateway...) der Marke Amiga nicht behaupten kann.

    2. Amiga hat eine Idee, die durchaus zukunft haben könnte. Auch wenn ich der Meinung bin, daß das Management um Amiga nicht gerade einen professionellen Eindruck macht.
    --> Aber man kann als Aussenstehender nicht beurteilen, was hinter den Fassaden passiert.
    Deswegen kann man nur abwarten.

    3. Der Bericht von Golem ist wieder mal ein bisschen schlecht recherchiert.
    Z. B. wurden die Bilder des Eyetech Amiga One´s nicht erwähnt und auch nicht gezeigt.
    Zudem kappieren diese Wintel "verdummten" Menschen einfach nicht, auf was es bei Amiga eigentlich ankommt. Es ist nicht die Hardware oder die Software, die Amiga ausmachen.
    Es ist die Idee, die hinter Amiga steckt - die Idee der besseren "Lösung"!!!!

    ich könnte ja noch wieter 1000 Seiten zu diesem Thema schreiben, aber jeder der die "Idee" kennt kennt alle weiteren 1000 Seiten.
    Und den anderen ist ehhh nich mehr zu helfen.

  9. Re: AmigaDE Player 1.0 - AmigaDE-Software unter Linux u. Windows

    Autor: Torben Müller 27.10.01 - 13:34

    Genau so ist es und nicht anders, ich kenne die nächsten 1000 Seiten Wort für Wort...
    Amiga sagt mehr als 1000 Worte...

  10. Re: AmigaDE Player 1.0 - AmigaDE-Software unter Linux u. Windows

    Autor: Stefan Kretz 27.10.01 - 20:21

    Das Amiga OS XL auf dem PC läuf 10 x schneller als auf einem orginal Amiga 68060.
    Da sieht man mal wie viel Power in einem PC stecken. Durch das Windows wird diese Power aber wieder zu nichte gemacht.

    Bildlich gesprochen: Man hat einen Prosche (=PC) und muß mit einem Stahlträger (=Windows) herumfahren. Da kann man natürlich keine guten Leistungswerte erwarten.

  11. Re: AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: Ronny Köpsel 28.10.01 - 12:35

    Also den AmigaOS-Betriebssystem braucht man nicht mehr lange nachzuweinen den es kommt eine Portierung aller AmigaOS auf Intellachitektur heraus und was ich nicht verstehen kann ist warum ihr alle mit den "Fensterdreck"arbeitet den von Emac bis Shell
    findet man alles bei Linux/Unix wieder und das ohne Kompromisse.Den sehr viele Programme wurden unter Linux geschrieben und nach AmigaOS portiert auf Grund der Tatsache das durch falsches Management von Commodore viele Programmierer nicht die richtige Hardware-bzw. Geld hatten und deshalb einen normalen IBM-PC benutzten.
    Desweiteren wurde nicht bei MS geklaut sondern ehemalige Softwareentwickler aus der AmigaOS-Welt sind nach MS gegangen und somit auch ein Großteil an Edeen.

  12. Re: AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: Rene Frisch 26.02.02 - 23:56

    Hoi Stefan

    Auch ich weine immer noch dem Amiga nach.
    Was auch super war beim Amiga:
    Der Rom-Baustein, der das programmieren einfach + komfortabel macht und wie man zwischen verschiedenen Screens mit verschiedenen Aufloesungen umschalten konnte.
    Ja, der Amiga war mit viel weniger Megahertz und Speicher schneller als das aufgeblasene, verstueckelte Windows

    tschau

    Rene

  13. Re: AmigaOS das beste System aller Zeiten

    Autor: Axel 20.03.02 - 13:30

    Naja, MS hat wohl weniger von Amiga geklaut. Amiga und MS haben von Apple geklaut. Der Mac war der erste Desktop Rechner der über eine Maus zu bedienen war [siehe "Pirates Of Silicon Valley"]. Also nicht zu überheblich werden mit dem Amiga...

    Axel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. ip&more GmbH, München, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 49,99€
  3. (-63%) 6,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
  2. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  3. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Die neue Preview des Windows Admin Center ist da
  2. Coronavirus Microsoft will dieses Jahr alle Events digital abhalten
  3. Microsoft Office 365 wird umbenannt