1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

WineX 2.0 - DirectX 8.0 für Linux jetzt erhältlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WineX 2.0 - DirectX 8.0 für Linux jetzt erhältlich

    Autor: Golem.de 18.04.02 - 10:13

    TransGaming Technologies hat mit WineX 2.0 die zweite Generation seiner WineX Technology veröffentlicht die es erlaubt, aktuelle Windows-Spiele auch unter Linux zu nutzen. WineX 2.0 erlaubt es mittlerweile, über 80 Windows-Spiele unter Linux zu installieren und zu spielen.

    https://www.golem.de/0204/19379.html

  2. So ein Schwachsinn...

    Autor: Mystery Man 18.04.02 - 10:49

    Das ist genauso bekloppt wie dieses Lindows! Wer Windowsspiele spielen will, soll sich Windows installieren. Nicht immer dieses shizophrene "mein Linux is so toll" Gequatsche. Wenns so toll ist, warum entwickeln die Spielehersteller für Windows?
    Ich kauf ja auch keinen VW und mach mir nen Mercedesstern dran. <- keine Wertung!

  3. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Magus 18.04.02 - 10:53

    warum die spielehersteller für windows herstellen?? weil das alles geldgeile leute sind die nur auf kohle aus sind

  4. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Lord_Webi 18.04.02 - 11:04

    ach so und Du willst keine Kohle verdienen und als Bettelmönch durch die Länder ziehen,
    oder was ? Idiot !

  5. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: r3tro 18.04.02 - 11:04

    Hehe,

    Sagst Du jetzt daß die Linux-Trolls nicht mehr sagen sollen daß Linux so toll ist oder bist Du einfach nur selbst ein Troll und sagst indirekt daß Windows so toll ist? Naja, unnötig halt.

    Sieh' es doch mal so: jeder kann das Betriebssystem benutzen, das ihm (privat oder auf der Arbeit) am meisten nützt und gefällt. Wenn jemandem ein anderes OS auch ganz gut gefällt, dann kann er das ja parallel installieren. (z.B. wenn er aktuelle Games zocken will und ihm das alles mit Linux zu kompliziert ist dann installiert er halt Windows). Wenn jemand zocken will und WineX nicht zu kompliziert ist oder er aus welchem Grund auch immer kein Windows haben will (z.B. zu kleine Platte in einem Notebook für zwei Betriebssystem, oder kein Geld für ne Windows-Lizenz oder was auch immer) dann bleibt er halt dem OS seiner ersten Wahl und schaut wie er zurecht kommt. Und wenn er dann spielen will dann kann man sowas wie WineX nehmen.

    WAS verdammt nochmal spricht dagegen? Was willst Du mit Deinem Posting eigentlich überhaupt sagen? Ich habe mal die Vermutung daß es Dir gar nicht ums eigentliche Thema geht (jedenfalls sehe ich keinen sinnvollen Grund warum es aufgrund der Existenz von Linux und der Existenz von aktuellen Spielen die nur für Windows geschrieben sind nicht so etwas wie VMWare oder Wine(X) geben sollte!?! Soll es Deiner Meinung nach auch keine Windows-Emulatoren für andere Betriebssysteme geben? Gibt es einen zwingenden Grund der andere davon abhalten sollte so etwas für sich oder andere kostenlos oder für Geld zu entwickeln und gibt es einen zwingenden Grund für Nutzer anderer Betriebssysteme diese Produkte dann nicht einzusetzen?

    Und zum Thema warum die Spielefirmen für Windows entwickeln: weil es einfach mit Abstand am weitesten verbreitet ist, das sind einfache Gründe. Spiele unter Linux zu entwickeln ist aufgrund dort vorhandener Bibliotheken (OpenGL, SDL, ...) nicht schwieriger oder aufwändiger. Dasselbe gilt auch für andere Betriebssysteme. In DirectX muß man sich auch einarbeiten, dieses API ist auch nicht trivial. Und um nochmal zum Anfang zu kommen, was am verbreitesten ist ist nicht unbedingt am besten (sei mal dahingestellt ob das für Windows zutrifft oder nicht, ist mir persönlich auch egal). Genug Beispiele für diese Feststellung gibt es, die zähle ich hier aber nicht noch extra auf. Auf jeden Fall sagt ein erfolgreiches Marketing und geschickte Firmenpolitik nichts über die Qualität eines Produktes dieser Firma aus.

    Ich denke mal daß Du mir nicht qualifiziert antworten kannst oder willst, am Besten stellst Du Dich wohl in eine Ecke mit den üblichen Windows-, Linux-, MeinWasAuchImmerIsBesser-Trolls, denn mit Deinem Posting haust Du in genau dieselbe Kerbe! Wenn Du (oder andere) auch anders können dann her mit den Postings :)

    --
    cu
    Sebastian

  6. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Mystery Man 18.04.02 - 11:29

    Stell Dich ruhig aufs Abstellgleis mit Deiner unqualifizierten Beleidigung. Das zeigt mal wieder, dass das Argument der Kommerzialität auch Dich vollends vereinnamt hat.
    Keine Follow Ups mit neuen Beleidigungen bitte, da ich nun schon Dein geistiges Niveau registriert habe. Kannst ja mal Beleidigung > /dev/null ausprobieren und danach /dev/zero > deinGehirn

  7. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Mystery Man 18.04.02 - 11:37

    Fertig? Da musste aber mal wieder jemand Dampf ablassen. Wenigstens nicht ganz so unqualifiziert, wie Deine Mitstreiter.

    Folgendes:

    Ich habe NICHTS gegen Linux, hab ich nie behauptet. Ich nutze es sowohl privat als auch beruflich seit mehreren Jahren. Habe mir aus diesem Grund auch kürzlich den Zaurus gekauft, da ich auf ein Krüppel-WindowsCE keinen Bock hatte. Bin also weder Troll noch sonstiges.

    Auch gegen Emulatoren habe ich nichts, wenn man z.B. die eine Architektur nicht zu Hause hat, kann man sie mit einer anderen emulieren (WinUAE oder Mac Emus). Deine Argumente für WineX scheinen für Dich vielleicht ok, mir zwingt sich dann aber wieder Vergleich mit Autos auf, wenn ich Porsche fahren will, kauf ich Porsche und bau nicht unter nen Polo einen Porschemotor, den ich wieder rausnehme, wenn ich keinen Bock mehr drauf habe.

    Jedem seine Meinung, nur gewöhnt euch mal an diese sinnlosen Beleidigungen zu lassen, denn das ist es, was euch schon ver einem Reply disqualifiziert. Leider ist die Anonymität des Netzes immer wieder dafür geeignet verschiedensten Individuen eine Plattform zu geben, die sich auch sonst nicht gewählt ausdrücken können.

  8. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: KAMiKAZOW 18.04.02 - 11:50

    Man darf aber auch bescheiden die frage stellen, warum die Spiele-Entwickler nicht gleich für OpenGL, SDL (sowie den "Unter-Libs" SDL_net,...) usw entwickeln.
    Jeder offizielle GK-Treiber kommt mit OpenGL. SDL steht unter LGPL und könnte ohne Probleme mit den Spielen vertrieben werden. Selbst wenn die Hersteller nur für Win entwickeln würden, würden sie sich zumindest die Tür für Portierungen offen halten.
    Die Hersteller machen das aber nicht (bzw im Fall von OpenGL nur selten).
    Irgendwas wird an Direct3D schon dran sein....

    Ich stimme Mystery Man zumindest soweit zu, dass Win die beste Plattform (außer den Spielkonsolen) zum Spielen ist. Wenn einem die Lizenzen nicht zu teuer sind bzw man sich eh nicht um Lizenzen kümmert oder einem die Politik von MS egal ist, dann ist man mit Win2k/XP als Allround-OS sehr gut bedient.

    Es sollte aber auch denen nicht die Möglichkeit von Win-Software genommen werden, die sich MS-Lizenzen einfach nicht Leisten können und dabei legal bleiben wollen oder denen, die hauptsächlich ein anderes OS brauchen.

  9. Nicht übel :)

    Autor: TimeTurn 18.04.02 - 12:18

    Nicht schlecht. Ich würde mir ja auch gerne mal Linux auf den Rechner schieben, aber wenn meine Windows-Programme nicht laufen, hat das schlicht keinen Sinn! Da ist Wine2 ein Schritt in die richtige Richtung! Egal, was der andere Dödel hier abgelassen hat...

  10. Re: Nicht übel :)

    Autor: Compuman 18.04.02 - 12:29

    Jou TimeTurn, und eins ist klar:

    LINDOWS OS wird bestimmt geil, wenn´s funktioniert.
    Mal ne henerelle Frage:
    Ich habe echt so das Gefühl, dass hier viele froh
    sind dass es keine MS-Alternative gibt.... ???

  11. Re: Nicht übel :)

    Autor: DAU 18.04.02 - 13:25

    Nein, nicht froh. Aber die Arroganz machen Linuxbenutzer geht einem fürchterlich auf den Keks.

    Ich z.B. habe gerade 4 Monate in den Umstieg auf Linux investiert und das was mich am meisten abgeschreckt hat, ist die totale Fixierung sogenannter Profis auf Linux, und nur auf Linux. Sobald mal etwas erwähnt, daß auf Windows besser läuft als auf Linux, und das ist nicht wenig, dann wird man als Vollidiot und MS Lover hingestellt.

    Mir persönlich ist es egal, auf was ich arbeite, hauptsache stabil, sicher und einfach zu bedienen. Linux ist als Serverbetriebssystem sicher Klasse, aber als Desktopersatz befindet es sich noch auf dem Niveau von WfW 3.11. Sieht man auch daran, daß eine ganze Menge der Linuxprogramme noch Versionen < 1.0 haben ;-) Und die richtig tollen Programme sind auch nur Clones von Windowsprogrammen (Xmms, Krusader, Evolution etc.)

    Wine selber ist dementsprechend sicher der richtige Ansatz, die Menge der Standardwindowsbenutzer langsam an Linux heranzuführen. Vor allem solange es keine coolen Spiele gibt. Wenn dann mal eine Menge Leute so auf Linux gewechselt haben dann ist auch ein Markt da, für den es sich lohnt, Spiele zu entwickeln. Vielleicht sollte sich die Gemeinde da mal Gedanken machen, eine DX source kompatible Schnittstelle zu basteln...

  12. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Quaestor 18.04.02 - 13:37

    Lord_Webi schrieb:
    >
    > ach so und Du willst keine Kohle verdienen und
    > als Bettelmönch durch die Länder ziehen,
    > oder was ? Idiot !

    Wuerdest Du Dich bitte ganz dezent ins Knie ficken?

    Danke.

    Q.

  13. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Mathias Meyer 18.04.02 - 15:42

    Basiert die Behauptung, dass Windows die bessere Spieleplattform sei, nicht _nur_ auf der Tatsache, dass man es gar nicht anders kennt? Mir jedenfallskommt es so vor und mir kommt es auch so vor, als wenn manche Leute unbedingt ihre Meinung als die ultimative darstellen wollen, anstatt mit der Tatsache, dass es noch einen Grund mehr fuer Linux gibt, zufrieden zu sein. Aber nun ja. Undank ist nunmal der Welten Lohn. Daran wird sich wohl in keinem Newsforum dieser Welt etwas aendern, wenn es so weiter geht.

    Gruesse, Pom

  14. Re: Nicht übel :)

    Autor: MS510 18.04.02 - 15:43

    DAU wrote:
    > als Desktopersatz befindet es sich noch auf dem Niveau von WfW 3.11. Sieht man auch > daran, daß eine ganze Menge der Linuxprogramme noch Versionen < 1.0 haben ;-)
    > Und >die richtig tollen Programme sind auch nur Clones von Windowsprogrammen
    > (Xmms, >Krusader, Evolution etc.)


    Du machst deinen Nick mit deinem Beitrag alle Ehre. ;-) Nur weil unter Linux die Programme kleine Versionsnummern haben heißt das noch lange nicht das sie nicht gut sind. Sie fangen nur bei 0.0 an und machen pro Version nicht mal gleich von 1.0 auf 2.0 wie bei vielen Programmen unter Windows sondern nur kleine Versionssprünge und sind meißtens schon sehr ausgereift. Du darfst das nicht mit Windows vergleichen da dort Programme unter 1.0 noch als Beta gelten, dem ist unter Linux eben nicht so. Und über die Bemerkung mit WfW 3.11 kann ich nur lachen. Ich selbst benutze WindowsXP und Linux (Debian Sid), und wenn ich mir Gnome2 (Beta 3) anschaue oder meinetwegen KDE3 dann hat das ganz sicher nix mit WfW 3.11 zu tun. Wenn dann erinnert eher KDE3 an Windows, allerdings sicher nicht an das 3.11er. Anscheinend hast du weder Gnome noch KDE richtig benutzt oder einfach nur kurz gesehen. Meiner Meinung nach ist Linux in der Beziehung Windows nicht unterlegen sondern in manchen Sachen sogar um einiges Vorraus. Siehe Konfigurierbarkeit des Desktops mit Leisten Menüs, einrollen der Fenster, mehrere Arbeitsflächen usw. und alles ohne Drittprogramme die man unter Windows bräuchte. Des weiteren gibt es unter Linux viele Verschiedene Windowmanager (falls dir das ein Begriff ist) mit denem man sich sein Linux so anpassen kann wie man es gerne möchte. Übrigends benutze ich auch WindowsXP. Nochwas zu den Clones: Ist ja wohl völliger Schwachsinn. Demnächst behauptest du noch Openoffice oder KOffice usw sind alle nur von Windows geklont. Bei manchen Programmen wie XMMS ist die Ähnlichkeit auch gewollt und das steht auch auf der HP. Und wie soll deiner Meinung nach ein Eplorer den aussehen ?? Die sind wohl auf allen Plattformen so ziemlich genauso aufgebaut. Ich selber benutze Nauilus und dagegen sieht der Windows Explorer ziemlich von alt aus. Aber eigentlich ist das hier nicht das Thema.

    Ich werde WineX auf jeden Fall mal ausprobieren und ich bin echt mal gespannt wie es funktioniert. Klingt auf jeden Fall vielversprechend.

  15. Re: Nicht übel :)

    Autor: MS510 18.04.02 - 15:49

    gemeint war Nautilus

  16. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Criena 18.04.02 - 15:56

    Um dein Beispiel mal aufzugreifen:

    Angenommen es wäre einfach mal eben den Motor eines Autos auszuwechseln (so winfach wie eine Anwendung, z.B. WineX, zu starten), wäre er mir lieber immer den Motor zu wechseln, statt mir zwei Autos hinzustellen, die dann beide gepflegt werden wollen, für die Steuern bezahlt werden muß, ...

    Criena

  17. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Mystery Man 18.04.02 - 15:59

    Du hast es offenkindig NICHT verstanden: ICH FAHRE NUR DEN PORSCHE! Nix anderes!

  18. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: MS510 18.04.02 - 16:05

    Aber sicher nicht wenn du Windows benutzt ;-))

  19. Re: So ein Schwachsinn...

    Autor: Criena 18.04.02 - 16:19

    Da war jemand schneller. Aber ich schließe mich dieser Meinung voll und ganz an.
    Ganz neben bei hat der Polo gegenüber dem Porsche auch Vorteile, der geringere Verbrauch zum Beispiel.

    Criena

  20. Re: Nicht übel :)

    Autor: clipboard 18.04.02 - 16:32

    Hallo

    >Nein, nicht froh. Aber die Arroganz machen Linuxbenutzer geht einem fürchterlich auf den Keks.

    Mir auch, allerdings auch umgekehrt. (Ich bin ein Linuxer)

    >Ich z.B. habe gerade 4 Monate in den Umstieg auf Linux investiert und das was mich am >meisten abgeschreckt hat, ist die totale Fixierung sogenannter Profis auf Linux, und nur auf

    Normalerweise kommt mir das eigentlich umgekehrt rüber.
    Aber ich gebe zu, mittlerweile nerve ich mich auch, wenn ich ein Posting leses: "Hilfe, unter Windows kann ich ... klicken, mit Linux gehts nicht."

    Die meisten "auf Linux Umsteiger" oder "Mal kurz ansehen-User", nehmen sich meist nicht die Zeit, um sich intensiv mit Linux und seinen Eigenheiten zu befassen, sind nicht bereit nur eine Doku zu lesen. Was aber der grösste Fehler ist: Man möchte ein Problem immer so lösen, wie man es unter Windows gemacht hat.

    Mir ging das damals ganz ähnlich. Wie gesagt, mittlerweile nerven mich solche Dinge auch. Anstatt agressiv und dumm zu schreien "Unter Linux wäre das nicht passiert". Sage ich eben meist nix.


    >Mir persönlich ist es egal, auf was ich arbeite, hauptsache stabil, sicher und einfach zu >bedienen. Linux ist als Serverbetriebssystem sicher Klasse, aber als Desktopersatz befindet >es sich noch auf dem Niveau von WfW 3.11. Sieht man auch daran, daß eine ganze Menge >der Linuxprogramme noch Versionen < 1.0 haben ;-) Und die richtig tollen Programme sind >auch nur Clones von Windowsprogrammen (Xmms, Krusader, Evolution etc.)

    Stimmt nicht ganz. Das ist DEINE Meinung und du denkst mit deiner Maus immer noch Windos-mässig. Wenn du das mal abgelgt hast, würdest du ganz anders reden. Ich redete vor ca. 3/4 h noch ganz ähnlich.
    Falls Du meinst, dass Evolution ein Clone von Outlook ist, muss ich auch ein bisschen wiedersprechen. Es sieht zwar fast gleich auf, hat die gleichen Ziele (Mails verschicken etc.) Aber es ist wesentlich anders aufgebaut, stabiler und SICHERER.

    Dann muss ich dich noch bezüglich Versionsnummern aufklären. Die "Linux-Programmierer" schieben niemals eine Beta oder unstabile Version als Version 1.0 raus. So wie man es unter Windows kennt.
    Sie stufen ihre Versionsnummer in extrem kleine Schritte ab. Also z.B. 0.01, 0.012 etc. Ganz grob gesagt, kann man eine 0.10 Version für Linux mit einer 1.0 Version für Windows gleich stellen. Du kannst auch ziemlich darauf verlassen, dass eine 1.0 Version unter Linux wirklich schon recht gut und stabil ist! Also bitte mal darüber informieren, bevor Unwarheiten verbreiten.

    Mittlerweile gibts schon ein paar ganz coole Spiele für Linux. Aber Linux ist keine Gameplattform und wird es hoffentlich auch nie werden! Meiner Meinung nach die falsche Plattform zum gamen. Technisch zwar ohne Probleme möglich - aber nicht sinnvoll.
    Linux als Mehrbenutzersystem ist eine Serverplattform. Mittlerweile auch sehr gut geeignet als Desktoparbeitsplatz. Wer aber an seinem Desktop nur arbeiten will und nicht selbst administrieren will oder nicht bereit ist, sich dieses Wissen anzueignen, der soll bitte bitte auf Windows, Mac oder sonst was ausweichen.

    Aber bitte nicht jammern, dass Linux Müll sei, nur weil ihm etwas zu wenig Windows-mässig ist oder er das und dies nicht begreift!

    Meinem Schwiegervater habe ich auch kein Linux hingestellt! Es macht nicht unbedingt Sinn Windows um JEDEN Preis und einfach aus Prinzip durch Linux abzulösen!

    Obwohl ich Linux als DAS OS bezeichne!

    Gruss
    clipboard

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DACHSER Group SE & Co. KG, Kempten
  2. Hays AG, München
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Raum Frankfurt am Main
  4. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 31,99€
  2. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Sicherheitslücke: Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt
Sicherheitslücke
Wenn das Youtube-Tutorial die Cloud-Zugangsdaten leakt

Sicherheitsforscher haben Hunderte Youtube-Tutorials ausgewertet und immer wieder Zugangsdaten entdeckt - mit diesen konnten sie sich auf AWS einloggen.
Von Moritz Tremmel

  1. Videoportal Youtube will mehr Werbepausen
  2. Streamer Ninja spielt auf Youtube
  3. URL Ein Zeichen mehr und Youtube ist werbefrei