1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: Golem.de 29.10.02 - 14:56

    Auf der LinuxWorld Conference & Expo in Frankfurt kündigt auch SuSE spezielle Linux-Distribution für den Desktop-Einsatz an, die dank den CrossOver-Technologien von Code-Weaver kompatibel zu Windows-Applikationen wie Microsoft Office sein soll. Mit dem "SuSE Linux Office Desktop" zielt SuSE vor allem auf kleine und mittelständische Unternehmen ab.

    https://www.golem.de/0210/22375.html

  2. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: sf 29.10.02 - 15:02

    der falsche Weg

  3. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: knutomatik 29.10.02 - 15:51

    viel mehr kann suse eh nicht mehr falsch machen.
    Aber um ehrlich zu sein glaube ich nicht mehr dass suse noch lange durchhält.
    Gott sei dank wieder ein kinder unix weniger und mann kann sich endlich auf die richtigen distrubutionen verlassen.

  4. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: Dirx 29.10.02 - 16:04

    Benutz doch ein richtiges Unix und lass die Finger von SUSE.
    SUSE die einzigste Firma die halbwegs in der Lage ist, ein Desktopfreundliches Linux
    zu bauen. Der Markt ist ja ohne zweifel da, nur leider scheint es wohl unheimlich schwer zu
    sein ein gescheites Desktop System herzustellen...
    Nicht jeder hat lust auf pure kommandozeile. Und wenn beides geht ist doch ok.
    Jeder so wie er mag.

  5. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: Thomas Huber 29.10.02 - 16:13

    nein, ich finde nicht, dass es der falsche Weg ist. Ich werde mir das kaufen (!), obwohl ich eigentlich auf Redhat und die Konsole schwöre. Aber um daheim zu surfen, Office zu nutzen, etc. finde ich so etwas toll. Momentan hab ich mir mein Linux schon nach meinen Bedürfnissen eingerichtet (auch mit Cross Over Plugin, welches ich z.B. für Real Player - die Linux Version davon hat bei mir nicht richtig funktioniert-, Word und Excel-Viewer und Apple Quicktime benutze). War alles sehr viel arbeit, läuft aber auch schon seit langer Zeit problemlos. Jetzt möcht ich aber mal wieder up-to-date sein, und bin gespannt, was mir suse an Arbeit abnehmen wird...

  6. Windows

    Autor: Pete 29.10.02 - 16:59

    Ich nehm lieber Windows 2000/XP - läuft stabil und benötigt weniger Installationsaufwand als Linux.

  7. Das funktioniert nicht !

    Autor: Roland 29.10.02 - 17:00

    Nette Idee, aber das funktioniert nicht.
    Das Ding ist als Spielwiese für Privatanwender mit viel Zeit und Muse bestimmt ganz nett, aber jedes kleine und mittelständische Unternehmen das auf so eine Lösung setzt, steht bald mit dem Rücken an der Wand.
    Es gibt genug Probleme mit "Standard Linux" oder Windows 2000, aber in einer Firma wo ca. 50 verschiedene Software-Produkte zum Einsatz kommen (Finanzbuchhaltung, CAD, Datenbanken, Managementsysteme, Zeiterfassung, etc.) kann man sich keine Betriesbssystemlösung leisten die vielleicht in zwei Jahren 2% Marktanteil hat.

    !! Für so ein System entwickelt niemand vernüftige Software und schon gar nicht wird die ach so kompatible Software dann von irgend wem supported. !!

    Die EDV-Abteilung schreibt dann:
    "Liebe Bauingengeniuere, ab heute machen wir unser Entwürfe bitte mit GIMP, und teilen Sie das bitte allen anderen Ingeneurbüros auch mit, das wir AutoCAD nicht mehr einsetzen." !

    ODER
    stellt den den 12 CAD-Zeichner doch wieder Windows 2000 PC hin. Klar, zwei Betriebssysteme zu warten ist doch cool .....

    Viel Spass
    Roland

  8. Re: Das funktioniert nicht !

    Autor: s.niechzial@behosted.de 29.10.02 - 17:10

    Hi!

    Sicher, wenn jeder so denkt und handelt wird es nie was. Aber was ist denn mit jungen Unternehmen, die ihre EDV gerade erst aufbauen? Das System kann mitwachsen und in kooperation mit Linux Distributoren könnte man Referenzlösungen entwickeln... die dann auch in anderen Unternehmen zum Einsatz kommen. Nur so als Idee.

    Spätestens wenn Longhorn/Palladium realität geworden sind und auch die Kids merken, dass man sich Software nicht mehr ungestraft "saugen" kann... werden Linux-Desktop-Lösungen für ein größeres Publikum interessant.

    Es gibt so viele gute Ansätze im OpenSource Bereich, was fehlt sind mutige Anwender!

    MfG
    Simon Niechzial

  9. Re: Windows

    Autor: Weihnachtsmann 29.10.02 - 17:11

    Mehr als auf "weiter-klicken" muß man bei dem SuSE Installler auch nicht!

  10. Auf der Stelle treten?

    Autor: Simon Niechzial 29.10.02 - 17:12

    Huch,

    man verzeihe mir meine Ungeschicklichkeit beim ausfüllen der Felder ;)

  11. Re: Windows

    Autor: Simon Niechzial 29.10.02 - 17:25

    Hi,

    bin auch ein Kind von MS-DOS und Windows. Arbeite jetzt schon lange parallel. Meine Erfahrung:

    WinXP:
    Installation mit 3 Reboots (40 min.), OfficeXP Paket (20 min.), Sound Treiber (Reboot + 10 min.), TV-Karte (Reboot + 10 min.), Standardsoftware Kram installieren (30 min.)

    SuSE 8.1 DVD:
    DVD rein..., ca. 15 min. Konfiguration, ca. 30 min. warten, Einloggen. (Reboot? Was ist das?)

    Fazit:
    Für ca. 380 EUR an Software ohne Handbücher bekomme ich mit XP nach 120 min. und 5 Reboots ein System mit dem man Arbeiten kann.
    Bei SuSE kann ich mich nach 45 min. einloggen. Office ist da, ich kann Musik hören, die TV-Karte funzt... hab ich was vergessen? Ach ja, es kostet 70 EUR (Handbücher, DVD, 7 CD's)

    MfG
    Simon Niechzial

  12. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: Anony Maus 29.10.02 - 17:30

    Hauptsache mal dum gelabert.

  13. Re: Auf der Stelle treten?

    Autor: IcKE 29.10.02 - 17:43

    Hi,

    Ist ja mal selten, dass mal nicht gegen M$ gewettert wird u. LinuX
    sowieso das beste System ist ...

    Aber mal im Ernst, LinuX ist schon 'ne tolle Sache, man(n) muss nur
    wissen, damit umzugehen. Wichtig ist, um die Abhängigkeit von M$
    los zuwerden, dass zu wenig leutz wirklich ausgebildet sind u. werden,
    und damit der Einsatz in Firmen erschwert ist. Wäre vielleicht einfacher,
    wenn nicht nur der Support von LinuX-Distries gewährt wird, sondern
    mehr Werbung in die Zertifizierung gesteckt würde. Man sehe sich
    RedHat an, pro Zertifikat 1.400 Eu - und damit bin ich noch kein Admin.
    Unsere Einrichtung dachte auch schon mal über LinuX nach - Wir bilden
    u.a. auch Betriebssysteme aus - hat es aber sein lassen, da wir vom
    AA finanziert werden.Den Rest kann man sich wohl denken (Natürlich
    gabs dafür kein Geld, man kann ja kostenlose Abendkurse machen...)

    In diesem Sinne
    'nen schönen Feierabend

    IcKE

  14. Re: Das funktioniert nicht !

    Autor: Roland 29.10.02 - 17:51

    s.niechzial@behosted.de schrieb:
    > Es gibt so viele gute Ansätze im OpenSource
    > Bereich, was fehlt sind mutige Anwender!

    Es ist das "Henne - Ei-Problem" und es können sich nur Firmen leisten die keine EDV-Schnittstellen nach aussen haben oder mit der "günen Wiese" anfangen.

    Eine 150 Mann / Frau Bude die seit 12 Jahren am Markt ist und die mit 5 Mitarbeitern die EDV seit 6 Jahren mit Windows NT / 2000 aufgebaut hat, steigt nicht mal so schnell auf Linux, Desktop-Linux oder ein anderes Wald und Wiesen System um. Dafür fehlen Zeit, Geld und Resourcen wenn dann von den 35 eingesetzten Software Lösungen 27 nicht mehr laufen.
    Das besch...... Office oder Outlook ist das geringste Problem der Kette.

    Gruß Roland

  15. Re: Windows

    Autor: user 29.10.02 - 19:19

    Simon Niechzial schrieb:
    > Bei SuSE kann ich mich nach 45 min. einloggen.
    > Office ist da, ich kann Musik hören, die
    > TV-Karte funzt... hab ich was vergessen? Ach ja,
    > es kostet 70 EUR (Handbücher, DVD, 7 CD's)

    ich bezahl nix für meine Distribution (Debian), bekommt immer Updates wenn ich eins will (kostenlos) und hab alle möglichen und unmöglichen Programme. Installation dauert ein paar Minuten länger als bei SuSE da am anfang mehr konfiguriert wird.

  16. Re: Das funktioniert nicht !

    Autor: lesersdasdasasxdasxd 29.10.02 - 20:33

    Roland schrieb:
    > Die EDV-Abteilung schreibt dann:
    > "Liebe Bauingengeniuere, ab heute machen wir
    > unser Entwürfe bitte mit GIMP, und teilen Sie
    > das bitte allen anderen Ingeneurbüros auch mit,
    > das wir AutoCAD nicht mehr einsetzen." !

    klasse: AutoCAD vs. GIMP

    bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, mehr!!!

  17. Re: Windows

    Autor: Uli Fichte 29.10.02 - 21:26

    ...eins habt ihr noch vergessen:
    Bei WinXP muß ich mir erst noch die Zeit nehmen diesen dusseligen Registrierungscode einzugeben und muß das Teil dann auch noch freischalten lassen. Aufwand ca. 15min. !
    Wenn ich dann auch noch Pech habe darf ich das alle Nase lang wiederholen (nach ServicePack, etc!).


    Gruß


    Ulli

  18. Re: Auch SuSE mit speziellem Desktop-Linux

    Autor: knutomatik 30.10.02 - 01:02

    Nur mal an ein paar Linuxjünger als Information.
    Bis vor ca 5 Wochen waren wir Partner der Suse AG. Haben alles im Bereich Linux mit Suse gemacht. Plötzlich rufe ich bei Suse an um eine nicht unerhebliche Menge an Suse Packeten zu bestellen. Da sind wir plötzlich kein Partner mehr, weil Suse mal ganz kurz die Partnerphilosophie geändert hat. Nebenbei wurden noch eine ganze Menge an Stellen abgebaut zum Beispiel Support, Händlerunterstützung, Messen und Promotion. DIese Dinge wird es bei Suse nicht mehr geben. Keine Poster, keine Flyer, keine kostenlosen CDs. Nichts mehr. Der eine mag glaube Suse hätte es nicht mehr nötig sich zu vermarkten, die Wahrheit allerdings ist die, dass Suse nicht mal sicher sein das erste Quartal 2003 zu überstehen. Der Grund ???
    Tja ich würde sagen, Suse hat sich mit Ihrem Bonbon Linux die Geschäftskunden verkrault. Und leider ist der Desktop-Markt noch zu klein um zu überleben. Welcher Geschäftsbereich der eine saubere unf funktionierende und vorallem sichere Linux-Kiste braucht setzt heute noch auf Linux ? Nicht einmal IBM tut das noch. Die bauen inzwischen auch Ihr eigenes Linux (zwar auf Suse basiert) aber wenigstens bleibt bei IBM der ganz Müll den kein Mensch braucht weg.

    Deswegen hat das nichts mit dumgelaber zu tun sondern ganz einfach mit der Tatsache das der Suse AG das Wasser bis zum Hals steht. Und mehr nicht.

    Schönen Abend noch

    Gruß Knutomatik

  19. Re: Das funktioniert nicht !

    Autor: Roman 30.10.02 - 07:19

    Sketch vs. Photoshop?
    Sodipodi vs. Paint?
    alsaplayer vs. Wavelab?
    POVray vs. Blender?
    .. bla bla bla
    lesersdasdasasxdasxd schrieb:
    >
    > Roland schrieb:
    > > Die EDV-Abteilung schreibt dann:
    > > "Liebe Bauingengeniuere, ab heute machen wir
    > > unser Entwürfe bitte mit GIMP, und teilen Sie
    > > das bitte allen anderen Ingeneurbüros auch mit,
    > > das wir AutoCAD nicht mehr einsetzen." !
    >
    > klasse: AutoCAD vs. GIMP
    >
    > bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte,
    > bitte, mehr!!!

  20. Re: Windows

    Autor: Jenny 30.10.02 - 10:15

    Wer nach jedem Schritt wie ein Lemming auf "rebooten? - ja" clickt ist selbst schuld und hat es nicht besser verdient. Wer weis wie man Win installiert braucht 2 reboots, einen nach dem eigentlichen OS, einen nach dem alle Treiber und EInstellungen vorgenommen wurden.

    Jenny

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau
  2. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  4. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme