Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Knoppix für Cluster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knoppix für Cluster

    Autor: Golem.de 30.05.03 - 09:16

    Wim Vandersmissen paart Knoppix mit OpenMosix und bietet damit unter dem Namen ClusterKnoppix ein von CD laufendes, Cluster-fähiges Betriebssystem auf Linux-Basis an. Im Kern handelt es sich dabei um ein Knoppix, das um einen openMosix-Kernel erweitert wurde.

    https://www.golem.de/0305/25717.html

  2. Re: Knoppix für Cluster

    Autor: Plex 30.05.03 - 13:45

    Was soll das bringen?

    Dann habe ich Cluster ohne festplatte, dafür brauch ich überall ein CDRom...

    Linux ist deutlich langsamer und danke KDE auch ressourcenfressender als Windows 2003. D.h. für die gleiche Clusterleistung brauchtz man mehr Hardware. Von den Mehrkosten könnte man auch die MS Lizenzen bezahlen...

    Und bei dem beschriebenen SSH RSA Key Feature handelt es sich eigentlich um einen Exploit. Höchst suspekt sowas als tolles Extra anzupreisen!

  3. Re: Knoppix für Cluster

    Autor: alma 30.05.03 - 13:55

    moin plex,

    ich denke mal in 99% der fälle will man gar keinen desktop in einem cluster-system haben also wird dieser einfach nicht gestartet. ich wüsste nicht wo das bei windows geht ausser du meldest dich vom system ab.
    was die festplatten angeht sollten verteilte systeme eine externe/dezentrale speicherlösung haben, egal ob windows oder linux im einsatz, währe ja wohl wenig zweckmässig wenn der cluster ausfällt blos weil bei einem einzigen rechner die platte kaputt geht.

    beste grüsse, alma

  4. Re: Knoppix für Cluster

    Autor: tL 30.05.03 - 14:04

    >
    > Was soll das bringen?

    N Cluster? Ziemlich viel würde ich sagen. Wenn dus denn brauchst. -> Nicht für den Homeuser, der rumclickt und surft.

    >
    > Dann habe ich Cluster ohne festplatte, dafür
    > brauch ich überall ein CDRom...

    Lies erstmal: "...so dass diese auch ohne CD-Rom-Laufwerk, Festplatte oder Floppy in einen Cluster eingebunden werden können."

    >
    > Linux ist deutlich langsamer und danke KDE auch
    > ressourcenfressender als Windows 2003.

    Keine ahnung was du machst, aber bei mir ist auch KDE schneller als alles andere was ich an DEs gesehen habe. Und für was zum Geier braucht man denn KDE auf nem Cluster? Cluster sind da, um grosse Berechnungen zu machen.. und dafür braucht nicht jeder Rechenknecht ein GUI. Allerhöchstens, ich widerhole ALLERHÖCHSTENS der Master.

    > D.h. für
    > die gleiche Clusterleistung brauchtz man mehr
    > Hardware.

    Falscher Denkansatz...

    > Von den Mehrkosten könnte man auch die
    > MS Lizenzen bezahlen...

    Welche Mehrkosten?
    >
    > Und bei dem beschriebenen SSH RSA Key Feature
    > handelt es sich eigentlich um einen Exploit.
    > Höchst suspekt sowas als tolles Extra anzupreisen!

    Nur weil du irgendwann mal was von einem Exploit in SSH gelesen hast, heisst das noch lange nicht dass das hier ein Exploit ist. Wäre dir Telnet lieber gewesen? Mir nicht.

  5. Re: Knoppix für Cluster

    Autor: Marc O 30.05.03 - 15:30

    Hi "tL" - Immer voll druff ... ;-)

    - Hm, was soll ich sagen Plex - vielleicht dass du mal kurz recherchiertst bevor du deinen Unmut äusserst ?((z.b. bei google/altavista/fireball/golem etc.pp ?))
    - Gegen produktive, begründete Kritik hat hier bestimmt Keiner was.
    - Ok. zum Clusterknoppix selbst:
    wenn man mal kurz auf die seite von http://bofh.be/clusterknoppix/#what schaut, liesst man das z.b. blender eine 3D-Software mit auf der CD liegt.
    Die währe z.b. ein grund sich nen cluster ein zu richten. Auch ein Fraktalprogramm liegt bei - http://bofh.be/clusterknoppix/doc/kandel.html ebenfalls ein guter cluster kandidat oder ... oder.. .
    - Plex: Der vergleich mit Windows hinkt ist irreführend und unsachlich.Er zeigt dass du keine Ahnung von der materie hast.

    cyas Marc O.

    Ps.: ich werd die cd mal unter die Lupe nehmen - klingt interessant ;o)

  6. Frage...

    Autor: c.b. 31.05.03 - 00:41

    ich weiss nicht, was ein ssh rsa feature ist, noch habe ich nicht für fünf pfennig (neue währung) ahnung. was ein exploit ist.
    auch weiss ich nicht, was openmosix bedeutet.
    alles spanische dörfer als linux-newbie.

    ich will nur wissen:
    ist das eine knoppix-version, die man sich auf eine cd toasten kann, und die dann auch bootfähig ist?
    einfach zum testen. ohne dass irgendwas auf irgendwelche platten/verzeichnisse geschrieben wird.?

    u.a.w.g
    gruss
    c.b.

  7. Re: Frage...

    Autor: QuHno 31.05.03 - 00:59

    c.b. schrieb:

    > ich will nur wissen:
    > ist das eine knoppix-version, die man sich auf
    > eine cd toasten kann, und die dann auch
    > bootfähig ist?
    > einfach zum testen. ohne dass irgendwas auf
    > irgendwelche platten/verzeichnisse geschrieben
    > wird.?
    Ja, aber das kann man auch mit der normalen Version.

    Diese spezielle Version ist dafür da, dass sie auf einer Art "Master Rechner" von CD laufen kann und dann auf vielen verteilten Rechnern in einer Art Netzwerk laufen kann. Das hat den Vorteil, dass man dann Rechenprozesse, die sich aufteilen lassen, von mehreren Rechnern sozusagen parellel abarbeiten lassen kann, was die Geschwindigkeit mit jedem angeschlossenen Rechner steigert.
    Denkbare Prozesse sind z.B. 3D Rendering von Filmsequenzen, jeder Rechner knöpft sich sozusagen ein anderes Bild vor und hinterher (bzw währenddessen) wird alles zu einem fertigen Film zusammengefasst. Bei solchen Prozessen ist die Gesamtrechenzeit annähernd gleich der Zeit, die ein einzelner Rechner benötigen würde, geteilt durch die Anzahl der beteiligten Rechner.

    Diese Knoppix Version ist eindeutig mehr als ein Homeuser braucht ;-)

  8. Re: Frage...

    Autor: c.b. 31.05.03 - 03:31

    bedanke mich....
    nun, solange das bestehende system nicht angegriffen wird, würde das ja okay sein ...oder nicht?

  9. Re: Frage...

    Autor: miip 31.05.03 - 03:37

    ein normales knoppix das nichts an deiner festplatte macht kannst du von http://www.knopper.net/knoppix/ runterladen. Kostet nix (nur nen rohling)...

  10. noch ne Frage

    Autor: ednax 01.06.03 - 23:44

    Hi,

    wie ist das denn genau bei einem Cluster?

    Funktioniert das mit jedem Programm?
    Oder nur mit einem Multithreading-fähigem Programm?
    Oder muss das Programm speziell an die cluster-Technologie angepasst werden?

    P.S. es gibt bei Windows UND bei Linux Vor UND Nachteile (Außer vielleicht bei ME - das hat NUR Nachteile *bg*) - wieso bekommen sich die Windows und die Linux-Anhänger immer direkt in die Haare????
    Seid doch einfach mal lieb zueinander *bg*

    cu
    Ednax

  11. Re: noch ne Frage

    Autor: Vincenzo 02.06.03 - 02:16

    wieso bekommen sich die Windows und die Linux-Anhänger immer direkt in die Haare????

    Weil Windows-Anhänger Linux nicht verstehen und es immer schlecht machen
    und weil Linux-Anhänger die Nase voll davon haben daß die Windows-Kiddies, welche sich solch eine Herausforderung wie Linux noch nicht mal unter Suse stellen das gute Linux schlecht zu reden versuchen

    jap, ich glaub das is so.
    yupp yupp yupp

  12. Re: noch ne Frage

    Autor: MNO 02.06.03 - 09:42

    Vincenzo schrieb:
    >

    > Weil Windows-Anhänger Linux nicht verstehen und
    > es immer schlecht machen
    > und weil Linux-Anhänger die Nase voll davon
    > haben daß die Windows-Kiddies, welche sich solch
    > eine Herausforderung wie Linux noch nicht mal
    > unter Suse stellen das gute Linux schlecht zu
    > reden versuchen

    Das ist zwar im Prinzip war, doch im Golem-Forum gelten andere Regeln. Plex schreibt irgendwas. Alle regen sich auf.
    Natürliche Folge :
    Chaos Panik UND Am ende weis jeder der den Thred ganz gelesen hat, viel mehr zu dem Thema und ist Glücklich. Ganz nebenbei geht dann auch der größe Windows Freund los und holt sich Linux. Plex sitzt wahrscheinlich in einem Linux Förderverein oder so.

    Also das muss einmal geagt werden: Danke Plex. Ich finds nur immer lustig wie ihr immer noch wie Schnitzel abgeht wenn Plex sich meldet :-)

  13. Re: noch ne Frage

    Autor: ednax 02.06.03 - 14:16

    Und was ist jetzt mit meiner eigentlichen Frage?????

    WAS IST MIT DEM CLUSTER`???

    *bg*

  14. Re: Antwort zum Cluster

    Autor: xofox 06.06.03 - 20:07


    Cluster sit ein sehr verzweigtes Thema.
    Deine Frage ist zum teil mit ja zum teil mit nein zu beantworten.

    Am besten du schaust dir das selbst mal an:
    http://www.linux-magazin.de
    clicke auf artikel
    gebe bei suchen ein "cluster" "beowulf cluster"
    oder "beowulf" ein

    wenn ein Artikel langweilig ist , brech ihn nicht gleich ab
    sondern schaue dir erst ganz unten die weiteren Links zu Thema an.

    Leider sind die neueren Themen oft nicht abrufbar aber man erfährt von allem
    ein bischen.

  15. Sorry aber...

    Autor: Knock 18.06.03 - 12:09

    Plex hat leider keinen Plan von Sw und HW. Der trollt immer nur mit seinem M$-Schiss bei Golem rum. Ihr seid leider alle darauf reingefallen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln-Wahn
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. Dataport, Kiel
  4. etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

  1. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
    Terminator: Dark Fate
    Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert. Achtung! Spoiler!

  2. Cloud-Storage: AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen
    Cloud-Storage
    AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen

    Apple, Netflix, Pinterest: Viele große Kunden zahlen allein durch den Transfer von Daten aus der Cloud Rechnungen in Millionenhöhe. Cloud-Anbieter verdienen daran nicht nur viel, sondern binden ihre Kunden auch effizient an ihre Plattform. Apple will sich deshalb wohl unabhängiger machen.

  3. Bill McDermott: Ex-SAP-Chef wechselt zum Cloud-Anbieter Servicenow
    Bill McDermott
    Ex-SAP-Chef wechselt zum Cloud-Anbieter Servicenow

    Hinter dem Weggang des SAP-Chefs steckte offenbar ein anderes Job-Angebot. Bill McDermott führt nun den auf IT-Support-Management spezialisierten Cloud-Anbieter Servicenow, dessen Chef zu Nike wechselt.


  1. 12:03

  2. 11:58

  3. 11:30

  4. 11:17

  5. 11:02

  6. 10:47

  7. 10:32

  8. 10:14