1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Golem.de 11.09.03 - 10:44

    Unter dem Codenamen "Brokenboring" ist eine erste Alpha-Version des Linux- und Unix-Desktops KDE zusammen mit der KDE-Entwicklungsumgebung KDevelop 3.0 Alpha 6 alias Gideon erschienen. Eine Final-Version von KDE 3.2 soll am 8. Dezember 2003 erscheinen.

    https://www.golem.de/0309/27397.html

  2. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Konqui 11.09.03 - 11:39

    "Plastik" wird als Style mitgeliefert, wird aber nicht der neue Default. Und über den 8.12. als Release-Termin reden wir lieber nochmal Mitte Dezember. ;-)

  3. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Bernie 11.09.03 - 12:26

    Plastik finde ich sehr gut, auch wenn ich auf meinem Arbeitsrechner Keramik vorziehe.
    Betreffend des Release-Termins: Wenn's fertig ist, isses fertig und wenns erst Januar wird, denn soll es so sein. Stabilität, Zuverlässigkeit und Sicherheit sind wichtiger als Features und Aussehen.

  4. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: himbeere 11.09.03 - 12:57

    Ich habe die Alpha mal installiert und muss sagen, alles in allem läuft die schon prima. Transparenter Kicker sieht klasse aus.

    Thomas

  5. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Bernie 11.09.03 - 13:32

    himbeere schrieb:
    >
    > Transparenter Kicker sieht klasse aus.

    TRANSPARENTER Kicker? Hmm, Stabilität hin oder her, DAS probiere ich trotzdem aus. Dürfte ja wohl kein Thema sein, für einen bestimmten User mit dem Prefix in dessen home zu bauen, oder?

  6. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Konqui 11.09.03 - 13:36

    Transparenz wie in Desktop-Bitmap sichtbar, nicht wie in dahinterliegende Fenster sichtbar - nur damit du dir keine unnötige Arbeit machst.

  7. Re: Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

    Autor: zeroK 11.09.03 - 14:02

    Allgemein msus ich sagen, dass ich von der "Transparenz" in KDE 3.2 ziemlich enttäuscht bin. Ich hab eigentlich gehofft, dass es so wie bei Gnome2.x möglich sein wird, einzelne Panels transparent zu machen, aber leider geht das nicht :-( (zumindest hab ich es bis jetzt noch nicht hinbekommen)

  8. Brokenboring: d.h. zerbrochen und langweilig

    Autor: wurst 11.09.03 - 14:17

    Der Codename passt ausgezeichnet und beschreibt meine bisherigen Erfahrungen mit KDE sehr treffend.

  9. KHTML

    Autor: DrDoom 11.09.03 - 16:23


    Sind da jetzt eigentlich die Verbesserungen von Apple an KHTML schon mit drin?

  10. Re: Brokenboring: d.h. zerbrochen und langweilig

    Autor: DrDoom 11.09.03 - 16:26

    Dann geh doch lieber unter Windows XP mit den Teletubbys spielen.

  11. Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: Marc 11.09.03 - 16:36

    ..du kannst es nicht lassen oder?
    du zitierst doch sonst auch ständig das Heise-Forum, warum bleibst du nicht da?

  12. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: wurst 11.09.03 - 16:39

    weil ich hässlich und dumm bin. ich möchte auf meine verkümmerten gesellschaftlichen beziehungen aufmerksam machen und mit anderen menschen in kontakt treten. vielleicht kann ich hier auch mal eine frau kennenlernen.

  13. Konsistente Ablage der Konfigurationsdateien?

    Autor: Rainer Haessner 11.09.03 - 16:42

    Die registry ist ja schon eine Katastrophe, aber KDE scheint die zu toppen.
    Da finden sich .kdex-Eintraege im Heimatverzeichnis, was ja einigermassen
    sinnvoll erscheint. Dazu kommen Eintraege in /tmp.
    Aber das Allerschlimmste: wenn wirklich einmal die Konfiguration zerschossen
    ist, langt es beileibe nicht, einfach die .kdex-Struktur wiederherzustellen. Dann geht
    das noch lange nicht.
    Bisher hat es immer nur geholfen, ein komplettes neues Heimatverzeichnis
    anzulegen und dann aus dem alten alles Wichtige zu uebernehmen. Die
    ehemalige KDE-Konfiguration ist dann freilich verloren.

    Ansonsten bin ich mit KDE gar nicht so unzufrieden (die Crashes sind so haeufig
    nun auch nicht).

  14. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: zeroK 11.09.03 - 16:58

    Schon mal versucht, rauszugehen? ;-)

  15. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: wurst 11.09.03 - 18:27

    Draussen ist doch da, wo die ganzen langhaarigen KDE-Entwickler rumsitzen, mit ihren teuren Centrino-Notebooks und dem ganzen anderen 31337en Kram, den sie sich nur deswegen kaufen können, weil sie für ihre Software nichts ausgeben müssen - Die Schweine, die (hmm, englisch ist der Ausdruck noch viel schöner).

    Da ich über keinerlei technische Kompetenz verfüge, muss ich halt gegen irgendetwas wettern, ich unwürdiger Wurm. Und nachher geh ich dann zu meiner Domina und lass mir ganz doll den Popo verhauen, weil ich wieder so unartig war.

    Tja, es ist schon übel, wenn man so kaputt ist wie ich. Ist euch aber Wurst, oder?

  16. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: mirco 11.09.03 - 18:50

    ... na hoffentlich liest das die echte wurst auch ;-)

  17. Re: KHTML

    Autor: Konqui 11.09.03 - 19:08

    Teilweise.

  18. Re: Konsistente Ablage der Konfigurationsdateien?

    Autor: Konqui 11.09.03 - 19:10

    In /tmp gibt es höchstens geparste und gecachte Konfigurationsoptionen, und genau diesen Cache kannst/musst du mit kbuildsycoca neu bauen wenn du manuell an den Konfigurationsdateien rumpfriemelst (um sie zu reparieren, nie nötig?).

  19. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: Nemo 11.09.03 - 23:00

    mirco schrieb:
    >
    > ... na hoffentlich liest das die echte wurst
    > auch ;-)

    Ich befürchte, das war die echte Wurst...

  20. Re: Kommentare von Wurst sind wie Spam im Posteingang..

    Autor: SJORS 30.03.05 - 00:53

    :-PICH MACHE WURST MIT SÄD. BITTE MACH MEIN WURST UND KOMM ZU MEIN SITE. ES IST SEHR GUT. GUT VOHR KUT. :-P

    WWW.NAAPZWIJN.NL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  3. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  4. Bundeskriminalamt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04