1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Apple zieht aktuelles Update für MacOS X zurück

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple zieht aktuelles Update für MacOS X zurück

    Autor: Golem.de 24.09.03 - 10:42

    Das am gestrigen 23. September 2003 erschienene Update auf MacOS X 10.2.8 wurde Stunden später wieder von Apple zurückgezogen. Zahlreiche Beschwerden der Anwender über Probleme mit dem Update haben offenbar zu diesem Schritt geführt. Eine Erklärung von Apple findet sich auch im Security-Bereich der Apple-Seiten nicht.

    https://www.golem.de/0309/27600.html

  2. LOL, das kommt davon wenn man sich auf Frickelsoftware verlässt

    Autor: Runkelrübe 24.09.03 - 11:04

    Klar, erstmal hat Apple eine Menge Kohle gespart, weil man sich großzügig bei den OSS Basterln bedient hat.

    Ich bin gleich davon ausgegangen dass sich dieses Vorgehen nocht auszahlt.

    Hier sieht man nun das Ergebnis. Bugs über Bugs und Patches die dann doch keine sind etc.

    Auch IBM wird das nochmal schmerzlich erfahren werden!

  3. Re: LOL, das kommt davon wenn man sich auf Frickelsoftware verlässt

    Autor: sunray 24.09.03 - 11:11

    Klar, Microsoft macht das jeden Tag... Das ist aber dann sicher OK, oder ???

    Nein mal im ernst, das hat doch jeder Vendor schon mal gemacht, oder? Selbst Sun, IBM Oracle & Co. haben über Nacht den einen oder anderen Fix schon mal verschwinden lasen ;-)

    Ray

    P.S.: Nicht jeder hatte Probleme mit dem 10.2.8er Release von Mac OS-X

  4. M$ wär das natürlich nie passiert ^ ^

    Autor: chripf 24.09.03 - 11:12

    Anderswo könnte das nie passieren, M$ zum Beispiel veröffentlich auch nie Patches, die Systeme zum Absturz bringen und finden auch vorhandene Fehler weit schneller. Oder wie war das noch vor gar nicht all zu langer Zeit?

    Die Vorgehensweise birgt natürlich Gefahren aber M$ ist wegen seinen Patches auch noch nicht bankrott gegangen, auch wenn vereinzelt Probleme aufgetreten sind...

  5. Re: LOL, das kommt davon wenn man sich auf Frickelsoftware verlässt

    Autor: mountyvideo 24.09.03 - 11:12

    Da ist wieder einer der überhaupt keine Ahnung hat .... denn wenn er Ahnung hätte wüsste er das von diesen Problem nur einige ältere Powermacs betroffen sind .... bei mir läuft das Update ohne Probleme (Powermac G4 2x1.25 Firewire 800 und Powerbook G4)
    Gruß
    mountyvideo

  6. Re: LOL, das kommt davon wenn man sich auf Frickelsoftware verlässt

    Autor: Bock vom Gärtner 24.09.03 - 11:12

    Mit der BSD Lizenz kann das grundsätzlich schon Funktionieren.

    Apple muss halt einen riesen Aufwand betreiben um aus dem OSS Bastelkram halbwegs professionelle Software zu entwickeln. Letztendlich spart man dadurch gegenüber einer neuentwicklung kaum noch etwas. Wenigstens darf Apple das dann nach BSD Lizenz behalten.
    IBM muss bei dem GPL Kram immer alles zu OSS machen. Deshalb wird IBM noch schneller mit ihrer Strategie auf die Fresse fallen als Apple.

    So gesehen beweist dieser Vorfall bei Apple nur, dass die Qualitätskontrolle anscheinend nicht funktioniert.

  7. nenene!

    Autor: Zugrknöpft 24.09.03 - 11:13

    Mit der BSD Lizenz kann das grundsätzlich schon Funktionieren.

    Apple muss halt einen riesen Aufwand betreiben um aus dem OSS Bastelkram halbwegs professionelle Software zu entwickeln. Letztendlich spart man dadurch gegenüber einer neuentwicklung kaum noch etwas. Wenigstens darf Apple das dann nach BSD Lizenz behalten.
    IBM muss bei dem GPL Kram immer alles zu OSS machen. Deshalb wird IBM noch schneller mit ihrer Strategie auf die Fresse fallen als Apple.

    So gesehen beweist dieser Vorfall bei Apple nur, dass die Qualitätskontrolle anscheinend nicht funktioniert.

  8. Peinlich! Peinlich!

    Autor: Herr Thomas 24.09.03 - 11:14

    Da kaufen sich die Leute einen völlig überteuerten Mac, und dann funktioniert nicht mal ein Update. Genau das ist der Grund, warum ich bereits vor Jahren auf Microsoft umgestiegen bin. Ich hab es keine Sekunde bereut.

  9. Re: Peinlich! Peinlich!

    Autor: iBug 24.09.03 - 11:22

    Na, dann ist es ja gut! Ich gehe mal davon aus, dass Du bei Deinem Super-System auch nie ein Update eingespielt hast, oder?! Sonst würdest Du das bestimmt hier nicht posten....

    Spinner. Man sollte schon wissen, wovon man redet. Es hat nämlich nur bei einem sehr kleinen Teil der Geräte ein Problem mit dem Ethernet-Treiber gegeben, das man ganz einfach beheben kann. Apple hätte das nun einfach patchen können. Die ziehen es aber vor, es noch einmal zu überarbeiten, obwohl es nur einen geringen Prozentsatz der Anwender betrifft. Wann hat MS da je gemacht?

  10. Re: LOL, das kommt davon wenn man sich auf Frickelsoftware verlässt

    Autor: SFujita 24.09.03 - 11:34

    Kann sein das viele Hersteller mit openSource probleme haben werden, aber Apple hat zurzeit keine andere wahl ausser auf OSS zurück zugreifen, da heutzutage ein Betriebsystem einfach einer der kompliziertesten Software ist. Apple hat einfach nicht die Geldmittel noch die Entwickler um ein so komplexes Software in kurzen intervalen herzustellen. Ich persönlich finde die OSS lösung sehr inteligent, da die Applikationen und OSs immer komplexer werden, und da muss man halt es in kleineren handhabbaren Stücken entwickeln. Sonst wird der abstand zwischen Hardware entwicklungsstandt und Software immer grösser.

    Schönen Tag noch. cya

  11. Re: Peinlich! Peinlich!

    Autor: Herr Taschenbier 24.09.03 - 11:54

    Seine Ironie war aber deutlich zu erkennen...

  12. Re: nenene!

    Autor: NGC 24.09.03 - 11:57

    Hmmm du bist Schizophren! Und ausserdem ein Troll.....

  13. Re: Peinlich! Peinlich!

    Autor: NGC 24.09.03 - 11:59

    Bitte Rechne mir mal vor, wo ein Mac heute noch Überteuert ist?

    Bitte keine Vergleiche mit Aldi-Notebooks und Rechner! Ich meine Gleichwertiges!

    Deine Aussage zeigt mir, dass Du keine Ahnung hast, und nur irgentwelche Parolen brüllst, die du irgentwann einmal aufgeschnappt hast. Der Neid, keinen Mac zu besitzen, geschweige denn jemals mit einem gerabeitet zu haben, ist in deinem Posting zu spüren....

  14. Ein Statement von Apple

    Autor: brille.exe 24.09.03 - 12:08

    Ein Statement von Apple (gegenüber dem IT-Nachrichtendienst News.com) liegt inzwischen aber vor: Demnach sei das Update temporär ausgesetzt worden, weil es "an einer kleinen Anzahl von G4-Power Mac-Systemen" Probleme mit den Netzwerkverbindungen via Ethernet gab. Dies war auch der am meisten gemeldete Fehler in der Macianer-Gemeinde. Das Problem werde "bald gelöst", hieß es von Apple. Ob es verschiedene Updates für verschieden betroffene Rechner gibt, wird sich zeigen. Es gibt nämlich auch eine ganze Reihe von Maschinen (die meisten), die keinerlei Probleme mit 10.2.8 hatten - bis auf das nervige Zurücksetzen des Flash-Players auf eine alte Version, womöglich.

    ach ja, bei mir läufts perfekt.

  15. sag ich doch

    Autor: Hubertus 24.09.03 - 12:09


    apple ist schon lange nicht mehr das was es mal war.

    apple lebt vom ruf von früher, die welt hat sich aber weiter gedreht!

    wie AOL user DAU software die einem überall bevormunden will,
    die sich als gut designt und durchdacht tarnt, in wirklichkeit
    diesen anspruch aber schon längst sicht mehr halten kann...

  16. Re: M$ wär das natürlich nie passiert ^ ^

    Autor: Hubertus 24.09.03 - 12:11

    chripf schrieb:
    >
    > Anderswo könnte das nie passieren, M$ zum
    > Beispiel veröffentlich auch nie Patches, die
    > Systeme zum Absturz bringen und finden auch
    > vorhandene Fehler weit schneller. Oder wie war
    > das noch vor gar nicht all zu langer Zeit?
    >
    > Die Vorgehensweise birgt natürlich Gefahren aber
    > M$ ist wegen seinen Patches auch noch nicht
    > bankrott gegangen, auch wenn vereinzelt Probleme
    > aufgetreten sind...

    türlich veröffnetlichen alle hersteller bugfixes und updates...
    aber hat M$ schonmal nen kompletten SP zurückgezogen
    soweit ich weiss nein.

    wenn du vergleiche ziehst dann bitte richtig!

  17. Re: Peinlich! Peinlich!

    Autor: Hubertus 24.09.03 - 12:13


    hehe, seit ich auf PC umgestiegen bin gehts mir auch viel besser.

    kann am PC genausogut, nein besser arbeiten als am mac...

    naja ich hab inzw. beides. arbeite aber wiet lieber am PC/Win2000

    gott bin ich froh das ich keiner von diese mac-only fritzen mehr bin,
    wie früher.

  18. Re: Peinlich! Peinlich!

    Autor: Asmus 24.09.03 - 12:39

    Tja ich schätze du hättest wirklich mal an einem Mac arbeiten sollen...

  19. Re: sag ich doch

    Autor: Asmus 24.09.03 - 12:40

    siehe mein Posting oben.. wenn man keine Ahnung hat und die Macs nur aus Forums-Diskussionen kennt..einfach mal die Fr**** halten..

  20. Re: M$ wär das natürlich nie passiert ^ ^

    Autor: Oliver 24.09.03 - 12:48

    Hi
    Nein die sind so dreist und bieten einen pach für einen patch an!!

    cu Oliver

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11