Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Linux From Scratch in Version 5.0 erschienen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux From Scratch in Version 5.0 erschienen

    Autor: Golem.de 06.11.03 - 10:51

    Während Linux-Distributionen die Nutzer zunehmend von den Interna des Betriebssystems fernhalten, geht das Projekt "Linux From Scratch" (LFS) den entgegengesetzten Weg. Es bietet eine detaillierte Anleitung zur Einrichtung eines eigenen GNU/Linux-Systems an, die jetzt in der aktualisierten Fassung 5.0 vorliegt.

    https://www.golem.de/0311/28363.html

  2. @Golem: Fehlerchen

    Autor: Der Ralf 06.11.03 - 10:55

    Hi Golem-Team!,

    Es sollte doch wohl "Als Bootloader setzt das LFS-Projekt nun auf GRUB statt wie bisher auf LILO." heissen...und nicht "...auf GRUB statt wie bisher auf Linux." ;-)

    Gruß, der Ralf

  3. Re: @Golem: Fehlerchen

    Autor: JI (Golem.de) 06.11.03 - 10:59

    Der Ralf schrieb:

    > Es sollte doch wohl "Als Bootloader setzt das
    > LFS-Projekt nun auf GRUB statt wie bisher auf
    > LILO." heissen...und nicht "...auf GRUB statt
    > wie bisher auf Linux." ;-)

    Stimmt natürlich. Danke.

    ...jens

  4. Re: Linux From Scratch in Version 5.0 erschienen

    Autor: UloPe 06.11.03 - 12:02

    LFS: sehr gut.
    Wenn man das mal installiert hat, kann man behaupten, sich mit Linux auszukennen.

  5. Re: Linux From Scratch in Version 5.0 erschienen

    Autor: Der Ralf 06.11.03 - 12:27

    Sicher...allerdings ist es ein harter Weg bis dahin! Vor allem dauert es eben eine halbe Ewigkeit bis alles kompiliert ist, und da nicht jeder so geduldig ist...

    Als Alternative kann ich Gentoo-Linux empfehlen. Ebenfalls, wenn man will, komplett vom Sourcecode, allerdings mit 1A-BootCDs, und einem Paketmanagment-System das sich mit Debians "apt" messen kann. Riesenvorteil gegenüber Debian ist, dass man mit den Gentoo-Sourcen immer sehr nahe am aktuellen Entwicklungsstand ist, und das System, da es ja für diesen einen Rechner kompiliert ist, merkbar schneller arbeitet als jede andere Distri die ich kenne.

    Fazit: Gentoo ist auf jeden Fall einen Blick wert.

    Gruß, Ralf.

  6. Gentoo

    Autor: Flo 06.11.03 - 12:52

    ... allerdings ist auch die Installation von Gentoo ein harter Weg - selbst wenn man alles vorkompiliert nutzt. Sowas wird von Gentoo und Debian-Usern immer leicht unter den Teppich gekehrt.

    Gruß,
    Flo
    (der selbst grad mit Gentoo kämpft)

  7. Re: Gentoo

    Autor: wag 06.11.03 - 12:55

    Allerdings ist bei Gentoo auch die Doku relativ gut, und wenn man mal ein Problem hat, was nicht in der Doku behandelt ist, findet man garantiert im Forum jemanden, der das Problem schonmal hatte... und Hilfe bekam.

    Ich hatte vor Gentoo schon einiges an Linux-Erfahrung... ich fands nicht so schwer. Im Gegenteil, es funktionierte vergleichsweise reibungslos. Allerdings doch mit einiger Handarbeit.

  8. Re: Gentoo

    Autor: Netzialist 06.11.03 - 13:47

    Hilfe findest du eigentlich immer zu jeder Distribution. Zumal meistens eh nur die Installationsroutine Distributionsabhängig ist. Gentoo finde ich wirklich nett, hab nur die Zeit nicht dafür und mehr Gefallen an Debian.

    Irgendwie ist doch alles nur Linux :-)

    Wer die Herausforderung sucht soll OpenBSD nehmen. (Hat übrignes auch eine spitzenmäßige Doku.)

  9. Re: Gentoo

    Autor: hypersurf 06.11.03 - 14:48

    mit ein wenig vorerfahrung ist gentoo imho sogar ausgesprochen leicht zu installieren; gerade wegen der guten doku!
    ist halt nur mehr arbeit als das klicki-bunti-installiermich von suse oder rotkäppchen-linux...

    dafür hat man dann wirklich ein persönliches linux, und man lernt nebenbei noch so einiges über die interna.. was man selbst angelegt & konfiguriert hat, findet man leichter wieder :D

  10. zum selberlöten * * *

    Autor: homer the boner 06.11.03 - 14:54

    mhm... wäre doch nicht schlecht einen p4 "from the scratch" mit lötkolben zu basteln...
    grin... kann denn so ein system wirklich leistungsfähig und sicher sein? wozu werden
    denn leute bezahlt, entweder was proprietäres zu programmieren, oder eine distri
    zusammenzustellen. will hier jetzt keinen flamewar lostreten, aber ist da nicht "vielleicht"
    was dran???
    greetz
    frank

  11. Re: zum selberlöten * * *

    Autor: Anonymer Debiannutzer 06.11.03 - 15:54

    Das erinnert mich an den ersten Absatz in http://www.debian.org/News/weekly/2003/44/ - "Debian ist schneller als Gentoo?". Sagt aber natürlich nichts über die Gesamtgeschwindigkeit im Vergleich aus. Und in Bereichen, in denen es auf Sicherheit und Leistungsfähigkeit ankommt, haben die Verantwortlichen vermutlich genug Ahnung um mit Linux From Scratch auf das gleiche oder sogar ein besseres Niveau zu kommen oder sowieso keine Zeit für sowas. Ich glaube auch nicht dass viele Leute Linux From Scratch wegen eines Geschwindigkeitsvorteil nutzen, denn der Gesamtzeit pro Rechenergebnis dürfte sehr viel höher sein.

  12. Re: zum selberlöten * * *

    Autor: Look4Rail 06.11.03 - 17:03

    Naja,
    Ich denke die Zielsetzung einer Distri weist einen anderen Weg als den, welchen man einschlägt wenn man gentoo oder lfs benutzt.
    Der Vergleich mit dem Proz hinkt dahingehend etwas. Eine Distri ist im Endeffekt doch nur eine Zusammenstellung einer Horde oft eingesetzter Tools mit einer vereinfachten Installation.
    Ein Proz ist nicht eine Herde Bauteile die von unterschiedlichen Herstellern gefertigt wird und von verschiedenen Distributoren zu einem Bauteil zusammengestrickt werden. Ein Rechner vielleicht schon eher. Dort arbeitet man auch mit Komponenten verschiedener Hersteller die zu einem Ganzen verstrickt werden. Hier existieren auch stabile "PC from Scratch" Lösungen .....
    Sicher?!? Sicherer sind Distris auch nicht immer. Bis diese veröffentlicht werden sind viele der Tools schon "veraltet", sprich: in der Regel exisitieren schon Patches für die Pakete etc. Falls man diese dann mit eigens kompilierten Sourcen ersetzt kommt man nach ein paar Monaten einer lfs Lösung ja schon sehr nahe ....
    Des weiteren: Versuch mal, ohne an den Paketen herumzupfuschen, eine Distri auf einen Flash - Rom basierten Router-Rechner mit 16MB Platte zu knallen ... spätestens dann musst Du dir was überlegen.


    cu

    Look

  13. Re: zum selberlöten * * *

    Autor: Linuxsys 06.11.03 - 21:22

    Du musst folgendes (@homertheboner) bedeenken:

    Um so weniger du dein System mit unnötiger Software vollstopfst, umso sicherer ist es....

    Denke nur mal an Windows XP Pro:

    Es hbat einen ellenlangen Code, der teilweise extrem veraltete Komponenten enthält, ist vollgestopft mit zahllosen unnötigen schwachsinnigen Teilen, die alle Sicherheitslecks, Overflows sowie Abstürze hervorrufen.

    Bei einer KOMPILIERTEN Linux Lösung ist alls speziell auf die Hardware/den Prozessor ausgelegt!

    NUR AUF DEN PROZESSOR/DIE HARDWARE

    Das dies einen Abwurf anderer unnötiger Dienste/Treiber/Konfiguration ist, können so Sicherheitslecks in unbenötigten Sektionen des Kernels schlicht und einfach ausgeknipst werden!

  14. Re: zum selberlöten * * *

    Autor: pir187 07.11.03 - 08:19

    hmm, na das klingt ja aller sehr interessant!
    bin seit ca. 3 monaten dauernder linux-nutzer (p2-400 als server) mit ner suse v8.2pro, ich finde, die installation usw. geht ganz gut, das sys ist auch stabil, hab keine probleme (bis auf nvidia-treiberpaket-installation, aber bei nem server ist das sowieso zweitrangig).

    allerdings ist die suse zwar benutzerfreundlich im sinne von graf. tools usw., jedoch wurden viele confs gesplittet und verändert, wenn man mal ein tuti oder so nutzen will, stimmen die pfade nicht u.ä.

    deshalb werde ich mal ausprobieren, mir ein lfs zu gestalten, gerade weil ich als informatikstudent mitreden können will und können sollte :)

    ich bin zwar bisher an meinem arbeitsrechner mit windows 2000 unterwegs, keine probs, hab aber nichts gegen linux, im gegenteil, so langsam lerne ich verschiedene dinge (remoteadministration, shell, usw.) zu schätzen und will das mal gemacht haben.

    nur so...
    na dann, mfg, pir187

  15. Re: Linux From Scratch in Version 5.0 erschienen

    Autor: Mike Greubel 07.11.03 - 10:43

    Habe fertig!

    Allerdings die 5.0Pre1 und BLFS auch in der Pre1.

    Hör mir auf, war das ein Act mit der Teledat-X120 und meiner Digicam... Hat jemand schon mal das Homeverzeichnis eines Nutzers auf einem Samba-Server abgelegt und konnte sich damit erfolgreich bei Gnome bzw. X anmelden? Suche nach einer Möglichkeit dafür... Ansonsten müsste ich NFS nehmen... :(

    Gruß Mike

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25