1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Update für LinVDR: Linux für digitale Videorekorder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Update für LinVDR: Linux für digitale Videorekorder

    Autor: Golem.de 02.01.04 - 09:55

    LinVDR, eine spezielle für digitale Videorekorder abgestimmte Linux-Distribution, ist jetzt in der Version 0.5 erschienen. Die neue Version wartet mit einigen Software-Updates auf und bringt ein zahlreiche Applikationen und Plug-Ins mit, um einen Linux-basierten digitalen Videorekorder aufzusetzen.

    https://www.golem.de/0401/29073.html

  2. Re: Update für LinVDR: Linux für digitale Videorekorder

    Autor: Uwe 02.01.04 - 10:49

    > ... kommt unter anderem mit MPlayer in der Version 0.8.2 ...

    Hallo!

    Vielleicht nicht wichtig, aber mplayer in der Version 0.8.2 wäre 1-2 Jahre alt.
    Hier wurde sicherlich die mplayer.sh (Script zum besseren erkennen und
    damit abspielen von Videodateien) in der Version 0.8.2 mit dem mplayer
    in der Version 1.0pre3 verwechselt. ;-)


    MfG Uwe

  3. Re: Update für LinVDR: Linux für digitale Videorekorder

    Autor: CK (Golem.de) 02.01.04 - 11:05

    Uwe schrieb:
    > Vielleicht nicht wichtig, aber mplayer in der
    > Version 0.8.2 wäre 1-2 Jahre alt.
    > Hier wurde sicherlich die mplayer.sh (Script zum
    > besseren erkennen und
    > damit abspielen von Videodateien) in der Version
    > 0.8.2 mit dem mplayer
    > in der Version 1.0pre3 verwechselt. ;-)

    Hmm, ist uns nicht aufgefallen, weil es auch so auf der offiziellen Website stand. Danke für den Hinweis, wir haben es nun korrigiert.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  4. Nette Spielerei

    Autor: Krille 02.01.04 - 11:52

    .. die Software war mal eine gute Idee, als digitale Videorecorder noch jenseits der 2000 Mark (!) gekostet, und an DVD-Brenner noch nicht zu denken war.

    (der Preis ist übrigends von http://linvdr.org/projects/vdr/vdr-1/ )

    Wenn ich mir dann noch das gefrickele mit der treiberinstallation anschaue .. na danke!

    Heute kann man einen DVD-Recorder, mit Festplatte und Time-Shift features, der alle gängigen Standarts (soweit definiert) kann, schom um die 300 Euro ergattern - damit hat die Geschichte dann wohl das Projekt eingeholt.

  5. Re: Nette Spielerei

    Autor: AB_the_diablo 02.01.04 - 12:18

    es sei denn du hast nen die teile schon rumliegen und musst nur noch die software aufspielen

  6. Re: Nette Spielerei

    Autor: vdr107 02.01.04 - 12:20

    spielerer???
    mit welchem 300euro recorder kann man gleichzeitig 2 sendungen aufnehmen und sie dritte anschauen.

  7. Re: Nette Spielerei

    Autor: Eurofalter 02.01.04 - 13:07

    Und das ist ja noch nicht alles. Man kann die Files direkt schneiden und in andere Formate umwandeln. Und alles mögliche wird durch Plugins ermöglicht.


    Mir stellt sich nur die Frage ob das Teil jetzt endlich mal stabil läuft. Werd ich mal testen.

  8. Re: Nette Spielerei

    Autor: der recorder 02.01.04 - 13:38

    Na dann viel Spass mit dem 300 EUR Gerät. Diese billig Teile reichen von der Bedienung / den Funktionen niemals an den VDR mit Plugins ran.
    Ich bin sicher man kann damit nicht automatisch die Werbung aus Aufnahmen entfernen lassen und eigene DVDs zusammenstellen und brennen oder ihn per Webinterface steuern.

    Gefrickele bei der Treiberinstallation? Hab ich nix von bemerkt. Nach 10 min lief das Ding.

    Der VDR ist zur Zeit näher an den Visionen von der Wohnzimmer-Multimedia-Zentrale als alles, was der Markt zu bieten hat!

  9. Re: Nette Spielerei

    Autor: rasputin 02.01.04 - 13:48

    Einen guten Videorecorder mit Festplatte der stabil läuft und gute Qualität liefert bekommt man
    bestimmt nicht für 300 Euronen. Da werden immer noch >1000 fällig. Von der Funktionalität
    eines LinVDR und der Möglichkeit Plugins einzubinden kann man da aber immer noch träumen.

    Rasputin

  10. Re: Nette Spielerei

    Autor: andre 02.01.04 - 17:00

    Moin,

    was solls, es gibt halt genug Leute, die alles fix und fertig vorgkaut bekommen möchten.
    Sollen die doch eine Fertiglösung kaufen. Wenn das Teil dann beim 20. Update endlich 70% der beworbenen Features halbwegs absturzfrei beherrscht sind die glücklich.

  11. Re: Nette Spielerei

    Autor: Paulix 02.01.04 - 17:53

    ... aber das kann man mit LinVDR auch nur mit ner weiteren TV-Karte, was die ganze Sache recht teuer macht, oder? Bitte um Aufklärung.

  12. Re: Nette Spielerei

    Autor: Lord Helmchen 02.01.04 - 17:55

    *g*
    Dann zeig mir mal den Netzwerkanschluss an den kommerziellen Geräten.

  13. Re: Nette Spielerei

    Autor: Eurofalter 02.01.04 - 21:18

    als zweitkarte kann man auch ne billige Karte ohne MPEG2 decoder nehmen da man ja sowieso nur ein Bild nutzen kann. Die Karten sind wesentlich billiger als die Full featured Karten.

  14. Re: Nette Spielerei

    Autor: SH 03.01.04 - 02:53

    Krille schrieb:
    > Heute kann man einen DVD-Recorder, mit
    > Festplatte und Time-Shift features, der alle
    > gängigen Standarts (soweit definiert) kann,
    > schom um die 300 Euro ergattern - damit hat die
    > Geschichte dann wohl das Projekt eingeholt.

    Diese Geräte sind nicht wirklich zukunftssicher, neue Codecs werden sicherlich nur wenige Hersteller in ihre Geräte einbauen.

    Wenn ich aber ein Gerät haben möchte, das wirklich alles abspielen kann, so muss ich doch zu einem PC greifen und LinVDR ist dazu gut geeignet.

    Ich kaufe nur ungern in 3 - 5 Jahren ein komplett neues Gerät, das ist mir ehrlich gesagt zu teuer.

    Habe einen billig DVD-Player geschenkt bekommen, der fängt bei vielen DVDs an zu brummen und vibrieren, anscheinend bekommt er die DVD nicht richtig gepackt oder sonst was. Ob der wirklich 2 Jahre halten wird, bezweifel ich.

  15. Re: Nette Spielerei

    Autor: amg 03.01.04 - 09:05

    heute giebt es billige autos wie den fiat punto. da sind autos von mercedes und bmw bald geschichte.
    das ist eine genauso schwachsinnige aussage wie deine
    amg

  16. Re: Mehr als eine Spielerei

    Autor: Digital Versatile Disc 03.01.04 - 12:26

    LinVDR ist sicherlich mehr als eine Spielerei, leider kann man für solch einen "Linux Videorecorder" keinen alten ausrangierten Rechner nehmen da Video Encoding ziemlich an die Ressourcen des Rechners geht, und eine ordentliche DVB-S/C Karte bekommt man auch nicht hinterher geworfen. Dann bleibt da noch eine ordentliche HDD mit mind. 80 GByte und ein DVD-Rekorder, also nicht gerade günstig.
    Wohl dem der seinen Rechner in der Nähe des TV Gerätes hat.

    Zudem sieht es nicht unbedingt chic aus wenn man so eine graue Kiste im Wohnzimmer stehen hat, Case Modding oder ein Design Cube sind da eine (teure) Alternative damit es einigermaßen nett aussieht.

    Technisch gesehen bietet der LinVDR aufjedenfall mehr und bessere Möglichkeiten als ein gewöhnlicher DVD-Rekorder bzw. ein Festplatten-Rekorder, Time Shifting und einiges an Schnick Schnack beherrschen Sie zwar auch, aber was Nachbearbeitung, Umwandlung, Sampling etc. betrifft liegt LinDVD ganz klar vorne.
    Software-Updates für Ihre DVD/Festplatten-Rekorder werden Namenhafte Hersteller sicherlich herausbringen, selbst für die von manchen gehassten Aldi DVD-Player gibt es Software Updates, nur man sollte halt nich bei Lifetec gucken, auch nicht bei Medion, eher bei Tevion aber die haben eine Firma Namens Siemssen beauftragt die Software zu entwickeln http://www.siemssen.de und siehe da es gibt sogar Software-Updates für den ersten DVD-Player den Aldi angeboten hat, das aber nur am Rande.

    LinVDR ist halt teurer, aber von den Möglichkeuten her besser, sieht u.U. nicht so Elegant aus.
    Wer sowieso einen Rechner als TV Gerät benutzt bzw. wessen Fernseher in der Nähe des Rechners steht, der weiss wohl was er nimmt.
    Wie bei allen Sachen muss es am Ende wohl jeder für sich selbst entscheiden...

    MfG
    Matthias

  17. Re: Mehr als eine Spielerei

    Autor: Lord Helmchen 03.01.04 - 13:34

    "leider kann man für solch einen "Linux Videorecorder" keinen alten ausrangierten Rechner nehmen da Video Encoding ziemlich an die Ressourcen des Rechners geht"

    Aha, dann sag' das bitte nicht meinen P2 266 Mhz VDR.
    Komisch, dass der sich beim Fernsehgucken bei max. 10% Auslastung langweilt.
    Wenn man kein Videoarchiv aufbauen will, reicht eine kleine 20GB Platte dicke aus.
    Da passen immerhin auch über 11 Stunden Video drauf.
    Und teuer ist ein VDR auch nicht.
    Der liegt eher in der Preisklasse eines DVD-Rekorders.

  18. Re: Mehr als eine Spielerei

    Autor: Digital Versatile Disc 03.01.04 - 14:12

    Naja, dann frage ich mich wie es aussieht wenn Du aufnimmst oder eine DVD "on-the-fly" beschreibst, ich bin mir 100% sicher dass Dein System dann in die Knie geht.
    Und für die Nachbearbeitung kannst Du diesen Rechner sicherlich nicht verwenden, vom reinen Fernsehen war nie die Rede, denn es geht hier um einen Digitalen Videorekorder.
    Dass ein Digitaler Videorekorder teuer ist bzw. teuerer als ein DVD-Rekorder hab ich auch nicht gesagt.
    20 GByte reichen, 10 reichen auch, aber man möchte ja was ordentliches haben und nicht alle 3 Tage auf DVD sichern.
    Also les bitte richtig und denk bevor Du etwas schreibst.
    Danke.

  19. Re: Mehr als eine Spielerei

    Autor: Bill 03.01.04 - 15:35

    Wofür muss das DIng unter lInux laufen? Wenn ich hier mit meiner DVB karte was aufnehme, kann ich nebenbei DVD's brennen, surfen und sogar 'zeitkritische' 3d-Spiele spielen... Phaw, Linux...

  20. Re: Mehr als eine Spielerei

    Autor: Ad_Ex 03.01.04 - 16:23

    Aktion : Ein Forum ohne Trolle "

    WoW Du kannst Surfen, spielen, eine DVD brennen, einen Film gucken und ZEITKRITISCHE 3D Spiele spielen und das alles GLEICHZEITIG Du bist ja das personifizierte Multitasking, pack Dir mal an die Nase, dann weisste was Du kannst *auslach*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lamigraf GmbH, Bönen
  2. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck