1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Golem.de 15.01.04 - 15:33

    Microsoft bietet seine "Windows Services for UNIX" (SFU) in der neuen Version 3.5 kostenlos zum Download an. Die Software fasst einige Software-Tools zusammen, mit denen sich die Integration von Windows- und Unix-Systemen verbessern lässt.

    https://www.golem.de/0401/29293.html

  2. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: MaX 15.01.04 - 15:47

    Man braucht allerdings bei .NET Passport registrieren.

  3. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Marc 15.01.04 - 15:53

    Kann mich jemand aufklähren was man mit den Tools macht?
    Sollen sie zur Administration von Unix PC's von einem Windows-PC aus dienen (klingt fast so)

  4. Danke nein, nicht mit passport

    Autor: mr. Spott 15.01.04 - 15:56

    Leider, damit scheidet es hier aus.
    Schade drum.

  5. VNC nicht gut genug?

    Autor: JTR 15.01.04 - 15:57

    Ich meinte das ginge auch mit VNC, oder können solche Remoes von Server mehr bzw. müssen mehr Können (sorry hier fragt ein Laie)? Oder geht es um die Überwachung eines Servers ohne GUI? Kann man doch was selber basteln und die Daten im ASCI Code rüberschicken. Oder hat das was mit Virtual Ware zu tun, die nun MS ganz übernommen hat.

  6. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: kressevadder 15.01.04 - 16:09

    Damit kannst du z.B. auf die "Hauseigenen" Unixdienste NIS/NFS zugreifen, d.h. du sparst dir auf deinen Unix Servern den Samba (drucken kann man ja über CUPS) und damit ne doppelte User bzw. Domainverwaltung. So isses recht, schliesslich soll der Client zum Server kommen, nicht umgekehrt. Das machts für mich jedenfalls sehr interessant (wenns funktioniert).

    Allerdings kostet doch der .net Account glaube ich etwas (keine Ahnung, da ich normalerweise nen grossen Bogen um M$ mache)?

    Gruss Manfred

  7. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: irgendwer 15.01.04 - 16:14

    Marc schrieb:
    >
    > Kann mich jemand aufklähren was man mit den
    > Tools macht?

    Prinzipiell sowas ähnliches wie Cygwin/MinGW.

    Allerdings eher für Firmen gedacht, die alte UNIX
    Software auf WIN32 Servern einsetzen wollen.
    (Versionen < 3.5 Liefen nur unter "Professional"
    und Server Versionen - mit Win9x, XP Home war's essig)

    Interesant könnte der NFS (clientseitig) Support sein,
    NFS Shares sollen sich wie normale SMB Shares
    einbinden lassen. Der Heimbenutzer dürfte aber mit
    Cygwin besser fahren -> da mehr Programme von
    Haus aus verfügbar bzw. kein Kompilationsaufwand.

  8. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Rainer Haessner 15.01.04 - 16:16

    > Damit kannst du z.B. auf die "Hauseigenen"
    > Unixdienste NIS/NFS zugreifen, d.h. du sparst
    > dir auf deinen Unix Servern den Samba (drucken
    > kann man ja über CUPS) und damit ne doppelte
    > User bzw. Domainverwaltung.

    Mit samba 3 ist dieses Problem Geschichte. Geht
    sehr schoen.

  9. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: irgendwer 15.01.04 - 16:25

    kressevadder schrieb:
    >
    > Allerdings kostet doch der .net Account glaube
    > ich etwas (keine Ahnung, da ich normalerweise
    > nen grossen Bogen um M$ mache)?

    Man wird damit *beglückt* wenn man sich z. B.
    breitschlagen lässt beim Microsoftschen IM mit
    einzusteigen.

    Naja - solange mein Jabber Server ein MSN Gateway hat,
    solls mir recht sein.

  10. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: tg 15.01.04 - 16:37

    >Allerdings kostet doch der .net Account glaube ich etwas (keine Ahnung, da ich
    >normalerweise nen grossen Bogen um M$ mache)?

    Kostet nichts und du brauchst auch keinen Namen angeben. Nur E-Mail, Passwort und Land.Müsste auch mit einer Pseudo E-Mail-Adresse gehen da der Zugang sofort aktiv wird wenn man die Lizensbestimmungen annimmt.

  11. Re: Danke nein, nicht mit passport

    Autor: ark 15.01.04 - 16:54

    trag halt einfach irgendwas ein - musst ja netmal per mail aktivieren

    Hat schon jemand Erfahrung wie gut das Teil mit Linux zusammenarbeitet? Zum Beispiel mit der padl-Software und nem OpenLDAP Server?

  12. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: kressevadder 15.01.04 - 18:02

    Muss ich gleich mal angucken ;-)

  13. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: rainer Haessner 15.01.04 - 19:20

    Auf ftp.sernet.de gibt es fuer SuSE 8.2 und 9.0 die Binaries, mittlerweile vielleicht
    auch fuer andere Plattformen. Beim Selbercompilieren bin ich immer ueber
    Probleme mit den Kerberos-Bibliotheken gestolpert.

  14. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Knobeldobel 15.01.04 - 20:57

    Langfristig wird MS nichts anderes übrig bleiben, als seine Dienste noch als gewöhnliche Produkte für Unix/Linux anzubieten. Immer mehr nehmen andere Systeme als Windows, immer mehr läßt sich mit offener SW ersetzen, und MS beginnt die Felle wegschwimmen zu sehen. Da haben sie keine andere Wahl als Windows nach und nach aufzulösen und die Stückchen Für Unix/Linux anzubieten, wenn sie nicht untergehen wollen.

  15. Welche Richtung?

    Autor: Krille 15.01.04 - 21:08

    Übernimmt dann der Linux-Server die Accounts der NT-Domäne?
    Geht das bei Domänen oder bei alleinstehenden Servern oder beidem?
    Wenn Domäne, NT4 oder W2K?

    Danke

    Krille

  16. Re: Welche Richtung?

    Autor:   15.01.04 - 21:34

    Weder noch,
    wir haben bei uns schon seit Jahren eine Software am laufen, die es erlaubt, dass man sich mit seinen Windows Domänen-Usern an einer Unix Workstation anmeldet.
    Man muss nur irgendwo in einer Config-Datei sowas wie:
    Autentification: NIS,local
    eintragen.

    Ich nehme mal an, genauso funzt das auch.

  17. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Eisberg 16.01.04 - 06:51

    Naja ... das mit SAMBA haben wir bei einem kunden auch im einsatz ...

    novell-server-umgebung
    ein paar windows-terminal-server
    ein paar windows-sql-server
    aber keine domäne
    zusätzlich hp-unix für oracle-datenbank und CAD-daten
    ach ja .. und AS400 für SAP

    so .. nu läuft auf der hp samba ... zugriffe funktionieren auch wunderbar ...
    AAABER ... ändert sich das passwort auf novellseite (wird erzwungen) ... muss der user sein SAMBA-passwort (und sinnvollerweise auch unix-passwort) anpassen .. denn der windows client (bitte jetzt keine linux-diskussion) bekommt sein passwort von novell angepasst und samba vergleicht den bei sich hinterlegten hash mit dem vom windows client gesendeten ...

    der aufwand ist gigantisch .. zumal die 08/15-user und das sind 95% der über 1000 anwender nicht fähig sind ihr passwort auf unix/sambaseite .. trotz detaillierter anweisung .. die meisten wissen nich mal was von den unix-servern .. (vergiss aufklärung ... du redest gegen wände .. )

    desweiteren ergab eine testserie .. dass der zugriff auf "samba-laufwerke" ca. 15x langsamer ist .. als ob die daten auf dem novell-server liegen .. (der novell-server ist ein relativ fixer PIII gewesen ... die unix-kiste immerhin eine nicht gerade langsame hp-9000 .. beide mit gecachten raid-laufwerken)

    deswegen ist ein test mit den sfu für windows doch wohl mal sinnvoll .. obwohl man dann eine zusätzliche domäne einrichten müsste .. aber hier gibt es wenigstens tools für einen passwortabgleich ... wie gesagt .. der gesamtaufwand für die passwortanpassungen ist einfach gigantisch und von den kosten her nicht zu verachten .. zudem die stimmung der mitarbeiter diesbezüglich auf null ist ...

  18. Re: Microsoft: Windows Services für UNIX kostenlos zum Download

    Autor: Girelle 16.01.04 - 09:36

    Warum nicht Samba gegen LDAP?
    Edirectory ist doch ein netter LDAP-Server, so erspart man sich as herumschiessen von Passwörtern!

  19. Bescheidene Frage an die Linux-Cracks..

    Autor: c.b. 16.01.04 - 12:13

    Ist es damit möglich, dass ich meinen Server (Linux....jaja, bin zwar noch am Anfang, aber meinen Server habe ich immerhin schon sehr sauber hingekriegt...) mit einer im Netzwerk angeschlossenen Windows-Maschine steuern kann?

    Ich würde mir damit immerhin einen Bildschirm, eine Tastatur und ne Menge Platz sparen...

    Gruss
    und schönes WE
    c.b.

  20. Re: Bescheidene Frage an die Linux-Cracks..

    Autor: WindowsXP-HeavyUser 16.01.04 - 12:17

    Machs mit SSH oder VNC oder so...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  2. Universität Passau, Passau
  3. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  4. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 2,20€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf