1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Golem.de 20.01.04 - 10:20

    Mehr als ein Jahr arbeiten die KDE-Entwickler bereits am nächsten KDE-Major-Release, der Version 3.2, die mit zahlreichen Neuerungen gegenüber der aktuellen Serie 3.1.x aufwarten wird. Nun ist ein erster Release-Candidate erschienen. Tauchen keine großen Fehler auf, könnte eine fertige Version von KDE 3.2 am 2. Februar erscheinen.

    https://www.golem.de/0401/29348.html

  2. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: der Mosher 20.01.04 - 13:35

    Schon die Beta 2 hat einen hervorragenden Eindruck gemacht und konnte durchaus als stabil bezeichnet werden. Mal sehen, wie sich dieser Release Candidate gibt ...

    KDE ist für mich ganz klar das beste aller Desktop Systeme.

    Gruß,
    René

  3. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: stareagle 20.01.04 - 13:41

    Hallo zusammen,

    interprtiere ich das richtig oder verwechsle ich da was:

    Bedeutet die Unterstützung für MS RDP, das ich mich mit KDE auf einem Windows Terminal Server einloggen kann???

    MfG

    Stareagle

  4. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Thorsten Stettin 20.01.04 - 14:04

    Hai!

    Ganz richtig: Du kannst, wenn Du möchtest, eine Terminalserversitzung erlangen.
    Umgekehrt wäre natürlich der Brüller;-)

    KDE-3.2 unterstützt die Client-Seite des M$schen RDP. Sollte Linux je einen Windows- Terminal-Server-kompatiblen Dienst anbieten, dann wäre das sehr seltsam. Wobei, man könnte ja mit wine...;-)

    Gruß

    Thorsten

  5. "zahlreiche Neuerungen"?

    Autor: jaja 20.01.04 - 15:38

    eehhhmmmm ... vermutlich werde ich gleich als Troll niedergemacht, aber darf ich mal *objektiv betrachtet* anmerken, daß die ganze KDE Entwicklung irgendwo darauf hinaus läuft, das gesamte Look & Feel eines gewissen Softwareriesen aus Redmond nachzuahmen?

  6. Re: "zahlreiche Neuerungen"?

    Autor: Marc 20.01.04 - 15:41

    naja letztenlich hat MS ja auch alles zusammen geklaut.. das alle voneinander abgucken ist ja nicht neu und auch nix schlimmes.. solang nicht alle Mackenauch übernommen werden...
    MS hat es früher mit Apple so gemacht..
    was sagst du dann wohl erst dazu: http://www.xpde.com ;-)

  7. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Tom 20.01.04 - 16:15

    >Sollte Linux je einen Windows- Terminal-Server-kompatiblen Dienst anbieten,
    > dann wäre das sehr seltsam. Wobei, man könnte ja mit wine...;-

    Das geht! Das Projekt FreeRDP versucht sowas. Es ist zwar nicht komplett freie Software, da die Server-Seite von RDP patentiert ist (man muss irgendwelche DLL-Dateien von einer M$-CD nehmen, aber das erledigen entsprechende Skripte), aber mann kann sich dann mit krdc über RDP anmelden und in KDE arbeiten. Ob es auch mit "echten" Windoof-Clients geht, keine Ahnung, hab' keinen da. Allerdings ist die Verbindung noch quälend langsam, da die Kompression auch patentiert ist, und offenbar nicht so einfach "gekapert" werden darf.

  8. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: Pascal Brück 20.01.04 - 16:51

    Das geht schon länger. Allerdings nicht durch ein KDE Programm:

    http://rdesktop.sourceforge.net/

    Ich vermute das krdc aud rdesktop zurückgreift. Allerdings konnte ich in krdc keine Einstellung für die Unterstützung der 16 bit Farbtiefe finden. Und mit 256 Farben sieht das nich grad so doll aus.

    Pascal

  9. Re: "zahlreiche Neuerungen"?

    Autor: namxam 20.01.04 - 17:24

    ich sehe da jetzt auch nicht so das problem. zumal es so dem windows user einfacher gemacht wird das neue system ohne großen lernaufwand zu nutzen.
    wie schon gesagt wurd, sollten nur die fehler nicht übernommen werden. und so wie die kde leute ihr GUI aufbauen scheinen sie nen fehler zu machen. finde es streckenweise extrem unübersichtlich und dazu auch noch sehr platzverschwendend. die monitore werden zwar größer, aber so groß sind sie dann auch nicht.

  10. Re: Selten so einen Müll gesehen...

    Autor: whynot 20.01.04 - 17:28

    hmmm... ich bin zwar sehr vorsichtig mit solchen Urteilen, aber was Trollerei angeht, da gibst Du ja das beste Beispiel.

    Wie mißt Du z. B. die Produktivitätssteigerung von 30% ? Am Umsatz ? Am Gewinn ? An der eingesparten Arbeitszeit bzw. an 30% eingespartem Personal ?

    Und was die grafische Oberfläche angeht, da hat Microsoft doch eher von Apple geklaut. Oder bist Du so jung, daß Du die alten Apple-Geräte nicht mehr kennst ? Wenn ja, dann solltest Du Dich etwas besser informieren.

    Auch kenne ich keinen Möchtegern-Profi, der behauptet, solche Sachen wie GUI, Startleiste, USB usw. erfunden zu haben. Diese Leistungen stehen einzelnen Firmen bzw. Personen zu. Sicherlich mag da auch Microsoft seinen Teil dazu beigetragen haben.

    Wie Du von Screenshots auf die Qualität einer Software urteilen kannst, erstaunt mich etwas. Da ich KDE 3.2 noch nicht benutzt habe, kann ich mir ein Urteil dazu nicht erlauben. Ich weiß aber (da ich damit arbeite), daß KDE 3.1.4 sehr stabil, intuitiv zu benutzen und durchaus ein gutes "Look-and-Feel" gibt. Allerdings möchte ich diese Eigenschaften Windows nicht absprechen.

    Also, wenn Du wiedermal etwas postest, dann informiere Dich bitte vorher und trolle nicht so herum, wie Du es in diesem Posting gemacht hast (was hoffentlich eine Ausnahme darstellt, oder ?)...

    STEFAN aka whynot

  11. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: WindowsXP-HeavyUser 20.01.04 - 18:49

    der Mosher schrieb:
    >
    > Schon die Beta 2 hat einen hervorragenden
    > Eindruck gemacht und konnte durchaus als stabil
    > bezeichnet werden. Mal sehen, wie sich dieser
    > Release Candidate gibt ...

    Die Beta2 hatte noch zahlreiche Bugs. Nicht so viele wie die Alpha natürlich, die war unbenutzbar. Aber auch beim RC1 habe ich nach einigen Minuten bereits den ersten Bug entdeckt... Es bleibt viel zu tun.

    Gentoo-User

  12. Mn kann über MS denken...

    Autor: c.b. 20.01.04 - 18:57

    ...wie man will, aber die Homogenität der grafischen Oberfläche, zumindest von NT, ist schon ausgezeichnet.

    Daran könnten sich die KDE-Entwickler durchaus ein Beispiel nehmen. Etwas weniger Holprigkeit, ein schnellerer Aufbau und eine glattere Bedienung wären wünschenswert.
    Die Taskleiste ist nach wie vor ein Chaos, die Einstellungsoptionen, so schön und toll sie auch sind, ein ziemliches Gewurschtel.

    Natürlich ist es eine feine Sache, die Arbeitsoberfläche derart tiefgreifend einrichten zu können;
    ich habe das schon MS-Usern gezeigt, die meinten, sie hätten lediglich ein neues MS-BS vor sich. "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt".:-)))

    Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, als ob da einfach alles unsortiert in einen Koffer gedrückt wird, draufsetzen, Deckel zu und gut...

    Schönen Feierabend
    Gruss
    c.b.

  13. Re: "zahlreiche Neuerungen"?

    Autor: jaja 20.01.04 - 19:26

    @namxam: das mit dem "weniger Lernaufwand" ist ja schön und gut, aber IMO wird sich keiner zu Linux "bekehren" (muß man einfach so sagen, ist ja mittlerweile eine Art heiliger Krieg) lassen mit dem Argument "sieht genauso aus wie Windows". Da wird sofort das berechtigte Gegenargument kommen: "warum soll ich dann nicht gleich bei Windows bleiben, wenn sich für mich nichts ändert"?
    Und jetzt beim Gegenargumentieren nicht vergessen: der Durchschnitts-User bis -DAU ist gegen Argumente in der Art "stabilerer Kernel und OpenSource" absolut immun ...

  14. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: der Mosher 20.01.04 - 19:31

    > Aber auch beim RC1 habe ich nach einigen Minuten
    > bereits den ersten Bug entdeckt...

    Und, schon gemeldet? ;-)


    > Gentoo-User

    Mee too, wenn auch noch nicht vollständig.

    Gruß,
    René

  15. Re: Erster Release-Candidate von KDE 3.2 erschienen

    Autor: der Mosher 20.01.04 - 19:32

    > Mee too ...

    Meep, meep?

  16. Re: Mn kann über MS denken...

    Autor: Tom 20.01.04 - 21:02

    c.b. schrieb:
    >
    > Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, als ob da
    > einfach alles unsortiert in einen Koffer
    > gedrückt wird, draufsetzen, Deckel zu und gut...

    Draufsetzen und zu? Nee nee, mein Lieber, da musste schon mit nem 20Tonnen-Tux drüberlatschen, damit der Deckel noch zu geht... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Norddeutschland
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Bechtle AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-43%) 22,99€
  3. 3,74€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Made in USA: Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells
    Made in USA
    Glasexperte Corning und Qualcomm bieten 5G Small Cells

    Mit Corning und Qualcomm sind zwei US-Unternehmen im Bereich RAN aktiv, wie Trump es sich wünscht. Doch die 5G Small Cells arbeiten nur im Millimeterwellenbereich.

  2. 5G SA: Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate
    5G SA
    Ausbau auf echte 5G-Leistung erfolgt mit Softwareupdate

    Das bisherige 5G-Netz hängt noch stark von LTE ab. Wie sich das ändern lässt, wollten wir von den Ausrüstern genau wissen, weil 5G SA bereits eingesetzt wird.

  3. Youtube: Influencer mögen "Clickbait" nicht
    Youtube
    Influencer mögen "Clickbait" nicht

    Bekannte Influencer wie Unge, Dagi und Bibi nutzen laut einem Medienbericht die Filterfunktion von Youtube, um problematische Kommentare zu blockieren. Besonders unbeliebt sind Wörter wie "Clickbait" und "Fake".


  1. 19:41

  2. 17:39

  3. 16:32

  4. 15:57

  5. 14:35

  6. 14:11

  7. 13:46

  8. 13:23