1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: Golem.de 26.01.04 - 09:50

    Cooperative Linux oder kurz coLinux bietet mit Hilfe einer speziellen Portierung des Linux-Kernels die Möglichkeit, Linux beispielsweise unter einem unmodifizierten Windows zu nutzen. Mit minimalem Aufwand soll es aber zugleich möglich sein, coLinux auch unter anderen Betriebssystemen wie Solaris oder Linux selbst zu nutzen.

    https://www.golem.de/0401/29440.html

  2. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: Frank 26.01.04 - 10:10

    Klingt ein bisschen nach VM-Ware "Linux Only for Windows Only" liegt vielleicht daran dass Montag morgen ist, aber: wo macht sowas Sinn, ausser in der Entwicklung bzw. beim Testen?

  3. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: Paul 26.01.04 - 10:18

    Das musst Du die Linux-Freaks fragen, die finden doch jeden Mist toll, hauptsache nicht von MS :-)

  4. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: BenJay 26.01.04 - 10:31

    Mal ehrlich, sowas braucht kein Mensch, LINUX laeuft auch ohne Windows ganz einwandfrei........

  5. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: 4N|)R34s 26.01.04 - 10:39

    troll

  6. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: Michael 26.01.04 - 10:46

    Macht wohl überall da sinn, wo eine Umstelllung auf Linux läuft.
    Und die eine oder Andere Spezialanwendung nur unter Windows läuft, somit kann man beides einsetzen ohne horrende Lizenzgebühren für VMware zu berappen.

  7. Kostet es was....

    Autor: JTR 26.01.04 - 10:51

    ... oder kann man sich das demnächst bei www.linuxiso.org saugen?

  8. Re: Kostet es was....

    Autor: sundown 26.01.04 - 11:28

    ...na auf linuxiso.org wirds wohl kaum zu finden sein weil zwischen distributionen (..das sind die lustigen iso-files zum downloaden bei linuxiso.org...) und nem port des linuxkernels + support code (...so ungefähr sieht das coLinux aus...) bestehen schon ein paar unterschiede...

    du kannst aber die ne distribution saugen und dann mittels coLinux diese distribution auf nem z.b. windows-system betreiben. guggst du: http://sourceforge.net/forum/forum.php?forum_id=342419

    falls ich irgendwas falsch verstanden hab erwarte ich berichtigung von den nerds bitte.....

  9. Re: Kostet es was....

    Autor: JTR 26.01.04 - 11:38

    Aber ist den sowas überhaupt neu? Unser IBM (UNIX vermute ich) Verwaltungssystem für das Lager wird auch mit XVision emuliert.... sorry bin ned so der Held... ist das nicht ungefähr dasselbe?

  10. kost nu wat oder nich?

    Autor: eT 26.01.04 - 13:38

    kost nu wat oder nich?

    eT

  11. Re: kost nu wat oder nich?

    Autor: xpender 26.01.04 - 13:41

    nein

    "Cooperative Linux is the first working free and open source method for optimally running Linux on Microsoft Windows natively" siehe colinux.org

  12. Re: kost nu wat oder nich?

    Autor: MaX 26.01.04 - 14:46

    Ist GPL, du musst also so viel dafür bezahlen wie der Verkaufer verlangt oder dir es von dem Server runterladen.

  13. Re: Kostet es was....

    Autor: Markus 26.01.04 - 15:16

    Nein.

    Die grafischen Programme sind unter Unix von Haus aus netzwerkfähig, d.h. Du startest das Programm auf einem Rechner, aber die Bildschirmausgabe erfolgt dann auf einem anderen. Die Unixkisten (bzw. Linux) können die Bildschirmausgabe von Haus aus anzeigen, für Windows braucht man da halt noch einen sogenannten XServer, z.B. XVision oder Hummingbird Exceed.

    Die Applikation läuft aber eben auf dem Server, nur die Bildschirmausgabe wird umgelenkt. Unter Windows macht der Terminalserver sowas ähnliches, aber immer nur für ganze Desktops, nicht für einzelne Applikationen.

    Markus

  14. Re: Kostet es was....

    Autor: JTR 26.01.04 - 15:35

    Pah also nur billiges Remotetool das XVision (sprich ein applikationsbezogenes VNC). Aber merci für die Erklärung.

  15. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: Madrin 26.01.04 - 15:53

    Paul schrieb:
    >
    > Das musst Du die Linux-Freaks fragen, die finden
    > doch jeden Mist toll, hauptsache nicht von MS :-)

    wo du Recht hast hast du recht, heheeh

  16. Re: kost nu wat oder nich?

    Autor: WindowsXP-HeavyUser 26.01.04 - 17:28

    xpender schrieb:
    >
    > nein
    >
    > "Cooperative Linux is the first working free and
    > open source method for optimally running Linux
    > on Microsoft Windows natively" siehe colinux.org

    Da steht nun noch immer nicht, obs kostenlos ist ;)

  17. Re: Kostet es was....

    Autor: Michael - alt 26.01.04 - 17:53

    nein, eigentlich kein vnc. vnc ist pixelitisgeschubse. xservers schicken schon komplexere dinge. (änlich wie der terminal server).

  18. Re: kost nu wat oder nich?

    Autor: typ 27.01.04 - 17:53

    türlcih stehts da.. sthet ja open source.. pah windows user..

  19. Re: coLinux: Linux läuft als Windows-Applikation

    Autor: JS 28.01.04 - 15:54

    Zuerst möchte ich mich dem Kommentar von 4N|)R34s anschließen: Troll!

    Wir finden nicht alles doof, was Microshit so fabriziert. Nehmen wir zum Beispiel mal Windows:
    Wenn das für halbwegs versierte Anwender benutzbar wäre, gäbe es gar kein Linux - ich find also richtig gut, das Windows hässlich, unfreundlich, verschlossen und bischissen ist.
    Weiterhin find ich die Mäuse von denen gut ;-)

    Naja, jedenfalls ist das mit coLinux gar net mal schlecht, gibt ja auch Rechner, an denen man arbeiten muss, wo kein "echtes" Linux werkelt.

  20. Re: kost nu wat oder nich?

    Autor: Makarov 29.01.04 - 19:11

    free software != free beer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  4. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (gültig auf das gesamte, lagernde Sortiment und ab 50€ Einkauf)
  2. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€, Die Sims 4 für 8,99€ und PSN PLUS...
  3. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 239€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19