1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Testversion von Fedora Core 2 mit SELinux verfügbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Testversion von Fedora Core 2 mit SELinux verfügbar

    Autor: Golem.de 30.03.04 - 10:22

    Red Hats freie Linux-Distribution Fedora Core 2 ist in einer zweiten Test-Version erschienen. Fedora Core 2, Test 2 bietet eine vollständige Unterstützung von Security Endhanced Linux (SELinux). Einzelne SELinux-Module werden bereits von der National Security Association (NSA) genutzt. Fedora Core 2 soll auch die Basis für Red Hat Enterprise Linux Version 4 bilden, die Anfang 2005 auf den Markt kommen soll.

    https://www.golem.de/0403/30575.html

  2. leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: kressevadder 30.03.04 - 11:25

    Hat vielleicht mit dieser Meldung nicht viel zu tun, aber ich finde es langsam verwirrend was da im Enterprisebereich bei Linux los ist: Immer mehr aufspaltungen von Distris in "Unterdistris", bei der Lizensierung der Enterprisserver weiss keine Sau mehr, ob ich jetzt für jeden Server den ich aufsetzte zahlen muss oder ob das wirklich die Maintanance ist, wenn dann noch propertiäre Software drauf kommt (Rembo / ZEN, Groupwarelösungen) oder Schnittstellen zu irgendwelchen Diensten wirds ne Katastrophe und ein einzigartiges "Lizenzflickwerk" für das ich nen Juristen brauche. Ganz zu schweigen davon, das der Suse Enterprise auf UL basiert, das nicht mehr weiterentwickelt wird und wohl keiner so recht weis wie's weitergeht.

    Wenn ich das nem Unternehmer, der sich für das "freie Betriebssystem" interessiert auseinanderdrösle, fällt der vom Stuhl, was gehen den die Hintergründe an?

    Das zweite, was mir bei den Enterpriseprodukten, egal woher sie kommen nicht schmeckt, ist die Tatsache, das es keine Eval. Versionen für Admins oder Entwickler gibt (nicht die Distri, auf der der Server basiert, sondern das fertige Produkt, in das man sich einarbeiten muss). Ein Grossteil der Linux Profis sind Autodidakten die ihr wissen KOSTENGÜNSTIG für Firmen selbst erworben haben und Linux mit aufgebaut haben. Für nen Blick auf die Enterprise Server muss man das Ding kaufen, oder irgendeinen Partnerfirlefanz für Jahresbeitrag unterschreiben. Von der letzten Systems bin ich mit ner 4 Wochenversion des M$ 2003 Servers heimgegangen, Linux gabs .net

    Gruss Manfred

  3. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: Tiger 30.03.04 - 11:52

    kressevadder schrieb:
    >
    > Wenn ich das nem Unternehmer, der sich für das
    > "freie Betriebssystem" interessiert
    > auseinanderdrösle, fällt der vom Stuhl, was
    > gehen den die Hintergründe an?
    >
    Hm, hat der sich nicht eher für das "kostenlose Betriebssystem" interessiert?

    Gruss

    Tiger

  4. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: nomad 30.03.04 - 12:04


    kressevadder schrieb:
    >
    > Hat vielleicht mit dieser Meldung nicht viel zu
    > tun, aber ich finde es langsam verwirrend was da
    > im Enterprisebereich bei Linux los ist: Immer
    > mehr aufspaltungen von Distris in
    > "Unterdistris",

    Ja, wer die Wahl hat hat die Qual.
    Schrecklich, sich was aussuchen zu können, das sollte abgeschafft werden und sich auf das gute Monopol zurückbesonnen werden.

    bei der Lizensierung der
    > Enterprisserver weiss keine Sau mehr, ob ich
    > jetzt für jeden Server den ich aufsetzte zahlen
    > muss oder ob das wirklich die Maintanance ist,

    Lesen, lesen, lesen.
    Wie bei jeder anderen Software auch.

    > wenn dann noch propertiäre Software drauf kommt
    > (Rembo / ZEN, Groupwarelösungen) oder
    > Schnittstellen zu irgendwelchen Diensten wirds
    > ne Katastrophe und ein einzigartiges
    > "Lizenzflickwerk" für das ich nen Juristen
    > brauche.

    Stimmt ist ja _NUR_ bei Linux-Distributionen der Fall. ;)
    Nicht auch beim W2K, etc. Server, beim Exchange Paket, den Datenbanken uwsusf. ;)

    > Ganz zu schweigen davon, das der Suse
    > Enterprise auf UL basiert, das nicht mehr
    > weiterentwickelt wird und wohl keiner so recht
    > weis wie's weitergeht.

    UL basierte auf SuSE Linux, nicht umgekehrt. ;)

    > Wenn ich das nem Unternehmer, der sich für das
    > "freie Betriebssystem" interessiert
    > auseinanderdrösle, fällt der vom Stuhl, was
    > gehen den die Hintergründe an?

    Wenn Du deinem Kunden eine Ganzheitliche Lösung anbieten sollst, klabusterst Du doch auch nicht jede MS Lizenz incl. Plaz-Lizenzen auseinander oder ?
    Wie Du schon schiebst, was gehen den die Hintergründe an ? ;)

    > Das zweite, was mir bei den Enterpriseprodukten,
    > egal woher sie kommen nicht schmeckt, ist die
    > Tatsache, das es keine Eval. Versionen für
    > Admins oder Entwickler gibt (nicht die Distri,
    > auf der der Server basiert, sondern das fertige
    > Produkt, in das man sich einarbeiten muss).

    Das halte ich für ein Gerücht deinerseits, hast Du dich schonmal mit SuSE (z.B.) über dieses "Problem" unterhalten ?

    > Ein
    > Grossteil der Linux Profis sind Autodidakten die
    > ihr wissen KOSTENGÜNSTIG für Firmen selbst
    > erworben haben und Linux mit aufgebaut haben.

    Ohje ... armes Deutschland, woher nimmst Du eigentlich die Zeit hier schreiben zu können ? solltest Du nicht etwas anderes machen ? ;)

    > Für nen Blick auf die Enterprise Server muss man
    > das Ding kaufen, oder irgendeinen
    > Partnerfirlefanz für Jahresbeitrag
    > unterschreiben.

    Wo denn zum Beispiel ?

    > Von der letzten Systems bin ich
    > mit ner 4 Wochenversion des M$ 2003 Servers
    > heimgegangen, Linux gabs .net

    Meinen letzten Linux Server habe ich kostenlos bekommen, der läuft auch nach 4 Wochen noch ;)

    > Gruss Manfred

    Servus

  5. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: kressevadder 30.03.04 - 12:04

    Diese Erwartungshaltung kommt leider meist noch erschwerend hinzu...

  6. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: kressevadder 30.03.04 - 12:26

    "Lesen, lesen, lesen.
    Wie bei jeder anderen Software auch."

    Nö, das Ganze so gestalten ,das es für "Kunden" auch durchsichtig wird!

    "Stimmt ist ja _NUR_ bei Linux-Distributionen der Fall. ;)
    Nicht auch beim W2K, etc. Server, beim Exchange Paket, den Datenbanken uwsusf. ;)"

    Und weil es sich bewährt hat, führen wir das bei Linux jetzt auch ein, sind das die Innovativen Lösungen ?

    "Wenn Du deinem Kunden eine Ganzheitliche Lösung anbieten sollst, klabusterst Du doch auch nicht jede MS Lizenz incl. Plaz-Lizenzen auseinander oder ?
    Wie Du schon schiebst, was gehen den die Hintergründe an ? ;)"

    Manchmal frägt einer nach, warum er jetzt zu jeder XP Lizenz noch ne Rembo Lizenz zusätzlich braucht z.B.

    "UL basierte auf SuSE Linux, nicht umgekehrt. ;)"

    dumm von Suse, hätten sie das Kind beim richtigen Namen genannt, würden jetzt weniger Kunden anrufen.

    "Das halte ich für ein Gerücht deinerseits, hast Du dich schonmal mit SuSE (z.B.) über dieses "Problem" unterhalten ?"

    Natürlich hab ich: "Evaluationsversionen stehen Mitgliedern unseres Partnerprogramms zur Verfügung." Vielleicht Gesichtskontrolle?

    "Ohje ... armes Deutschland, woher nimmst Du eigentlich die Zeit hier schreiben zu können ? solltest Du nicht etwas anderes machen ? ;)"

    Neidisch ?


    Gruss Manfred

  7. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: nomad 30.03.04 - 12:40

    kressevadder schrieb:
    >
    > "Lesen, lesen, lesen.
    > Wie bei jeder anderen Software auch."
    >
    > Nö, das Ganze so gestalten ,das es für "Kunden"
    > auch durchsichtig wird!

    Nun ich finde das ganze recht übersichtlich, eine Software - eine Lizenz.

    > "Stimmt ist ja _NUR_ bei Linux-Distributionen
    > der Fall. ;)
    > Nicht auch beim W2K, etc. Server, beim Exchange
    > Paket, den Datenbanken uwsusf. ;)"
    >
    > Und weil es sich bewährt hat, führen wir das bei
    > Linux jetzt auch ein, sind das die Innovativen
    > Lösungen ?

    Siehe oben.

    > "Wenn Du deinem Kunden eine Ganzheitliche Lösung
    > anbieten sollst, klabusterst Du doch auch nicht
    > jede MS Lizenz incl. Plaz-Lizenzen auseinander
    > oder ?
    > Wie Du schon schiebst, was gehen den die
    > Hintergründe an ? ;)"
    >
    > Manchmal frägt einer nach, warum er jetzt zu
    > jeder XP Lizenz noch ne Rembo Lizenz zusätzlich
    > braucht z.B.

    Dann führt man dem Kunden eben auf um was es sich handelt.
    Es sei denn es wird Kuhhandel betrieben.

    > "UL basierte auf SuSE Linux, nicht umgekehrt. ;)"
    >
    > dumm von Suse, hätten sie das Kind beim
    > richtigen Namen genannt, würden jetzt weniger
    > Kunden anrufen.

    ?

    > "Das halte ich für ein Gerücht deinerseits, hast
    > Du dich schonmal mit SuSE (z.B.) über dieses
    > "Problem" unterhalten ?"
    >
    > Natürlich hab ich: "Evaluationsversionen stehen
    > Mitgliedern unseres Partnerprogramms zur
    > Verfügung." Vielleicht Gesichtskontrolle?

    Das kann natürlich sein, würde auch einiges erklären. ;)

    > "Ohje ... armes Deutschland, woher nimmst Du
    > eigentlich die Zeit hier schreiben zu können ?
    > solltest Du nicht etwas anderes machen ? ;)"
    >
    > Neidisch ?

    Weniger, auf was auch ?

    > Gruss Manfred

    Servus

  8. Re: Testversion von Fedora Core 2 mit SELinux verfügbar

    Autor: Angel 30.03.04 - 20:36

    Ich HASSE Fedora! Habs mir bei eBay als DVD Version ersteigert und es kommt beim Booten immer ein Fehler mit irgendwelchen Netzwerksachen (smartd und ppp0), weshalb ich damit nicht ins Internet komme. Habs auch schon zigmal reinstalliert.
    Jetzt bin ich mit Knoppix drin, das funktioniert problemlos.

    Die Welt ist ohne M$ auf einem x86 System eben doch hart :(

  9. Re: leicht OT: Linux immer undurchsichtiger

    Autor: anonymous 31.03.04 - 00:34

    > Von der letzten Systems bin ich mit ner 4 Wochenversion des
    > M$ 2003 Servers heimgegangen, Linux gabs .net

    Häääh??? Was faselst Du für nen Stuss zusammen?? Linux kannst Du Dir schon seit es Linux gibt kostenlos und ohne Timelimit besorgen.
    Ob jetzt RH-Enterprise, Suse-Server oder doch nur Fedora, Suse, Debian, Slackware usw... drauf steht ist doch unerheblich.
    Zum konfigurieren ist ein Linux wie das andere. Die ein oder andere Konfigdatei wird an anderer Stelle stehen, aber ob's z.b. bei Samba in /etc/smb.conf oder in /etc/samba/smb.conf steht, ist doch wirklich nicht weiter wichtig. Das Samba Paket (und andere) sind bei Enterprise und Non-Enterprise gleich, das ist wichtig.

    Wichtiger ist es, Du kapierst Samba bzw. die smb.conf überhaupt und lernst Linux/Samba/Serverdienste erstmal, anstatt Dich über so ne Kleinigkeit aufzuregen.
    Das kannst nämlich schon so lange und kostenlos, seit es diese Programme gibt. Seit Jahren!

  10. Re: Testversion von Fedora Core 2 mit SELinux verfügbar

    Autor: Nickname 31.03.04 - 09:28

    Naja wenn man scheinbar nicht weiß was man tut, dann ist es eben hart. Für den Durschnittsuser ist Fedora aber eher eine der einfacheren Distros (okay. Knoppix ist noch einfacher).

    Einen Mac und ein Gentoo-System, mehr braucht der Mensch nicht.

  11. Re: Testversion von Fedora Core 2 mit SELinux verfügbar

    Autor: ace 27.04.04 - 08:47

    also ich habe fedora drauf und bin zufrieden,
    habe mir aber die erste testversion von fedora2 mal installiert, und danach mein komplettes system abgeschossen, aber wenn jemand testersgebnisse hat, nur her damit.

    greetz
    ace

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. arxes-tolina GmbH, Berlin
  3. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  3. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10
  4. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Half-Life: Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück
    Half-Life
    Testspieler schaffen 2 bis 3 Stunden Alyx am Stück

    Virtual Reality kann anstrengend sein, das nur für VR geplante Half-Life Alyx soll aber Spaß machen - so viel, dass sich Spieler im Versuchslabor länger damit beschäftigen als vom Entwickler erwartet. Valve hat noch ein paar weitere neue Informationen zum Gameplay veröffentlicht.

  2. Soziales Netzwerk: Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor
    Soziales Netzwerk
    Medienanstalt geht wegen Pornografie gegen Twitter vor

    Laut der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein macht sich Twitter strafbar, indem es Profile nicht sperrt oder löscht, die pornografisches Material verbreiten. Ein entsprechendes Verfahren ist eingeleitet worden, es drohen ein Bußgeld und eine Untersagung.

  3. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
    The Eliminator
    Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

    Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.


  1. 17:28

  2. 16:54

  3. 16:26

  4. 16:03

  5. 15:17

  6. 15:00

  7. 14:42

  8. 14:18