1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Gentoo Linux 2004.2 erschienen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gentoo Linux 2004.2 erschienen

    Autor: Golem.de 26.07.04 - 11:53

    Die nun neu erschienene Version 2004.2 der freien Linux-Distribution Gentoo verspricht vor allem eine verbesserte Kompatibilität. In der letzten Version, der 2004.1, gab es noch einige kleinere Probleme.

    https://www.golem.de/0407/32566.html

  2. Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: kressevadder 26.07.04 - 12:08

    Eigentlich bau ich mir doch mit Portage ein aktuelles System ohne wie bei anderen Distris einen "Snapshot" des momentanen Entwicklungsstandes zu bekommen. Was ist also mit diesen vierteljährlichen Releases, ist doch im endeffekt nur eine überarbeitete boot CD ? Wenn ich aber mit ner älteren Version installier (natürlich nicht stage3) hab ich doch das gleiche System wie von wenn ich mit der aktuellen CD installiere (oder Knoppix, Suse...)!?

    Gruss Manfred

  3. Re: Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: Geek 26.07.04 - 12:11

    kressevadder schrieb:

    > Wenn ich aber mit ner älteren Version installier
    > (natürlich nicht stage3) hab ich doch das
    > gleiche System wie von wenn ich mit der
    > aktuellen CD installiere (oder Knoppix, Suse...)!?

    Ja, klar. :-)

  4. Re: Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: Frank 26.07.04 - 12:14

    genau!
    das ist nur für die neuinstallation interessant.

  5. Re: Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: jgor 26.07.04 - 12:14

    Der erste Update ist dann halt umfangreicher.

    Dnach ist's identisch.

    jgor

  6. Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: SpaMMy DX 26.07.04 - 12:28

    Während Suse und Redhat wenigstens versuchen ein einigermaßen bedienbares Betriebssystem auf die Beine zu stellen geht Gentoo genau den anderen weg. Diese Distribution richtet sich doch nun wirklich an diese ganzen Kellerfreaks die ein möglichst kompliziertes und unbedienbares Betriebssystem brauchen um dann durch ihre Frickelerfolge ihr Ego aufzupeppen. Wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe(antitux.de) dauert die Installation dort Stunden und es führt schon dort kein Weg an der Konsole vorbei. Es ist somit nur etwas für die ganz harten, für die wirklich jede hilfe zu spät gekommen ist.

    Eigendlich machen sich diese Frickler selbst zum Affen. Traurigerweise haben sie das Ende des Commandozeilenzeitalters verschlafen und halten ihre Bash immernoch für das nun plus ultra. Doch irgendwann werden auch diese Leute einesehen, daß wahre Profis das gute Windows von Microsoft einsetzen. Ein Profibetriebssystem, daß gute bedienbarkeit gekonnt mit Sicherheit und Stabilität vereinigt. Liebe *Tuxer, so und nicht anders sieht ein gutes Bettriebssystem aus! Denkt´t mal drüber nach - ihr wisst, daß ich recht hab!!!11


    Euer,
    SpaMMy DX
    http://www.funkbase.com/enilnoesieh/trollvote.php?v=2753

  7. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: d43M0n 26.07.04 - 12:30

    SpaMMy DX schrieb:
    > [...]
    >
    > Euer,
    > SpaMMy DX
    > http://www.funkbase.com/enilnoesieh/trollvote.php?v=2753

    Muuh, Platz 50? Du musst noch ein großer Troll werden ;)

  8. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: kressevadder 26.07.04 - 12:31

    Du hast den Sinn voll erfasst! Bleib einfach bei Windows und kümmer dich nicht um die "Kellerkinder"

    Gruss

  9. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: Kellerkind 26.07.04 - 12:38

    hier, nimm ne sardine..

  10. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: OnTheHeadShittingApe 26.07.04 - 12:42

    das wird langweilig ...

  11. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: joke 26.07.04 - 12:50

    hast du schon mal versucht unter Windows auf der grafischen oberflächen auf einen Schlag 50 Dateien (z.B. *.exe nach *.ex_) umzubenennen?
    selbst wenn das mit Windows Boardmitteln ginge,
    gibt es tausende Aufgaben die mit der Maus nicht zu machen sind.

    es lebe die Konsole, ob DOS oder Bash ...

  12. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: golum 26.07.04 - 12:54

    SpaMMy DX schrieb:

    > Denkt´t mal drüber nach - ihr wisst, daß ich
    > recht hab!!!11
    >

    jaja, deine mudder.
    btw., erst aufhören zu tippen und DANN die shift-taste
    loslassen...aber du als "maus-user" hast das ja (noch)
    nicht so drauf, wa?

  13. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: XL-Reaper 26.07.04 - 12:56

    Och Leute, fallt doch nicht auf so offensichtliche Trollpostings rein ...

  14. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: Viego 26.07.04 - 13:06

    XL-Reaper schrieb:
    >
    > Och Leute, fallt doch nicht auf so
    > offensichtliche Trollpostings rein ...

    Wir sind hier ja nicht bei heise.de, nee ....

    greetz

  15. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: michi 26.07.04 - 13:34

    kressevadder schrieb:
    >
    > Du hast den Sinn voll erfasst! Bleib einfach bei
    > Windows und kümmer dich nicht um die
    > "Kellerkinder"
    >
    > Gruss
    ich finde er hat einerseits recht, was nützt das tollste stabilste und sicherste wenn der Aufwand es zu benutzen so hoch ist. Es wird nie ein Masseprodukt werden, das technische Know-How und auch der Spaß und die Erfolgserlebnisse nach geschaffter Konfiguration mal aussen vor.

  16. Re: Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: Grizz 26.07.04 - 13:50

    Hi,

    jgor schrieb:

    > Der erste Update ist dann halt umfangreicher.

    Das stimmt so nicht. Solange du ein aktuelles stage[1-3]-File nimmst, hast du am Ende der Intallation das aktuelle stable-System, auch mit einer Gentoo 1.4 CD oder Knoppix. Die CD ist nur dafür verantwortlich, dass deine Hardware schon während der Installation läuft (es ist sehr sinnvoll, eine Netzwerkkarte oder die Platte, auf die man installieren will, auch benutzen zu können :) ).

    > Dnach ist's identisch.

    Stimmt, 'emerge sync && emerge -u world' und man hat das aktuelle System.

    Gruß,
    Grizz

  17. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: Hauke Hoffmann 26.07.04 - 13:56

    Auch wenns ne antwort auf ein Trollposting ist,

    ich benutze seit einiger Zeit Gentoo Linux und bin damit voll zufrieden.

    Es wird ja immer gerne behauptet, das das nicht leicht sein soll...
    dem ist aber nicht so, außerdem ist das auch gut auf deutsch dokumentiert.

  18. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: Hauke Hoffmann 26.07.04 - 13:58

    ich glaube, der folgende Text beschreibt die Trolle richtig:

    ---quote---
    Autor: Matthias
    Datum: 02.05.04 16:08

    Immer wieder schimpfen Windows Trolle auf Unix/Linux User, damit ist jetzt Schluss!

    Aus dem leben eines Windows-Trolls...

    Als der Windows-Troll morgens zur Arbeit geht und seinen Rechner startet macht dieser erstmal Scandisk weil er am Abend zuvor beim herunterfahren hängen geblieben ist, wenn der Rechner dann endlich hochgefahren ist startet der Windows-Troll nach zehn Fehlermeldungen den Internet Explorer und geht auf heisec.de, dort liest er sich erstmal durch wo er für heute die nötigen 20 Windows-Patches herunterladen kann, ah W32.Sasser wieder was neues, als die lsass.exe 5 Minuten später einen Fehler verursacht und das System in 60 Sekunden herunterfährt weiss der Netzwerk-IT-Profi dass er einer der ersten stolzen Besitzer dieses Wurmes ist.

    Nachdem der Patch gegen diesen Wurm installiert wurde checkt er erstmal seine eMails, in seinem Postfach haben Ihn Jenny666@hotmail.com und Ihre Freundinnen freundlicherweise die neusten Trojaner und Würmer zugeschickt, natürlich ist er ein Profi und öffnet Sie nicht, aber schon 2 Minuten später klingelt das Telefon, Frau Müller aus der Buchhaltung hat auch eine eMail von maryann@gmx.net bekommen, dort stand dass Sie unbedingt den angehangenen Patch installieren soll, als pflichtbewusste Angestellte hat Sie dies natürlich umgehend gemacht, aber leider stürzt Ihr System seitdem immer ab, aber Frau Müller war natürlich nicht die einzige, nachdem der professionelle Netzwerk-Admin um 14 Uhr alle 78 Rechner gepatcht hat, ruft das Support-Center an, Sie schicken den Patch Nachts raus, dafür müssen alle Rechner an bleiben, natürlich muss der Admin nun eine eMail an alle Mitarbeiter schicken indem steht dass Sie bitte die Rechner an lassen, natürlich macht das die Hälfte nicht, also ist am nächsten Morgen wieder patchen angesagt, zwischendurch müssen natürlich ein paar durch Systemabstürze verloren gegangene Daten bei den Mitarbeitern wiederhergestellt werden, gegen Feierabend müssen die Windows NT 4.0 Server müssen neu gestartet werden weil Sie nach einer Woche durchlaufen Mucken machen, daneben steht eine AS/400 und eine SGI Octane2 die bereits seit 2 Jahren durchlaufen....
    Genervt und frustiert fährt der Netzwek-IT-Profi mit seinem SLK nach Hause, seine Freundin ist am meckern weil er so spät kommt, er erzählt Ihr vom neuen Wurm der im Umlauf ist, dass weiss seine Frau natürlich weil es schon überall in den Nachrichten kam...
    Für Sex ist er natürlich (wie immer) zu müde, im Bett fragt er sich dann was er heute erreicht hat...er kommt zu dem Schluss dass er _nichts_ erreicht hat, er war nur damit beschäftig alles am Laufen zu halten...aber verbessern oder voranbringen konnte er nichts.

    Nach dem nächsten Patch Day, lädt sich der IT-Profi abends nach Feierabend auf www.linuxiso.org z.B. Linux Mandrake 9.2 runter, nachdem er beim brennen mit Nero 6 zwei Rohlinge verbraten hat kann es losgehen, die CD startet automatisch, er wundert sich über das Setup, schönes Design, übersichtlich, schnell...und wieviel man Software hier auswählen kann, wow, bei M$ müsste ich dafür ja gewaltig blechen.

    Nach der Reibungslosen Installation ist das ganze System im Prinzip fertig, alle Treiber sind da, ja sogar 90* der Software die man normalerweise so braucht sind schon da, kein lästiges frickeliges Nachinstallieren mehr, der PC startet neu, der Windows-Profi befindet sich am Terminal bzw. in der Konsole...hmm was steht da...login...als was soll ich mich denn anmelden...ach ja mein Benutzername...

    Nach der Anmeldung - Hmm...sieht ja aus wie MS-DOS hier, ist bestimmt der selbe Scheiss (fataler Irrtum), wie komm ich denn jetzt in die Grafikumgebung?

    Nachdem er den Rechner neu in Windows gestartet hat und im Internet war weiss er nun dass er startx eingeben muss :o)
    Nachdem er denn aus der Konsole KDE/GNome gestartet hat denkt er sich, ach sieht ja ganz gut aus...
    Als erstes sucht er natürlich sein Laufwerk C:\...Hmm..keins da, was soll das denn...er erfährt dass es sowas unter Unix/Linux nicht gibt, alles wird gemountet...mounten...son Dreck, Windows macht das von alleine (macht Linux auch, aber wenn man die fstab nicht kennt :o))Nach 3 Stunden hat er dann seine erste CD gemountet, er will gerne RTCW installieren, er geht in den Konqueror/Nautilus...doppelklick auf die Setup.exe....hmmm..geht nicht...nach einiger Zeit weiss er dann dass Unix/Linux nix mit einer *.exe anfangen kann, aber mit Wine könnte es klappen, das ist Ihm natürlich zu umständlich, ja und schreiben und surfen kann ich auch mit Windows, da ist eh alles besser und gewohnter...

    Also ist Linux scheisse, alles anders, komisch, kompliziert...und so entstehen dann Leute wie Grabi oder der Netzwerk-IT-Profi und all die anderen Trolle.
    Machen sich ein Urteil ohne jemals nur 5* des Systems kennengelernt zu haben, weil es Ihnen an Ehrgeiz und Hartnäckigkeit fehlt, aber gerade sowas zeichnet doch Siegertypen aus, die Ihr wohl nicht seid, wenn man Charakter hat hätte man auch sowas wie Toleranz...

    Der erste Abschnitt beruht auf Tatsachen, als ich ein Praktikum bei einem großen Autositz/Interieur Konzern gemacht habe, bestand die Hauptaufgabe im Patchen und dafür sorgen dass die Rechner rund laufen, für die Optimierung verschiedener Abläufe oder für die Programmierung eines Inventur-Programms (was eigentlich nötig war) war keine Zeit....während der Unix-Admin den ganzen Tag Kaffee trinken konnte oder sich seinen Aufgaben widmen konnte, der einzige PC der mucken gemacht hat war sein Windows XP Professional Rechner, seine IBM RS/6000 und seine SGI Octane2 liefen stets einwandfrei...

    Also schreibt nicht so einen Muell wenn Ihr keine Ahnung habt und denkt einfach mal drüber nach.

    Durch solche Statements zeigt Ihr nur dass Ihr ganz ganz kleine Menschen seit, denn die wahre größe eines Menschen lässt sich nicht in cm messen :o)

    Matthias
    ---/quote---Viego schrieb:

  19. Re: Kanns mir mal jemand erklären

    Autor: Hurricane 26.07.04 - 14:08

    Grizz schrieb:
    > Stimmt, 'emerge sync && emerge -u world' und man
    > hat das aktuelle System.


    besser nach dem "emerge sync" zuerst "emerge -puD world" und dann "emerge -uD world"

    kann sein dass sonst bei 'nem fehler in den ebuilds was raufkommt was nicht soll. (hatte ich schon 2 mal. :( )
    gottseidank ist das ja bei gentoo nicht das problem... einfach unmergen und altes wieder emergen.

  20. Re: Gentoo Linux: wir können frickeliger!!!1

    Autor: golum 26.07.04 - 14:14

    Hauke Hoffmann schrieb:

    > ich benutze seit einiger Zeit Gentoo Linux und
    > bin damit voll zufrieden.
    >

    me 2 !!! zustimmung 100%

    > Es wird ja immer gerne behauptet, das das nicht
    > leicht sein soll...

    ist es auch nicht! ich habe mich als absoluter linux-neuling
    an Gentoo gewagt und ohne die hilfe eines netten menschen
    der seine erfahrungen (config-scrips...) mit dem ToshibaM30-344
    (welches auch ich verwende)auf www.tuxmobile.org veröffentlicht
    hat, hätte ich es wohl NIE geschafft. aber jetzt läuft die kiste
    und das ziemlich gut! und vor allem weiss ich jetzt auch
    WARUM! solch ein gefühl hatte ich mit M$win nie...da war es
    eher frust+hass...bis hin zur resignation.

    aber darum geht es ja in der *nux-gemeinschaft. man muss das rad
    nicht doppelt erfinden, weil so gut wie jede frage&antwort schon
    mal dagewesen ist. ok, das führt auch manchmal zu unstimmigkeiten
    (RTFM! use google..blablub), aber damit kommt man mit der zeit auch
    klar. man bekommt schon seine infos...so oder so.
    (...nebenbei: fragte mal ein 0815-M$-Win user einen anderen weil
    sein bock nicht mehr ging...."keine ahnung...frag bill"...oderso..
    naja..egal...ich will nicht schon wieder KRIEG auslösen.)

    > dem ist aber nicht so, außerdem ist das auch
    > gut auf deutsch dokumentiert.

    stimmt! die komplettlösung zum grössten textadventure aller zeiten
    i love it !!! :)

    gruss,
    golum

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen für 5...
  2. (u. a. Panzer Corps 2 - Field Marshal Edition für 44,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€, WoW...
  3. (aktuell u. a. Crucial MX500 1TB für 111€, Sandisk Extreme 128GB für 24€, Hama Essential PC...
  4. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9T Pro 128GB für 399€, Apacer AS340 SSD 960GB für 112,90€, Sandisk...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  2. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  3. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  2. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  3. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden