1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Golem.de 26.08.04 - 13:05

    Wie das US-Magazin PC Magazine berichtet, wurde eine Schwachstelle in Windows XP mit installiertem Service Pack 2 entdeckt. Die Informationen des Sicherheitscenters in Windows XP lassen sich so von einem Angreifer ausspähen und verändern, um Opfern falsche Statusinformationen vorzugaukeln.

    https://www.golem.de/0408/33205.html

  2. oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: Fensteröffner 26.08.04 - 13:17

    da wäre also Linux superunsicher wenn darauf KDE läuft .. denn da kann ja so ziemlich alles via x-server manipuliert werden ..

    und tschüss ..

  3. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Dirk M. 26.08.04 - 13:30

    Ich sage nur 2 Firewalls, da kommt niemand durch, funzt bei mir einwandfrei! :-))

  4. Re: oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: Moo 26.08.04 - 13:30


    ?

  5. bitte präzisieren

    Autor: monkman 26.08.04 - 13:30

    habe hier zwar "nur" gnome, aber demnächst wollte ich mir nen 2. rechner mit suse und kde fertigmachen...

  6. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: monkman 26.08.04 - 13:31

    windows firewall und zonealarm?

  7. Re: oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: fiveman 26.08.04 - 13:31

    kaum ein neuer Beitrag und schon gibts wieder nen Troll hier, ab in die Höhle mit dir, wenn du brav bist gibts auch nen Fisch...

    meiner Meinung nach hängt die Systemsicherheit schon im wesentlichen von den verwendeten Applikationen denn ein Fehler in der Programmierung ist System und Betriebssystemunabhängig (mal von div. Speicherschutzfunktionen in Linux und jetzt auch WinXP SP2 abgesehn). Das Problem ist bloß dass der X-Server kein elementarer Bestandteil von Linux ist aber das Sicherheitscenter von Windows XP SP2 schon.

    Sers Michael Mann

    Der Author haftet nicht für seinen geistigen Dünnschiss :o)

  8. Re: oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: RainMan 26.08.04 - 13:32

    Ja du weisst doch, bei Windows ist alles schlecht und jeder kleinste Bug hat soooooo große Auswirkungen.

  9. Re: oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: Fensteröffner 26.08.04 - 13:33

    ja da staunt ihr ..

  10. Re: oha .. Linux superunsicher ..

    Autor: Fensteröffner 26.08.04 - 13:34

    Das Problem ist auch das Linux ohne X-Server nicht wirklich brauchbar ist .. ausser für nen Server den niemand braucht ..

  11. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Bibbl 26.08.04 - 13:34

    lol

  12. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Dirk M. 26.08.04 - 13:40

    monkman schrieb:
    >
    > windows firewall und zonealarm?

    Nee Windows Firewall und Norton Firewall, meinetwegen auch Zonealarm, von mir aus auch noch ne Router, dann haste schon 3! :-)
    Man kann nich genug Firewalls auf dem Rechner haben! ;-)

  13. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Kraftsau 26.08.04 - 13:41

    so ein scheiß, zwei Firewalls ...

    man brauch nur eine gute die auch richtig konfiguriert ist!

  14. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: blub 26.08.04 - 13:44

    Sorry aber du bist peinlich...
    mehr fällt mir dazu nicht ein. Da du weder den Sinn einer Firewall verstanden hast, noch gelernt hast diese Richtig zu konfigurieren.

  15. Re: bitte präzisieren

    Autor: mk 26.08.04 - 13:45

    Das ist kein Bug sondern ein Feature des X-Protokolls (Auf dem dann die GUI z.B KDE/GNOME) übertragen wird, stark vereinfacht ausgedrückt.
    Da dieses Feature aber seit Beginn der X-Entwicklung vorhanden ist, wurde es mit einer Schutzfunktion versehen. Normalerweise darf sich niemand mit deinem X-Server von außen verbinden. Dies must du explizit erlauben.

  16. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Gorilla 26.08.04 - 13:47

    Das Problem bei den Software Firewalls auf dem Windows PC ist ja, dass sie es einem leicht machen, sie falsch zu konfigurieren.

    Ich hab zwar ZoneAlarm ewig nicht benutzt, aber da kam früher immer ein "Die Anwendung bla will was mit Internet. Darf die oder nicht?" Der DAU klickt schön auf darf und *zack* nützt die Firewall nix mehr. Und wenn er auf "darf nicht" klickt, dann kann er nicht nicht mehr surfen oder kriegt keine Mails etc.

    Das Problem ist sicherlich kein alleiniges Windows Problem, aber es ist auf Windows halt auch da.

    Ich benutzt die lokale Software Firewall nur um die auf meinem PC befindlichen Programme zu kontrollieren. Richtig sicher fühlen sollte man sich nie, weder unter Linux noch Windows noch Mac OS X. Exploits gibt's für alle. Besser ist immer schön Updates ziehen und misstrauisch bleiben.

  17. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Silent One 26.08.04 - 13:50

    Dirk M. schrieb:

    > Nee Windows Firewall und Norton Firewall,
    > meinetwegen auch Zonealarm, ...

    > Man kann nich genug Firewalls auf dem Rechner
    > haben! ;-)

    Außer dass halt alles 3x gebremst wird...

    Bin jetzt seit 5 Jahren mit AtGuard 3.2 zufrieden (auch kein Blaster oder Sasser) und werds wohl auch die nächsten 5 Jahre sein (notwenidige Anwendungen, localhost, domain und die wichtigen ICMP's eingetragen und als letzte Regel ne Vollsperre).

    WinXP-SP2-Firewall gleich deaktiviert, da der AntiVir-Updater und der TV-Movie-Updater damit nur Probleme hatten...

    MfG
    Mathias

  18. Re: bitte präzisieren

    Autor: Fensteröffner 26.08.04 - 14:09


    >
    > Das ist kein Bug sondern ein Feature des
    > X-Protokolls (Auf dem dann die GUI z.B
    > KDE/GNOME) übertragen wird, stark vereinfacht
    > ausgedrückt.
    > Da dieses Feature aber seit Beginn der
    > X-Entwicklung vorhanden ist, wurde es mit einer
    > Schutzfunktion versehen. Normalerweise darf sich
    > niemand mit deinem X-Server von außen verbinden.
    > Dies must du explizit erlauben.


    Schutzfunktion? klingt ja irgendwie richtig abschreckend ..

    und wenn man sich nicht von aussen verbinden kann verbindet man sich halt von innen ..

  19. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Grizz 26.08.04 - 14:14

    Kraftsau schrieb:

    > so ein scheiß, zwei Firewalls ...

    Soweit richtig.

    > man brauch nur eine gute die auch richtig
    > konfiguriert ist!

    Falsch. Man braucht für gewöhnlich auf Desktop-Rechnern nicht mal _einen_ Paketfilter (denn vermutlich ist das mit dem pauschalen "Firewall" gemeint).
    Was hindert dich daran, einfach keine Dienste nach außen anzubieten? Dann musst du auch keine eingehenden Pakete filtern, weil es keine Empfänger dafür gibt und der IP-Stack die dann von ganz alleine wegwirft.

    Gruß,
    Grizz

  20. Re: SP2-Sicherheitscenter beschert Windows XP Sicherheitsrisiko

    Autor: Wie demontstriert man online? 26.08.04 - 14:19

    Weil die meisten ja doch Dienste anbieten.

    Sei es MSN Messenger, ICQ, Yahoo o.Ä. mit Dateiempfang
    Diverse Kommunikationstools (VoIP)
    Games

    Also zu Hause kotzt mich da auch an wenn ich ewig die Firewalleinträge ändern muß.


    Homeworld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. ACS PharmaProtect GmbH über RAVEN51 AG, Berlin
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-47%) 21,00€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf