1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Betriebssysteme

Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: Golem.de 03.11.04 - 14:52

    Bereits seit Mitte September 2004 probiert Microsoft auf den US-Download-Seíten ein Verfahren aus, das Programm-Updates künftig nur noch für lizenzierte Windows-Versionen anbieten wird. Gegenüber der Wirtschaftswoche gab Microsoft-Vorstandschef Steve Ballmer dazu nun erstmals einen offiziellen Kommentar aus Redmond ab.

    https://www.golem.de/0411/34533.html

  2. Massenabwanderung zu Linux

    Autor: Anonymous 03.11.04 - 14:54

    Ja, wenn die Leute für Windows-Updates jetzt auf einmal zahlen müssen, dann setzt jetzt ja wohl eine Massenabwanderung hin zu Linux ein :-)

  3. Nachtrag zum Verständnis

    Autor: Anonymous 03.11.04 - 14:56

    mit Zahlen meinte ich die Bezahlung der Windows-Lizenz, ohne die man ja nicht mehr an die Updates kommt. Bisher kursieren ja recht viele Raubkopien, damit wäre dann ein für allemal Schluss!

  4. Re: Massenabwanderung zu Linux

    Autor: papamerc 03.11.04 - 14:59

    Deine Aussage versteh ich nicht, es soll doch nicht für Updates bezahlt werden, sondern eher Raubkopien vom Update ausgeschlossen werden.

    Und wohl jeder Winuser sollte ja wohl eine gültige Lizenz besitzen, was auch nicht allzu schwer ist, wenn man sich einen fertigen Rechner anschafft wird diese ja nachgeschmissen.

  5. Re: Nachtrag zum Verständnis

    Autor: AnonymousCoward 03.11.04 - 15:00

    hmmm... ich denke, es wird nicht lange danach auch eine möglichkeit geben "illegal" an alle updates zu kommen... bin auf jeden fall mal gespannt, wie m$ die updates schützen will

  6. nicht lizenziertes Windows

    Autor: Krille 03.11.04 - 15:04

    .. bei (fast) jeder Kiste ist ein Windoof dabei - wer einige PC-Generationen hinter sich hat, hat eh stapelweise Lizenzen im Regal.

    Ein major Update lohnt meist nicht, weil mit neuem Betriebssystem auch die Hardwareanforderungen anders sind, und man dann eh meist eine neue Kiste braucht, die dann eh wieder ein OEM-Win dabei haben.

    Wer braucht da eine Raubkopie vom Betriebssystem?

  7. Re: Massenabwanderung zu Linux

    Autor: Roman Laubinger 03.11.04 - 15:04

    > Und wohl jeder Winuser sollte ja wohl eine gültige Lizenz
    > besitzen

    Was aber nicht jeder tut.

    > was auch nicht allzu schwer ist, wenn man sich einen fertigen
    > Rechner anschafft wird diese ja nachgeschmissen.

    ACK. Wenn man das tut, ja. Es gibt genügend "Aufsteiger", die von einer älteren Version "updaten" möchten. Und nu? Nur weil man eine ME- oder 2000-Linzenz hat, kriegt man noch lang keine kostenlose Win XP-Lizenz.
    Dazu kommt, daß man Computer auch ohne OS kaufen kann, z.B. wenn man selbst zusammenbasteln möchte.

    Auf jeden Fall: Der "Markt" für "Raubkopien" ist da. "Raubkopien" gibt es mit Sicherheit in rauen Mengen.

    Tschüss
    Roman Laubinger
    P.S.: "Raubkopien" deshalb, weil der Straftatbestand des Raubes nicht erfüllt wird...

  8. Re: Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: Falscher Gasmann 03.11.04 - 15:06

    MS macht doch eh nichts, als Kunden zu schützen:
    Den Traffic, der von Raubkopien bei den Updates verursacht wird, zahlen wir zahlenden Kunden und wenn der weg ist - wer weiß - vielleicht wird Windows ja günstiger!

  9. Re: Massenabwanderung zu Linux

    Autor: Veterinär UAC 03.11.04 - 15:08

    Selbstverständlich. Alle Leecher könnt ihr haben.

  10. Ja nee, iss klar!

    Autor: Perun 03.11.04 - 15:11

    Jemand der für Windows nicht zahlen wollte, wird frewillig für eine Linux-Distri zahlen ;-)

    Und komme mir jetzt bitte nicht damit "man kann es sich kostenlos aus dem Netz ziehen".

  11. Die Welt geht hinterm Horizont weiter.

    Autor: censorshit 03.11.04 - 15:12

    Krille schrieb:
    >
    > .. bei (fast) jeder Kiste ist ein Windoof dabei
    > - wer einige PC-Generationen hinter sich hat,
    > hat eh stapelweise Lizenzen im Regal.

    Ich glaube Steve Ballmer dachte bei seiner Aussage nicht an deutsche Volks-PC-Käufer.

  12. Re: Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: hereinspaziert 03.11.04 - 15:15

    jippie
    und wieder mal ein versuch, irgendetwas zu schützen, was wahrscheinlich im ansatz schon wieder gecracked ist. naja, die kopierschutz/antiklau-programmierer haben ja schliesslich auch eine daseinsberechtigung.

    254 : 252 ich hoffe noch auf ein wunder, oder ein flugzeug überm weissen haus ^^

  13. Weiter so Mircosoft!

    Autor: CB 03.11.04 - 15:16

    Hat sich jemand die Preise für's WinXP Prof. zu Gemüte geführt? Wer will (muss) das zahlen, für ein System, das ein einzger Hort für Viren & Trojaner, Malware etc., ist. Wäre DOS damals nicht auf IBM PC's gelandet, wir alle könnten schon vor Jahren ein stabiles Multitasking OS benutzen, das im Vergleich zu Windows wenigstens dem Anspruch gerecht wird, sicher zu sein.
    Vielleicht wird dieser Schritt von Gates & Co dazu führen, dass all jene, die die "grauen" WinXP-OS benutzen, in einer Flut von Viren und Würmern untergehen, weil sie den originalen Code nicht mehr patchen können. Ich hoffe darauf, weil es die große Chance birgt, die Dominanz von MS zu brechen und endlich die alternativen OS dazu ins Licht der Öffentlichkeit rückt.

    CB

  14. Re: Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: ich 03.11.04 - 15:16

    windows ist doch erst durch die kopiererei groß geworden... ich mein mir ist es eigentlich egal ob die den schutz einbauen oder nicht... habe ja eine gültige lizenz... doch was haben alle davon wenn die raubkopien dann als virenschleuder ungeschützt im internet sind?? wobei ja jedes windows ungeschützt ist... ich sag dazu nur eins:
    in a world without walls and fences, who needs windows and gates?

  15. Re: Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: musclehead 03.11.04 - 15:19

    Ich bin mir sicher, dass sich früher oder später auch dafür Abhilfe finden wird und man selbst mit einer nichtlizenzierten Version von Windows Updates beziehen können wird, auch wenn eventuell nicht von offizieller Quelle.

  16. Die ändern aber schnell die Meinung

    Autor: Siciliano 03.11.04 - 15:19

    Was solls, ich habe sogar zwei Lizenzen.

    Leonardo

  17. Re: Die ändern aber schnell die Meinung

    Autor: Lord 03.11.04 - 15:28

    *brummel* Wenn ich das so lese, frag ich mich warum ich mir ne Lizenz gekauft habe. Ehrlich gesagt, bin ich davon ausgegangen, das Raubkopien beim Automnatischen Update unerwünschte Nebeneffekte heraufbeschwören. Wenn dem nicht so ist, hätt ich ja keine Lizenz kaufen brauchen...
    Da hab ich fast das gleiche blöde Gefühl, wie bei der GEZ Werbeung, die penetrant fragt, ob schon gezahlt wird. Komm mir da auch wie der einzige Depp vor, der zahlt...

  18. Re: Ja nee, iss klar!

    Autor: ATI 03.11.04 - 15:31

    Dann kauf dir ne CT oder CHIP oder PCWelt, da hast du auch immer wieder mal ein Knoppix dabei und ausserdem kann man es sich aus dem Netz runterladen, das ist ja legal *G*

  19. Re: Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?

    Autor: Pacman 03.11.04 - 15:32

    Falscher Gasmann schrieb:
    >
    > MS macht doch eh nichts, als Kunden zu schützen:
    > Den Traffic, der von Raubkopien bei den Updates
    > verursacht wird, zahlen wir zahlenden Kunden und
    > wenn der weg ist - wer weiß - vielleicht wird
    > Windows ja günstiger!

    Ha! Das glaubst du doch selbst nicht! MS und
    Preisnachlaß, wenn keine Konkurrenz da ist, daß ich
    nicht lache! Nie im Leben!

  20. Re: Massenabwanderung zu Linux

    Autor: deffer 03.11.04 - 15:37

    naja ganz so is es nicht! viele hersteller verkaufen bei günstigen computersystemen linux. als kostenfaktor! zb.: zwei gleiche systeme kosten unterschiedlich und das nur weil auf einem linux und auf dem anderen win. läuft! die aufzahlung für win. beträgt rund 80-120€ das schlägt sich, dann auf den preis nieder. und nicht ein jeder kann sich dies leisten!! und wers braucht kauft sichs sowieso.(oder ähnliches). zudem is win. sowieso löchrig wie ein schweizer käse! ich selber nutze zum rumsurfen linux und zum spielen win. allerdings ohne servicepack 2! was bring es mir wenn das system einerseits gesichert wird und dann viele programme nicht mehr laufen?!
    also ich kann leute verstehen die es sich nicht leisten können, aber ich heiße es auch nicht ok! wer wirklich sicherer surfen will surft sowieso mit linux!

    mfg deffer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte
  2. KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  3. Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
  4. Bauerfeind AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  3. 48,99€
  4. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme