Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teufel: Berliner…

Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Teufelverkenner 20.10.10 - 00:34

    und regelmäßiger in diesem Gebiet zu tun hat. Sei es redaktionell oder in der "Vermarktung" weiss, dass Teufel auf hochglanzpolierter müll ist.

    Für das Geld (sagen wir mal beispielsweise um die 1000.- EUR für ein Set) holt man sich lieber vernünftiges. Swans Boxen zum Beispiel. Preis Leistung ungeschlagen.

    Aber wem erzaehl ich das. Erklärt man das eins von den sogenannten HighFi Magazinen hagelt es nur Verleumdung. Dass diese ganze hobludelei auf Teufel auch etwas mit der Anzeigen Schaltungsfrequenz in diesen Heften zu tun hat, gibt man nun mal ungerne zu. Und wenn dann nur intern ;-)

    Tjo.

    Wem's gefällt ...

  2. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: vladimir 20.10.10 - 00:43

    Tja, die meisten die sich "ernsthaft" mit Teufel auseinndergesetzt haben, sind der Meinung das Teufel passable Qualität zu Mittelklassepreisen anbietet. Weder High-End noch Billigschrott.
    Was ist denn daran verkehrt? Acho... die Weltverschwörung der Marketingabteilungen und die Sauerstofffrei-Kabelfanatiker haben mir das Hirn und das Ohr gewaschen... kein Wunder das ich den Skandal nicht erkennen kann.
    Was ist eigentlich dann mit Nubert? Haben die auch schon die Regierung unterwandert?


    Teufelverkenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und regelmäßiger in diesem Gebiet zu tun hat. Sei es redaktionell oder in
    > der "Vermarktung" weiss, dass Teufel auf hochglanzpolierter müll ist.
    >
    > Für das Geld (sagen wir mal beispielsweise um die 1000.- EUR für ein Set)
    > holt man sich lieber vernünftiges. Swans Boxen zum Beispiel. Preis Leistung
    > ungeschlagen.
    >
    > Aber wem erzaehl ich das. Erklärt man das eins von den sogenannten HighFi
    > Magazinen hagelt es nur Verleumdung. Dass diese ganze hobludelei auf Teufel
    > auch etwas mit der Anzeigen Schaltungsfrequenz in diesen Heften zu tun hat,
    > gibt man nun mal ungerne zu. Und wenn dann nur intern ;-)
    >
    > Tjo.
    >
    > Wem's gefällt ...

  3. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Nachteule 20.10.10 - 01:13

    @Teufelverkenner

    Mein Teufel-Set ist weder hochglanzpoliert noch Schrott, sondern ein dezentes, kompaktes Lautsprecherset mit einem damals (vor 3 Jahren) unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis. Da deine Aussage keine zwingende Einschränkung auf die Gegenwart erkennen lässt, du also nur deine propagandistische Veralgemeinerung vortrollen wolltest, sei dir gesagt: "Zum Teufel mit dir...!" :-p

  4. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Teufel user 20.10.10 - 07:49

    Also ich bin mit meinem Teufel System vollends zufrieden. Preis Leistung ist auch OK.

  5. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: uli_II 20.10.10 - 07:59

    Hi,

    Teufel bietet gehobenes Niveau zum sehr guten Preis und super Service. Für den Normaluser genau das richtige :-)

    Es gibt trotzdem natürlich immer Besseres hier und da, aber bei Teufel macht man nichts verkehrt!

  6. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: center55 20.10.10 - 08:29

    habe auch ein kleines teufelset und bin super zufrieden was da aus den kleinen boxen kommt und das für kleines geld.

    ich bin mir aber sicher, das harmonie und tonbild nicht "perfekt" sind. und so geht es durch alle preisbereiche.

    wie das immer so ist, es gibt immer was, was besser ist, oder man investiert "ein klein wenig mehr" um was besseres zu bekommen. ist doch mit allem so...

  7. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Dirt Devil 20.10.10 - 08:57

    Ich finde die Produkte von Teufel auch sehr, sehr, sehr gut.

  8. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: TigerPixel.DE 20.10.10 - 10:21

    Teufelverkenner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und regelmäßiger in diesem Gebiet zu tun hat. Sei es redaktionell oder in
    > der "Vermarktung" weiss, dass Teufel auf hochglanzpolierter müll ist.

    Teufelszeug kann man 8 Wochen zuhause testen und bei Nichtgefallen dann zurücksenden.

    > http://www.teufel.de/service.html

    Ich habe einmal davon Gebrauch gemacht und keine Probleme gehabt.

    Ich bin schon seit Jahren mit Teufel zufrieden.

    TigerPixel.DE

  9. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Herstellkosten50Euro 20.10.10 - 10:24

    TigerPixel.DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Teufelszeug kann man 8 Wochen zuhause testen und bei Nichtgefallen dann
    > zurücksenden.

    Genau, dann kriegt man Zeug das schon bei 1000 Leuten im Wohnzimmer stand und x Stunden lief...

  10. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: denoe 20.10.10 - 10:42

    Ist es nicht grundsätzlich so, dass wenn eine kleinere Firma plötzlich Erfolg hat, auf einmal Leute gegen sie wettern die eigentlich besseres mit ihrer Zeit anfangen sollten?

  11. Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: NF2XS 20.10.10 - 10:47

    Preis/Leistung kann man immer drüber streiten. Bei anderen Herstellern stimmt Preis/Leistung auch nicht (Nein, ich sage jetzt nicht Apple, sonst gleitet das wieder ab).

    Mir gefallen die Teufel-Boxen einfach nicht vom Design. Hab selbst vor Jahren die kleine Firma Nubert entdeckt, die sind für mich einfach schicker und man kann auch mal mit dem Chef selber ne Stunde reden. Die holen ja auch ständig irgendwelche Preise ab, auch gegen teurere Produkte...

    Generell ist gerade Lautsprecherkauf aber immer ne Glaubenssache. Das ist wie Kirche.

  12. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: TzTzTzTz 20.10.10 - 11:54

    Auch ich habe seit Jahren ein kleines Teufel Set daheim und war immer zufrieden damit. Früher war es in meinem Heimkino im Einsatz und jetzt beschallt es mein Büro. Klar, meine neuen Klipsch Boxen sind um einiges besser, haben dafür aber auch das Zehnfache gekostet.

    Lieber die Teufel als die Bosen.

  13. Re: Wer sich ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzt...

    Autor: trolldich 20.10.10 - 15:04

    ... würde etwas sachlicher schreiben und so einen Fud verbreiten...

    Ich glaube Dir kein einziges Wort!
    Und nein ich habe keine Boxen von Teufel, meine sind von Canton.

  14. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Angie 20.10.10 - 15:07

    Hast Du schon mal ein Boxen-Set von Teufel gehört und mit dem Klang von Deinen Universum-Quelle-Paladin-Boxen vergleichen? Bestimmt nicht, sonst würdest Du wissen, dass Teufel schon ganz geile Teile baut. Klar ist Akustik Geschmackssache, aber noch lange nicht so ein Scheiss wie das was Du hier von Dir gibst. Bei löst Teufel wohl eher so nen Apple-Effekt aus oder wie?

  15. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Pantropia 20.10.10 - 15:32

    Teufel-Lautsprecher sind toll. Aber Elektronik? Ich habe beispielsweise ein Impaq 4000 von Teufel. Da gab es bisher ein einziges (bitter nötiges) Update für die Firmware, was die Anlage von der Bedienungsgeschwindigkeit erträglich macht. Trotzdem dauert das Starten einer DVD gerne mal 30 Sekunden. Das Browsen eines USB-Sticks kann schon mal 2 Minuten dauern und selbst bis zum Auswerfen einer DVD vergehen 10 Sekunden. Umschalten von DVD auf Radio ca. 3-6 Sekunden. Ein weiteres Update lässt leider auf sich warten. Stattdessen Nachfolgeprodukte. Soll das heissen, dass es sich bei Teufel nicht lohnt, Erstprodukte zu kaufen. Muss man immer "warten"? Wäre schade, eigentlich mag ich Teufel und würde mir mehr und dauerhaften Erfolg für das Unternehmen wünschen...

  16. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Angie 20.10.10 - 15:34

    Klar wäre dauerhafter Erfolg wünschenswert. Aber so wird das nix. Von einer deutschen Firma erwarte ich die entsprechende Bürokratie, dass das Produkt mit Reife auf den Markt kommt.

    BTW: Bose find ich nicht gut. Sound gefällt mir einfach nicht.

  17. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: Adrian B. 20.10.10 - 16:01

    Ich klinke mich mal auch kurz ein. Ich denke dass Teufel gute Lautsprecher bauen kann. Der Klang ist passabel und reicht den meisten ambitionierten Kunden voll und ganz aus.
    Wer auf Messwerte schaut wird aber schnell zu anderen Herstellern (bspw. geithain oder genelec) und andere Preissegmente stoßen.
    Ich glaube aber das Teufel nicht den Weg in die Elektronik gehen sollte, da dass nicht ihr Gebiet ist. Der druck kommt da von der neuen Geschäftsführung denke ich. Ich hatte vor einiger Zeit von einem entsprechenden Wechsel in der Geschäftsführung gelesen. Man kann also nicht Teufel von vor 10 oder 15 Jahren mit dem heutigen Teufel vergleichen.
    Aber Lautsprechekauf ist ein Stückweit auch eine Glaubensfrage. Ich bin nach langer suche und Probehören zu Nubert gekommen

  18. Re: Wer sich ernsthaft mit Teufel auseinandersetzt...

    Autor: rafterman 22.10.10 - 09:20

    Harman Kardon und Canton > Teufel

    jedenfalls heute, vor 15 Jahren hätte ich auch noch Teufel dazugezählt, aber die produzieren lang nicht mehr in der Qualität wie früher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 44,99€
  3. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
      Routerfreiheit
      Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

      Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

    2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
      Mercedes EQV
      Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

      Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

    3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
      Fogcam
      Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

      Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


    1. 18:01

    2. 17:40

    3. 17:03

    4. 16:41

    5. 16:04

    6. 15:01

    7. 15:00

    8. 14:42