1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teufel: Berliner…

Scheiß auf DVB-T

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 07:52

    Was ist denn an DVB-C Tunern so teuer, dass man entsprechende Geräte suchen muss, wie die Nadel im Heuhaufen? Was will ich denn mit 5 Sendern, die zur Aufnahme zur Verfügung stehen?

  2. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: 20.10.10 - 07:55

    Was soll ich mit einem scheiss DVB-C Tuner wenn ich gar kein Kabel habe. Ich brauch mehr DVB-T.

  3. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 08:29

    Ich sag ja auch nich, dass DVB-T ausgerottet werden soll. Aber ist es denn so schwer, das Ding in verschiedenen Varianten anzubieten? Ähnlicher Fall: Hab gestern nach DVB-C-Karten für Computer geschaut. In dem ganze Laden: EINE!!! Zwischen 10 SAT-Karten! Zum doppelten Preis. Von DVB-T-Karten ganz zu schweigen! Warum!?

  4. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Bose suckt 20.10.10 - 08:49

    Lass mich raten: Du warst bei Conrad oder K & M? :D

  5. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 09:00

    Nein, spielt aber auch keine Rolle, sieht überall ähnlich aus.

  6. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Bose suckt 20.10.10 - 09:04

    Hauppauge hatte mal einen im Angebot der konnte zuminest analoges Kabl und DVB-T... So n Hybrid-Teil eben.

  7. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 09:06

    Naja analoges Kabel wollte ich mir nicht antun. Mich interessiert aber auch hauptsächlich, warum es so wenige Spielereien für DVB-C gibt. Kann doch nicht viel aufwändiger als DVB-S sein? Und zu geringe Nachfrage kann ich mir auch nicht vorstellen. Kennt jemand wirklich den Grund? Vielleicht fällt es mir dann leichter, mich damit abzufinden ;-)

  8. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Bose suckt 20.10.10 - 09:11

    Naja, für Digi-Kabel gibt's schon einige Spielereien... Linux-DboxII mit Multi-CAM so dass die auch S09-Karten nimmt. Oder jede andere Linux-Box die vielleicht von der Rechenleistung etwas mehr Hubraum hat als die DBoxII. Mittels Linux-Image und "Jack The Grabber" kann man den PC als Rekorder benutzen... Und mit dem VLC-Player Filme zur DBox streamen... Zwar umständlich aber funktioniert.

  9. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Bose suckt 20.10.10 - 09:12

    Ach ja: Den Grund kann ich Dir leider nicht nennen :(

  10. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: sazz 20.10.10 - 09:19

    Naja also da hat man von DVB-T aber mehr. Im kabel is ja alles verschlüsselt, außer die ÖR. Dann bräuchte das ding nochn schacht für die smart card oder fürn ci modul. Als Alternative wäre DVB-S wesentlich angebrachter und so ne Schüssel is auch recht schnell aufgestellt...

  11. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 09:22

    ... wenn man darf ;-)

  12. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 09:24

    Ja eine Kabel-DBox mit Linux hab ich ja schon. Ist mir aber wie du schon gesagt hast, zuviel Gefrickel. Zumal die Box auch nicht die nötige Power hat. Naja dann muss ich wohl die 80 € in eine Kabel-Karte investieren. Tut nich weh, find's halt nur seltsam.

  13. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: wtttt 20.10.10 - 09:25

    Wen interessiert DVB-C? Dazu braucht man einen Kabelanschluß.
    DVB-T funktioniert theoretisch überall -> universaler -> für's Marketing einfacher.

    Allerdings wäre es natürlich fein, wenn man zur Auswahl hätte:
    Mit Modul: Ja/Nein, wenn Ja: DVB-T/DVB-C/DVB-S
    Festplatte: Ja/Nein, wenn Ja: 500GB/1TB/1,5TB/2TB...
    Laufwerk: Ja/Nein, wenn Ja: Blu-ray/DVD

  14. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Bose suckt 20.10.10 - 09:50

    Genau... Wer Kabel hat und keinen plaubiblen Grund für die Installation einer Satelittenschüssel hat, wird eher schlechte Karten haben. Und das Blatt dürfte immer schlechter werden aufgrund des Angebots im digitalen Kabel...

    Und: nicht bei jedem Kabelanbieter ist alles verschlüsselt... Meine Freundin in Reutlingen hat KabelBW und da sind mindestens 70 Digi-Sender frei empfangbar. Bei mir in Hamburg ist bei Kabel Deutschland alles verschlüsselt, inkl. der ÖR. Ohne freigeschaltete SmartCard oder (randlegale Version) Dbox mit Emu geht da nix. Und mit Emu geht auch nicht mehr viel. Egal, Abo kostet ja nur 30 Euro im Monat. Kann man mit Leben. DBoxII ist für mich nur eine Spielerei.

  15. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: nate 20.10.10 - 10:14

    > Mich interessiert aber auch
    > hauptsächlich, warum es so wenige Spielereien für DVB-C gibt. Kann doch
    > nicht viel aufwändiger als DVB-S sein? Und zu geringe Nachfrage kann ich
    > mir auch nicht vorstellen. Kennt jemand wirklich den Grund? Vielleicht
    > fällt es mir dann leichter, mich damit abzufinden ;-)

    In Deutschland werden vor allem deshalb so wenige DVB-C-Karten angeboten, weil man mit ihnen so gut wie gar nichts anfangen kann. Man kann damit gerade mal die öffentlich-rechtlichen Sender sehen (wenngleich immerhin in HD), denn für alles andere bräuchte man ein CI, für das man zudem ein CAM bräuchte, das es wiederum offiziell gar nicht gibt. Bei DVB-T ist es zumindest so, dass man je nach Region damit alle "großen" Sender empfangen kann, und bei DVB-S ist das Programmangebot regelrecht erdrückend (in SD jedenfalls).

    Long story short: Das ist einfach das alte Spiel von Angebot und Nachfrage :)

  16. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: nate 20.10.10 - 10:17

    > ... wenn man darf ;-)

    Nicht darf, "kann" ist es entscheidende. Wer einen Südseitenbalkon mit einigermaßen freier Sicht nach (Süd-)Südosten hat, kann sich auch ne kleine 40er-Schüssel auf den Balkon stellen, die weder fest montiert noch von außen sichtbar ist -- dagegen kann der Vermieter nichts sagen.

  17. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 10:17

    Also ich brauche für den Empfang von DVB-C bei meinem Kabelanbieter lediglich ein Empfangsgerät (Fernseher, Box, mit Sicherheit auch TV-Karte), dass einen entsprechenden Tuner besitzt. Nix CI-Slot oder ähnliches, das bräuchte ich nur für Sky und Co. Klar hängt das vom Anbieter ab, aber sowas gibt es auch. Und ich habe auch sehr viele, auch private Sender.

  18. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.10.10 - 10:18

    Ja, Sch*** war's. Nordseitenbalkon sucks -.-

  19. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: nate 20.10.10 - 10:20

    > Ja, Sch*** war's. Nordseitenbalkon sucks -.-

    In diesem Fall möchte ich mein aufrichtiges Beileid bekunden.

    (Nein, keine Ironie!)

  20. Re: Scheiß auf DVB-T

    Autor: nate 20.10.10 - 10:22

    > Also ich brauche für den Empfang von DVB-C bei meinem Kabelanbieter
    > lediglich ein Empfangsgerät [...],
    > dass einen entsprechenden Tuner besitzt. Nix CI-Slot oder ähnliches, das
    > bräuchte ich nur für Sky und Co.

    Oh, OK, das ist mir neu, dass es derartige Anbieter in Deutschland gibt. (Oder geht es gar nicht um Deutschland?) Darf ich fragen, wie der Anbieter heißt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52