Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Fans bekennen sich zu DDoS…

Ähmmm...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähmmm...

    Autor: PressePanzer 22.10.10 - 13:48

    ...mal eben den Wahrheitsgehalt der Meldung in den Hintergrund gestellt, stellt sich folgender Gedankengang bei mir ein :

    Wie kurzsichtig müssen solche Menschen sein, die sich so verhalten. Da stemmt jemand ein Projekt aus dem Nichts auf die Beine, was sich wieder erwarten etablieren kann und zu einen Selbstläufer wird.

    Für seine bisherige Arbeit kann der interessierte Nutzer, den Entwickler entlohnen. Was ja auch etwas sinnvolles ist.

    Der Entwickler entdeckt und wird über Probleme (Bugs) in der immer noch in der Entwichlungsphase des Projekts und "verspricht" einen Bugfix, den er (warum auch immer) bis heute noch nicht erbracht hat. Daraufhin fühlen sich ein paar Leute ermächtigt, diesen Projekt mittels einer strafbaren Handlung zu torpedieren, damit der Entwickler sein Versprechen umgehend einlösst. Ansonsten würden sie immer weiter machen.

    Ähmm - HALLO noch jemand im Kopf dieser Deppen anwesend?

    Zum einen ist dieses Verhalten dieser DDOS Anführer mehr als asozial und zum zweiten - sie handeln nicht im Auftrag von "Konkurrenten"? Wie offensichtlich ist das denn, dass es nicht doch ein Versuch, einer Firma ist, die im Vorfeld versucht haben, dieses Konzept für sich zu erwerben?!

    Aber wieder typisch in der heutigen Gesellschaft - diese kleinen feigen Deppen, können sich nur an die heran trauen, die relativ ohne Schutz dastehen, an die, die es genau so machen, aber eben viel Schutz um sich haben, da trauen sich diese Hosenscheißer nicht ran.

    Nicht das ich solche Handlungen überhaupt für akzeptabel oder gut heiße, aber es ist ein Armutszeugniss für diese selbsternannten Retter der ach so betroffenden "Kunden".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Hays AG, Leipzig
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-12%) 52,99€
  4. (-10%) 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47