Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA drängt weiter auf Sperrung durch…

Geld hoch, Hände her!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld hoch, Hände her!

    Autor: SN00k 07.07.05 - 12:30

    In einem WDR-Bericht (vor einiger Zeit) wurde über einen GEMA-Schergen berichtet, der einen Friseursalon belagerte, weil dieser für seine Kunden das Radio eingeschaltet. -> öffentliche Aufführung -> kostet extra!

    Das ist unfassbar, oder?

  2. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: B00mer 07.07.05 - 12:36

    SN00k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In einem WDR-Bericht (vor einiger Zeit) wurde über
    > einen GEMA-Schergen berichtet, der einen
    > Friseursalon belagerte, weil dieser für seine
    > Kunden das Radio eingeschaltet. -> öffentliche
    > Aufführung -> kostet extra!
    >
    > Das ist unfassbar, oder?

    Die sind sich für nichts zu schade. Am Fenster lauschen hab ich auch schon öfters erlebt. O_o

  3. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: Bengel 07.07.05 - 12:43

    SN00k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In einem WDR-Bericht (vor einiger Zeit) wurde über
    > einen GEMA-Schergen berichtet, der einen
    > Friseursalon belagerte, weil dieser für seine
    > Kunden das Radio eingeschaltet. -> öffentliche
    > Aufführung -> kostet extra!
    >
    > Das ist unfassbar, oder?

    Nein das is GEMA.


  4. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: Nataraj 07.07.05 - 13:28

    sieh mein Beitrag oben !

  5. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: Nataraj 07.07.05 - 13:29

    Ich meine unter "Was soll der Unisnn? "


  6. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: Grovel 07.07.05 - 13:58

    Bengel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SN00k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In einem WDR-Bericht (vor einiger Zeit) wurde
    > über
    > einen GEMA-Schergen berichtet, der
    > einen
    > Friseursalon belagerte, weil dieser für
    > seine
    > Kunden das Radio eingeschaltet. ->
    > öffentliche
    > Aufführung -> kostet
    > extra!
    >
    > Das ist unfassbar, oder?
    >
    > Nein das is GEMA.
    >
    >
    Noch ein Tatsachenbericht:

    Mein Vater ist selbstständiger Bezirksschornsteinfegermeister. Er hat einen Gesellen. Beide nutzen Ihre eigenen Privatfahrzeuge als Dienstautos. Beide haben einen eigenen, privaten Haushalt. (logisch)
    Die GEZ wollte von meinem Vater, dass er nicht nur das private Radio anmeldet, sondern auch noch das in seinem Büro (ist ebenfalls im gleichen Haus), das in seinem privaten Auto 2 Mal (weil er den Wagen ja privat und geschäftlich nutzt) und das Autoradio seines Gesellen auch noch mal mit anmeldet (weil der ja in der Zeit, wo er für meinen Vater arbeitet, gewerblich ein Radio nutzt.)

    Es gibt also unterm Strick, äh, Verzeihung, Strich genau 3 Radios:

    Radio geschäftlich/privat im Büro meines Vaters
    Radio im Auto geschäftlich/privat mein Dad
    Radio im Auto geschäftlich/privat Geselle

    Die wollte allerdings gleich 6 mal daran verdienen. Weil ja jedes der Radios "zweiseitig" genutzt wird.

    Mein Vater hat dann Beschwerde eingelegt, mit der Begründung:
    Egal wo ich bin, ich kann doch immer nur ein Radio nutzen und nicht alle zusammen. Das gleiche gilt auch für meinen Gesellen.

    Dazu hat er dann Recht bekommen.

    Verrückte Bürokratie. Hauptsache die wundersame Geldvermehrungsmaschinerie funktioniert noch.



  7. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: NCM 07.07.05 - 14:26

    Grovel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bengel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > SN00k schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > In einem WDR-Bericht (vor
    > einiger Zeit) wurde
    > über
    > einen
    > GEMA-Schergen berichtet, der
    > einen
    >
    > Friseursalon belagerte, weil dieser für
    >
    > seine
    > Kunden das Radio eingeschaltet.
    > ->
    > öffentliche
    > Aufführung ->
    > kostet
    > extra!
    >
    > Das ist unfassbar,
    > oder?
    >
    > Nein das is GEMA.
    >
    > Noch ein Tatsachenbericht:
    >
    > Mein Vater ist selbstständiger
    > Bezirksschornsteinfegermeister. Er hat einen
    > Gesellen. Beide nutzen Ihre eigenen
    > Privatfahrzeuge als Dienstautos. Beide haben einen
    > eigenen, privaten Haushalt. (logisch)
    > Die GEZ wollte von meinem Vater, dass er nicht nur
    > das private Radio anmeldet, sondern auch noch das
    > in seinem Büro (ist ebenfalls im gleichen Haus),
    > das in seinem privaten Auto 2 Mal (weil er den
    > Wagen ja privat und geschäftlich nutzt) und das
    > Autoradio seines Gesellen auch noch mal mit
    > anmeldet (weil der ja in der Zeit, wo er für
    > meinen Vater arbeitet, gewerblich ein Radio
    > nutzt.)
    >
    > Es gibt also unterm Strick, äh, Verzeihung, Strich
    > genau 3 Radios:
    >
    > Radio geschäftlich/privat im Büro meines Vaters
    > Radio im Auto geschäftlich/privat mein Dad
    > Radio im Auto geschäftlich/privat Geselle
    >
    > Die wollte allerdings gleich 6 mal daran
    > verdienen. Weil ja jedes der Radios "zweiseitig"
    > genutzt wird.
    >
    > Mein Vater hat dann Beschwerde eingelegt, mit der
    > Begründung:
    > Egal wo ich bin, ich kann doch immer nur ein Radio
    > nutzen und nicht alle zusammen. Das gleiche gilt
    > auch für meinen Gesellen.
    >
    > Dazu hat er dann Recht bekommen.
    >
    > Verrückte Bürokratie. Hauptsache die wundersame
    > Geldvermehrungsmaschinerie funktioniert noch.
    >
    >


    Habt ihr eigentlich eine Ahnung, wie viel Leute doppelt die GEZ - Gebühren zahlen? Wenn jemand heiratet oder so vergessen viele da was zu ändern. Und die GEZ zahlt maximal zwei Jahre zurück, behält sich aber das Recht vor bei Kunden, die keine GEZ bezahlt haben bis 10 Jahre die gebühren nachzufordern ...
    Kein vernünftiger Mensch würde so einen Vertrag unterschreiben (aner haben wir eine Wahl ?? - NEIN!!) Das treibt mich echt in den Wahnsinn!!

    Und ich habe es miterlebt, was die GEZ für einen Aufstands macht, wenn man sagt, dass man jetzt einen gemeinsamen Haushalt hat. Bei meiner Schwester kam es dann nach dem Zusammenziehen mit ihrem (inzwischen) Mann vor, dass die sogar dreifach abgebucht haben (von ihrem provaten Konto, von seinem prvaten Konto und dann noch vom gemeinsamen Konto). Und die haben sich so lange quer gestellt, bis man ihnen nach einem halben Jahr mit dem Anwalt gedroht hat ...

    Die Mitarbeiter werden doch mit Sicherheit darauf getrimmt solche "Fehler" bewusst zu machen, in der Hoffnung, dass es die Leute erst nach ein paar Jahren merken, oder??

    CU ... NCM

  8. Re: Geld hoch, Hände her!

    Autor: Grovel 08.07.05 - 06:12

    Das Gefühl habe ich auch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. COD: Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare
    COD
    Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare

    Kurz vor dem Start eines Betatests für alle Plattformen erklärt Activision das neue Crossplay-Modell. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare auf Windows-PC, PS4 und Xbox One können auch dann miteinander spielen, wenn sie unterschiedliche Eingabegeräte nutzen.

  2. Firefox 69.0.1: Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem
    Firefox 69.0.1
    Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem

    Wer Probleme mit Captive Portals hat, dürfte sich über das aktuelle Wartungsupdate von Firefox 69 freuen. Parallel wurden einige andere kleine Fehler beseitigt und das Hijacking von Mauszeigern unterbunden.

  3. Google: Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher
    Google
    Youtube bringt große Werbebanner auf den Fernseher

    Google überarbeitet seine Youtube-App für Smart-TVs und Streaminggeräte. Es wird künftig ein großes Werbebanner auf der Startseite der Youtube-App geben - inklusive Autostart.


  1. 10:11

  2. 09:56

  3. 09:41

  4. 09:26

  5. 08:33

  6. 07:58

  7. 07:46

  8. 07:36