Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA drängt weiter auf Sperrung durch…

im rhetorik-lehrbuch...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. im rhetorik-lehrbuch...

    Autor: hm? 07.07.05 - 13:05

    ... könnte neben der beschreibung von euphemismus als beispiel dieser satz stehen ", die Nutzer im Internet vor illegalen Download-Angeboten zu schützen".
    es geht genau so lustig weiter:
    "Diese Dimension der illegalen Angebote im Internet ist für die Komponisten und Textdichter nicht mehr tragbar"
    ich persönlich kenne keinen musiker, der sich darüber freut, wenn die verbreitung seiner musik verboten wird. eigentlich finden die es sogar super, wenn sie eine methode finden, ihre musik mehr leuten zugänglich zu machen. sind es also wirklich die interessen der musiker und textdichter (ob dichter bei der pop-musik zutrifft ist wieder ein anderes thema)?

    es mag jeder selbst entscheiden, was davon zu halten ist.

  2. Re: im rhetorik-lehrbuch...

    Autor: Magic 07.07.05 - 13:17

    Nein, bei Pop Musik gibt es keine Dichter.
    Nur Cover Versionen.
    Und die nur in schlechter bis misereabler ausführung.
    Das heist also das auch keine Musiker gibt.
    Nur "Superstars" und MI Cashcows.

  3. Re: im rhetorik-lehrbuch...

    Autor: pir187 07.07.05 - 13:58

    hm? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... könnte neben der beschreibung von euphemismus
    > als beispiel dieser satz stehen ", die Nutzer im
    > Internet vor illegalen Download-Angeboten zu
    > schützen".
    > es geht genau so lustig weiter:
    > "Diese Dimension der illegalen Angebote im
    > Internet ist für die Komponisten und Textdichter
    > nicht mehr tragbar"
    > ich persönlich kenne keinen musiker, der sich
    > darüber freut, wenn die verbreitung seiner musik
    > verboten wird. eigentlich finden die es sogar
    > super, wenn sie eine methode finden, ihre musik
    > mehr leuten zugänglich zu machen. sind es also
    > wirklich die interessen der musiker und
    > textdichter (ob dichter bei der pop-musik zutrifft
    > ist wieder ein anderes thema)?
    >
    > es mag jeder selbst entscheiden, was davon zu
    > halten ist.

    Es sollte heißen, daß sich Produzenten und Plattenfirmen um ihre Gelder sorgen. Die "Dichter" und Sänger werden nur vorgeschoben und sollen traurig wirken. Tatsächlich kriegen die aber nur einen Bruchteil des Geldes ab!

    Diese hinterfotzige Marketingmafia geht mir mit ihren scheinheiligen und falschen "Argumenten" so auf die Ketten!


    pir187


  4. Re: im rhetorik-lehrbuch...

    Autor: Marius 07.07.05 - 14:04

    Stimmt genau. Musiker verdienen an den Platten eher weniger, mehr an den Werbeauftritten in TV Sendungen oder an anderen Verträgen (Merchandise).
    Aber hey, man muss auch mal die Musikindustrie verstehen. So ein Ferrari braucht nunmal seinen SuperPlus Sprit. Also ich finde allein schon wegen der vielen Arbeit die sie machen, sollten sie eine extra "Musikproduzentensteuer" erhalten. So sagen wir mal 2%??!


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  4. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

  1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
    Core i9-9900KS
    Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

    Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

  2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


  1. 03:45

  2. 20:12

  3. 11:31

  4. 11:17

  5. 10:57

  6. 13:20

  7. 12:11

  8. 11:40