Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA drängt weiter auf Sperrung durch…

Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: T.S. 07.07.05 - 14:16

    Irgendwie hab ich das schon mal in der Schule gelernt. Was hier durch die Musik-/Filmindustrie, Gema usw. so betrieben wird gleicht schon fast wie vor 60-70 Jahren in Deutschland.

    - Systematische Verfolgung
    - Zensierungen
    - Probaganda
    - Diktatur an Hardware und Softwarehersteller

    Wo wollen wir denn noch hin?

  2. Re: Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: charly 07.07.05 - 14:23

    T.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie hab ich das schon mal in der Schule
    > gelernt. Was hier durch die Musik-/Filmindustrie,
    > Gema usw. so betrieben wird gleicht schon fast wie
    > vor 60-70 Jahren in Deutschland.
    >
    > - Systematische Verfolgung
    > - Zensierungen
    > - Probaganda
    > - Diktatur an Hardware und Softwarehersteller
    >
    > Wo wollen wir denn noch hin?


    ---------------------------------------------------------

    Alle Macht der Industrie, da der jetzige Staat ja zu dumm ist sich da durchzusetzen.
    Es müßen alle Wiedergabegeräte zur GEMA zur Verwanzung eingeschickt werden, Zuwiederhandlungen werden dann laut GEMA Präsidenten mit Arbeitslager nicht unter 10 Jahren geahndet.

  3. Re: Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: Stefan Steinecke 07.07.05 - 14:30

    Ja. Die werden euch einen Downloadstern verpassen, werden euch internieren und vergasen. Der Genozid an den Juden mittels der Hardware - und der Software-Diktatur werden unvergessen bleiben! Und erst die "Probaganda"!

    Dich sollte man wegen Verharmlosung der Nazidiktator und der Verhöhnung ihrer Opfer belangen.


    T.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie hab ich das schon mal in der Schule
    > gelernt. Was hier durch die Musik-/Filmindustrie,
    > Gema usw. so betrieben wird gleicht schon fast wie
    > vor 60-70 Jahren in Deutschland.
    >
    > - Systematische Verfolgung
    > - Zensierungen
    > - Probaganda
    > - Diktatur an Hardware und Softwarehersteller
    >
    > Wo wollen wir denn noch hin?


  4. Re: Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: LD 07.07.05 - 22:18

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Die werden euch einen Downloadstern verpassen,
    > werden euch internieren und vergasen. Der Genozid
    > an den Juden mittels der Hardware - und der
    > Software-Diktatur werden unvergessen bleiben! Und
    > erst die "Probaganda"!
    >
    > Dich sollte man wegen Verharmlosung der
    > Nazidiktator und der Verhöhnung ihrer Opfer
    > belangen.

    Ich weiss, du bist nur ein Provokateur, aber ausnahmsweise antworte ich dir doch.

    Das Dritte Reich hat auch nicht mit den Judenprogromen begonnen. Vorher hat man systematisch kriminalisiert (kommt dir das bekannt vor?) und zensiert (kennst du auch?), um unter anderem wirtschaftlichen Einfluss zu gewinnen (wo habe ich das schon mal gehört?). Wir reden (noch) nicht vom Warschauer Ghetto und mit Sicherheit nicht von den Konzentrationslagern! Das alles weisst du natürlich und hast es beflissentlich "übersehen", nur um wieder zu provozieren. Nun frage ich mich, wer hier die Opfer der Nazis verhöhnt. *ausspuck*

    LD

  5. Re: Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: T.S 08.07.05 - 09:04

    Komisch ist nur, daß ich das Wort NAZI (und ich *verachte* diese Personen und was damals passiert ist) nicht erwähnt habe und vor allem auch nicht irgendwelche Morde an Unschuldige. Es geht hier allein daran, daß die Musik-/Filmindustrie

    - systematisch Internetbenutzer erfolgt.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/51306
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/60373
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/58666

    - Die legalen Konsumenten mit sehr provokanten Werbespots einschüchtert
    http://www.hartabergerecht.de/

    - Hardwarehersteller diktiert wie sie Ihre Hardware auf
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/59033

    - Es wird versucht zu Zensieren
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/61331

    - Regierung wird darauf hingedrengt Gesetze nach ihren
    Wünschen zu ändern

    Es ist schade, daß Du alles unter einer verdunkelten Brille siehst!

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Die werden euch einen Downloadstern verpassen,
    > werden euch internieren und vergasen. Der Genozid
    > an den Juden mittels der Hardware - und der
    > Software-Diktatur werden unvergessen bleiben! Und
    > erst die "Probaganda"!
    >
    > Dich sollte man wegen Verharmlosung der
    > Nazidiktator und der Verhöhnung ihrer Opfer
    > belangen.
    >
    >

  6. Re: Geschichtlich gesehen kommt mir das alles bekannt vor!

    Autor: ikke 08.07.05 - 09:25

    T.S schrieb:
    zähl mal deine Rechtschreibfehler... das ist Terror genug!

  7. blah

    Autor: blah 09.07.05 - 00:48

    ikke schrieb:
    > zähl mal deine Rechtschreibfehler... das ist
    > Terror genug!

    blah

  8. danke

    Autor: danke 09.07.05 - 00:49

    danke


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über experteer GmbH, München
  3. ASCon Systems GmbH, Stuttgart
  4. Hays AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 2,50€
  2. 34,99€
  3. 51,95€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    1. Gegen Vodafone: Telekom schafft neue Kabelsparte
      Gegen Vodafone
      Telekom schafft neue Kabelsparte

      Die Deutsche Telekom legt ihre Kabelnetzsparte mit Breitband für Geschäftskunden zusammen. Der neue Chef des Bereichs kommt von Tele Columbus.

    2. Digitaler Assistant: Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut
      Digitaler Assistant
      Google macht Google Assistant zum Mann - und klingt gut

      Erlösung für alle, die sich mit der Stimme des Google Assistant nie anfreunden konnten. Für deutsche Nutzer gibt es eine alternative Stimme. Diesmal ist es eine Männerstimme - und sie gefällt uns besser als die alte.

    3. COD: Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare
      COD
      Activision erklärt Crossplay für Modern Warfare

      Kurz vor dem Start eines Betatests für alle Plattformen erklärt Activision das neue Crossplay-Modell. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare auf Windows-PC, PS4 und Xbox One können auch dann miteinander spielen, wenn sie unterschiedliche Eingabegeräte nutzen.


    1. 10:50

    2. 10:33

    3. 10:11

    4. 09:56

    5. 09:41

    6. 09:26

    7. 08:33

    8. 07:58