Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEMA drängt weiter auf Sperrung durch…

Musiker, DJs etc. sind auch Gema genervt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musiker, DJs etc. sind auch Gema genervt.

    Autor: Kalle80 08.07.05 - 14:07

    Die einzigen die die Gema toll finden sind Spitzenverdiener in der Musikszene, 0815 Musiker ist die Gema auch ein Dorn im Auge, jährlich Gebühren zu zahlen um ihre 10 000 verkauften Tonträger zu schützen lohnt kaum. Ansonsten ist die Gema ein riesiger Machtapparat der unsummen für verwaltung verschlingt und kaum mehr nutzen hat (hatte er schon früher nicht, was heute gebrannt wird wurde früher aus dem Radio per Tonband mitgeschnitten und das teils sogar in besserer Qualität als heute!!). Nur weil immer mehr Künstler, die heute noch gut verdienen, auf GEMAbeitritt und somit Gebühren verzichten braucht man noch lange nicht auf dem Endverbraucher herumhacken der beim Brennerkauf ebenso wie bei jedem Rohling für die Gema bereits kräftig abdrückt obwohl dies gesetzl. nicht so sein dürfte (recht auf Privatkopie etc.). Das schließen von einzelnen Webportalen ist nett gemeint, zeigt aber wie weltfremd die Herren von der Gema sind, werden die adressen per provider blockiert sind morgen neue da. Außerdem, wer braucht bei sovielen Suchmaschinen noch webseiten mit links?

  2. Hybris

    Autor: Stefan Steinecke 08.07.05 - 14:16

    Ich denke nicht, daß du ein Mandat hast, für die gesamte Musikszene zu sprechen.


    Kalle80 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die einzigen die die Gema toll finden sind
    > Spitzenverdiener in der Musikszene, 0815 Musiker
    > ist die Gema auch ein Dorn im Auge, jährlich
    > Gebühren zu zahlen um ihre 10 000 verkauften
    > Tonträger zu schützen lohnt kaum. Ansonsten ist
    > die Gema ein riesiger Machtapparat der unsummen
    > für verwaltung verschlingt und kaum mehr nutzen
    > hat (hatte er schon früher nicht, was heute
    > gebrannt wird wurde früher aus dem Radio per
    > Tonband mitgeschnitten und das teils sogar in
    > besserer Qualität als heute!!). Nur weil immer
    > mehr Künstler, die heute noch gut verdienen, auf
    > GEMAbeitritt und somit Gebühren verzichten braucht
    > man noch lange nicht auf dem Endverbraucher
    > herumhacken der beim Brennerkauf ebenso wie bei
    > jedem Rohling für die Gema bereits kräftig
    > abdrückt obwohl dies gesetzl. nicht so sein dürfte
    > (recht auf Privatkopie etc.). Das schließen von
    > einzelnen Webportalen ist nett gemeint, zeigt aber
    > wie weltfremd die Herren von der Gema sind, werden
    > die adressen per provider blockiert sind morgen
    > neue da. Außerdem, wer braucht bei sovielen
    > Suchmaschinen noch webseiten mit links?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€ (Bestpreis!)
  2. 199€ + Versand
  3. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07