1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Das kostet das iPhone 4…

Hardwarekosten: 180 Euro

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: Wilbert.Z. 25.10.10 - 17:35

    Ein fairer Verkaufspreis dürfte also maximal bei 300 Euro liegen. Zumindest wenn man die fehlkonstruierte Antenne und das brüchige Glas der Rückseite ausblendet. Inkl. dieser Mängel sinds dann eher 200 Euro.

    ____________________________________
    Freiheit statt Apple!

  2. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: irgendwersonst 25.10.10 - 18:18

    Wilbert.Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein fairer Verkaufspreis dürfte also maximal bei 300 Euro liegen. Zumindest
    > wenn man die fehlkonstruierte Antenne und das brüchige Glas der Rückseite
    > ausblendet. Inkl. dieser Mängel sinds dann eher 200 Euro.

    In der freien Marktwirtschaft gibt es kein fair.
    Man verlangt so viel wie man will und wenn es genug Leute gibt, die den Preis dafür zahlen wollen, dann bleibt der Preis. Erst wenn es nicht genug Käufer gibt wird der Preis gesenkt. Das macht nicht nur Apple so.

    Bei Apple ist allerdings die Gewinnmarge sehr hoch weil die Verkaufspreise sehr viel höher als die Produktionskosten sind.
    Das ist gut für Apple aber weniger gut für die Käufer, aber mit ein bischen Gehirnwäsche glaubt auch der Käufer, daß das gut für ihn ist...

  3. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: NetzR 25.10.10 - 18:55

    Wilbert?

    - 14,1 Millionen verkaufte iPhone4's (s. Quartalsbericht)
    - Hersteller mit der höchsten Kundenzufriedenheit (s. ACSI)
    - Smartphone mit der geringsten Rücklaufquote (trotz "Antennagate" 1,7%)

    Irgendwas macht Apple doch richtig, oder?

  4. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: Saph 25.10.10 - 19:14

    Wilbert.Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein fairer Verkaufspreis dürfte also maximal bei 300 Euro liegen. Zumindest
    > wenn man die fehlkonstruierte Antenne und das brüchige Glas der Rückseite
    > ausblendet. Inkl. dieser Mängel sinds dann eher 200 Euro.


    Wie gut dass ein Telefon nur aus Hardware besteht, die nicht entwickelt werden muss. Und dass ein Unternehmen sonst keine Kosten hat.

  5. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: Wilbert Z. sein Pfleger 25.10.10 - 21:04

    Du glaubst also, Wilbert könne nicht bis 3 zählen? Neeeeeiiiiinnn! Ich bin schockiert ... :D

  6. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: ne FanBoys 25.10.10 - 22:32

    NetzR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wilbert?
    >
    > - 14,1 Millionen verkaufte iPhone4's (s. Quartalsbericht)
    > - Hersteller mit der höchsten Kundenzufriedenheit (s. ACSI)
    > - Smartphone mit der geringsten Rücklaufquote (trotz "Antennagate" 1,7%)
    >
    > Irgendwas macht Apple doch richtig, oder?

    Ne das sind die Apple FanBoys die vor lauter "Fan" die Fehler einfach ignorieren.

    Hauptsache einen halben Monatslohn ausgeben um dann mit den iPhone den reichen zu "Spielen".

  7. Re: Hardwarekosten: 180 Euro

    Autor: Rennef 26.10.10 - 00:22

    > > - 14,1 Millionen verkaufte iPhone4's (s. Quartalsbericht)
    > > - Hersteller mit der höchsten Kundenzufriedenheit (s. ACSI)
    > > - Smartphone mit der geringsten Rücklaufquote (trotz "Antennagate" 1,7%)
    > >
    > > Irgendwas macht Apple doch richtig, oder?
    >
    > Ne das sind die Apple FanBoys die vor lauter "Fan" die Fehler einfach
    > ignorieren.
    >
    > Hauptsache einen halben Monatslohn ausgeben um dann mit den iPhone den
    > reichen zu "Spielen".

    Lies vielleicht mal ein gutes Buch und weniger Golem-Forum. Tut deinem Hirn gut.
    _oh man_

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Project Manager Product (m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Firmware-Entwickler / Device-Integration Software Engineer (m/w/d)
    PTW FREIBURG Physikalisch-Technische Werkstätten Dr. Pychlau GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Prozessmanager IT-Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  4. Anwendungsentwickler / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Datenbanken
    ING Deutschland, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt