1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avatar-Trilogie: James Cameron…

kein Sience Fiction

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein Sience Fiction

    Autor: SFX 28.10.10 - 12:51

    Star Wars gehört wohl eher in die Märchenabteilung denn zu den SF.
    Avatar ist auch nur eine Pokahontas-Neuverfilmung. Statt Indianer sind es nun mit Schlümpfen gekreuzte ET's.

  2. Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: AnotherGuy 28.10.10 - 13:00

    Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-, Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

  3. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: NeoTiger 28.10.10 - 13:20

    AnotherGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch eigentlich keinen Film den man klar nur genau einem wohl
    > definierten Genre zuordnen kann. Was also ist denn genau SciFi? Alles was
    > irgendwie in einer entfernten Zukunft irgendwo im Weltraum spielt? Wo
    > grenzt man sich dann genau von Fantasy-Filmen ab, nur über die
    > semi-wissenschaftliche Ausgestaltung der genutzen Technik? Machen Boden-,
    > Enter- und Weltraumschlachten solche Filme eigentlich zu Actionfilmen?
    > -> es werden doch eh meist mehrere Genre berührt, also kann man doch sagen
    > das Star Wars ein SciFi-Märchen ist. Da gibt es überhaupt schöne
    > Mischungen, schade das Firefly, also SciFi-Western, nicht länger lief :D

    Eigentlich definierst du die Grenzen schon selbst. Science Fiction, in dem ja nicht zu unrecht das Wort "Science" aka Wissenschaft mit drin steckt, sind unterhaltsame Gedankenspiele über zukünftige Technologien, Möglichkeiten, neue Konflikte die daraus entstehen und wie die Menschen dieser Zeit damit umgehen würden. Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    Wie es mal jemand so schön sagte: in Star Trek TNG gab es z.B. viele Geschichten über Probleme, die die Crew mit der Natur ihres Warp-Antriebs, Transporter-Problemen oder verrückt spielenden Bord-Computer hatte. Im jüngsten Star Trek Film gibt es einen Bösewicht der die Erde Platt machen will, viel Geschrei zwischen den Hauptfiguren, Sex-Appeal Uhura und jede Menge Action.

  4. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: rafterman 28.10.10 - 13:28

    Absolut richtig und Star Wars ist eben keine Fiction sondern ein Märchen. Unter anderem erkennt man das daran das Märchen immer mit "Es war einmal" beginnen.

    Und auch daran sieht man das Star Wars eigentlich schon passiert ist und nicht in der Zukunft spielt.

  5. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: Lino 28.10.10 - 23:50

    Viele klassifizieren Star Wars als Science Fantasy.
    Das trifft es wohl ziemlich genau.



    @NeoTiger
    Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

  6. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: d-tail 31.10.10 - 13:34

    Lino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The
    > Empire Strikes Back.

    ??

    Die neue Eissorte "Bourbon Vanille" ist die beste Sorte mit Erdbeergeschmack? :-)

  7. Re: Genrezuordnungen sind halt fließend

    Autor: PullMulll 01.11.10 - 00:52

    >Sie sind nicht ausgelegt auf kurze rasante Action-Szenen sondern geben dem Zuschauer die Zeit über die Handlung nachzudenken statt nur mit Spezialeffekten und überzeichneter Dramaturgie zugeballert zu werden.

    sag das mal einer den idioten in L.A.


    >Der neue Star Trek Movie, ist (leider) der beste Star Wars Film seit The Empire Strikes Back.

    naja das ist schon was dran. Starwars war immer eher Aktionreich, StarTrek eher Kopflastig(zumindest TNG)
    mitlerweile haben sich die rollen vertauscht, was leider keinem von beiden guttut. in StarWars wurde immer mehr von irgendwelcher politik gelabert, wo es eigentlich um die Charaktere und ihre beziehungen zueinander hätte gehen sollen.
    und StarTrek, naja ich glaub das können wir uns Sparen... dabei war der anfang vom neuen Startrek film so vielversprechend, aber je länger er lief desto dümmer wurde er leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  3. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13