Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Toolbar für Firefox kann…

Wieso zwei Mal ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso zwei Mal ?

    Autor: Google-Bär 08.07.05 - 11:27

    Wozu brauche ich zwei Mal die Möglichkeit mit Google in der Taskleiste zu suchen ? Und zum Übersetzen packe ich mir Leo in die Suchmaske ......

    MFG

  2. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: LH 08.07.05 - 11:39

    Ja, du kannst alles auch einzeln haben, aber sie wollten halt einen Toolbar machen, der direkt von Ihnen kommt. Kann man ihnen ja nicht verbieten :)

    Außerdem hat nur dieser hier das "echte" PageRank

    Google-Bär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu brauche ich zwei Mal die Möglichkeit mit
    > Google in der Taskleiste zu suchen ? Und zum
    > Übersetzen packe ich mir Leo in die Suchmaske
    > ......
    >
    > MFG


  3. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: InformantDunkel 08.07.05 - 11:40

    Google-Bär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu brauche ich zwei Mal die Möglichkeit mit
    > Google in der Taskleiste zu suchen ? Und zum
    > Übersetzen packe ich mir Leo in die Suchmaske
    > ......
    >
    > MFG


    Die Googlebar übersetzt englische Wörter wenn man mit dem Cursor drüber geht... also schneller und einfach als wenn man das gesuchte Wort erst bei leo.org selber suchen muß.
    Ansonsten liefern beide Toolbars fast dasselbe.

    Die Googlesuche in der Taskleiste finde ich ganz nebenbei auch überflüssig...

    Gruß,
    Informant

    ----

    http://www.informatikerstrich.net/

  4. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: Bibabuzzelmann 08.07.05 - 11:43

    Damit man weiss was du für Texte schreibst *g
    Bei Wörtern wie Taliban, Drogen usw wird dein Text an die entsprechende Stelle weitergeleitet*g

    Lol, bei Bild 3 wollte ich die Software Installation wegklicken ^^

    Guten Morgen Bibabuzzelmann :)

  5. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: co 08.07.05 - 11:51

    ROFL
    ...und im nächsten Bild kommt dann 'danke das sie den Google Suchdings installiert haben'

    total geil ^^



    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damit man weiss was du für Texte schreibst *g
    > Bei Wörtern wie Taliban, Drogen usw wird dein Text
    > an die entsprechende Stelle weitergeleitet*g
    >
    > Lol, bei Bild 3 wollte ich die Software
    > Installation wegklicken ^^
    >
    > Guten Morgen Bibabuzzelmann :)
    >
    >


  6. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: Bibabuzzelmann 08.07.05 - 13:27

    :)


  7. Re: Wieso zwei Mal ?

    Autor: Gegen Alles 08.07.05 - 14:35

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damit man weiss was du für Texte schreibst *g
    > Bei Wörtern wie Taliban, Drogen usw wird dein Text
    > an die entsprechende Stelle weitergeleitet*g

    Zeitgleich zur "speziellen" Google Suche, werde ich noch 1000 Mails an von mir angelegte Spezial-Accounts wie "dschihad@gmx.de", "killall@makewarnotpeace.org" und "islamistenfuehrer@taliban.net" schicken.
    Als dummer Terrorist werde ich natürlich detaillierte Pläne für meinen Angriff auf Berlin, Paris und Washington als MS-Word Dokument anhängen.

    Ich freue mich schon auf das GSG9 Kommando, daß meine Wohnung stürmt.


    Gruß
    gegenalles . blog . de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. SpaceX: Das Starship nimmt Form an
    SpaceX
    Das Starship nimmt Form an

    Der erste echte Prototyp des Starship ist fast fertig. Am Samstag soll er offiziell vorgestellt werden. Aber schon vorher wurden einige Details bekannt.

  2. Mobilfunkstrahlung: Demonstranten nennen 5G ein Verbrechen
    Mobilfunkstrahlung
    Demonstranten nennen 5G ein Verbrechen

    Am Wochenende haben die Gegner von 5G und Mobilfunk demonstriert. Sie fürchten mehr Krebsfälle durch die Mobilfunkstrahlung. Doch die Stiftung Warentest widerspricht ihnen.

  3. Office-Suite: Openoffice ermöglicht Nutzung von Alternativ-Java
    Office-Suite
    Openoffice ermöglicht Nutzung von Alternativ-Java

    Im Zuge eines kleinen Bug-Fix-Releases ermöglicht Apache Openoffice seinen Nutzern künftig die Nutzung einer Alternative zur Java-Implementierung von Oracle. Die restlichen Änderungen fallen sehr klein aus.


  1. 14:52

  2. 14:24

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:42

  6. 12:31

  7. 12:03

  8. 12:01