Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fedora 14: Sicheres System durch…

Super Distro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super Distro

    Autor: hutmacher 02.11.10 - 15:18

    Mein Liebling.

  2. Re: Super Distro

    Autor: Fedorianer 02.11.10 - 15:19

    Ja mit abstand die beste Distro.

  3. Re: Super Distro

    Autor: Hirn_On 02.11.10 - 15:22

    hutmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Liebling.


    Aber nur weil du Drogen nimmst. Aber jedem das Seine ;)

    Gruß

  4. Full ACK

    Autor: Arthur Dent 02.11.10 - 15:22

    hutmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Liebling.
    Auf dem Desktop und auf dem Notebook. Und vielleicht demnächt auch auf einem HTPC.

    Auf den Servern läuft CentOS.

    Von SuSE habe ich mich schon lange verabschiedet und mit Ubuntu konnte ich mich auch noch nicht richtig anfreunden.

  5. Re: Super Distro

    Autor: FedoraBest 02.11.10 - 15:24

    Stimmt Fedora ist geil. Die stellen immer neue Rekorde auf. Jedes mal wenn eine neue Version raus kommt, gibt es 1000 Forenbeiträge das das System instabil läuft - oder mal gar nicht. Die schaffen es jedes mal noch mehr Bugs reinzuklatschen :) Best Distro ever!!!

  6. Re: Super Distro

    Autor: appliances 02.11.10 - 15:26

    1-2 Sätze was so toll dran sein soll, fänden manche schon ganz hilfreich.

    Wenn man Rentner konvertieren will, muss man halt Windows-Design-Distros nehmen. Startmenü kennen die ja.
    Aber dann scheitert die FOSS-Usability dann ein Kleinigkeiten.

  7. Re: Super Distro

    Autor: Defedora 02.11.10 - 15:35

    FedoraBest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt Fedora ist geil. Die stellen immer neue Rekorde auf. Jedes mal wenn
    > eine neue Version raus kommt, gibt es 1000 Forenbeiträge das das System
    > instabil läuft - oder mal gar nicht. Die schaffen es jedes mal noch mehr
    > Bugs reinzuklatschen :) Best Distro ever!!!


    Hä? Das ist doch OpenSource, da gibts doch gar keine Bugs...

  8. Re: Super Distro

    Autor: Fed0ra 02.11.10 - 15:41

    Nur schade, dass es für die Distribution keine funktionierenden ATI-Treiber gibt, die 3D und Multi-Monitor unterstützen.

    Ansonsten hat mir die Distribution auch gefallen, aber 3D und Multi-Monitor-Unterstützung zusammen ist halt ein Muss für mich.

  9. Re: Super Distro

    Autor: Arthur Dent 02.11.10 - 15:47

    Fed0ra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur schade, dass es für die Distribution keine funktionierenden ATI-Treiber gibt, die 3D und Multi-Monitor unterstützen.
    Zu ATI kann ich nichts sagen. Aber bei nVidia und Intel funktioniert Multi-Monitor-Betrieb und 3D. Hast Du mal das rpm-fusion.org-Repo eingebunden?

    Und dann kommt es natürlich auch noch konkret auf Deine GraKa an. Vielleicht zu neu?

  10. Re: Super Distro

    Autor: Arthur Dent 02.11.10 - 15:52

    FedoraBest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die schaffen es jedes mal noch mehr Bugs reinzuklatschen
    Quatsch! Mit Pulseaudio haben sie sich damal ein Ei gelegt und man musste nachjustieren.

    Bei mir läuft Fedora seit Verion 6 auf den unterschiedlichesten Systemen stabil. Selbst Upgrades (sofern keine Version überprungen wird) sind meistens problemlos. Wenn man Fremd-Repos eingebunden hat, kann man mal auf Probleme stoßen. Aber dann sollte man wissen, was man getan hat.

  11. Re: Super Distro

    Autor: Arthur Dent 02.11.10 - 15:58

    appliances schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1-2 Sätze was so toll dran sein soll, fänden manche schon ganz hilfreich.
    1. Bleeding-Edge. Was auch bedeutet, das man neue Kernels bekommt.
    2. Für meine Begriffe gute Organisation von /etc, die nicht gleich bei manuellen Anpassungen das Update an die Wand fahren lässt
    3. Super Multimedia- und Treiber-Unterstützung dank rpm-fusion.org

    > Wenn man Rentner konvertieren will, muss man halt Windows-Design-Distros nehmen. Startmenü kennen die ja.
    > Aber dann scheitert die FOSS-Usability dann ein Kleinigkeiten.
    Ich stelle keinen Windows-Otto-Normaluser-DAU auf Linux um. Der soll bei Windows bleiben.

  12. Re: Super Distro

    Autor: EmacsGuru 02.11.10 - 16:33

    hutmacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Liebling.

    Das sagst du nur, weil du Crunchbang Linux nicht kennst.

  13. Re: Super Distro

    Autor: Fed0ra 02.11.10 - 16:40

    Ja, ich hab RPM-Fusion installiert, aber ging trotzdem nicht.

    Meine Grafikkarte ist eine ATI 5770, also auch nicht mehr allzu neu.
    Also wenn jemand noch eine Lösung weiß, ruhig her damit :)

  14. Re: Super Distro

    Autor: NurLight 02.11.10 - 21:15

    Also ich habe unter Ubuntu die Linux Treiber von ATI direkt installiert und hab wunderbaren Multimonitor Betrieb mit meiner 5770. Die ATI Treiber die von Ubuntu nachinstalliert werden haben nicht funktioniert.

    Vielleicht geht das auch bei Fedora?

  15. Re: Super Distro

    Autor: Fenrin 02.11.10 - 23:57

    Catalyst 10.10 funktioniert mit Fedora. Um Catalyst 10.10 der ati.amd.com Seite zu installieren brauchtst du nur kernel-devel und kernel-headers zu deiner aktuell laufenden Kernelversion installieren. Der kmod-catalystteiber der im rpmfusionrepo drinnen is und auf Catalyst 10.9 basiert, funktioniert nicht mit Fedora 14.

    Was Multi-Monitor Unterstützung betrifft scheint mir der freie Radeontreiber wesentlich benutzerfreundlicher zu sein, zumindest mit einer Radeonkarte der 4000er Reihe und über D-Sub Anschluss.

  16. Re: Super Distro

    Autor: Fenrin 03.11.10 - 00:16

    mit Radeontreiber kann man seine Mulimonitoreinstellungen unter Gnome ganz einfach unter System->Einstellungen->Bildschirme vornehmen.

    Um über das Catalyst Control Center mein am Notebook angeschlossenen Monitor erfolgreich zu konfigurieren muss ich erst Bildschirm klonen einstellen, dann stürt das CCC meist ab wobei Bildschirm aber geklont ist. Dann kann ich noch den Notebookbildschirm ausschalten und die Auflösung vom Monitor dann erst höher stellen. Ein anderes Vorgehen lässt das CCC ohne Erfolg abstürzen.

    Aber der Befehl xrandr funktioniert immerhin auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 15,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27