1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungssteuerung: 2.000 US-Dollar…
  6. Thema

zwei Nullen zu wenig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 16:59

    Vielleicht hat er ja auch Brutto/Netto vertauscht. Würde nur noch mehr untermauern, dass er noch nicht viel in der Realwelt unterwegs war.

  2. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Lügner 08.11.10 - 17:28

    gtrhztrjztkju6kzuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als Teamleiter in einem Konzern mit viel Arschleckerei
    > (in die Richtung ziele ich derzeit) is der Verdienst prinzipiell nach oben
    > offen ....

    Pah, ohne abgeschlossenes Studium und ohne viel Kompetenz und mit ohne viel Arschleckerei bin ich jetzt schon beim Dreifachen plus Firmen 5er BMW (leider schwarz, nicht zum aufreißen geeignet). Naja, ab und zu muss man mal was dafür geben, eine kleine Unterschrift hier und ein bisschen Kleingeld im 5er nach Luxbg. schaffen. Natürlich nix illegales, höhö...

  3. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: wrxtrfx 08.11.10 - 18:21

    "--> 4 Wochen Urlaub genommen (die gefragte Experten haben eh immer Resturlaub), mal eben son Ding zusammengehackt und ca. 50% des Monats auf der faulen Haut gelegen ... da kann man zufrieden sein "

    Da scheint wer aber ein bisschen den Bezug zur Realität verloren zu haben. Eine Binary zu disassemblieren ist eine Sache, das Zeug dann auch zu verstehen, nachzumachen, und zu dokumentieren ist schon was ganz was anderes. Zumal das auch nicht unbedingt so gemacht sein wird, dass es einfach zu verstehen ist (mit Abischt). Da gehts nicht bloß darum, ein blödes Passwort zu knacken, wo man bei jedem zweiten einfach nur "" probieren muss...

    Und wenn das Zeug nicht ne Binary ist sondern irgendein Script, dann macht das auch nicht wirklich nen Unterschied.

  4. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Ums Geld gehts hier nicht 08.11.10 - 19:49

    Wer es als erster schafft holt sich klar die 2000$, die sind aber sicher für niemanden der Hauptgrund. Da man mit weniger Arbeit mehr verdienen kann...
    Da gehts schlicht weg darum zu Zeigen, dass es geht und zum anderen darum sich einen Ruf zu sichern.

  5. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.10 - 06:54

    Denke ich auch. Auch wenn meine zweite Null wohl eine zuviel war. Aber wenn ein Konzerne darauf angewiesen ist solche Ausschreibungen zu tätigen, dann sollten es schon 100.000 sein. Immerhin verlangen die ja noch einiges mehr und nicht nur den Treiber. Das sollte ein ehrliches Unternehmen wissen und berücksichtigen.

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firehorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also macht doch selbst den Mist.
    > > Allein die Doku käme schon den genannten Preis.
    > >
    > > 2000 Dollar sind schon eher unverschärmt.
    >
    > 2000 US-Dollar sind auch für eine Dokumentation so einer Software nicht
    > genug.
    > Wie schon oft vermutet, wird sich dieses Angebot auf keinen Fall an Profis
    > richten, denn die paar Stunden, die es abdeckt, sind für so eine Arbeit
    > nicht genug.
    > Diese Firma will einfach nur ein gutes Ergebnis extrem billig einkaufen.
    > Ich persönlich hoffe, dass niemand darauf eingehen wird.
    > Allerdings wird sich so mancher Hobbyentwickler fragen, wieso, wenn so ein
    > Hack vorliegen wird, dieser nicht auch noch ein paar Kröten einbringen
    > sollte bevor jemand anderer mit einer Lösung kommt.

  6. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.10 - 07:00

    Selbst das ist schon sehr tief angesetzt.

    Meine Cousine verdient als Sektretärin in einer kleinen Gärtnerei schon 2000 Netto. Ok, die ist auch schon seit 20 Jahren in diesem Betrieb. Das zählt ja auch noch.




    gtrhztrjztkju6kzuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... Vielleicht im Osten, ja - hier im Westen kannste mal direkt 1900 € als
    > EINSTEIGER erwarten ... vorausgesetzt man arbeitet nicht gerade in einer
    > 4-Mann-Klitsche die sich gerade so über Wasser hält. Als hauptberuflicher
    > Softwareentwickler mit mehreren jahren Berufserfahrung rechneste mal schön
    > 2500, als Teamleiter in einem Konzern mit viel Arschleckerei sogar 3500 und
    > mehr, mit nem abgeschlossenen Studium dabei und ner Mordsladung Kompetenz
    > (in die Richtung ziele ich derzeit) is der Verdienst prinzipiell nach oben
    > offen .... du scheinst da einer gewaltigen Wunschvorstellung zu
    > unterliegen, Entwickler werden recht gut bezahlt - mit Grund allerdings

  7. Re: Bretto oder wie von der FDP propagandiert ...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.10 - 07:05

    Nutto? :D

    Das wäre dann das was der Rösler letztens als Erklärung zu seiner Krankenkassen-Reform abgab.
    Die Leute sollen mehr Netto vom Brutto haben damit sie die Kosten, die normal ihr Arbeitgeber bezahlt hätte, selbst bezahlen können :DDD

  8. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Dr. Gruber 09.11.10 - 07:30

    > Das zählt ja auch noch.

    Sie sind ein Genie.

  9. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: regtrhztrkjmzu 09.11.10 - 08:38

  10. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: gfrehgtrjhztjzuk 09.11.10 - 08:39

    Thema nicht verstanden - setzen, 6.

  11. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: fregthztrjnztkmtz 09.11.10 - 08:40

  12. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: frezgtr5uh67kio8 09.11.10 - 08:43

  13. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: AssemblerFreak 09.11.10 - 09:21

    Aaaah, der Null-Volt-Texter mit der Vorliebe Threads mit Trollbildern zuzuspammen ist wieder da, wie habe ich ihn vermisst ...

    Aber zum Thema: Der Proof of Concept ist hier in erster Linie der Anreiz das Ding zu hacken, von mir aus koennen sie ihre $2000 auch behalten. Und haette ich eine X360 samt Kinect waere ich auch schon dran, aber wir beschaeftigen uns lieber mit der PS3 ;-).

  14. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: gtjzukzluiöluioluioztkt 09.11.10 - 10:00

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 73,50€ (Vergleichspreis 89,99€)
  2. 1.158,13€ (Vergleichspreis 1.499€)
  3. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  4. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung