1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendschutz: Polizeigewerkschaft…

Wahre Geschichte

  1. Beitrag
  1. Thema

Wahre Geschichte

Autor: Anonymer User 11.11.10 - 18:15

Nabend zusammen,

mich kotzt diese Kriminalisierung von Shootern dermaßen an, das ist alles andere als ein Auslöser oder gar Grund für einen Amoklauf. Dazu möchte ich hier mal "meine Geschichte" erzählen die (wäre ich Psychisch labiler) zu einem Amoklauf hätte führen können:

Angefangen hat das ganze in der Förderstufe (5. Klasse). Ich als naiver und gutherziger Schüler wechselte von der kleinen Grundschule in einem relativ kleinem Kaff irgendwo in Hessen zu einer größeren Gesamtschule. Schon damals war ich eher ein Aussenseiter, verbrachte viel Zeit am Computer und spielte selbst "Killerspiele" wie Quake 3, Unreal Tournament oder Diablo II. Ich hörte Rockmusik fast jeder Art und hatte im laufe der Realschule auch Softairs. Eigendlich top Vorraussetzungen für einen Amokläufer, zumindestens in den Augen der Politiker. Mein Freundeskreis war eher klein und bestand größtenteils aus "Strebern".
Für die "coolen" Schüler der Klasse war ich einen scheiss Wert, wurde regelmäßig gedisst oder gar körperlich misshandelt (nicht so extrem wie sich das vielleicht jetzt anhört, aber von Kaugummi in die Haare, Schläge auf die Schulter, Schubsen oder später gar Anspucken war alles dabei). Dabei war ein Schüler der Hauptverantwortliche für diese "Streiche".
Natürlich versuchte ich über die Lehrer und meine Eltern etwas dagegen zu unternehmen, aber das Resultat war lediglich das seine Eltern mit diesem Schüler geredet haben und mit einigen Beschönigungen und "mach ich nicht mehr" war die Sache für ihn gegessen. Für mich war das ganze dadurch aber alles andere als gegessen, denn danach war ich nicht nur der schwache Streber sondern auch noch eine Petze und musste nur noch mehr darunter Leiden.
Das Ganze ging über 3 Jahre so weiter wobei ich es vermied alleine oder allgemein in der Nähe dieses Schülers zu sein. Beschwerden gingen zwecks "mangelnder Beweise" (es hatte ja natürlich niemand etwas gesehen) ins Leere. Mein Selbstvertrauen war quasi nicht vorhanden, mein Hass dafür umso größer.
Erst auf der letzten Klassenfahrt vor meinem Abschluss nachdem ich die wohl größte Demütigung meines Lebens erfahren hatte verlor ich die Beherrschung und schlug zu. Zu meinem Glück hatte das keiner gesehen und so blieben Konsequenzen für mich aus. Seit dem hatte ich endlich halbwegs meine Ruhe und fing ein halbwegs normales Leben an, wobei ich selbst heute noch relativ schüchtern bin und auch mein Selbstvertrauen habe ich erst in den letzten 2-3 Jahren wirklich wieder aufgebaut. (Ich bin inzwischen über 20)

Also warum bin ich nicht Amokgelaufen?
Ich hatte eine Familie mit der ich reden konnte, ich hatte ECHTE Freunde denen ich vertrauen konnte und ich war schon damals ein sehr logisch denkender Mensch der über die Konsequenzen seiner Taten nachdenkt. Diese bösen "Killerspiele" waren dabei eher ein Ventil über das ich meinen Hass und meine Aggressionen ausleben konnte ohne mir eben irgendwelche gedanken über die Konsequenzen zu machen.

Ich hoffe das ich diese (reale) Geschichte trotz meines stümperhaften Deutschs halbwegs gut rüberbringen konnte. Die wahren Ursachen für solche Katastrophen liegen nunmal in der Psyche und haben mit Spielen oder sonstigen Medien rein garnichts zu tun. Es ist die ignoranz der Lehrer und die Ohnmacht irgendetwas ändern zu können die einen in den Wahnsinn treibt. Und bei jenen die nicht stark genug sind das zu ertragen endet es in einer Katastrophe.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Wahre Geschichte

Anonymer User | 11.11.10 - 18:15
 

Re: Wahre Geschichte

Therapeut | 11.11.10 - 18:23
 

Re: Wahre Geschichte

Anonymer User | 11.11.10 - 18:27
 

*lesenswert* Re: Wahre Geschichte

Azz | 11.11.10 - 18:54
 

Re: Wahre Geschichte

DDD | 11.11.10 - 21:28
 

Re: Wahre Geschichte

sdafgfdg | 11.11.10 - 22:13
 

Mir graust es vor Deutschland

kirsche40 | 12.11.10 - 00:40
 

Re: Mir graust es vor Deutschland

PullMulll | 12.11.10 - 01:46
 

Re: Mir graust es vor Deutschland

Trevor | 12.11.10 - 09:49
 

Mir graust es vor Erbrochenem...

DER GORF | 12.11.10 - 12:54
 

Re: Mir graust es vor Erbrochenem...

WemKannIchGlauben | 16.11.10 - 22:41
 

Re: Wahre Geschichte

Prypjat | 12.11.10 - 11:00
 

Re: Wahre Geschichte

DJBlackLight | 12.11.10 - 11:33
 

Re: Wahre Geschichte

M1 | 12.11.10 - 11:22
 

Re: Wahre Geschichte

0o9i8u7z | 12.11.10 - 12:20
 

Re: Wahre Geschichte

PullMulll | 12.11.10 - 12:28
 

Re: Wahre Geschichte

Prypjat | 15.11.10 - 10:40

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Haufe Group, Bielefeld
  3. AdS Consulting GmbH, Aschaffenburg
  4. RSG Group GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 699€ (Vergleichspreis 844€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy Smartphones günstiger, Beauty-Bestseller von L'Oreal Men Expert und Garnier...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display