1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spitzelaffäre: Telekom spendet 1,7…

Normalerweise erledigt sowas die Konkurrenz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Normalerweise erledigt sowas die Konkurrenz.

    Autor: MitdemKopfdurchdieWand 16.11.10 - 23:24

    Genau deshalb hat man ja als man Mitte der 1990er erkannte, daß der ganze Konzernkram nicht funktionierte angefangen die Unternhemen zu zeschlagen. Damit eben keine Wettberwerbsaufsicht nötig wird sondern der Markt vieler kleinerer Teilnehmer das reguliert was solchen Bullshit wie "zu groß um plattzugehen" gar nicht erst hätte entstehen lassen. Das Problem war, daß die Gewerkschaften, bei den harten realitäten des Marktes angekommen sinngemäß meinten sie könnten einfach weitermachen wie bisher.
    Wenn ein Produkt keine abnehmenr findet dann kann eine Gewrkschaft protestieren wie sie will das ändert nichts. Egal wie oft das Managment ausgetauscht wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in Kfz-Versicherung
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Head of IT Project Services (m/f/d) EMEA
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Mitarbeiter:in im IT-Support
    BLS AG, Köniz (Schweiz)
  4. SAP FI/CO Inhouse Consultant (m/w/d) im Bereich International Systems and Solution Group (ISG)
    GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG, St. Wendel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de