1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crash to Desktop: Criterions Need for…
  6. Thema

PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: EmoShooter 18.11.10 - 16:34

    loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja und:
    >


    > Battlefield: Bad Company 2

    BF BC2 ist kein reiner PC Titel und verkaufte sich auf Konsolen - wie immer bei Multiplattformspielen - deutlich besser.

    > ..

  2. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: EmoShooter 18.11.10 - 16:37

    MolligerTroller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jhlkjl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PCs sind im Gaming-Bereich bereits ein Nischenprodukt. Man sehe sich nur
    > > die aktuellen weltweiten Software-Verkaufszahlen an.
    >
    > Ausgemachter und nicht belegbarer Blödsinn! Der PC ist weltweit immer noch
    > die am meisten eingesetzte Spieleplattform, nur verlagert sich das Gaming
    > vom klassischen Boxed-Game, zu Download und F2P-Browsergames, sowie einige
    > große Client-basierte MMOGs.
    >
    > Eher sterben hoch-spezialisierte Gaming-Konsolen aus, da evtl die Zukunft
    > doch ein funktionsfähiges Game-Streaming bringen wird.
    >

    Nicht belegbar? Du outest dein Unwissen. M.M.n. sind Verkaufszahlen sehr sehr gute Belege. I.Ü. hat keiner angezweifelt, dass die PC HARDWARE verschwinden wird, sondern mehr und mehr hochqualitative PC Spiele-Software (gibts die überhaupt noch wenn man von all den gravierenden Bugs und Problemen an PC-Versionen denkt? (CoD:Black Ops; GTA IV; Assassins Creed II etc. usf.)).

  3. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: EmoShooter 18.11.10 - 16:44

    EmoShooter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MolligerTroller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jhlkjl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > PCs sind im Gaming-Bereich bereits ein Nischenprodukt. Man sehe sich
    > nur
    > > > die aktuellen weltweiten Software-Verkaufszahlen an.
    > >
    > > Ausgemachter und nicht belegbarer Blödsinn! Der PC ist weltweit immer
    > noch
    > > die am meisten eingesetzte Spieleplattform, nur verlagert sich das
    > Gaming
    > > vom klassischen Boxed-Game, zu Download und F2P-Browsergames, sowie
    > einige
    > > große Client-basierte MMOGs.
    > >
    > > Eher sterben hoch-spezialisierte Gaming-Konsolen aus, da evtl die
    > Zukunft
    > > doch ein funktionsfähiges Game-Streaming bringen wird.
    > >
    >
    > Nicht belegbar? Du outest dein Unwissen. M.M.n. sind Verkaufszahlen sehr
    > sehr gute Belege. I.Ü. hat keiner angezweifelt, dass die PC HARDWARE
    > verschwinden wird, sondern mehr und mehr hochqualitative PC Spiele-Software
    > (gibts die überhaupt noch wenn man von all den gravierenden Bugs und
    > Problemen an PC-Versionen denkt? (CoD:Black Ops; GTA IV; Assassins Creed II
    > etc. usf.)).

    hier i.Ü. einige "Belege". ZB Black Ops nicht mal 10% Verkäufe im Vergleich zu EINER der beiden großen Konsolenplattformen:

    http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=black%20ops

    Die Modern Warfare (1&2) Verkäufe an den Konsolen sind auch bei weitem höher als beim PC.

    (bei VGA Chartz nicht gelistet aber zB hier angegeben mit 3% der Gesamtverkäufe)

    http://www.pcgames.de/Call-of-Duty-Modern-Warfare-2-PC-219515/News/Call-of-Duty-Modern-Warfare-2-Die-PC-Verkaufszahlen-aus-Grossbritannien-699558/


    http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=modern%20warfare%202

    Bad Company 2 gleiches Spiel. Ein (geringer) Bruchteil der Konsolenverkäufe. (310.000 PC Verkäufe WELTWEIT im Gegesatz zu fast 5 Millionen verkauften Exemplaren PS3 & XBox 360)

    http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=bad%20company%202

  4. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 18.11.10 - 16:48

    mifanae schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade erst gelesen, dass sich Risen über Steam am Wochenende super verkauft hat.

    Bei 15€ fallen halte dann doch einige Hemmschwellen ;)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  5. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: EmoShooter 18.11.10 - 16:48

    EmoShooter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EmoShooter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MolligerTroller schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > jhlkjl schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > PCs sind im Gaming-Bereich bereits ein Nischenprodukt. Man sehe sich
    > > nur
    > > > > die aktuellen weltweiten Software-Verkaufszahlen an.
    > > >
    > > > Ausgemachter und nicht belegbarer Blödsinn! Der PC ist weltweit immer
    > > noch
    > > > die am meisten eingesetzte Spieleplattform, nur verlagert sich das
    > > Gaming
    > > > vom klassischen Boxed-Game, zu Download und F2P-Browsergames, sowie
    > > einige
    > > > große Client-basierte MMOGs.
    > > >
    > > > Eher sterben hoch-spezialisierte Gaming-Konsolen aus, da evtl die
    > > Zukunft
    > > > doch ein funktionsfähiges Game-Streaming bringen wird.
    > > >
    > >
    > > Nicht belegbar? Du outest dein Unwissen. M.M.n. sind Verkaufszahlen sehr
    > > sehr gute Belege. I.Ü. hat keiner angezweifelt, dass die PC HARDWARE
    > > verschwinden wird, sondern mehr und mehr hochqualitative PC
    > Spiele-Software
    > > (gibts die überhaupt noch wenn man von all den gravierenden Bugs und
    > > Problemen an PC-Versionen denkt? (CoD:Black Ops; GTA IV; Assassins Creed
    > II
    > > etc. usf.)).
    >
    > hier i.Ü. einige "Belege". ZB Black Ops nicht mal 10% Verkäufe im Vergleich
    > zu EINER der beiden großen Konsolenplattformen:
    >
    > www.vgchartz.com
    >
    > Die Modern Warfare (1&2) Verkäufe an den Konsolen sind auch bei weitem
    > höher als beim PC.
    >
    > (bei VGA Chartz nicht gelistet aber zB hier angegeben mit 3% der
    > Gesamtverkäufe)
    >
    > www.pcgames.de
    >
    > www.vgchartz.com
    >
    > Bad Company 2 gleiches Spiel. Ein (geringer) Bruchteil der
    > Konsolenverkäufe. (310.000 PC Verkäufe WELTWEIT im Gegesatz zu fast 5
    > Millionen verkauften Exemplaren PS3 & XBox 360)
    >
    > www.vgchartz.com

    Ach so noch ein Titel, Dead Rising 2. Hat sich am PC gerade mal 20.000 mal verkauft (obwohl er auch am PC gut ist, grafisch überlegen und einzig nervige Bug, der mir aufgefallen ist, dass der XBox 360 WIRELESS Controller am PC nicht geht).

    http://www.vgchartz.com/worldtotals.php?name=dead%20rising%202

  6. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: loler 18.11.10 - 16:56

    konsolen sind doch am abloosen. scheiß grafik und scheiß steuerung

  7. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: Admiral Ackbar 18.11.10 - 17:05

    > The Saboteur


    auch nicht! besser informieren!

  8. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: Admiral Ackbar 18.11.10 - 17:16

    > Sobald die Peripherie für Konsolen neben dem Gamepad auch standardmäßig aus
    > etwas besteht was einer Tastaur und Maus nahe kommt, ist denke ich der
    > letzte Schritt getan.

    Kann mir aber nicht Vorstellen Strategiespiele Abends for dem Fernsehen zu Spielelen, anstatt am Schreibtisch.
    Ich denke würde man sich eine Konsole holen klemmt man die auch eher weniger unter dem Schreibtisch, trotz Maus- und Tastaturunterstützung, als zwischen Sofa und Ferngerät.
    Und eine Strategiespielkonsole extra noch… ne das kanns auch nicht sein.
    Action Spiele an Konsolen immer! Bei Ego Shotern sieht auch anders aus (Maus trifft besser)
    Zudem denke ich Hardwarehersteller sind auch noch an der PC-Gaming-Branche interessiert, die wird so schnell nicht aussterben…

  9. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: unbekannt 18.11.10 - 17:19

    Wenn die doch nur eine Maus und eine Tastatur für die Konsole rausbringen würden .... Civilization auf meinem großen Fernseher im Wohnzimmer bequem auf der Couch ... Ich weiss bis heute nicht wie man einen Shooter auf der Konsole zocken kann, ich bekomm das nicht gebacken, ich brauch eine Maus und eine Tastatur ... muss wohl am Alter liegen.

  10. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: GMan 18.11.10 - 17:23

    Naja,sofern nicht für den PC entwickelt wird und nurnoch billiger Neuaufguß bereits fertiger Engines für Actiontitel genutzt werden (CoD,sry aber Vollpreistitel? Lachhaft,und die Grafik war schon alt als MoWa rauskam...trollwarnung...nein,das Spiel ansich ist gut,aber inhaltlich einfach keine 60€ wert) werden sich natürlich die meißten Publisher an Konsolen halten.Die Entwicklungskosten sind niedriger,die Gefahr,dass der Titel viel kopiert wird ist geringer und man kann halt einen höheren Preis ansetzen.
    Und warum sollte ich als PC-Spieler mir ein Spiel auch kaufen,dass eindeutig nicht annähernd meine Hardware ausreizt...oder auch nur annähernd so gut aussieht wie Spiele die schon auf dem Markt sind.

    Ich persönlich denke,solange sich gewisse Genre nicht auch auf der Konsole gut umsetzen lassen,wird der PC noch eine ganze Weile als Spieleplatform erhalten bleiben.
    Da ich den PC halt auch für alles andere nutze (Filme,Internet,Einkaufen) und auch lieber in meinem Captains Chair platz nehme als mir den Rücken auf dem Sofa kaputt zu sitzen,spiele ich weiterhin primär am PC...mit Trackball.Den gibts leider auch nicht für die Konsole *g*

  11. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: MolligerTroller 18.11.10 - 17:34

    EmoShooter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MolligerTroller schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jhlkjl schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > PCs sind im Gaming-Bereich bereits ein Nischenprodukt. Man sehe sich
    > nur
    > > > die aktuellen weltweiten Software-Verkaufszahlen an.
    > >
    > > Ausgemachter und nicht belegbarer Blödsinn! Der PC ist weltweit immer
    > noch
    > > die am meisten eingesetzte Spieleplattform, nur verlagert sich das
    > Gaming
    > > vom klassischen Boxed-Game, zu Download und F2P-Browsergames, sowie
    > einige
    > > große Client-basierte MMOGs.
    > >
    > > Eher sterben hoch-spezialisierte Gaming-Konsolen aus, da evtl die
    > Zukunft
    > > doch ein funktionsfähiges Game-Streaming bringen wird.
    > >
    >
    > Nicht belegbar? Du outest dein Unwissen. M.M.n. sind Verkaufszahlen sehr
    > sehr gute Belege. I.Ü. hat keiner angezweifelt, dass die PC HARDWARE
    > verschwinden wird, sondern mehr und mehr hochqualitative PC Spiele-Software
    > (gibts die überhaupt noch wenn man von all den gravierenden Bugs und
    > Problemen an PC-Versionen denkt? (CoD:Black Ops; GTA IV; Assassins Creed II
    > etc. usf.)).


    Nein, du outest vielleicht deine Fehlsicht auf die Tatsachen: die Webstatistiken liefern nur Verkaufszahlen von Out-of-The-Box-Spielen möchtegern AAA-Titel, und legt überhaupt nicht dar, wie welche Spiele-Plattformen weltweit genutzt wird. Nichtmal 500 Mill relativ aktuellen Spiele-Konsolen jeglicher Bauart, stehen weit mehr als 1,3+ Mrd PC/NBs/und andere Bauformen gegenüber und unzählige Spiele, die in den Charts nicht geführt werden. Mal vorsichtig ins Blaue geschätzt, werden auf doppelt oder 3x sovielen PCs gespielt, als es überhaupt Konsolen gibt.

    Die PersonalComputer (in jeglichen Bauformen) sind also auf lange Zeit noch die dominante Spieleplattform.

  12. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: X999 18.11.10 - 18:05

    Auf den Konsolen wird mehr als 10 mal mehr Verdient als auf dem PC. Das würde ich schon als weit rentabler bezeichnen.

  13. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: MeAndMyPc 18.11.10 - 18:11

    Hmm... lies mal hier:
    http://www.onlinewelten.com/games/battlefield-bad-company-2/news/pc-version-spieler-konsolen-pendants-75367/

    Da sagt der Entwickler DICE selbst, dass es mehr PC Bf:BC2 Spieler gibt als auf einer der Konsolen.. erst wenn XBox und PS zusammen legen kommen sie auf mehr... sind dann nach deiner Rechnung alles Raubmordkopierer? Wohl kaum.

    Solange man Geld mit Pc spielen verdienen kann wird es weiterhin PC Spiele geben. Und das wird sich so schnell nicht ändern, da der PC bei sehr vielen einfach in den Haushalt gehört.

  14. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: catra 18.11.10 - 20:58

    ChilliConCarne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei der neusten Konsolengeneration habe ich das Gefühl, dass die Grafik gar
    > nicht mehr so eine bedeutende Rolle spielt. Nicht etwa, weil sich die
    > Spielkultur geändert hat, sondern weil man einfach nicht mehr diesen 'wow'
    > Effekt hat, wie zum Beispiel damals beim Sprung vom SNES auf das N64. Ob
    > ich heute ein Spiel auf der PS3 oder einem brand aktuellem PC spiele hat
    > kaum noch Relevanz. Insbesondere ist der Nachteil mit der Auflösung seit
    > Full HD Fernsehern dahin.

    Naja, also der Unterschied ist schon recht deutlich zwischen einer PS3 und einem relativ aktuellem PC. Zum einen gibt es kaum einen PS3-Titel (oder 360) der überhaupt auch nur Full HD schaffen würde und zum anderen sind bei fast allen "Konsolenports" auch noch zusätzliche Optionen wie Antialiasing, höher aufgelöste Texturen, Umgebungsdetails, bessere Schatten, besseres Anisotrhope-Filterung, etc., etc. verfügbar und lassen selbst bei 720p die Konsolentitel alt aussehen. Bei Full HD liegen dann doch schon große Unterschiede vor.
    Ich hab jedenfalls in diesem Jahr einige der Top-Titel vergleichen können und hatte zudem mit KEINEM auf dem PC Probleme. Wo die immer herkommen frage ich mich manchmal wirklich. Selbst GTA IV lieft bei mir stabil am Release-Tag...

    Die Sache ist eher, dass die Kernzielgruppe der Konsolen (und für viele Spieletitel ebenso) die 13-24 jährigen sind, welche sich dann auch keinen teuren Gamer PC zum Geburtstag wünschen sondern eine PS3/360 und irgendwann noch einen Notebook. Damit ist der potentielle Markt schon zum großem Aufgeteilt.

    Letztlich gebe ich dir aber recht, dass der klassische PC-Markt von grafisch anspruchsvollen Titeln primär nur noch durch Portierungen bedient wird und fast nie an die Grenzen des Machbaren gedrückt wird. Und dass natürlich Konsolentitel sich bei den Top-Titeln wesentlich besser verkaufen steht auch außer Frage (mit den direkten und indirekten Konsequenzen für den PC-Markt).

  15. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: Merkbefreit 18.11.10 - 22:10

    Falsch BC2 hat sich ausnahmsweise mal für den PC besser verkauft.

  16. Weil man extra einen modchip brauchte?

    Autor: widardd 18.11.10 - 22:41

    da würde ich eher die dreamcats anführen, die lediglich die verkleinerten roms aus dem netz brauchte, und dann beliebige CD-Rs abspielte.

  17. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: widardd 18.11.10 - 22:55

    alles eine frage der übung, mittlerweile werde ich bei l4d2 am pc immer schlechter, weil ich zu selten mit der maus spiele ;)

  18. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: _irata 18.11.10 - 23:09

    ChilliConCarne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die früheren Cartrige Konsolen und der damalige Spiele PC oder auch Amiga,
    > waren hardwaretechnisch grundverschieden.

    Mal überlegen. Die frühen Homecomputer hatten oft Z80 oder 6502 (basierende) CPUs.
    Und frühe Konsolen? Z80 (Sega) oder 6502-basierend (Nintendo, Atari).
    Nächste Generation: Viele Homecomputer mit Motorola 68000, Konsolen Motorola 68000 (Sega) bzw. 65c816 (16bit-Version von 6502,Nintendo).
    Einige Homecomputer hatten auch Cartridge-Slots (sogar der IBM PCjr!).
    Dreamcast - 3dfx bzw. PowerVR2 GPU.
    Grafik- und Sound-Hardware, diverse Co-Prozessoren, so unterschiedlich war die Hardware dann doch nicht - abgesehen vom PC, der war immer etwas "anders" (aber der war auch ursprünglich ein Office-Computer).


    > Sobald die Peripherie für Konsolen neben dem Gamepad auch standardmäßig aus
    > etwas besteht was einer Tastaur und Maus nahe kommt, ist denke ich der
    > letzte Schritt getan.

    Dreamcast? Da gab es auch Tastatur und Maus. Sehe aber nicht, wie Peripherie den primären Einsatzzweck so sehr verändern sollte.
    Umbausatz von Konsole auf "Computer" (Atari 2600) u.ä. gibt es auch schon ewig.
    Kopiergeräte für Cartridge gab es auch bereits für Atari 2600, dürfte aber eher selten gewesen sein?

    Und die Spiele?
    Abgesehen vom Videogame-Crash hatten Konsolen verkaufstechnisch meistens die Nase etwas vorne.
    Sogar die alten Atari 2600 Spiele könnten mit heutigen PC-Verkäufen mithalten (Pacman wäre mit 7 Millionen sogar unter den Top 10 der meistverkauften PC-Spiele!).
    Weiß jemand Verkaufszahlen von C64-Spielen? Sind da überhaupt Millionenseller dabei? Wäre jedenfalls der einzige Computer, der noch in der Oberliga mitspielen könnte.

    Also ich sehe die Problematik etwas anders.
    Die Verkaufszahlen sind für Konsolen vermutlich viel besser, und der Entwicklungsaufwand wird auch stetig komplizierter.

    Von den Einsatzmöglichkeiten her wird es wohl immer Konsolen *und* Computer geben.
    Sieht im Moment nicht so aus, als ob sich das in Zukunft ändern wird.

  19. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: eischaum 18.11.10 - 23:29

    > Und jetzt davon bitte die Liste der reinen PC Spiele, die nicht auf Konsolen Ports basieren... dann wirds gleich sehr dünn... :(
    Jedes dieser Spiele wurde auf PC's entwickelt, nehmen wir mal Mass Effect 2 ein Spiel von Bioware. Dragon Age und Mass Effect 2 nutzen so ziemlich dieselbe Engine und die gleichen Dateiformate, ein Spielstand von Dragon Age benötigt in einem Developer Tool (GFF Editor) von Bioware teilweise weit über 2 GB...

    Ich hoffe das es noch lange aktuelle Games gibt und sehe den PC auch als vorteilhaftere Plattform, Konsolen sind auch nicht schlecht (vorallem portable) aber fast alle Games sehen auf dem PC (bei entsprechender Hardware) einfach besser aus und vorallem kann man das System und auch Spiele modifizieren. Grade Mods für Spiele oder community patches kann man auf Konsolen häufig nicht verwenden und sein Betriebssystem kann man auch nicht Frei wählen etc. pp.

  20. Re: PC als Spieleplatfrom ... wie lange noch?

    Autor: hellseher 19.11.10 - 03:43

    Quatsch!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  2. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  3. nexnet GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin