Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kinect-Hack war kein Hack
  6. Them…

Was für Vollpfosten diese Hacker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Entwickler 24.11.10 - 10:14

    Das ist keine Hochentickelte Technologie!
    Das ist ein sehr simples System. Klar mann kann viel mit machen aber die technik die da drin steckt ist fast nichts. Was neues schon garnicht. Und von Perfekkt weit entfernt. Damit die Hardware so günstig verkauft werden konnte mussten in der Entwicklungszeit einige abstriche gemacht werden. z.B. Ist das Kinect System aufgrund der geringen Kamera auflösung nicht dazu in der Lage die Fingergelenke zu erkennen. Die Software selbst ist schon recht alt und in vielen Gebieten eingesetzt. Ob MS Da jetzt was neues Programmiert hat wage ich mal zu bezweifeln denn die Funktionen gibt es alle schon länger.
    Übrigens haben schon viele Hobby entwickler ähnliche Systeme gebaut. Und an manchen stellen sogar bessere. Das MS jetzt sagt das sie das alles toll finden ist nur eine Frage des Images. Mit Klagen hätten sie sowieso nichts erreicht und mit zustimmung an die Homebrew projekte bessern sie ihr Image und ihre Komunity auf. Außerdem verkaufen sie so mehr geräte ohne die entwicklungskosten für Software zu haben.
    Versteht mich nicht falsch. Kinect ist eine Tolle Sache aber eben keine Inovation und nur aus einem Grund jetzt erst von einem Software Giganten wie MS auf den Markt gebracht. Weil die anderen Technologien erst noch gut verkauft werden musste. Sprich damit sich der größte umsatz rausschlagen lässt.
    Bleibt mal etwas Objektiver. MS gibt schon lange sehr schöne Software heraus. Und unterstüzt auch Schulen und Universitäten. Zumindest durch günstige MSDNA Verträge. Auch was an Software für hobby entwickler und co. geboten wird ist mit dem .NET Framework und den anderen hunderten APIs nicht gerade zu verachten. Aber ihr solltet mal darauf achten was auch die kleinen Leute schon seit Jahren machen und nicht bei allem was für euch neu erscheint erstmal durchdrehen.

  2. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Die_Orthographie 24.11.10 - 20:22

    Entwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist keine Hochentickelte Technologie!
    > Das ist ein sehr simples System. Klar mann kann viel mit machen aber die
    > technik die da drin steckt ist fast nichts. Was neues schon garnicht. Und
    > von Perfekkt weit entfernt. Damit die Hardware so günstig verkauft werden
    > konnte mussten in der Entwicklungszeit einige abstriche gemacht werden.
    > z.B. Ist das Kinect System aufgrund der geringen Kamera auflösung nicht
    > dazu in der Lage die Fingergelenke zu erkennen. Die Software selbst ist
    > schon recht alt und in vielen Gebieten eingesetzt. Ob MS Da jetzt was neues
    > Programmiert hat wage ich mal zu bezweifeln denn die Funktionen gibt es
    > alle schon länger.
    > Übrigens haben schon viele Hobby entwickler ähnliche Systeme gebaut. Und an
    > manchen stellen sogar bessere. Das MS jetzt sagt das sie das alles toll
    > finden ist nur eine Frage des Images. Mit Klagen hätten sie sowieso nichts
    > erreicht und mit zustimmung an die Homebrew projekte bessern sie ihr Image
    > und ihre Komunity auf. Außerdem verkaufen sie so mehr geräte ohne die
    > entwicklungskosten für Software zu haben.
    > Versteht mich nicht falsch. Kinect ist eine Tolle Sache aber eben keine
    > Inovation und nur aus einem Grund jetzt erst von einem Software Giganten
    > wie MS auf den Markt gebracht. Weil die anderen Technologien erst noch gut
    > verkauft werden musste. Sprich damit sich der größte umsatz rausschlagen
    > lässt.
    > Bleibt mal etwas Objektiver. MS gibt schon lange sehr schöne Software
    > heraus. Und unterstüzt auch Schulen und Universitäten. Zumindest durch
    > günstige MSDNA Verträge. Auch was an Software für hobby entwickler und co.
    > geboten wird ist mit dem .NET Framework und den anderen hunderten APIs
    > nicht gerade zu verachten. Aber ihr solltet mal darauf achten was auch die
    > kleinen Leute schon seit Jahren machen und nicht bei allem was für euch neu
    > erscheint erstmal durchdrehen.


    Guter Kommentar, aber ich komm gleich nochmal vorbei, wenn ich sowas lese ;-)

  3. Re: Was für Vollpfosten diese Hacker

    Autor: Der Kaiser! 01.12.10 - 02:52

    > Und auf was sollen sie hier bitte klagen? Auf das "unbefugte Anschliessen und Ansteuern einer USB Hardware am USB Port eines PCs" oder was? Hier musste ja nicht mal der Stecker zurechtgefummelt werden, wie man eigentlich ja bei Konsolen-Anschluessen so gewohnt ist ... nix ... plain USB Hardware, plain USB Protokoll, absolut nix geheimnissvolles, fertig.
    Wenn du nicht weisst wie du die Daten interpretieren musst, nützt dir das auch nix..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  4. ilum:e informatik ag, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11