1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

    Autor: Golem.de 03.07.01 - 17:06

    Die SuSE Linux AG stellt auf dem LinuxTag in Stuttgart vom 5. bis 8. Juli die "SuSE Linux Firewall on CD" vor. Diese soll Unternehmen mit Zugang zum Internet effizienten Schutz für ihre unternehmenskritischen Daten und ihre IT-Infrastruktur bieten.

    https://www.golem.de/0107/14663.html

  2. Re: SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

    Autor: athur dent 04.07.01 - 12:09

    wieso sollte ich für soviel geld ne suse cd mit dem alten ipchains kaufen, wenns das ganze mit aktuellem iptables sogar für lau gibt?
    http://www.sentryfirewall.com/

  3. Re: SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

    Autor: clipboard 04.07.01 - 14:26

    warum ?

    wenn sie einfacher zu administrieren ist, als selber iptable-scripts zu basteln. weil die idee cool ist. ab cd-lauffähig. cd rein - rechner starten - fertig.

    wann das ganze gut gemacht ist, dann ist der preis gerechtfertigt. wenn du schlauer bist, als alle anderen und das selber machen kannst - dann ist es auch ok. und du sparst ne menge geld.

    gruss
    fabian

  4. Re: SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

    Autor: Wonko 04.07.01 - 14:41

    Na ja,

    mir scheinen da eher die Nachteile zu überwiegen:

    nur Paketfilterung mit ipchains,
    für ein patch muss ich eine neue CD brennen (das testen neuer Versionen
    ist dadurch ziemlich kompliziert),
    für jede Regeländerung die Diskette bewegen

    wie werden eigentlich Passworte u.ä. geändert - neue CD
    oder /etc auf Diskette? Jedenfalls beides nicht schön.

  5. Re: SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

    Autor: SoletiX 05.07.01 - 01:27

    Ich denke für eine "aufgebohrte" Suse mehr als 1000,- DM zu verlangen, ist schon ein wenig zu viel ... andererseits verstehe ich auch die Suse AG, die ja verkaufen will. Alte Stereotype wie "teuer = gut" sitzen fest in den Menschen drin. Ich kann mir schon die "Entscheider" in den Firmen vorstellen: "1000 Mark ? Na ja, aber dafür ist es dann echt sicher ... ist ja auf CD, da kann ja keiner die Daten verändern !" ...
    Eine ähnliche Situation war schon mal da, als noch fast jeder Firmenchef dachte, er kauft so einen "KASTEN" namens Firewall, den schliesst er dann an, und dann kommt nur noch der erwünschte Verkehr ins Netzwerk. (oder ist das etwa noch so ?)

    Diese "Kaufen - Anschliessen - Sicher" - Mentalität ist ja sogar verständlich: Sie wissen es nicht besser!

    Aufklärung tut also Not.

    Ob die Suse AG da einen Schritt in die richtige Richtung geht wird sich ja bald zeigen ...

    ps: als ich das mit der Diskette las, musste ich unweigerlich an die Zeiten des Amiga500 bzw. ATARI ST oder XT / 286 zurückdenken ... war das nicht auch schon vorbei ?

    ein sich fragender SoletiX wünscht noch schöne "Fire"-Tage ...

  6. linux-apotheke

    Autor: cleaner 07.07.01 - 14:26

    jemand sagte unlängst: "Software ist wie Sex: es ist besser, wenn es free ist!"
    (frei nach: nem jeschenkten barsch, schaut man nicht in den a****!)

    komisch, dass diese linux produkte SAUTEUER sind!! - ist die cd aus gold?? wielviel karat und gewicht würd mich interessieren, werden kursschwankungen berücksichtigt?? ;-))

    ... da hat jemand wohl gemerkt, wenn er das eine nicht umsonst kriegt, ja im umkehrschluß auch software wohl geld kosten muß...

    gruß

    cleaner

  7. Re: linux-apotheke

    Autor: Sunny 06.08.01 - 16:19

    Schon einmal etwas von Entwicklungskosten, etc. gehört?
    Recht unprofessionell Ihre plakative Aussage.

    Schöne Grüße


    Sunny

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner