1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Erneut Sicherheitsloch im Internet Explorer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erneut Sicherheitsloch im Internet Explorer

    Autor: Golem.de 12.07.02 - 09:17

    Der Däne Thor Larholm entdeckte eine Sicherheitslücke im Internet Explorer, worüber Angreifer Kontrolle über das betreffende System erlangen können. So lassen sich darüber beliebige Dateien und Cookies auf dem betreffenden System von einem Angreifer einsehen. Aber auch das Ausführen beliebiger Programme ist so möglich.

    https://www.golem.de/0207/20730.html

  2. Re: Erneut Sicherheitsloch im Internet Explorer

    Autor: Dorkas 12.07.02 - 14:28

    Etwas genauer hätte ich schon gern gewusst, wie diese Lücke aussieht. Im letzten Satz steht gerade, dass es mit dem Scripting von ActiveX-Controls zu tun hat. Gerade bei Golem.de interessieren mich solche Details mehr. Reißer ala "...kann beliebigen Programmcode ausführen und alle Cookies auslesen..." wärmen die Kokurrenz - bringen mir aber herzlich wenig.

  3. Re: Erneut Sicherheitsloch im Internet Explorer

    Autor: Dorkas 12.07.02 - 15:36

    Also gut, mal bei denen (PivX) vorbeigeschaut:

    Erstens, wenn ich sowas schon lese...

    "Solution: (for users)
    Disable ActiveX by Setting "Script ActiveX controls marked safe for scripting" to Prompt or Disable.
    or Install proactive content security solution such as SurfinGate or other Finjan Software ."

    und dann hat der "Beweis" auf deren Website gleich mal nicht geklappt! [XP + IE6]

    Also arschlecken angesagt. Was man sich alles erlauben kann, wenn's bloss nur gegen MS Software ist.

  4. Re: Erneut Sicherheitsloch im Internet Explorer

    Autor: Ruppi 12.07.02 - 21:10

    Golem.de schrieb:
    >
    > Derzeit kann man sich nur dagegen schützen,
    > indem man das Scripting von ActiveX-Controls abschaltet,
    > was von Sicherheitsexperten ohnehin empfohlen wird.
    ...oder man Opera benutzt, wenn man den Seiten nicht trauen mag. Da kann mann bequem mit F12 schnellstens auf Popupfenster (ein-/ausschalten), Cookieverwaltung......zugreifen.

  5. Tss... Opera ...

    Autor: Cassiel 15.07.02 - 18:27

    Na ja ... Opera ... also wenn ich schon surfe, dann nehme ich doch lieber den Drachen (Mozilla) - ich sehe es doch nicht ein für einen langsamen Browser, der manche Seiten nicht korrekt anzeigt (obwohl sie HTML 4.0 & CSS 2.0 konform sind), noch Geld hinzulegen - und Werbebanner mag' ich nicht ...

    Gruß,
    Cassiel

  6. Re: Tss... Opera ...

    Autor: Duckman 15.07.02 - 19:33

    Cassiel schrieb:
    >
    > Na ja ... Opera ... also wenn ich schon surfe,
    > dann nehme ich doch lieber den Drachen (Mozilla)
    > - ich sehe es doch nicht ein für einen langsamen
    > Browser, der manche Seiten nicht korrekt anzeigt
    > (obwohl sie HTML 4.0 & CSS 2.0 konform sind),
    > noch Geld hinzulegen - und Werbebanner mag' ich
    > nicht ...
    >
    > Gruß,
    > Cassiel

    Hmmmm,

    also ich habe hier beide in Gebrauch, also den Drachen (1.0) und die Oper (6.04).
    Nach meinem Empfinden ist Opera deutlich schneller. Allerdings schnappt er sich beim Laden kurzzeitig 100% CPU (Win98SE lite). Der Drache hat bei mir gelegentlich Hänger, keine Daten kommen mehr rein und das Drachenlogo oben rechts "friert ein".

    Gegen die Werbung empfehle ich Dir mal astalavista.box.sk . Die haben da gute Werbeblocker für die Oper ;-)

  7. Re: Tss... Opera ...

    Autor: Thijs MEtsch 15.07.02 - 21:23

    also die paar euro fuer ne student-license waren noch drin fuer opera. und bei mir läuft der wirklich viel besser als mozi. jedoch das mit css-2 ist einwenig bloed. Aber mit sauber programmierte Seiten hat er meistens keine probleme. Jedenfalls der beste Browser fuer Linux.

  8. Re: Tss... Opera ...

    Autor: Cassiel 16.07.02 - 08:42

    Das mit den Aussetzern kann ich nicht nachvollziehen - benutze den Drachen sowohl in der Firma unter Windows 98 SE als auch Privat unter Windows XP Professional - bisher hatte ich noch nie Probleme ...

    Die einzigsten Speedprobleme treten bei verschachtelten Tabellen auf - hier hat der Drache anscheinend Performancebedingte Problem.

    Liebe Grüße,
    Cassiel

    PS: Das es "Werbeblocker" für Opera gibt ist mir klar ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  3. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  4. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13