1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Aus Phoenix-Browser wird Firebird

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Golem.de 15.04.03 - 09:37

    Nach monatelanger Diskussion haben sich die Entwickler des Mozilla-Ablegers Phoenix jetzt entschlossen, ihren Browser in "Firebird" umzubenennen. Der alte Name war aufgrund rechtlicher Probleme nicht zu halten.

    https://www.golem.de/0304/25024.html

  2. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Jan Peters 15.04.03 - 09:52

    Hmmm.... und was ist dann mit der Datenbank Firebird (http://firebird.sourceforge.net)? Die werden sehr begeistert sein, wenn es noch ein OpenSource-Projekt mit diesem Namen gibt...

    cu

    Jan

  3. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: opensource 15.04.03 - 09:53

    das beste an phoenix (bzw. bald firebird) ist eh, daß man mehrere tabs in einem fenster
    öffnen kann und so gut wie alle popups wirksam unterdrückt werden... ich nutze ihn seit
    v0.4 und bin sehr zufrieden. und selbst seiten, die nach internet exploder schreien kann
    man durch die kurzfristige reaktievierung von javascript besuchen (sind meistens mit
    üblen werbebannern, popups, etc "verseucht"). also ich weine dem ie keine träne nach,
    soviel ist sicher...

    mfg

  4. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: KoTxE 15.04.03 - 10:36

    Dafür gibt es aber keine andeen Reibungspunkte ausser dem Namen.

    Aber ich fand die anderen Namems-Vorschläge auch besser.
    Guerilla, war mein persönlicher Liebling :)

  5. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Rohde 15.04.03 - 10:37

    Der Vorteil beim tabbed browsing von Phoenix gegenüber anderen Browsern (auch Mozilla) ist meines Erachtens die Tatsache, daß Seiten, die in einem neuen Tab aufgerufen werden im Hintergrund geladen werden. So kann ich erst noch in Ruhe die aufrufende Seite zu Ende lesen. Bei allen anderen Browsern ist es so, daß sich neue Tabs in den Vordergrund drängen.

  6. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Geek 15.04.03 - 10:42

    Rohde schrieb:

    > Der Vorteil beim tabbed browsing von Phoenix
    > gegenüber anderen Browsern (auch Mozilla) ist
    > meines Erachtens die Tatsache, daß Seiten, die
    > in einem neuen Tab aufgerufen werden im
    > Hintergrund geladen werden. So kann ich erst
    > noch in Ruhe die aufrufende Seite zu Ende lesen.
    > Bei allen anderen Browsern ist es so, daß sich
    > neue Tabs in den Vordergrund drängen.

    Nö, bei Konqueror geht das definitiv auch und bei Opera ebenfalls.

  7. Bei dem Mozilla geht das natürlich auch

    Autor: Jahudie 15.04.03 - 11:11

    Hey,

    beim Mozilla Browser kann man natürlich auch die Tabs im Hintergrund laden.
    Muss man nur in den Optionen unter Tabs gucken :)

    Leider ist der Phoenix (Firebird) mir zu veraltet. *grins*

  8. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: XL-Reaper 15.04.03 - 11:27

    Der auf Mozilla basierende E-Mail-Client Minotaur soll, wie bereits bekannt, in Zukunft auf den Namen "Thunderbird" hören.

    Thunderbird ist ein alter AMD-Prozessor :)
    Irgendwas stimmt in dem Text nicht...

  9. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: maik lindner 15.04.03 - 11:29

    Ich kann neben Phoenix (alias Firebird) auch den IE-Aufsatz Crazy-Browser empfehlen -> http://www.crazybrowser.com/

    - tabbed browsing
    - popup-blocker
    - neue Seiten im Hintergrund laden
    - verwendet die IE-Engine (kein Vorteil, aber oft nützlich ;o)

    gruss
    maik

  10. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: maik lindner 15.04.03 - 11:30

    *g* ist mir auch aufgefallen...

    gruss
    maik

  11. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Idee 15.04.03 - 11:51

    Im Mozilla einfach mal die Shift-Taste halten, Link anklicken, und schon lädt die neue Seite im Hintergrund. It's so easy ...

  12. tipp

    Autor: madeingermany 15.04.03 - 11:58

    http://kmeleon.sourceforge.net/

    superschlank & schnell, ohne schnickschnack

  13. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: antihero 15.04.03 - 12:06

    Wirklich informiert bin ich auch nicht, auf der Seite texturizer.net (offizielle themes Site von Phoenix) wird geschrieben das der Name "Firebird" sowohl fürs Mail Programm als auch für den Browser verwendet wird.

    URL: http://texturizer.net/phoenix/index.html

    Auf der phoenix Site hingegen ist immer noch keine Meldung zum neuen Namen aufgetaucht... verwirrend ist das definitiv...

    antihero

  14. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: hiTCH-HiKER 15.04.03 - 12:17

    Naja und es gibt ein Auto das Firebird heisst, also solange es keinen anderen (Netz-)Browser mit dem Namen gibt wird eine Namenskollision nicht so tragisch sein.

  15. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Sinbad 15.04.03 - 12:25

    > Der auf Mozilla basierende E-Mail-Client
    > Minotaur soll, wie bereits bekannt, in Zukunft
    > auf den Namen "Thunderbird" hören.
    >
    > Thunderbird ist ein alter AMD-Prozessor :)
    > Irgendwas stimmt in dem Text nicht...

    doch, das stimmt. Das steht schon länger fest. Weiteres findest Du hier: https://www.golem.de/0304/24852.html

  16. Re: Aus Phoenix-Browser wird Firebird

    Autor: Jensemann 15.04.03 - 14:59

    Hm, eigenartige Idee...

    Ich möchte einen OpenSource Browser verwendet, es ist mir neu, dass IE OpenSource ist...

    Grüße
    Jensemann

  17. Frechheit!

    Autor: Chef 24.12.07 - 01:25

    Können die nicht mal bei einem Namen bleiben!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. LG OLED55C97LA + Nintendo Switch Lite für 1.333€, Xbox One X Star Wars Jedi...
  2. (u. a. Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16...
  3. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...
  4. 47,59€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  2. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus
  3. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

  1. Ausrüster: Angriffe der USA auf Huawei zeigen Wirkung
    Ausrüster
    Angriffe der USA auf Huawei zeigen Wirkung

    Huawei verzeichnet im Jahr 2019 einen Gewinnanstieg von 5,6 Prozent, das geringste Wachstum seit drei Jahren. Das ist eine beachtliche Leistung.

  2. Boeing 747: KLM und Qantas legen den Jumbo still
    Boeing 747
    KLM und Qantas legen den Jumbo still

    Zu groß, zu teuer, zu viele Emissionen: Die großen Verkehrsflugzeuge von Boeing und Airbus haben ausgedient.

  3. A1 und A1 Pro: Xiaomi baut Elektro-Mofa für 380 Euro
    A1 und A1 Pro
    Xiaomi baut Elektro-Mofa für 380 Euro

    Xiaomi hat zwei Elektromofas als Alternative zum Elektroroller vorgestellt, die aufgrund ihres niedrigen Preises auch in Deutschland Aufmerksamkeit erregen dürften.


  1. 11:40

  2. 11:33

  3. 11:18

  4. 11:05

  5. 10:53

  6. 10:38

  7. 10:23

  8. 10:08