Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Golem.de 06.05.03 - 10:17

    Die Sicherheitsfirma Secunia berichtet in einem aktuellen Security Advisory über zahlreiche Sicherheitslöcher in dem Instant Messenger ICQ. Der Hersteller Mirabilis bietet bislang keine Patches an, obwohl er bereits informiert wurde und diese Sicherheitslöcher in etlichen ICQ-Versionen stecken.

    https://www.golem.de/0305/25343.html

  2. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Sven Janssen 06.05.03 - 10:31

    Gilt das nur für den offiziellen ICQ Client?
    und dann auf welchem OS? Nur Windows, oder ist die Mac Version auch davon betroffen?

    Gruß Sven

  3. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Jens 06.05.03 - 10:55

    Artikel gelesen? Laut Artikel gilt dies nur für die offziellen Versionen. Welcher ICQ-Clone blendet denn Werbung ein?

    Als gute Alternative kann ich http://miranda-icq.sf.net/ empfehlen.

  4. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: dym0 06.05.03 - 11:01

    Hmmm,

    was ist denn mit SMART - ICQ fuer MIRC?! Sollte da doch theorethisch net funzen.
    Na ja bei trillian.cc muesste es man mal testen...

    MfG

  5. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: xelp 06.05.03 - 11:03

    Nur mal so ne Frage,
    wer programmiert ICQ?
    M$ Programmierer in der Mittagspause?

  6. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Camael 06.05.03 - 11:08

    Nein, AOL-Mitarbeiter, aber die schaffen sowas selbst in der Mittagspause nicht...

  7. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Homeboy 06.05.03 - 11:09

    Hallo,

    wie siehts denn da mit Trillian aus? Sicher(er)?

    Grüsse

  8. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: saufbold.de 06.05.03 - 11:38

    ...und ausserdem wird ICQ vom Mossad überwacht!

    Spass beiseite. Als Mirabilis damit angefangen hat meinen Computer mit Werbung vollzumüllen, hab ich ICQ damals gelöscht. Auch die inoffiziellen Anti-Werbe-Patches haben mich nicht mehr dazu bewegen können, dieses nervende *blink, blink* Teil zu installieren. Wer auf Programme steht, die sich von einem auf den anderen Tag selbst updaten und plötzlich mit Werbung um sich werfen, ist bei ICQ genau richtig. Ich behaupte mal ganz frech: Wer sowas macht, hat keine Skrupel.

  9. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: saufbold.de 06.05.03 - 11:40

    Mann, war das frech von mir... *g*

  10. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Andre 06.05.03 - 11:41

    NAja dem stehen über 100.000.000 registrierte User gegenüber.. ich mag ICQ auch nicht sonderlich ...hab aber ca 60 Leute in der Kontakliste weils einfach weit verbreitet ist.. und bevor ich auf den Messanger umsteige muss schon die Hölle zufriehren...

    Das Problem bei den Alternativen wie sie auch immer alle heissen war die Kompatibilität.. so konnte man keine Files transferieren etc. Funktioniert sowas mitlerweile mit Trilian und wie sie alle heissen?

  11. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Tantalus 06.05.03 - 11:47

    Andre schrieb:
    >
    > Das Problem bei den Alternativen wie sie auch
    > immer alle heissen war die Kompatibilität.. so
    > konnte man keine Files transferieren etc.
    > Funktioniert sowas mitlerweile mit Trilian und
    > wie sie alle heissen?

    Jep, zumindest meiner Erfahrung nach tun File-Transfers ohne Probleme. Zumindest in der Version, die ich daheim hab (ist glaub ich auch nicht ganz die neueste). Seit ich Trillian hab, kann ich auf den original ICQ-Client komplett verzichten.

  12. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Dominik 06.05.03 - 11:48

    Hallo,

    Mit Miranda - ja. Filetransfers gehen.
    http://miranda-icq.sourceforge.net
    Hat auch den Vorteil dass es sehr klein und schnell ist - es ist mir ein Rätsel warum der offizielle Client ein Multi-Megabyte Bloatware Werbemüll Monster ist.
    Trillian kenne ich nicht - weil ich mit Miranda zufrieden bin.

    Dominik

  13. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: lester 06.05.03 - 12:15

    Filetransfer von und nach Trillian funzen einwandfrei, allerdings geht es nicht, wenn man von Trillian auf einen ICQ-Client überträgt (zumindest bei den älteren 2000/2001b)

    Ich kann Trillian als echtes Multitalent nur empfehlen, ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.

  14. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: england 06.05.03 - 12:19

    Ja, Miranda ist wirklich gut. Und plattformunabhängig kann ich mICQ empfehlen.

  15. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Miranda 06.05.03 - 12:19

    Nein.. keine Limo... ein kleiner, feiner ICQ Clone mit zahlreichen Plugins (On Screen Notify, RSS Feed Reader, ...)
    Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Das Teil hat jetzt ne neue Homepage:
    www.miranda-im.org

    Zur Not kann man das Programm von ner Diskette starten, die man überall mit hinnehmen kann ;)

  16. huch

    Autor: Gizzmo 06.05.03 - 12:20

    Eigentlich sollte das "Miranda" im Betreff stehen...

  17. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Sven Janssen 06.05.03 - 12:30

    der offizielle ICQ Client von Mirabelis auf Mac blendet auch keine Werbung ein.
    Ich nutze Proteus, aber ist der Mac CLient nun acuh betroffen oder nicht?
    das geht aus dem BEitrag nicht heraus.

    Sven

  18. Troll Dich Re: huch

    Autor: Taralla 06.05.03 - 12:46

    Trollen Sie sich zu heise.de, Sie Internet-Troll.

    Taralla

  19. Re: Troll Dich Re: huch

    Autor: Gizzmo 06.05.03 - 14:21

    Taralla schrieb:
    >
    > Trollen Sie sich zu heise.de, Sie Internet-Troll.
    >
    > Taralla

    Darf ich fragen, warum?

  20. Re: Don't feed the Trolls!

    Autor: Taralla 06.05.03 - 14:23

    .

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10