Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Büro…

Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Golem.de 06.05.03 - 10:17

    Die Sicherheitsfirma Secunia berichtet in einem aktuellen Security Advisory über zahlreiche Sicherheitslöcher in dem Instant Messenger ICQ. Der Hersteller Mirabilis bietet bislang keine Patches an, obwohl er bereits informiert wurde und diese Sicherheitslöcher in etlichen ICQ-Versionen stecken.

    https://www.golem.de/0305/25343.html

  2. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Sven Janssen 06.05.03 - 10:31

    Gilt das nur für den offiziellen ICQ Client?
    und dann auf welchem OS? Nur Windows, oder ist die Mac Version auch davon betroffen?

    Gruß Sven

  3. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Jens 06.05.03 - 10:55

    Artikel gelesen? Laut Artikel gilt dies nur für die offziellen Versionen. Welcher ICQ-Clone blendet denn Werbung ein?

    Als gute Alternative kann ich http://miranda-icq.sf.net/ empfehlen.

  4. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: dym0 06.05.03 - 11:01

    Hmmm,

    was ist denn mit SMART - ICQ fuer MIRC?! Sollte da doch theorethisch net funzen.
    Na ja bei trillian.cc muesste es man mal testen...

    MfG

  5. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: xelp 06.05.03 - 11:03

    Nur mal so ne Frage,
    wer programmiert ICQ?
    M$ Programmierer in der Mittagspause?

  6. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Camael 06.05.03 - 11:08

    Nein, AOL-Mitarbeiter, aber die schaffen sowas selbst in der Mittagspause nicht...

  7. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Homeboy 06.05.03 - 11:09

    Hallo,

    wie siehts denn da mit Trillian aus? Sicher(er)?

    Grüsse

  8. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: saufbold.de 06.05.03 - 11:38

    ...und ausserdem wird ICQ vom Mossad überwacht!

    Spass beiseite. Als Mirabilis damit angefangen hat meinen Computer mit Werbung vollzumüllen, hab ich ICQ damals gelöscht. Auch die inoffiziellen Anti-Werbe-Patches haben mich nicht mehr dazu bewegen können, dieses nervende *blink, blink* Teil zu installieren. Wer auf Programme steht, die sich von einem auf den anderen Tag selbst updaten und plötzlich mit Werbung um sich werfen, ist bei ICQ genau richtig. Ich behaupte mal ganz frech: Wer sowas macht, hat keine Skrupel.

  9. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: saufbold.de 06.05.03 - 11:40

    Mann, war das frech von mir... *g*

  10. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Andre 06.05.03 - 11:41

    NAja dem stehen über 100.000.000 registrierte User gegenüber.. ich mag ICQ auch nicht sonderlich ...hab aber ca 60 Leute in der Kontakliste weils einfach weit verbreitet ist.. und bevor ich auf den Messanger umsteige muss schon die Hölle zufriehren...

    Das Problem bei den Alternativen wie sie auch immer alle heissen war die Kompatibilität.. so konnte man keine Files transferieren etc. Funktioniert sowas mitlerweile mit Trilian und wie sie alle heissen?

  11. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Tantalus 06.05.03 - 11:47

    Andre schrieb:
    >
    > Das Problem bei den Alternativen wie sie auch
    > immer alle heissen war die Kompatibilität.. so
    > konnte man keine Files transferieren etc.
    > Funktioniert sowas mitlerweile mit Trilian und
    > wie sie alle heissen?

    Jep, zumindest meiner Erfahrung nach tun File-Transfers ohne Probleme. Zumindest in der Version, die ich daheim hab (ist glaub ich auch nicht ganz die neueste). Seit ich Trillian hab, kann ich auf den original ICQ-Client komplett verzichten.

  12. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Dominik 06.05.03 - 11:48

    Hallo,

    Mit Miranda - ja. Filetransfers gehen.
    http://miranda-icq.sourceforge.net
    Hat auch den Vorteil dass es sehr klein und schnell ist - es ist mir ein Rätsel warum der offizielle Client ein Multi-Megabyte Bloatware Werbemüll Monster ist.
    Trillian kenne ich nicht - weil ich mit Miranda zufrieden bin.

    Dominik

  13. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: lester 06.05.03 - 12:15

    Filetransfer von und nach Trillian funzen einwandfrei, allerdings geht es nicht, wenn man von Trillian auf einen ICQ-Client überträgt (zumindest bei den älteren 2000/2001b)

    Ich kann Trillian als echtes Multitalent nur empfehlen, ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.

  14. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: england 06.05.03 - 12:19

    Ja, Miranda ist wirklich gut. Und plattformunabhängig kann ich mICQ empfehlen.

  15. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Miranda 06.05.03 - 12:19

    Nein.. keine Limo... ein kleiner, feiner ICQ Clone mit zahlreichen Plugins (On Screen Notify, RSS Feed Reader, ...)
    Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Das Teil hat jetzt ne neue Homepage:
    www.miranda-im.org

    Zur Not kann man das Programm von ner Diskette starten, die man überall mit hinnehmen kann ;)

  16. huch

    Autor: Gizzmo 06.05.03 - 12:20

    Eigentlich sollte das "Miranda" im Betreff stehen...

  17. Re: Zahlreiche Sicherheitslecks in ICQ entdeckt

    Autor: Sven Janssen 06.05.03 - 12:30

    der offizielle ICQ Client von Mirabelis auf Mac blendet auch keine Werbung ein.
    Ich nutze Proteus, aber ist der Mac CLient nun acuh betroffen oder nicht?
    das geht aus dem BEitrag nicht heraus.

    Sven

  18. Troll Dich Re: huch

    Autor: Taralla 06.05.03 - 12:46

    Trollen Sie sich zu heise.de, Sie Internet-Troll.

    Taralla

  19. Re: Troll Dich Re: huch

    Autor: Gizzmo 06.05.03 - 14:21

    Taralla schrieb:
    >
    > Trollen Sie sich zu heise.de, Sie Internet-Troll.
    >
    > Taralla

    Darf ich fragen, warum?

  20. Re: Don't feed the Trolls!

    Autor: Taralla 06.05.03 - 14:23

    .

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  3. EWM AG, Mündersbach
  4. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

  1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
    Deutsche Telekom
    T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

    Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

  2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
    Landeschef
    Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

    Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

  3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
    Mercedes-Benz
    Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

    Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


  1. 16:39

  2. 13:45

  3. 12:17

  4. 10:00

  5. 09:26

  6. 09:02

  7. 19:12

  8. 18:32